Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Über Content-Klau und Kommentarspam

Posted by princo - 24.05.2006


Dieses Blog ist noch ziemlich jung. Der aktuelle Google-Pagerank ist 0. Das juckt mich nicht weiter, es interessiert mich auch nicht wirklich.
In der letzten Woche hat dieses Blog ziemlichen Traffic erhalten, da ich viel über 'Lordi' und den 'Eurovision Song Contest' geschrieben habe. Auch zu 'Severina' und 'Nicole' gab es hier etwas zu finden.

Bei der WordPress-Suche tauchte diese Seite eine ganze Zeitlang sogar fast als Einzige zu einigen der obigen Begriffe auf.

In einigen [Metal|Hard]-Rock-Foren wird auf Artikel hier verlinkt, und sie werden dort positiv aufgenommen. Das macht einen schon ein wenig stolz, und ich bin überrascht, welche Reichweite solch ein Weblog erzielen kann.

Für etablierte Blogs sind meine Zugriffszahlen nur Peanuts, aber ich freue mich trotzdem darüber, quasi 'aus dem Stand heraus' einigermaßen gut gestartet zu sein.

Viele Dinge bei der Bloggerei sind für mich aber neu, und ich halte mich diesbezüglich für einen blutigen Anfänger. Jeder sinnvolle Kommentar und jede Verlinkung freut und motiviert mich jedoch.
Bei manchen Dingen kommt man aber ins Grübeln. Beim Durchsehen der Statistik wurde ich letztens etwas stutzig. Da tauchte ein Pingback-Link auf, der aber gar keinen Bezug zu meinen Inhalten hatte, er führte ins Leere. Als ich nach ein paar Stunden den Link nochmals aufrief, fand ich meinen Artikel Eurovision Song Contest 2006: Lordi wins! als 1:1 Kopie auf einem anderen Weblog wieder (siehe Screenshot).

Finnland.png

Dieses Weblog scheint ebenfalls ziemlich neu zu sein, es bestand nur aus zwei Artikeln. Ich habe also dort einen kleinen Kommentar hinterlassen. Mittlerweile ist mein Artikel dort verschwunden, was ich eigentlich schade finde. Mir hätte ein kleiner Link zurück gereicht. Aber derjenige scheint ein noch blutigerer Anfänger zu sein als ich.

Schwieriger wurde die Sache bei zwei Kommentareinträgen zu den Artikeln ESC 2006: Lordi Video Downloads in High Quality und Sehr traurig: größtes deutsches Schmierenblatt demaskiert Lordi

Dort hatte 'fettisch' zwei ähnliche Kommentare und jeweils einen Link auf seine Webseite hinterlassen. Er bezog sich weniger auf meine Inhalte, sondern wollte eher seinen Link unterbringen.

Bei den Glühweinjunkies konnte ich dann lesen, daß es anderen Bloggern genauso ergangen ist. Dort hat sich 'fettisch' jedoch ziemlich frech und überheblich geäußert.

Deswegen fliegen seine Kommentare erstmal aus meinem Blog. Mich hat seine Art gestört, seine verlinkte Seite hätte mir sogar gefallen können. Schade.

Advertisements

3 Antworten to “Über Content-Klau und Kommentarspam”

  1. flash said

    Das sind wirklich die Unangenehmen seiten des Bloggens. Hae mich wirklich sehr über den fettisch geärgert. Meine Inhalte wollte noch nie jemand klauen 😦
    Aber zum Glück gibt es auch immer wieder genug positives Feedback.

  2. Rauthorim said

    Vielleicht war es auch ein Fehler in der Matrix, dass der selbe Kommentar von fettisch so oft auftauchten… 😉

  3. fettisch said

    jaja, ich kenne da ein sehr treffenden ausspruch: „Heul doch, pissnelke!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: