Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Callboy Torsten: Tag der Entscheidung

Posted by princo - 21.06.2006


Das Wichtigste zuerst: Callboy Torsten ist kein Lügner!
Jedenfalls nicht im klassischen Sinne. Seine Beiträge sind geprägt von einer schier unerschütterlichen Naivität und Ignoranz. Selbst einfachste Kommunikation verläuft im puren Nichts.

Im ElbeBlawg gibt es dazu ein eindrucksvolles Beispiel:
Nein, ich meine mal nicht die grenzdebile Aktion, seine komplette Anklageschrift, an dieses Blog zu mailen, sondern einige der weniger beachteten Postings von ihm im dortigen Blog.

Torsten hat dort einem anderen Kommentator den Justizbus vorbeigeschickt. Die nachfolgenden Kommentare sind wieder köstlich, es beginnt hier. Weiß er nicht, daß man während der Fahrt nicht mit dem Busfahrer spechen darf?

Wie es mittlerweile allgemein bekannt geworden ist, findet sich morgen eine Berliner Reisegruppe im AG HSH ein. Torsten war so freundlich, die genaue Raumnummer mitzuliefern. Es wird einiges an Presseorganen erwartet.

Diese Gelegenheit will sich Callboy Torsten nicht entgehen lassen, und schreibt im Kommentar #30 im LawBlog folgendes:

„morgen ist ja die Gerichtsverhandlung – wenn da Zuschauer kommen sollten , wie in einigen Bloggs angekündigt ist , dann werde ich den Richter mal nach der Verhandlung fragen ob ich den Raum mal nutzen darf um eine Aufklärung zu betreiben

Ja, der Kommentar ist echt. *tränenwegwisch*

Ich hoffe, daß morgen am Veranstaltungsort genug medizinisches Personal vorhanden ist, um bei eventuellen Notfällen schnell eingreifen zu können.

Wie zu lesen ist, wollen sich die Blogger nach der Verhandlung gesellig zusammensetzen.

Und da habe ich schon den ganzen Tag über folgendes Bild vor Augen:


Bloggerrunde

<<Mehr über Callboy Torsten>>

Advertisements

Eine Antwort to “Callboy Torsten: Tag der Entscheidung”

  1. […] Im Tour-Blog gibt es ja bereits den ersten Sofort-Bericht “direkt aus dem Gerichts-Saal”. Der musste natürlich so schnell wie möglich im Netz veröffentlicht werden, so daß das Motto “Die Welt zu Gast bei Freunden” für MyBigMouth keine Anwendung fand, und er sich nach der Verhandlung fast mutterseelenallein im Feindesland zurückgelassen wiederfand. Der groß angekündigte Umtrunk fiel selbstverständlich auch ins Wasser. […]

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: