Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Faye Wong, Göttin des Cantopop

Posted by princo - 22.07.2006


Es ist schon verdammt lange her, als ich beim Besuch eines chinesischen Restaurants das erste Mal mit der Musik von Faye Wong in Berührung kam.

Oft ist es ja so, daß an solchen Orten irgendwie immer die gleiche fremd- und exotisch dahinklimpernde Musik läuft. An diesem Abend war das aber zum Glück ganz anders.

Da schwangen ganz wundervolle Melodien leise und unaufdringlich durch das Lokal, und eine sehr schöne Frauenstimme sang dazu. Ich war total fasziniert davon, und versuchte aus der Bedienung rauszubekommen, wer da so toll sang. Das war leichter gesagt als getan, denn sie sprach kein Englisch, und mein Kantonesisch… lassen wir das lieber.

Es war aber zu merken, daß sie ein absoluter Fan dieser Sängerin war, und sich über mein Interesse sehr freute. Dann hat sie etwas gemacht, wofür ich ihr noch heute dankbar bin: sie lieh mir die CD aus. Einfach so. Ohne meinen Namen zu wissen, ohne ein Pfand zu fordern.

Leider waren damals CD-Brenner noch nicht sehr verbreitet, und ich konnte mir die CD nur analog auf Mini-Disc überspielen. Von dem Booklet habe ich mir eine Kopie gemacht. Mit den asiatischen Schriftzeichen kam ich natürlich nicht weiter.

In den nächsten Tagen und Wochen bin ich mit dieser Kopie durch alle größeren und kleineren Musikabteilungen gerannt, und habe versucht, den Namen und Titel herauszubekommen. Als das nichts brachte, bin ich sogar in die Asia-Läden rein und habe die Leute dort genervt, leider auch ohne Erfolg.

Die Jahre vergingen, und ich hörte mir immer wieder mal die Mini-Disc an. Es waren einfach wunderschöne Balladen in einer fremden Sprache. Ich habe dann den einzelnen Titeln Namen gegeben, und zwar so, wie ich den Refrain verstanden habe. Da kamen dann solche Sachen wie „Yuan ni Wei Ni“ heraus.

Vor wenigen Jahren bin ich im Internet zufällig über eine MP3-Datei gestolpert, deren Inhalt mir sehr bekannt vorkam. Endlich hatte ich einen Namen zu dieser Stimme: Faye Wong.

Leider half mir das nicht allzuviel weiter, mehr war vorerst nicht zu finden, wenn man von einigen Seiten absieht, deren Schriftzeichen mein damaliger Rechner nicht anzeigen konnte. Ich mußte mich weiter in Geduld üben.

Irgendwann kamen dann doch einige Fan-Seiten ins Netz, und dank neuer Netztechnologien konnte ich meine Musiksammlung ergänzen. Sogar ein komplettes Live-Konzert fand sich als Video an.

Faye Wong ist nicht nur eine außergewöhnliche Sängerin, sie ist auch eine wunderschöne Frau, und im asiatischen Raum ein absoluter Megastar. Leider hat sie sich 2005 ins Privatleben zurückgezogen, und wird wohl nicht mehr singen.

Seit einigen Monaten werden von den Fans jetzt auch Videos von ihr bei YouTube reingestellt. Ich binde mal einige der schönsten Titel hier ein:

Easily Hurted Woman

Love Letter to myself

Titel unbekannt

Wishing We Last Forever

Bu Liu

Advertisements

5 Antworten to “Faye Wong, Göttin des Cantopop”

  1. Axel said

    Cool! Danke mal dafür ich höre mal rein finde die Musik auch total schön!!

  2. […] Der für mich schönste Kommentar wurde heute übrigens hier abgegeben. […]

  3. Nytor said

    Ich komme aus China. Sie ist meine liebings Sängerin. Weiß du den Song "Eyes On Me"zu dem Computerspiel "Final Fantasy VIII".Das Song ist auch sehr wunderbar

  4. adulto said

    Easily Hurted Women kannte ich bisher nur in einer englischen Version, da war der Titel glaube anders. Beide Versionen gefallen mir aber sehr gut.

  5. Stephan said

    Sie ist eine Göttin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: