Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Man darf nicht mehr über Chatprotokolle schreiben.

Posted by princo - 19.08.2006


Nein man darf es nicht. Besonders nicht, wenn man die Chatprotokolle von Callboy Torsten meint.

Die standen zwar mal auf seiner eigenen Webseite (und auch woanders), aber das darf man jetzt nicht mehr behaupten, wenn es nach Torsten geht. Auf seiner Seite schreibt er:

Ebenso bitte ich darum, die meines Erachtens unwahren Behauptungen zu löschen, insbesondere Berichte über meine Verlinkungsverbote und Chatprotokolle.

In diesen Protokollen hat vornehmlich er selbst sich zum Löffel gemacht, aber auch soetwas darf man nicht sagen, auch wenn es stimmt.

Das mit den Protokollen wird ja auch immer total falsch dargestellt. Das waren ja gar keine kleinen Mädchen, sondern nur „teilweise Opis„.

Die Verlinkungsverbote: Frei erfundenes Gewäsch! Hat es nie gegeben, alles gelogen. Berichte darüber müssen verschwinden.

Aber, daß er auch Bilder von den kleinen Mädchen veröffentlicht hat, deren Telefonnummern und eMail-Adressen, das vergessen wir einfach mal. Ist ja unser Kumpel Torsten, der kann ja nichts dafür. Und wenn da was dran wäre, hätten sich ja wohl schon die zuständigen Behörden darum gekümmert. Wird wohl alles nicht so schlimm gewesen sein. Und die Blogger haben sich da gefälligst herauszuhalten, und wenn sie es nicht tun, dann schwingen wir mal die ganz große juristische Keule. Ein wenig Drohen hilft ja schon meist. Und bei den ganz harten Nüssen, werden wir gleich mal etwas persönlicher, gelle?

Soll ja schließlich ein Erfolg werden, wenn die Laienspielschar unterwegs ist.

Nur, ob es wirklich so eine gute Idee war, Callboy Torsten auf einen polizeibekannten Zuhälter und Drogendealer anzusetzen, wage ich zu bezweifeln.

Und was machen wir jetzt mit den tollen Protokollen, deren Inhalte ja möglicherweise rein fiktional sind?

Man könnte sie als Rätselbuch für Erwachsene herausbringen, und dann über Amazon verkaufen, damit lassen sich dann ganz viele Klagen zurücknehmen. Schaun mer mal.

Den wechselnden Inhalten auf „xxxichsuchedichx.de“ nach (lieber nicht verlinkt, gibt nur Ärger), scheint es bei der aktuellen „Schlichtung“ kleinere Schwierigkeiten zu geben. Das ist aber nicht ungewöhnlich.

Schaun mer mal. Oder darf ich jetzt soetwas auch nicht mehr schreiben?

Ich darf ja nicht mal über Mauspads schreiben, ohne daß sich die Gutmenschen aufregen. Es könnte ja jemanden ungnädig werden lassen. Das wollen wir ja alle nicht. Möglicherweise gibt es irgendwo im Netz eine Liste der Themen, die Callboy Torsten nicht auf sich bezieht. Diese Liste ist mir leider unbekannt. Deswegen werde ich wohl von einem Fettnäpfchen ins Nächste treten.

Mist, es geht ja gar nicht um Meinungsfreiheit. Nur darum, daß man nicht mehr schreiben soll, was man denkt, das könnte dem armen Torsten ja Probleme bereiten. Das ist ja ganz was anderes. Wahrscheinlich.

Ist vielleicht besser, bald wieder eins und eins auch wirklich zwei sein zu lassen.

Normalerweise schreibe ich keine Artikel über dieses Thema, wenn „Schlichtungsverhandlungen“ laufen. Aber was hier in den letzten Tagen abgegangen ist (besonders die Kommentare welche in der Moderation gelandet sind), toppt wirklich alles, was bisher passiert ist. Ganz ehrlich.

Deswegen breche ich mein griffiges Schreibverbot.

<< Mehr zum Thema Callboy Torsten >>

Advertisements

22 Antworten to “Man darf nicht mehr über Chatprotokolle schreiben.”

  1. joergsl said

    Das ist ein wirklich interessanter Artikel. Besonders weil er im letzten Absatz durch etwas gerechtfertigt wird was niemand überprüfen kann.

    FUD – Fear, Uncertainty, Disinformation.
    Euer Minister der einzigen Wahrheitsfindung gibt bekannt.

    Geschätzter Princo: Man kann über alles schreiben. Muß man aber nicht.

  2. MaxR said

    Nichts Neues, nichts relevantes.
    SO EIN BEITRAG WIE DIESER ist genau als „nachtreten“ bezeichnen würde.
    Bitte: Entweder Butter bei die Fische, wenn es denn tatsächlich etwas Berichtenswertes gibt oder einfach stille schweigen!

  3. MaxR said

    Was schreib ich aber für einen Unfug heute, also nochmal richtig:

    SO EIN BEITRAG WIE DIESER ist genau das, was ich als “nachtreten” bezeichnen würde.

    Wittgenstein sagte: Worüber man nicht reden kann, darüber soll man schweigen.
    Der Alte hatte recht!

  4. Ich kann Princo (irgendwie) verstehen: Ich habe mal in einem Beitrag in einem anderen Blog mal den – durchaus gängigen – Begriff „Chatprotokoll“ verwendet … und schon wurde mir vorgeworfen, ich würde gegen CT nachtreten!

    Leute, kommt mal wieder runter! Begriffe wie „Callboy“, „Torsten“, „Chatprotokoll“ oder ähnliches sind NICHT das Eigentum einer gewissen Person und dürfen FREI VERWENDET werden!

    Mittlerweile habe ich schon Kommentare in Blogs gesehen, die sicher eben dieser Person zuzuordnen sind – zwar unter Pseudonym, aber 100 % ihm zuzurechnen! Und dabei wird wieder „in eigener Sache“ gestichelt …

    Sollen wir wetten, dass die Schlichtung (ein gängiges Wort übrigens …) in ein paar Tagen platzt? 😉

  5. MaxR said

    @4: Bei der Wette würde ich nicht gegenhalten. Ganz sicher nicht.

  6. Hendric said

    Wenn man sich die grammatikalischen und orthographischen Eigenheiten der Updates auf T´s Seite durchliest, könnte man zu dem Schluss kommen, dass der Schlichter nicht mehr wirklich aktiv zu seien scheint.
    Hoffentlich irre ich mich und das Drama findet bald ein Ende.

  7. Leser said

    Das Drama findet genau dann ein Ende, wenn der Prostituierte keinen Zugansg mehr zum Internet hat oder professionelle Hilfe bekommt. Es war doch ruhig, bis er wieder seine Kommentare abgegeben hat, in Blogs und auf seiner Seite. Er handelt wohl eher nach dem Motto „The show must go on.“

    Traurig, aber so interpretiere ich die Lage.

  8. nein @ Andreas – noch ist nichts geplatzt und ihr wißt garnicht warum die Chats überhaupt mal drauf waren und warum ihr die alle falsch darstellt – es ist anders als ihr glauben tut – deshalb sollt ihr die ja löschen – so sieht die Wahrheit aus : http://www.psychopirat.de/?p=169
    die professinelle Hilfe braucht Princo mit seiner 7000 € Klage beim LG Berlin

  9. Noch ein Leser said

    Wie lautet denn die männliche Form von „Nutte“? Nutter? Nutterich? Nuttus?

  10. Wieder ein Leser said

    In der CT-Szene hat sich ein schlichtes „Prostituierter“ eingebürgert. Die von Dir vorgeschlagenen Worte wirken doch sehr verächtlich.

  11. @8: Hier eine kurze Begriffsbestimmung:

    „Prostituierter“ = Mann, der sein Geld im Liegen verdient …

    „Callboy“ = Mann mit niedrigem IQ, der nichts anderes zu tun hat, als rechtschaffende Bürger (wie mich) zu belästigen! 😉

    @CT: Denk dran – keinen Kontakt, sonst Strafanzeige! Ich verstehe da keinen Spaß! Einmal reicht … 😮

  12. Pastafari said

    Geht wieder was ab hier, Alda!

  13. Slow said

    @CT: auf die Gefahr hin das deine Welt zusammenbricht: _Warum_ du die Protokolle auf Deine Seite gestellt hast war jedem, der sie gelesen und die Titelzeile mitgelesen hat, umgehend klar und wurde auch nirgendwo falsch dargestellt iirc.
    Das ist aber nicht das Problem. Viele haben versucht, es dir klar zu machen: Aus den Protokollen (und deiner teilweise aus ihnen resultierenden, und von dir bestätigten, Reisetätigkeit) geht ziemlich eindeutig hervor, dass du zum Zeitpunkt ihres entstehens eben NICHT wusstest (woher auch? Ist ja alles anonym), das da boese Opis hinterstehen sondern davon ausgehen musstest, das sich da Minderjaehrige am anderen Ende befinden.
    Daran ändert auch dein Link nichts.

    Ich hoffe der Text war jetzt nicht zu lang und verständlich, lass ihn auf dich wirken… weiter diskutieren werde ich das hier nicht.

  14. Pastafari said

    Es ist ja auch zum Beispiel verboten,
    kinderpornos (und um etwas derartiges handelt es sich bei den Chatprotokollen) auf dem Rechner zu speichern, weil man sie zufällig gefunden hat und sie den Behörden übergeben will.

  15. Anonymous said

    So wie sich das hier schon wieder anhört wars das mit dem Frieden in Klein-Bloggerhausen. 😦

  16. Conny said

    Inzwischen finde ich das Ganze nicht mehr witzig. Das gegenseitige Anprangern ist doch echt wie Pillepalle im Kindergarten!!! was bezweckt Ihr denn damit??? Den anderen lächerlich zu machen? Nicht nötig – manche Leute tun das ganz von alleine. Deshalb kam das Ganze ja auch so ins Rollen. War am Anfang wirklich ein Brüller…Hass? Ganz schlechter Beweggrund!

    Wieso kommt mir bei alledem immer das Wort „Selbstjustiz“ in den Sinn…????

    Beschreitet alle beide bitte den rechtlichen Weg, dann sind solche Diskussionen überflüssig und derjenige, der RECHT hat, bekommt das schriftlich und kann dann, nach erfolgtem Urteil, einen Bericht veröffentlichen. Wenn einer Unrecht tut, wird er bestraft. Ist halt ziemlich teuer, sein Recht vor Gericht zu erkämpfen.

    Sollte wegen der Chatprotokolle inzwischen was in die Wege geleitet sein, dann würde Dich @Princo jeder ermittelnde Beamte umgehend für das erschießen, was du hier an Staub aufwirbelst. Außerdem verlierst auch du langsam aber sicher an Achtung in den Bloggerkreisen, die hier mitlesen, wenn Du das leidige Thema nicht ruhen lassen kannst. Verbeiß Dich doch nicht so sehr in die Sache!
    Außerdem, seien wir mal ehrlich – so ein interessanter Typ ist CT auch nicht, dass er so viel Beachtung verdient.

    @CT
    Freu dich nicht zu früh! ICH stehe nicht auf Deiner Seite. Ich empfinde die Chatprotokolle als widerlich!!! Meines Erachtens gehört dir das Handwerk gelegt – nicht von den bösen Bloggern, sondern von der Justiz.

    Nicht sauer sein für diese klaren Worte meinerseits – aber ich bin diesem Thema einfach leid!!!

  17. princo said

    Kleine Anmerkung: Man muß hier keine Maildresse angeben, um zu posten.

    Eine „falsche“ Adresse anzugeben, ist aber sehr unhöflich gegenüber den gegenwärtigen oder zukünftigen Inhabern dieser Adresse.

  18. ment0r said

    Ich hab das ganze auch über einen anderen Blog verfolgt, und ich finde das genauso lächerlich wie alle anderen hier 😀

  19. Conny – die Chatprotokolle sind überall falsch dargestellt – das waren teilweise Opis und welche die sich zu jung waren und bei anderen nicht auf das Alter geachtet haben – die liegen in Orginal und fälschungssicher bei der Polizei schon lange vor – deshalb kracht es ja so oft zwischen den Bloggern und mir – aber nicht mehr lange – was da passiert darf ich nicht sagen – aber nichts schlimmes

  20. MaxR said

    Ein Blick zum Strusbergblogger ist vielleicht interessant.

  21. Die Strausbergerin said

    Dat is net so einfach beim Strausbergblogger. Auf mein Kommentar, ob er mit einigen Artikeln auf der callboyberlin-seite was zu tun hat, hat er mich gleich ausgesperrt, weil unsere tu dat anon-Projekt laufen hat.
    och menno, ick kann doch nix dafür wenn ich hier in ner TU Dresden sitze. Wir wurden in einem Pilotprojekt zwangsweise auf dieses Dingens umgestellt…

    Vielleicht hat jemand hier ja ne Antwort. Ich hab gestern noch auf der callboyberlin Seite gelesen, das der Strausbergblogger auch was mit einigen Artikeln zu tun gehabt habn soll. Hat da jemand mehr mitbekommen, ich denke das würde zum verhalten vom Strausberger passen oder nicht ?

  22. Sebastian said

    hey miss strausberg 🙂

    einfach http://anonymouse.org/

    nutzen, dann solltest du die seite erreichen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: