Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Post Mortem vs. Frauentausch (und mehr)

Posted by princo - 02.02.2007


Kennt ihr Onkel Ernie?
Jeder hat einen Onkel Ernie in der Familie. Onkel Ernie ist der Typ mit der Videokamera. Jede Familienfeier und jeder Urlaub wird ausführlich und in Gänze abgefilmt. Die besondere Note seiner Videos sind wackelnde Bilder und der intensive Einsatz des Zooms.

Mittlerweile hat Onkel Ernie sein Hobby zum Beruf gemacht, und ist Kameramann bei der Fernsehserie „Post Mortem“ geworden. Die Kamera ist ständig in Bewegung, und es wird immer hin und her gezoomt, auch wenn es gar keinen Sinn macht. Nach relativ kurzer Zeit ist man davon einfach nur noch davon genervt.

Es ist ja ganz süß, wenn man versucht, sich an Erfolgsserien wie „CSI“ zu orientieren, oder sie vielmehr hemmungslos abzukupfern, aber dieses Unternehmen ist meiner Meinung nach völlig in die Hose gegangen.

Angeblich besteht eine Folge aus bis zu 1.500 Schnitten. Dadurch versucht man den Eindruck von Tempo zu erwecken. Nur entsteht dabei kein Tempo, eher das Gegenteil davon. Ich weiß nicht, wie die Zielgruppe darüber denkt, meine Welt ist das nicht.

Warum sollte man sich das unbeholfene deutsche Plagiat ansehen, wenn man doch einfach das Original haben kann? Ich muß das nicht verstehen. Und Onkel Ernie sollte doch besser weiter langweilige Familienfeiern videografieren.

Dafür kam heute eine ziemlich lustige Folge von „Frauentausch„: „Mateina & Kerstin“, Transen-WG und Lesben-Familie tauschen die „Mütter“.
Das war besser, als ich befürchtet hatte. Tolle Abendunterhaltung, habe viel gelacht, hat richtig Spaß gemacht.

Wo ich gerade bei den Fernsehexperimenten bin:
Derzeit läuft auf RTL ein Trailer zu einer neuen (geplanten) Show namens „Zeig uns dein Talent“. Aufmerksame Leser dieses Blogs werden sich denken können, daß es sich dabei um eine Adaption der überaus erfolgreichen Sendung „Americas Got Talent“ handelt (in welcher die Sängerin Bianca Ryan entdeckt wurde). Wann die Sendung ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest, aber man kann sich bis zum 1. März bewerben.

Mal sehen, ob sie das auch wieder versemmeln.

Advertisements

Eine Antwort to “Post Mortem vs. Frauentausch (und mehr)”

  1. Das mit der Wackelkamera war auch mein erster Eindruck bei Post Mortem. Hab dann auch sehr schnell weggeschaltet. Wahnsinns-Marktlücke übrigens – so eine Leichenschnipsler-Serie hat die Welt ja noch nicht gesehen.

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: