Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Das beste Mittel gegen Nasenbluten

Posted by princo - 29.03.2007


ist, das letzte Glied des kleinen Fingers auf der entgegengesetzten Körperhälfte des blutenden Nasenlochs kurzfristig abzubinden. Also wenn es aus dem rechten Nasenloch blutet, das letzte Glied des kleinen Fingers an der linken Hand abbinden, und umgekehrt. Das ideale Hilfsmittel dafür, ist ein kleiner Gummiring, den man problemlos immer bei sich tragen kann.

In meiner Jugendzeit hatte ich öfter mit diesem Problem zu tun. Ohne besonderen Anlass fing die Nase an zu bluten. Die übliche Methode mit der kalten Kompresse im Nacken hat bei mir gar nicht funktioniert. Eher im Gegenteil. Meistens hatte man weder einen Lappen, noch ausreichend kaltes Wasser zu Verfügung, und beim Versuch dies zu besorgen, blutete man gleich die ganze Umgebung voll.

Während man versuchte, sich mit einer Hand die Nase zuzuhalten, und mit der anderen Hand die notwendigen Aktionen (Lappen holen, Wasserhahn aufdrehen, Lappen nassmachen, usw.) gab es eigentlich immer eine ziemliche Sauerei, und oft hatte man gar nicht die Möglichkeit dazu. Im Endeffekt sah man hinterher wie ein abgestochenes Schwein aus.

Und selbst wenn man das Glück hatte, in dieser Situation eine Kompresse zu fabrizieren, ließ der Erfolg immer ziemlich lange auf sich warten. Auch der Wikipedia-Artikel zu diesem Problem, nennt dafür eine Zeitspanne von ca. 5 Minuten. Außerdem hat man hinterher auch noch einen nassen Rücken.

Als ich von dem Trick mit dem Gummiring gelesen habe, konnte ich es zuerst gar nicht glauben, trug aber vorsorglich immer einen Gummiring bei mir.

Als ich das nächste Mal heftiges Nasenbluten bekam, habe ich das dann ausprobiert. Das Ergebnis hat mich dann doch sehr überrascht: die Blutung stoppte sofort. Innerhalb weniger Sekunden war alles vorbei.

Vielleicht gibt es beim kleinen Finger besondere Akupressurpunkte, die die Blutgefäße der Nase beinflussen können. Ich habe da nicht weiter nachgeforscht. Für mich war nur das Ergebnis entscheidend.

Man braucht den kleinen Finger übrigens nicht dauerhaft abbinden, es reicht vollkommen aus, einfach nur den kleinen Gummiring kurz aber fest drumzuwickeln und nach einigen Sekunden wieder abzunehmen. Wenn man keinen Gummiring zur Hand hat, dann reicht auch ein dünnes Stück Schnur, Kordel oder sogar ein Schnürsenkel.

Auf jeden Fall ist es besser, als die Methode mit der kalten Nackenkompresse.

Übrigens, mittlerweile habe ich das Problem mit dem Nasenbluten nicht mehr.

Advertisements

15 Antworten to “Das beste Mittel gegen Nasenbluten”

  1. Eugen said

    was man nicht alles im Web findet^^

    Mit nasenbluten hatte ich auch öfters Schwierigkeiten, Danke

  2. Das hättest Du mal der Gegnerin von der Susi Kentikian erzählen sollen … 🙂

  3. Anonymous said

    es ist schwachsinn aber es hat geholfen DANKE

  4. […] gibt es einen weiteren nützlichen Tipp, Nasenbluten zu bekämpfen. Und noch mehr gibt es hier, da und dort. […]

  5. littleandy said

    Und jetzt noch den kleinen Gummiring mit etwas esoterischem Geschwurbel, Natursteinmagneten, Biophotonen und ähnlichem ausstatten und für 79,- Euro verkaufen…

  6. tara chan said

    ja nasenbluten habe ich auch so alle paar jahre mal, habe mich informiert über die ursache, denn alles geht von der seele aus, also nasenbluten ist eine partnerschaftsverletzung, das kann ein unbedachtes wort sein, oder gröberes, die empfindsame seele muß verdauen und antwortet mit nasenbluten, nicht gleich, das kann wochen und montate dauern, ist der konflikt gelöst durch annehmen und verzeihen, ist wieder alles gut, na bis zur nächsten seelenverletzung…
    aufmerksam hinsehen, was da angeschaut werden soll im leben, das herz weiß sowieso bescheid, nur der verstand versteht das nicht vom nasenbluten, ist nichts schlimmes, kann aber auch eine verkühl – ung sein, wenn der mensch sehr kühl wird, sich seine liebe nicht lebt, da kommt es auch öfters zu nasenbluten..
    soweit meine erfahrung, vielleicht könnt ihr bei euch etwas erkennen,

    ich umarme euch
    tara chan
    http://www.tarachan.beep.de

  7. FORXREDT said

    Ursache ist eigentlich meistens eine rechte Gerade o.ä. 😉

  8. speedyg said

    Kann den Trick nur bestätigen. Bei normalen Nasenbluten drücke ich ca 20 Sekunden lang mit meinem Zeigefinger den entsprechenden kleinen Finger ab. Bei starkem Nasenbluten bis zu 10 Sekunden länger. Ich konnte diese Methode auch schon bei anderen Personen erfolgreich anwenden.

  9. Kai said

    ………oder aber direkt zum HNO, kurz betäuben lassen, 15 min. warten, die entsprechende defekte Ader verschweißen lassen und gut!

    Ergebnis: 20 Jahre kein spontanes Nasenbluten mehr. 🙂

    cu

  10. Irmgard said

    …….wenn es aber Sonntag ist, und du in der Kirche sitzt, so wie heute unser Organist……..
    dann hilft : jemand der den * Trick * mit dem Gummiring kennt (so wie ich) und der auch zufällig so einen Gummiring zur Hand hat. ( so wie ich)
    Zufällig aber nur , weil heute in der Kirche Liedblätter ausgeteilt wurden, die von der Druckerei mit so kleinen Gummiringen zusammengehalten wurden. Also es bedarf ein weing mehr als Zufall, den es ja eh nicht gibt.
    Schönen Sonntag

  11. Cloud1996 said

    Ich habe auch des öfteren Probleme mit Nasenbluten was bei mir aber hauptsächlich durch Hitze passiert. Während dem habe ich noch das zusätzliche Problem das es bei mir keine “normale“ Ader ist sondern eine “Krampfader“ hilft die Methode dann trotzdem ?

  12. Anonymous said

    Andreas: Also hat mir selbst bei heftigsten Nasenbluten geholfen!! Danke für den Tipp!!!!

  13. Anonymous said

    Ich kenne das auch. Die Punkte befinden sich links und rechts des Nagelbettes am kleinen Finger. Wichtig ist, das man immer den gegenüberliegenden Finger vom Nasenloch nimmt das blutet. Ansonsten verstärkt man es sogar.

  14. Marco Jahn said

    Ich habe auch schon davon gehört. Die Punkte liegen unterhalb des Nagelbettes (links und rechts) jeweils an den Ecken des kleinen Fingers. Wichtig dabei ist das immer der gegenüberliegende Finger angewendet wird, ansonsten wird es noch schlimmer.

  15. Anonymous said

    Ich habe den Tipp vor ca. 20 Jahren schon von meinem damaligen Hausarzt bekommen, ausprobiert und seitdem half mir das jedes Mal. Er konnte mir auch nicht erklären, wieso das so ist aber das ist einem in der Situation auch vollkommen egal. Hauptsache nicht mehr bluten. Und, meiner Meinung nach auch wichtig: Ruhe bewahren. Aufregung macht es nicht besser. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: