Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Kein neuer „Callboy“

Posted by princo - 02.06.2007


Seit ein paar Tagen rollt ein neues Thema durch das nicht existente Bloggersdorf. Die Webseite http://www.blogkiller.de/ ist mit folgender Zielsetzung gestartet:

„Hier auf Blogkiller werden alle Blogschreiber aufgelistet die unserer Meinung nach nur Langweiliges Zeug von sich geben und schlecht sind fürs Internet.“

Das klingt zum einem ziemlich lustig, aber andererseits auch sehr bekannt. Wenn man sich durch die Seite durcharbeitet, und auch die angegebenen Links besucht, wird man sehr stark an die Vorkommnisse um „Callboy Torsten“ erinnert. Vieles klingt ziemlich ähnlich.

Allerdings platzt mir bei dieser Sache mittlerweile der Kragen. Anscheinend hat sich kaum einer mal wirklich die ganze Sache genauer angeschaut. Jetzt gibt es eine „Zusammenfassung„, die allerdings das Geschehen nur aus der Sicht der Blogger wiedergibt. Fein säuberlich wird dort „seziert“, was der gute Ali alles falsch gemacht haben soll. Dabei entsteht allerdings meiner Meinung nach, ein vollkommen falsches Bild von Ali. Seine Kommentare werden völlig aus dem Kontext gerissen, er wird als kompletter Idiot dargestellt.

Wenn man sich allerdings mal mit einer etwas wohlwollenderen Einstellung auf den Seiten von Ali umsieht, wird man sehr schnell feststellen, daß die Vergleiche mit „Callboy Torsten“ eine ziemliche Beleidigung darstellen. Hier geht es nicht um jemanden, der unter einem ausgeprägten Realitätsverlust leidet, und das Internet als Beziehungsersatz nutzt.

Auf Alis Webseiten finden sich hunderte, wenn nicht tausende Bilder, die glückliche Menschen zeigen. Auch die Fotos seiner Familie und seines Kindes bezeugen, daß Ali kein durchgeknallter Spinner ist. Ali hat eine tolle Frau, einen wirklich niedlichen Sohn, eine nette Familie und sehr viele Freunde. Diese Menschen lachen miteinander und haben viel Spaß. Alis einziges „Verbrechen“ scheint wirklich darin zu bestehen, daß er diese Lebensfreude der ganzen Welt zeigen möchte.

Auf seinen Seiten verbarg sich ein Foto, auf dem Ali seinem Sohn ein kleines Hitlerbärtchen angemalt hat. Er hat es lustig gemeint und dafür wurde er auf das Schärfste kritisiert.

Ist das wirklich vergleichbar mit dem Veröffentlichen von Chatprotokollen mit Minderjährigen, wie es Torsten gemacht hat?

Ist das überhaupt annähernd vergleichbar mit beispielsweise dem Vater, der sein Kind auf einer Demo als Selbstmordattentäter ausstaffierte?

Ali hat nichts getan, was in irgendeiner Form moralisch verwerflich ist. Er fühlte sich blöd angemacht und hat darauf auf seine Art reagiert. Das Schlimmste, was er in dem Zusammenhang geäußert hat, war das Wort „Vollidiot“.

Er hat nur für sich etwas in Anspruch genommen, was jeder andere Blogger für sich auch reklamiert: es ist seine eigene Entscheidung, „was“ er „wie“ veröffentlicht. Und wenn er der Meinung ist, daß er seinen Sohn so zeigen kann, wie die Natur ihn schuf, dann kann man darüber zwar geteilter Meinung sein, aber es ist nicht verboten. Das ist alleine Ali’s Angelegenheit (und die seiner Familie). Er hat seinen Standpunkt darüber sehr deutlich dargelegt.

Auch glaube ich, daß Ali ein sehr lebensfroher Mensch ist, der nicht den Bezug zur Realität verloren hat. Er ist offensichtlich ein liebevoller Vater, Ehemann, Bruder, Sohn, Kumpel und Freund für alle die ihn kennen.

Ali ist definitiv nicht die „Sau, die man durch Bloggersdorf treiben sollte“.

Ich möchte es auch nicht bei diesem Artikel belassen, und ganz konkret einige Blogs bitten, zu meinen Ausführungen Stellung zu nehmen (ist mal was anderes als ein Stöckchen) und Ali ggfs. zu unterstützen: Dobschat, Ichblogdich, Psychotic, und XSized (Nachtrag: Krambox und CiW dürfen nicht fehlen). Es sind alles Blogbetreiber, welche ein tieferes Wissen um die Angelegenheit „Callboy Torsten“ haben und bei denen ich glaube, daß sie die sich jetzt entwickelnde Situation um die Blogkiller Vorkommnise differenzierter bewerten können.

Vielen Dank

Advertisements

24 Antworten to “Kein neuer „Callboy“”

  1. sajonara said

    Vielen Dank für’s Verlinken.

  2. princo said

    Du scheinst meinen Artikel nicht gelesen zu haben.

  3. XSized said

    Da Du mich ja direkt ansprichst, möchte ich auch gern Stellung nehmen:

    Der Vergleich beider Personen hinkt sicherlich ganz extrem, diese beiden kann und sollte man keinesfalls miteinander vergleichen. Deshalb tue ich das auch nicht in meinen Beiträgen.

    Die Parallelen, die aber gesehen werden (und so auch bei mir) ist die „Institution“ des Blog-Prangers. Darauf kann man verweisen, muss man allerdings auch nicht. Ebenso gibt es Parallelen in der Entstehungsgeschichte und darin, wie sich die Sache derzeit entwickelt. Auf der einen Seite gibt es ein oder mehrere Blogs, die irgendetwas gefunden haben und ironisch darüber berichten. Auf der anderen Seite gab/gibt es jeweils eine Person, die sich persönlich angegriffen fühlt und entsprechend reagiert, vielleicht auch über das Ziel hinaus schießt, das mag ich jedoch nicht werten. Daraus entsteht in beiden Situationen eine gewisse Wut gegenüber „den Bloggern“, die sich dann in den beiden bekannten Prangern entlädt. An dieser Stelle ist aber auch schon genug der Parallelen.

    Niemand hat (soweit ich das von hier aus beurteilen kann) den Vergleich zwischen Ali und Torsten aufgrund der berüchtigten Chatprotokolle gezogen. Nach meinem Verständnis bezieht sich der Vergleich auf Blogkiller und agbloggershausen. Diese beiden „Institutionen“ sind in der Aufmachung und in den Zielen einfach zu ähnlich und so kommt es, dass verglichen wird.

    Wie gesagt: Man kann darüber berichten, man muss es aber nicht. Ich für meinen Teil habe es getan und alles, was ich dazu zu sagen hatte, gesagt. Und auch (mehr oder weniger deutlich) zum Ausdruck gebracht, dass für mich das Thema auch durch ist.

  4. […] Jahr in mit einem ähnlichen Pranger Furore machte. Den Artikel möchte ich hier ebenfalls verlinken und zwar aus zweierlei Gründen: Zum Einen stimme ich ihm durchaus in weiten Bereichen zu, zum […]

  5. sajonara said

    Doch, habe ich. Das hält mich nicht davon ab, dir für den Backlink zu danken. Ich habe nichts gegen Ali. Er scheint in der Tat ein sehr lebenslustiger Mensch zu sein, aber eben auch naiv. Nur ich bin auch naiv. Ich habe mich nie über Ali gestellt, sondern immer mein Meinung geschrieben. Ich habe im Dreibeinblog Ali auch verteidigt, als jemand im Kommentar meinte, man könnte von jemandem wie ihm ein besseres Schriftdeutsch erwarten. Ich habe mich in zwei Seminararbeiten mit dem deutschen Bildungssystem beschäftigt und weiß, dass die Leute ihren eigenen Rotz fressen, wenn sie glauben, jeder müsste die Rechtschreibung beherrschen. Kaum einer, selbst auf Gymnasien bekommt eine fundierte Schulausbildung. Rechtschreibung ist selbst für Akademiker ein Problem. Ergo muss man Ali diesbezüglich auch keinen Strick drehen. In erster Linie ist Ali ein Bayer in meinen Augen und nicht „der Türke“ von dem manche schreiben.

    Und ich habe Ali nicht mit einem Callboy verglichen, zu keiner Zeit, weil ich diesen Callboy-Fall nicht kenne. Wenn du den Fall aufarbeitest, wirst du sehen, dass ich nicht mit den anderen über einen Kamm geschert werden kann. Meine Intention war eine andere und es liegt mir fern, mich über andere lustig zu machen. Ich bin aber recht konsequent geworden in Sachen Opportunismus. Und Ali hat noch andere Zitate gebracht, zum einen schreibt er an einer Stelle, man solle sich nicht über andere Leute lustig machen, zum anderen hat er eine ganze Internetseite mit Belustigungen über andere. Er wirft mir vor, ich sei daran Schuld, dass er seine Seite hätte passwortschützen müssen, und kann noch nicht mal sagen, warum. Das Ende vom Lied: Alis Seite ist wieder offen, aber auf seiner Goldgen Seite gibt es im „vorübergehenden Gästebuch“ einige beleidigende Einträge seiner Besucher. Ich habe Ali nicht beleidigt und auch wenn ich fand, dass in Kommentaren zu oberflächlich argumentiert wurde, habe ich die Stimme für Ali erhoben. Ich habe dort draußen nicht Freund oder Feind, sondern ich habe meine Meinung. Wenn jemand mir ständig zustimmt ist das für mich kein Kriterium, dass ich ihm immer Recht geben müsste.

    Ali hat kaum versucht, mir zu erklären, warum er so wütend ist. Wut ist egoistisch. Das habe ich Ali auch geschrieben. Davon abgesehen hat er das Wort „bescheiden“ als Argument gegen mich ins Feld geführt, unter meinem ersten Artikel, in den Kommentaren. Was lese ich jetzt auf seiner Blogkiller-Seite? Er charakterisiert ein Blog einer Dame aus Österreich mit dem Wort „bescheiden“?! Ich stelle mich nicht hin und zeige mit dem Finger auf andere Leute, wenn ich selbst nicht besser bin. Ich lasse Leuten die Wahl. Ali hat immer formuliert, ich sei über die Babywebseite hergezogen – ich habe mich nicht an den Bildern gestoßen, schon gar nicht am Gros der Bilder, sondern lediglich, weil ich mir wirklich damals alle angesehen hatte, festgestellt, dass es Fotos gibt, auf denen der kleine Tayger nicht glücklich aussieht. Es kann Tausend und einen Fall geben, da Tayger glücklich ist. Geschenkt. Ich habe dann einige Bilder heraus gegriffen, sie sehr nüchtern, und bald schon zu nüchtern beschrieben. Bin ich damit in die Privatsphäre von jemandem eingedrungen?! Diese Bilder sind für jeden Menschen auf der Welt verfügbar, und ich habe nur ausgesprochen, was andere Leute beim Betrachten dieser Fotos vielleicht denken. Nur weil ich das getan habe, bin ich noch lange kein Buhmann. Und noch Mal: Ich bin Ali nicht böse, und ich HABE ihm nichts verboten. Ich bin allerhöchstens jetzt enttäuscht darüber, dass Ali auf ein Mal alles über Bord wirft und da jetzt eine Rolle annimmt, die seine eigene Kritik massiv in Frage stellt.

  6. Wie XSized schon schrob: der Vergleich gilt nicht den Personen, sondern die Art wie sie mit ihren Prangerseiten auf ihnen nicht genehme Äußerungen von Bloggern reagieren. Und natürlich ist die Veröffentlichung der Chatprotokolle nicht mit dem dummen Adolf-Bärtchen-Witz vergleichbar, aber hat das wirklich jemand verglichen?
    Und die „Sommerloch-Sau“ wird Ali auch kaum werden – alleine schon, weil er eben nicht wie jener Prostituierte aus Berlin ist. Ali hat ganz offensichtlich ein richtiges Leben und wird sich IMHO daher kaum so sehr in die ganze Sache rein steigern.

  7. @Sajonara/ Alexander Trust u.Andere

    Mit der Seite meines Sohnes wollte ich doch nur zeigen das ein Baby/Kind zu haben was schönes sein kann (@ Anna von http://schattendernacht.blogspot.com/ )
    Das man trotzdem viel Unternehmen kann (deswegen auch die vielen Fotos)
    Das man im Freundeskreis trotzdem nicht „Abgeschoben“ wird (hoffe ihr wisst was ich meine)

    Mehr wollte ich ja nicht, aber dann las ich den Blog vom Herrn Trust (hat mir ein Kumpel den Hinweis gegeben)
    Wo er Sachen schrieb auf die ich nie gekommen wäre z.B. die Pelikanfüllpatronen im Hintergrund könnten ja zeigen das wir Arm? sind und lauter solche Dinge, aus dem Grund bin ich auch wütend/Sauer auf sie gewesen Herr Trust, hat sich aber inzwischen wieder gelegt.

    Als „Eltern“ muss man doppelt aufpassen was man gerade macht, jeder meint sich einzumischen und das Nervt!!! (andere Eltern können ein Lied davon singen!!)

    Ich und meine Isabell wollten schon die Fotos wo er Stehend abgebildet ist nicht reinstellen weil dann wieder viele denken „um Himmels willen das arme Baby das darf doch noch nicht stehen weil die Knochen blabla bla….“
    Keiner aber weiß das Tayger max. 10 Sek. stehen darf und das er dringendes Bedürfnis hat zu stehen!!!! (ist halt mein Sohn)

    Wir haben schon Hebammen erlebt wo jede was anderes behauptet hat.

    Wie gesagt wir passen extra auf und dann kommt da der Herr Trust daher mit sichtbaren Tattoos bei meiner Frau und was weiß ich für belanglosen Müll.

    Deshalb meine Herren hab ich mich seit dem überhaupts erstmals mit dieser „Bloggerszene“ beschäftigt, zu meiner Zeit (erste Webseite 1997) gab es Gästebücher und meiner Meinung nach sind die viel Interessanter.

    Nun haben Dreibein, Sajonara und der liebe Herr Abdreas Brandel die Geister gerufen und schauen wir mal wie und ob sie wieder verschwinden.

    Oft hab ich in meine Antworten fragend geschrieben „findet ihr das ok mit der Baby Webseite??“ Nix, es kam fast nur Negatives von den Bloggern (verflochtene Freundeskreise eben) bis auf https://princo.wordpress.com/ endlich mal jemand der auch die Andere Seite versteht und nicht mitschwimmt!!! (oh sorry, da war auch noch der Ehrevolle http://donparrot.de/ der mich verteidigte)

    Leider wird nun Blogkiller.de erneuert und ausgebaut….es gibt nämlich noch viel zu tun in eurer Bloggerwelt!!!!
    All die Langweiligen Blogschreiber werden Veröffentlicht, es soll so eine Art Kalkofe des Blogs werden

    mfg.

  8. mist mein langer Eintrag ist wech???

  9. princo said

    @Ali, nein, dein Eintrag ist im Spamfilter hängen geblieben. Sowas passiert leider mal. Jetzt ist er aber freigeschaltet. Auf die zwischenzeitlich aufgelaufenen Kommentare werde ich auch noch antworten.

  10. Auch ich möchte anmerken, dass ich als Parallele (wenn überhaupt) dieses leicht naive an den Pranger stellen gesehen habe – mehr aber auch nicht!
    Auch ich habe festgestellt, dass es bei Ali durchaus eine Menge Bilder gibt, welche einfach nur familiär sind.
    Bis auf dieses eine „missglückte“ Bild gibt es absolut nichts daran auszusetzen, auch wenn es „etwas“ unglücklich war, dieses online zu stellen!
    Vielleicht liegt es auch schlicht und einfach nur daran, dass sich speziell der Deutsche mit soetwas ein wenig auf den Schlips getreten fühlt, erst recht, wenn der Federführer nicht deutscher Abstammung ist – aber das ist selbstverständlich rein spekulativ.
    Fakt ist, dass es eine Dummheit war, wie sie tagtäglich in irgendeiner Form stattfindet, und somit (aus meiner Sicht) nicht weiter dramatisch.
    Was da viele andere Blogger jetzt draus machen, ist unter aller Sau und steht in keinem Verhältnis.
    Und wenn er der Meinung ist, jetzt einen Pranger (Kalkofe des Blogs) daraus machen zu wollen – bitte, warum nicht!
    Vielleicht sieht man ja dann, ob da wirklich konstruktive Kritik kommt, oder doch nur blöde Sprüche. Vielleicht erkennt ja der eine oder andere Blogger dann, dass eben nicht immer alles wirklich so ist, wie er behauptet…..(Meinungsfreiheit, welche wir Blogger haben wollen, steht auch anderen zu)

  11. Ich kann sehr wohl verstehen das Ali sich wehrt, und gestehe ihm das auch zu. Jeder darf eine Internetseite machen, jeder darf seine Meinung äußern, solange die Regeln und Gesetze eingehalten werden, egal ob er dabei anonym bleibt oder unter seinem Namen auftritt.

    Ich muss ehrlich sagen, ich kann mich an die Bilder mit denen es angefangen hat gar nicht erinnern, habe sie vermutlich nicht gesehen, ist aber eh egal.

    Ich sehe insofern eine Parallele zu dem damaligen „Callboy“ das es wieder eine „Prangerseite“ gibt, und mit Sicherheit auch Blogger die darauf nicht sein wollen. Aber wie gesagt, wenn er es machen will, dann soll er halt, das Recht hat er dazu, genauso wie jeder von uns das Recht hat. Wenn Ali meint er müsse eine Internetseite machen auf denen er Missstände anprangert, dann darf er das ruhig, vielleicht entsteht daraus ja wirklich die eine oder andere sinnvolle und fruchtbare Diskussion.

    Ansonsten sehe ich eh keinen größeren Sinn mich weiter mit dem Thema zu befassen, ganz einfach weil ich der Meinung bin das es keinen großen Sinn macht jemanden etwas vorzuwerfen von dem man nur die hälfte oder eine Seite kennt. Ali ist ein Mensch wie wir auch, also darf er auch was wir dürfen, und wer glaubt sich darüber aufregen zu müßen sollte mal die eigene Nase fassen, jeder hat schon mal was veröffentlicht was nicht O.K. war oder völlig falsch verstanden wurde. Ich denke es gibt wichtigeres auf der Welt als Blogs die über andere Blogs schreiben.

  12. princo said

    Vielen Dank, daß ihr euch so zahlreich gemeldet habt.
    Es scheint sich ja heraus zu kristallisieren, daß Ali’s „Prangerseite“ das Einzige ist, was mit den damaligen Geschehnissen vergleichbar ist.

    Ich möchte euch daher auf einen wichtigen Fakt hinweisen. Ihr seid alles gestandene Blogger, und ihr wisst, daß bei vielen Geschehnissen der jeweils aktuelle Kontext entscheidend ist. Beide Seiten sind m.E. nicht miteinander vergleichbar, weil Torstens Seite begleitet wurde von:

    Beschwerden beim jeweiligen Hoster,
    teilweise Telefon- und Faxterror,
    sowie Anzeigen und Klagen und noch einige Dinge mehr

    Bei der Blogkiller-Seite sehe ich das nicht. Ali scheint kein „Prozeßhansel“ zu sein. Er ist anscheinend der Meinung, daß seine Seite eine lustige Idee ist, die Bloggergemeinschaft etwas aufzumischen. Das ist ihm auch gut gelungen, und ich glaube, daß er sich derzeit tierisch mit seinen Kumpels einen feixt.

    Ich glaube auch nicht, daß es momentan irgendjemanden besonders unangenehm ist, sich auf dieser Seite wiederzufinden. Im Gegenteil, einige versuchen sogar mit ziemlich geschmacklosen Aktionen auf dieser Seite gelistet zu werden, Ali hat einen entsprechenden Link in seinem obigen Kommentar erwähnt.

    Keine Angst, ich bin nicht zum Gutmenschen mutiert, nur bin ich der Meinung, daß hier wirklich über das Ziel hinausgeschossen wird. Ich habe in ziemlich jeden Artikel über blogkiller.de den Hinweis auf die Torsten-Geschichte gelesen. Wir wissen, daß die zumindest teilweise ziemlich spassig, aber für einige auch sehr stressig war.

    Ihr habt hoffentlich nicht vergessen, daß es dabei auch eine ganze Menge Zeug gab, was aus gutem Grund nicht in den Blogs gelandet ist. Solche Stories haben leider immer den Nachteil, daß einige zwielichtige Gesellen anfangen, ein ganz perfides Spiel mit den Beteiligten zu treiben, in der Gewißheit, daß die Ergebnisse ihrer Aktivitäten auch publiziert werden (ihr versteht, was ich meine?). Ich möchte, daß allen Beteiligten genau das erspart bleibt.

    Ali wird bald selbst merken, daß sein „Prangerseite“ nicht soo viel Spaß bringen wird, wie er es sich womöglich erhofft hat. Da bin ich mir ziemlich sicher. Bis diese Erkenntnis einsetzt, bitte ich darum, daß bei der ganzen Angelegenheit einfach nur die Verhältnismäßigkeit der Mittel gewahrt bleibt.

    @Sajonara:
    Ich sehe gerade, daß dein Artikel „…wie man sein Kind verkauft“ nicht mehr online ist. Ist das nur vorübergehend, oder kommt der wieder?

  13. Fragen und antworten:

    Sehr geehrter Herr Iscitürk,

    mein Name ist F. S , junger Journalist und nebenbei blogge ich auch. Ich bitte um Beantwortung der folgenden Fragen – bitte jeweils einzeln beantworten – mit Erlaubnis, Ihre Antworten ganz oder in Auszügen öffentlich – im seriösem Rahmen – zitieren zu dürfen.

    1. Wie definieren Sie den Begriff «Blogosphäre»? weiß net was des ist!
    2. Haben Sie selber schon einmal gebloggt? Hab seid 1997 webseiten und hab immer nur gästebücher verwendet! chats wollt keiner, Blogs sind nicht so mein ding bzw. ich nenne blogs anders Siehe : z.b. http://www.goldgen.de/altesgb.htm oder http://news.goldgen.de/ was ich damit sagen möchte ist das ich kein blog gebraucht hatte sondern ich hab gleich ne webseite gemacht….
    3. Welche Weblogs lesen Sie regelmäßig oder zumindest häufig? Nie, bis seit dem ich erfahren hab das über meine babyseite in verschiedenen blogs verarscht wird
    4. Was versprechen Sie sich durch das Projekt blogkiller.de? eine art kalkofes matscheibe für schlechte blogs
    5. Wie kamen Sie auf die Idee, das Projekt blogkiller.de online zu stellen? Als ich merkte das ich darauf antworten musste über lästereien über mein sohn seine babywebseite ich nicht mehr antworten durfte wegen sperrund auf diesen seiten musste ich mein dampf irgendwie loswerden deswegen kurzerhand blogkiller.de gegründet
    6. Diskutieren Sie in Ihrem Bekanntenkreis die Kritik an Ihnen aus der Blogosphäre? Nein, sie sprechen mich nur darauf an das ich ein star geworden bin in der blogger Szene
    7. Für wie wichtig halten Sie Weblogs? Vor allem im Gegensatz zu anderen Medien wie TV, Radio, General Interest-Medien im Internet á la SPIEGEL ONLINE. Nicht wichtig, ist zwar schön das leute ihre gedanken nun auf „ papier“ bringen können ohne einen verleger finden zu müssen aber muss es wirklich jeder langweilige depp?
    8. Haben Sie eine Interesse daran, Ihre Beziehung zu Bloggern zu verbessern? Blogger sind lebewesen und ich will zu jeden lebewesen ein gutes verhältnis haben so lange es mich nicht beißt !!!!!!
    9. Sehen Sie eine Chance, Ihre Differenzen mit einigen Blogs zu klären? Chancen??? Ich sag meine meinung so wie die ihre meinung sagen…….
    10. Sind für Sie Blogger „normale“ Menschen? Ja leider, ich sag doch schon immer das hinter jedem arbeiter am fließband ein einstein stecken könnte wenn man ihn/sie nur mal lassen würde d.h. man müsste ihren finanzbedarf für ein jahr bezahlen d.h. miete versicherungen, essen usw. dann würden sich in diesem land super sachen entwickeln!!!!
    11. Definieren Sie «schlechtes Blogschreiben» alleine nach Beiträgen, die polarisieren? Nein!!!! Ich bin ein glücklicher mensch der sich sehr langweilt in bezug auf unterhaltung, ich mein wie z.b. spiderman III der letzte scheiß, zum glück kostet blöde/langweilige blogs lesen nichts auser internet gebüren/dsl trotzdem möchte ich den herrschaften/damen sagen das sie mich mit ihren blogs nicht glücklicher machen…..aber ich füge immer dazu das sie mich langweilen aber vielleicht nicht meine 78 jährige nachbarin frau ingrid berzl
    12. Was versprechen Sie sich durch den Untertitel «d.h. Ihre Kritik können sie sich in A…. stecken» auf blogkiller.de? dies bezieht sich vor allem auf meine rechtschreibung, außerdem ist dies wirklich so!!!!! ich trage in meinem gehirn drehbücher rum die so fantastisch sind aber leider „noch“ nicht rausdürfen…damit will ich sagen das ich mit mir zufrieden bin/alle kritik scenarien im gehirn schon 100x durch bin das sich die leute die mühe sparen können, außerdem hat schon kant vor 200! Jahren gesagt „schaltet euer gehirn ein!!!!!
    13. Gibt es für Sie auch gute Weblogs? Wenn ja: Welche? Naja, meine in der ersten aufgelisteten blogs von herrn dreibein/trust und brandel sind schon gut schreibende personen, leider fehlt ihnen das was herr princo https://princo.wordpress.com/2007/06/02/kein-neuer-callboy/ hat, verständniss für eine libe glückliche familie welches doch nur die anderen am glück mit teilhaben wollte ABER !!!!!!! ich muss ihre frage so beantworten „ müsste erst alle millionen blogs in ruhe gelesen haben um erlich zu antworten……

    Mit freundlichen Grüßen. Ali iscitürk

    Mit freundlichen Grüßen
    F. S.

  14. sajonara said

    03ter Juni 01 Uhr… mh… da hab ich schon bald geschlafen. Also ich hab daran nichts gemacht.

    Was mich persönlich immer nicht erfreut ist, wenn es Trittbrettfahrer gibt, die meinen, sie müssten auf ein Mal die Stimmung gegen eine Person oder Sache ausnutzen, um andere Leute anzufeinden. In dem Artikel von mir gibt es – und beim Andy und anderen gab es sie auch – jemanden, der meinte, möglichst unter einer IP Nummer drei verschiedene Namen zu verwenden, die alle gegen Ali sprechen. Sich anonym aufzuplustern ist in meinen Augen nicht in Ordnung. Leute, die die Blogosphäre nicht kennen und auf solche Dinge nicht achten, die werden denken, dass dort drei verschiedene Leute kommentiert hätten, und der Meinung dann mehr Gewicht beimessen. So ist’s natürlich auch gedacht von demjenigen, aber nicht in meinem Sinne.

  15. […] und rufen Ab an den Pranger! und Diese miesen Blogger! und princo erklärt derweil unter Kein neuer “Callboy”, dass Ali “definitiv nicht die Sau ist, die man durch Bloggersdorf treiben sollte” und […]

  16. […] “Die Memoiren des Josh K. Phisher” wird der Hintergrund von “Blog-Killer” nochmal genauer beleuchtet. Der Betreiber […]

  17. […] – blogkiller.de – defamiert und in rüdem Ton anklagt. Und weil Blogger von amüsant bis bestürzend finden und darüber bloggen, gibt es derzeit schon 18 Fälle die der […]

  18. André said

    Du ziehst solche Stories wohl magisch an, hm? 😉

  19. princo said

    Naja, auf die Unterschiede habe ich ja mehr als deutlich hingewiesen.
    Im Übrigen kann ich Ali gut verstehen. Ich weiß nicht, warum jetzt z.B. in jedem Artikel auf dem Hitlerbärtchen herum geritten wird. Ali hat das Bild doch schon vor Monaten entfernt, es besteht absolut keine Veranlassung, diese Sache immer wieder hervor zu kramen (welche ich im Übrigen gar nicht so dramatisch finde).

    Seine Blogkiller-Aktion finde ich jedenfalls viel lustiger und nachvollziehbarer als beispielsweise die Prangerseiten eines gewissen Dialerparasiten. Sein „Artikel“ über die Rosinenschnecke hat mich echt zum Lachen gebracht.

  20. […] https://princo.wordpress.com/2007⁄06/02/kein-neuer-callboy/ Kunden, die diesen Artikel lasen, interessierten sich auch für:Trigami, eine Einnahmequelle für Blogger? – 5.6.07.Jetzt hat der Ali Jehova gesagt – 5.6.07.Geschichte meines Weblogs – 4.6.07.Einmal mehr streben Deutsche Blogger nach Regeln – 3.6.07.Schönes neues Deutsch – 3.6.07.Towel-Day is over now – 31.5.07.Verwandte Links in anderen Blogs […]

  21. Der Vergleich mit dem Rufjungen T. ist tatsächlich unangemessen, da dieser (neue) Fall einseitig ist und eben deshalb hinkt – zumindest auf Seiten von Herrn Iscitürk.

    Auf Seiten der betroffenen Blogger ist der Vergleich aber tatsächlich angebracht.

  22. […] Seite verlinkt! Jetzt ist Schoggo-TV einmal gespannt, was passieren wird. Zumindest Princo scheint eine differenzierte Meinung zu haben. von Wilhelm Entenmann | Blog, Skandal | […]

  23. […] Also, die Säue, die gibt´s noch. Bloß treiben sie eben niemanden mehr vor sich her (höhö). Oder nur noch selten, wie aktuell den Blogkiller. Bei diesem Blogkiller handelt es sich angeblich um einen Migranten namens Ali I., der sich durch verschiedene Blogger in seiner Ehre verletzt sah und beschlossen hat, zurück zu schreiben. Leider ist er in keiner Weise dazu in der Lage, was ihn nur immer heftigerem Spott aussetzt. Das scheint ihm aber nichts auszumachen. Vermutlich ist er kognitiv nicht dazu befähigt, den teils heftig bissigen Spott überhaupt als solchen zu erkennen. Diese Hilflosigkeit hat dazu geführt, dass sich bereits Unterstützer finden, die sich mehr oder weniger schützend vor Ali stellen. Möge sich jeder selbst ein Bild vom Geschehen machen. […]
    Edit: manuell eingetragen von Princo

  24. rahel said

    Ali Iscitürk betreibt auf Facebook die Seite „FDP bitte wieder unter 5%“. Immer wieder nutzt er diese, anscheinend harmlose, Seite als Plattform, um antisemitische und antiisraelische Hasspropaganda der übelsten Sorte und untersten Schublade zu verbreiten. Zum Schein bittet er um Kommentare zu seinen Posts,löscht dann aber rasch alle Beiträge, die ihm allzusehr widersprechen. Meist löscht er das Gruppenmitglied gleich mit und läßt es nicht wieder auf seine Seite. Ich habe das längere Zeit beobachtet. Um diese Maßnahmen zu rechtfertigen, erfindet er haarsträubende Begründungen; z.B. behauptet er, die gelöschte Person habe ihn „rechtes Arschloch“ genannt. Da ich die Seite beobachtete, konnte ich jeweils feststellen, daß das schlichtweg gelogen war. Die Beiträge der gelöschten Personen paßten einfach nicht in sein Weltbild. Ali argumentiert dann, es seie seine Seite und er schmeißt eben raus, wen er will. Bereits in der Seiteninformation gibt Ali einen Vorgeschmack auf sein Verständnis von Meinungsfreiheit: „Wer hier nervt…fliegt raus“, „bezahlte Beiträge, die wahrscheinlich vom Mossad stammen, werden gelöscht“. Ali ist nicht ganz der naive, harmlose Kerl, als der er hier dargestellt wird. Das ist nur die eine Seite. Er ist eben auch ein haßerfüllter, herrschsüchtiger Mensch mit einem fanatisch-rassistischen Menschenbild, der sich gern jovial gibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: