Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

„Phun“ ist ein ganz böses Spiel

Posted by princo - 05.03.2008


Das Zeug rauscht gerade schwer durch die Blogs: Phun

Dabei handelt es sich um eine sog. „2D Physics Sandbox“, d.h. man kann einfache Elemente wie Rechtecke und Kreise anordnen, stapeln, nebeneinander stellen, mit Wasser traktieren, sowie Federelemente, Motoren und Gelenke anbringen.

Drückt man dann auf Play verhalten sich die Elementente physikalisch korrekt: Alles bewegt sich, purzelt durcheinander, rotiert (oder auch nicht).

(DirektLink)

Die Bedienung ist erstaunlich schnell erlernbar, man kann direkt eingreifen und augenblicklich eigene Szenen erstellen.

Für den Anfang empfehle ich die Szenerie „fountain“, eine sehr spassige Installation mit einer Wasserpumpe. Hier einfach mit „Circle“ ein paar kleine Kreise zeichnen, und ins Wasser plumpsen lassen.

Macht unheimlich viel Spaß, hat einen hohen Suchtfaktor, es ist sehr lehrreich, und man muß hinterher nicht die ganze Wohnung aufräumen.

Die Software gibt es für Windows und Linux, eine Mac-Version ist in Vorbereitung.

Hier noch die üblichen Warnhinweise: VORSICHT! Kann süchtig machen! Anwendung auf eigene Gefahr.

Advertisements

Eine Antwort to “„Phun“ ist ein ganz böses Spiel”

  1. littleandy said

    Arghhh, SÜCHTIG…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: