Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Warnung: Schutzgemeinschaft gegen Abmahnung (SCHUMAB)

Posted by princo - 07.03.2008


In den letzten Tagen wird auf verschiedenen Wegen versucht, auf eine bestimmte Internetseite aufmerksam zu machen. Eine angebliche „Schutzgemeinschaft gegen Abmahnung (SCHUMAB)“ bietet Hilfe für Abmahnungsgeschädigte an. Die entsprechende Seite wird über Spamkommentare in renommierten Blogs (also auch hier 🙂 ) und Foren beworben.

Die Kommentare werden immer zu Themen, welche sich mit Abmahnungen beschäftigen abgegeben. Schaut man sich die krampfhaft beworbene Webseite an, so entsteht zuerst auch durchaus der Eindruck, daß dabei um das Thema Abmahnung geht. Auf den zweiten Blick merkt man dann, daß es konkret 0 (Null) Information auf der Seite gibt, und man erst Geld per PayPal überweisen muß, damit man die ganzen tollen Links sehen darf.

Diese Links zeigen allerdings auf frei verfügbare Informationen. Warum man dafür Geld bezahlen soll, ist nicht ganz klar. Auch eine rechtliche Beratung gibt es nicht, angeblich sollen die angebotenen Links aber als Argumentationshilfen für den eigenen Rechtsanwalt dienen.

Die Zahlungen gehen übrigens an eine britische Limited. Es gibt keinen persönlichen Ansprechpartner, die Sache ist nicht nur äußerst obskur, sondern meiner Meinung nach, möglicherweise betrügerisch und kriminell geprägt.

Vor dieser „Schutzgemeinschaft gegen Abmahnung (SCHUMAB)“ kann nur gewarnt werden. Wenn jemand von einer Abmahnung betroffen ist, sollte er sich einen fähigen Rechtsanwalt suchen. Um einen Rechtsanwalt, der auf die supertollen Informationen der SCHUMAB angewiesen ist, sollte man übrigens tunlichst einen ganz großen Bogen machen.

We have Ketchup.
We do not forgive.
We do not forget.

Sollte jemand bereits auf die SCHUMAB hereingefallen sein, bitte ich um Meldung in den Kommentaren, oder über das Kontaktformular. Es liegen genügend Informationen vor, eigentlich fehlt nur noch ein Geschädigter um den Sack zu zu machen.

Advertisements

10 Antworten to “Warnung: Schutzgemeinschaft gegen Abmahnung (SCHUMAB)”

  1. Pjotre said

    Danke sehr für die Kritik. Muss mal sichten, was bei den Texten so missverständlich formuliert wurde, dass jemand meinte, es in dieser Weise kritisieren zu müssen. Bedaure die Missverständlichkeit.

    Nein, das ist seriös, ein ganz ernsthafter Ansatz mit Engagement von Fachleuten, um den zig-tausenden zu helfen, die als Rechtslaien mit Abmahnungen überzogen werden. Allerdings sollte man Personen, die schwer lösbare Probleme haben, niemals versprechen, dass sie mit einer kleinen Zahlung von 40 Euro die sichere Lösung aller Probleme einkaufen. Also müssen Versprechungen der Ergebnisse vorsichtig sein.

    Missbräuchliche Abmahnungen enden niemals gut. Im besten Fall enden sie damit, dass der Abgemahnte zwar nichts zahlt, aber dennoch Sorge, Stress und Verbitterung gegen Unrecht zu ertragen hatte. Der Fehler liegt beim Gesetzgeber. Man kann dem Abgemahnten aber erheblich helfen. Nur darf man ihm wegen des ungewissen Ausganges dann nur sehr vorsichtig versprechen.

    Diese faire Zurückhaltung kann zu Missverständnissen führen – siehe oben. Tut mir leid. Glaube aber unverändert, dass diese Zurückhaltung der Versprechen – und dann deutlich mehr zu leisten – gegenüber Problembetroffenen geboten ist, um Enttäuschungen zu vermeiden.

  2. Pjotre said

    1. Eigentexte überprüft. Erscheinen ausgewogen korrekt, Missverständnisse ausgeschlossen.

    2. Der Blogger fühlte sich vermutlich in seinem Hausrecht verletzt durch den Eintrag über die SCHUMAB und zahlte es heim. Insoweit liegt Eigenfehler von hier aus vor. Sorry. Mag alles untergehen in den ewigen Archiven des Internet.

    3. Nun Zur Sache:
    SCHUMAB ist zur Zeit der einzige fundierte Ansatz, das Unwesen der missbräuchlichen Abmahnungen in frontaler Auseinandersetzung für alle Zeit zu beenden. Hunderttausende Nicht-Reiche in Deutschland sind durch missbräuchliche Abmahnungen in Angst, Stress und Leid versetzt werden. Sofern es zum Kinder- Musiksharing in die zig-tausende Euro pro Familie geht, kann es einen emotionalen Dauerschaden zwischen Eltern und Kindern und mehr führen. Es ist unvorstellbar, was die Politikerkaste sich hier durch miserabelste Gesetzgebungs- Un-qualität an Leiderzeugung erlaubt.

    SCHUMAB entstand aus Empörung hierüber. Die 40-Euro-Beiträge, falls da überhaupt welche kommen, decken allenfalls die Portokasse der nötigen komplexen Auseinandersetzung.

    SCHUMAB kann die Auseinandersetzung nur erfolgreich führen, wenn ziemlich alle einverstanden sind, insbesondere ziemlich alle Blogger, Site-Betreiber, Journalisten. Deshalb wird SCHUMAB in diesen Tagen erst einmal ausgesetzt bis auf eine kleine Selbsthilfe- Community (im Rahmen von infos7.com – kostenfrei – kann das Problem nicht lösen).

    Erhält SCHUMAB von nun an in naher Zukunft die nötige breitere Meinungs- Unterstützung, so wird es reaktiviert. Ansonsten endet auch die SCHUMAB in den ewigen Jagdgründen der INTERNET-Archive.

  3. princo said

    Na, das ging ja schnell. So macht das aber auch keinen Spaß.

    Ich finde es schon etwas befremdlich, daß ein einziger kritischer Artikel anscheinend ausreicht, deine (eure?) öffentlichen Aktivitäten einzustellen. Ihr (du?) wollt für Abmahngeschädigte eine verlässliche Stütze sein, und knickt bei der kleinsten Schwierigkeit sofort ein? Das sieht schon sehr seltsam aus, findest du nicht?

    Ich habe übrigens überhaupt nichts dagegen, daß sich Betroffene zusammenschließen, und gemeinsame Aktionen untereinander koordinieren. Das ist durchaus eine gute Sache und wird bereits an vielen Stellen praktiziert.

    Ist dir beim Kontrollieren deiner eigenen Texte nicht mal ansatzweise in den Sinn gekommen, daß es äußerst befremdlich wirken muß, wenn du (ihr?) Geld für Informationen verlangt, die es frei verfügbar im Netz gibt? Daß es nicht besonders seriös wirkt, daß das Geld über ein nicht bestätigtes Paypal-Konto an eine britische Briefkastenfirma überwiesen werden soll?

    Woher soll man denn wissen, ob das Geld sinnvoll verwendet wird, oder ob es nicht viel eher der Finanzierung eines tollen Plasmafernsehers, einer Tankfüllung oder der nächste Line dienen soll? Da kann man sein Geld doch gleich verbrennen.

    Vom eigentlichen Thema Abmahnung scheint ihr (du?) jedenfalls recht wenig zu verstehen, wie bereits an anderer Stelle recht treffend bemerkt wurde.

  4. Pjotre said

    Danke für die Rückkehr zum fairen Dialog.

    Hier besteht jahrzehntelange Erfahrung bei Führung politisch- juristischer „Schlammschlachten“ gegen Missstände unserer Lobbykratie und Filzokratie.(über Mischung Strafrecht, Volkswirtschaft, Informatik, Verfassungsrecht)

    Gegen den Abmahn-Wahnwitz wurde gerade und erstmals von hier für einen Fall ein Abmahn- Anwalt zusammengestaucht. Der mag nun viel Ärger mit der Justiz haben; vielleicht weniger, sofern er 10 000 Euro Schadensersatz + Schmerzensgeld an Abmahn-Opfer zahlt… Da mag sich sein Versicherer freuen.

    Wollte an sich durchstarten in eine Auseinandersetzung im gleichen Sinn für alle. Das hat aber nur Aussicht, wenn viele Teilnehmer (benötigt am Ende Sammel- Verfassungsbeschwerde). Ich hoffte auf Hilfe von Bloggern, Druckmedien, Demokratie-Fans – und von Abmahn-Opfern.

    Nichts davon zeichnet sich bisher ab. Also – ich baue es in diesen Stunden zurück, halte aber die Tür offen. Sofern Journalisten der wesentlichen überregionalen Druckmedien irgendwann das Thema plus SCHUMAB behandeln wollen, so hätte es wieder Aussicht.

    Letzter Stand immer auf der Business-Site: infos7.com Suchfeld: Abmahnung
    Neuausrichtung = Rückbau wohl ab Montag fertig. Sodann ja kostenlos.
    (Hier werden übrigens auch ein paar Sites „Politik ohne Business-Bezug“ geführt.)

    Wer den giftigen Blog-Eintrag-Titel bei Google sichtet, will sicher mehr wissen.
    Mes chers voyeurs, „welcome!“ „soyez les bien-venus!“
    Vielleicht bringt das dann doch noch genug Teilnahme für mein Anliegen eines totalen Verbots der Abmahnerei. 🙂

  5. Don Pedro said

    Danke für die Rückkehr zum fairen Dialog.

    Zum Hinweis an anderer Stelle zur Rechtslage: Das ist wahr, elementar, solides Repetitorwissen, aber hilft nicht.
    Ein typischer Ebay-Mini-Händler, der eine missbräuchliche Abmahnung über 1500 Euro erhält… Ihm ist nicht damit gedient, dass ein Jurist ihm sagt, er sei im Recht und brauche es nur mit 3000++ Euro Kosten jahrelang zu erstreiten. Für ihn wäre besser, der „Schutzgelderpressung“ zu weichen und die 1500 auf 500 herunterzuhandeln. Genau da liegt der Skandal.

    [princo: doppelter Inhalt entfernt]

  6. *lol*

    Zitat aus einem vorherigem Kommentar:

    „3. Nun Zur Sache:
    SCHUMAB ist zur Zeit der einzige fundierte Ansatz, das Unwesen der missbräuchlichen Abmahnungen in frontaler Auseinandersetzung für alle Zeit zu beenden.“

    Mein Kommentar darauf, nochmal, in Deutsch: *lach*!

    Fundiert? Ja sicher, in gewisser Weise schon.

    Es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, eine gewisse Gebühr
    dafür zu nehmen, daß man Informationen zusammenträgt, die ja doch
    bereits überall im Web zu finden sind.

    Nicht jeder findet sie; manch einer findet selbst seine eigene
    Homepage im Web nicht. 😀

    Weshalb also nicht für’s zusammentragen von Infos Geld nehmen.
    Andererseits …

    Ich habe die Site eben zum erstenmal gesehen. Sie nur kurz über-
    flogen. Und was ich sah, gefiel mir nicht wirklich. Alles zu …
    unübersichtlich, zu chaotisch. Sieht mir aus wie „viel zusammen-
    getragen“, aber irgendwie planlos. Und mindestens EINEN Punkt
    habe ich gefunden, der MICH persönlich abschreckt:

    Zitat von der WebSite:
    „Gegenabmahnung : Wie Sie, statt zu jammern, Geld daraus verdienen können“

    Daraus spricht eine Moral, die ganz und gar nicht meine ist.
    Ich sehe daraus eine genauso perfide, egoistische mir-doch-egal-
    Moral, wie bei den Abmahnwütigen Unternhemnern und Abmahngeier-
    Anwälten.

    Gleiches mit Gleichem Vergelten? Was ist denn das für eine Schei…
    Weltsicht?

    Soll uns SOWAS weiterbringen? Wenn uns unrecht getan wird,
    dafür zu kämpfen, daß dem anderen auch Unrecht getan wird?

    Na super. Prost-Mahlzeit.

    Daß diese Site bzw. das Projekt wenig Zuspruch findet, könnte
    eben auch an den genannten Punkten (und an noch weiteren, die
    man vermutlich finden/aufzählen kann) liegen.

    Mein Ansatz ist ein etwas anderer. Deshalb vielleicht auch
    noch ein klitze-klitze-kleines bißchen ‚fundierter‘ 😉

    Dennoch, trotz der von mir erwähnten Mängel, bin ich gerne zu
    einem Dialog, Informations-Austausch, auch zu einer Kooperation
    bereit (sofern die Umstände passen). Insofern mögen sich die
    Macher von SCHUMAB an mich wenden.

    Wenn es nicht als unlautere Werbung angesehen wird, möge man
    meinen Link hier stehen lassen: http://www.abmahn-schutz.de

    Andreas

    .

  7. PETER RUNTE said

    VORSICHT BEI ABMAHNUNG
    VIELE ANWÄLTE RATEN ZUR ZAHLUNG WEIL SIE SELBER ABMAHNUNGSGESCHÄFTE MACHEN
    MANCHE HABEN SOGAR EIGENE MUSIKFIRMEN ODER
    WERBEN FÜR KLINGELTÖNE DIE ALS SPENDEN FÜR DIE KIRCHEN
    SIND DIE KIRCHEN FREUEN SICH
    IHRE GRÖßTE TARNUNG IST EIN POSTEN IM KIRCHENVORSTAND
    SIEHE KLAUS VOLKERT
    UND TUN SELBER ABSAHNEN
    SIE BESITZEN SOGENANNTE EINTREIBER DIE CUMPUTER MANIPULIEREN
    SIE KOMMEN MIT BLANCO HAUSDURCHSUCHUNGSBESCHEIDE
    DIE POLITIK MACHT NICHTS
    SIE HABEN SELBER VERBRECHER IN IHREN REIHEN

  8. ok said

    Die Schumab Schutzgemeinschaft Abmahnung meldet hier die erste Stillegung einer Abmahnfabrik. Es erfolgten nach einer langen Auseinandersetzung schließlich Hausdurchsuchungen durch die Staatsanwaltschaft bei Abmahnanwälten und Serienabmahnern. Rückzahlung an die Abgemahnten durch den Abmahnanwalt hat begonnen (Anwaltsgebühren wie auch Gerichtskosten). Die Unterlassungserklärungen und Abmahninhalte wurden durch die Abmahnanwälte mit Bedauern zurückgezogen. Die Auseinandersetzung geht nun nur noch um den Ersatz von weiteren Schäden und von Schmerzensgeld für die Abgemahnten (Gesamtschaden je nach Wertung etwa 1 bis 3 Mio. Euro).
    Die Schutzgemeinschaft arbeitet mit Analyse von Rechts- und Wirtschaftsfragen des Abmahnunwesens auf wissenschaftlichem Niveau: Strafrecht, Verfassungsrecht, Menschenrechtskonvention. Bekämpfung der Lobby-Interessen hinter dem Abmahn-Untercht.
    Das, was und wie hier vorstehend gesagt und kritisiert wird, ist dieser Komplexheit nicht angemessen und wird deshalb nicht kommentiert.

  9. princo said

    Gibt es dafür auch mal einen Beleg?
    Beispielsweise eine Presseveröffentlichung?
    Man kann ja viel schreiben, wenn der Tag lang ist…

  10. Erst jetzt habe ich wieder hierhin geschaut.
    Der Schriftverkehr von hier mit der Staatsanwaltschaft, dem Landgericht und der Anwaltskanzlei umfasst etwa 200 Seiten.
    Die Gesamtrückzahlung wird auf etwa 100 000 Euro geschätzt.
    Die Abgemahnten, soweit sie ihre Zahlung – im Mittel knapp 1000 Euro – zurückerhalten hatten, wurden teils darauf angesprochen, hieraus den Jahresbeitrag von 40 Euro für die Schutzgemeinschaft einzuzahlen.

    Dies hat keiner getan. Also wird von hier nie wieder für Abmahnopfer gestritten. Die Absicht, den Betroffenen etwa 3000 Euro Schmerzensgeld über die anwaltliche Versicherung zu erstreiten, wurde annulliert.

    Die ersten Arbeitshilfen der Schutzgemeinschaft wurden auf infos7.com auf öffentlich geschaltet und sind einsehbar.

    Die 2 schuldigen Anwälte haben tätige Reue – Rückzahlung – geleistet und ihr Bedauern mehrfach bestätigt. Jedem Mensch sollte das Recht eingeräumt weerden, einmal im Leben etwas sehr Verkehrtes zu machen. Bei der Staatsanwaltschaft wurde aber beantragt, eine wesentliche Zahlung an die Schutzgemeinschaft zur Bedingung zu machen, damit die politische Auseinandersetzung für die Abschaffung der Abmahn-Unrechtx- Gesetzgebung erstritten werden kann – halbwegs vernünftige Erfolgsaussichten.

    Auf infos7.com wird nun zur Finanzkrise gestritten, ist auch wichtiger.
    Als Ableger davon wird auf lehman-zertifikate-schadensersatz.org gestritten – aber nach beschriebener Erfahrnung nun nur noch gegen schriftliche Auflage, 5 % des zurückeroberten Geldes für einen gemeinwohldienlichen Zweck der Arbeit für bessere Politik zu stiften.

    Nochmals mein Bedauern, gegen die Blog-Spielregeln verstoßen zu haben mit dem allerersten Eintrag in dieser Sache. Wer einen Fehler macht, der hat die damalige Schelte verdient. Immerhin ist daraus etwas Gutes entstanden – denn nur auf princo.xxx steht hierdurch die geraffte Story von Anfang bis Ende.

    Danke sehr an princo für all diese Arbeit mit diesem Blog. Die Zukunft der Gesellschaft bildet sich immer neu aus dem kritischen Beitrag der Minderheit, die sich um sie Gedanken macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: