Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Spam des Tages: Schweizer Atomkraftwerk explodiert (Update)

Posted by princo - 14.03.2008


Eine ziemlich perfide Spam-Mail hat mich gerade erreicht:

Nachricht uber eine radioaktive Kontamination in der Schweiz

Auf Internetforums erschienen Nachrichten uber eine gewaltige Explosion auf dem Schweizer Atomkraftwerk um Genf herum, die nach den Worten von Augenzeugen am 12. Marz etwa um 15 Uhr stattgefunden hatte.

Im Einzelnen machte eine Burgerin dieser Stadt einen telefonischen Anruf und teilte ihren Verwandten mit, dass in der Stadt der Strohm abgesperrt werde, damit man keinen Menschen anrufen konnte.

Sie behauptet, dass es auf dem Atomkraftwerk wirklich eine Explosion gegeben habe, und dabei eine sehr machtige, und dass eine Strahlungswolke erstrecke sich jetzt.

In privaten Gesprachen wird diese Information von Amtstragern inoffiziell bestatigt.

Auberdem legen die Ortsbewohner Fotos in seinen Blogs hinaus, auf denen Explosionsfolgen und Korper der Beschadigten dargestellt sind

LiveJournal Blog: *URL zensiert*

Folgt man der angegebenen URL, so gelangt man auf eine Seite, bei der man aufgefordert wird ein Plugin herunter zu laden, um die angeblich hinterlegten Bilder sehen zu können.

Bei diesem angeblichen Plugin dürfte es sich allerdings um einen reinrassigen Trojaner handeln. Leider wird er derzeit noch nicht von den Virenscannern erkannt, wie ein Test (23:30 Uhr) auf der Seite von Kaspersky ergab.

Wer eine Mail mit dem Betreff „Nachricht uber eine radioaktive Kontamination in der Schweiz“ erhalten hat, sollte diese Mail löschen, und keinesfalls die dort hinterlegte Webadresse ansurfen.

Nach meinen Informationen geht es den Schweizern übrigens blendend 🙂

Update 15.03.2008: um 11:00 Uhr bekam ich von Kaspersky diese Mail:

Hello,

iPIX-install.exe – Trojan-Downloader.Win32.Agent.lgh

New malicious software was found in this file. It’s detection will be included in the next update. Thank you for your help.
Advertisements

10 Antworten to “Spam des Tages: Schweizer Atomkraftwerk explodiert (Update)”

  1. Es geht den Schweizern blendend? Lauter strahlende Gesichter!!!
    Danke für die Warnung.

  2. skibowski said

    Horrible.

  3. Anonymous said

    und was mach ich wenn ichs schon runtergeladen habe? 😉

  4. princo said

    Ganz einfach:
    Wenn du Windows auf deiner Maschine hast, und du das heruntergeladene Programm auch gestartet hast, dann wirst du deinen Rechner plattmachen müssen, und das letzte saubere Backup zurückspielen.
    Ansonsten riskierst du, daß dein Rechner zur Spam-Drohne wird.

  5. […] Atomkraftwerk explodiert» Bei Josh K. Pisher bin ich auf die wichtige, dringende Meldung gestossen, dass in der Schweiz ein AKW explodiert sei. […]

  6. […] Wollen sie mehr wissen? […]

  7. Oha, die Spam-Einschläge kommen näher. War es bisher nur nigerianischer Adel, der in Schwierigkeiten steckte, gehen jetzt schon die Schweizer in die Luft.

  8. toddytz said

    Gruss aus der Schweiz, wir strahlen nicht mehr als vorher. Trotzdem fies, würde mich interessieren, wieviele darauf hereingefallen sind und sich den Trojaner installiert haben.

  9. princo said

    Wenn ich mir so die Zugriffszahlen auf diesen Artikel anschaue, dann scheint diese Mail wirklich sehr weit verbreitet worden zu sein. Und wenn nur ein Bruchteil der Empfänger die Software angeklickt hat, dann dürfte es wirklich viele Maschinen erwischt haben.

  10. […] einmal gibt es von mir eine kleine Presseschau…«Schweizer Atomkraftwerk explodiert»Bei Josh K. Pisher bin ich auf die wichtige, dringende Meldung gestossen, dass in der Schweiz ein AKW explodiert sei. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: