Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Flash kills Radio

Posted by princo - 26.03.2008


Da habe ich nun endlich ein brauchbares Standalone-Internet-Radiogerät gefunden (Bericht folgt noch), da kommt einem doch gleich wieder die Galle hoch.

Es ist nämlich nicht so, daß man auf diesen Geräten all das hören kann, was man auch über den Computer verfügbar hat.

Viele der „großen“ Privatsender sind dazu übergegangen, ihr Programm nur noch im Flash-Format zu streamen. Das bedeutet nichts anderes, als daß dedizierte Abspielgeräte außen vor bleiben.

Der Grund dafür ist simpel: man soll gefälligst die Webseite des Senders aufsuchen, und das Programm über den eingebetteten Flashplayer konsumieren. Auf diese Art kann man die Hörer auch gleich noch mit visueller Werbung zuballern.

Ein weitere Grund mag sein, daß man auf diese Art verhindern möchte, daß Musikstücke mitgeschnitten werden können. Dies wurde jedenfalls einigen erbosten Hörern mitgeteilt, die sich bei den betreffenden Sendern beschwert haben. Dabei scheint es sich aber um eine vorgeschobene Argumentation zu handeln, denn rein technisch ist das Mitschneiden von Flashstreams am PC kein Problem, obwohl es auch hier eine sehr bedenkliche Entwicklung gibt.

Mit dem klassischen Webradio hat das jedenfalls gar nichts mehr zu tun.

Glücklicherweise gibt es aber immer noch sehr viele Sender, welche ihr Webradio auf normale Art betreiben. Für die anderen gilt: wer nicht gehört werden will, der wird einfach ignoriert. Sollen die doch mit ihrem Flash-Scheiß alleine glücklich werden.

Ärgerlich ist nur, daß diese ganzen „Nicht-Radios“ immer noch in den diversen Senderlisten rumgammeln, was die Sache nicht gerade übersichtlicher macht.

Ungeachtet dieser speziellen Thematik, macht das InternetRadiohören mit einem extra Gerät richtig viel Spaß. Es ist einfach viel angenehmer als am PC, man hat mehr dieses spezielle Radiofeeling. In gewisser Weise ist es mit einem ollen Kurzwellenempfänger vergleichbar, nur daß die Qualität viel besser ist.

Zudem ist so ein Radio viel mobiler. Man kann es in die Küche stellen, und Küchenpodcasts hören, Techno auf dem Klo, Marschmusik in der Sauna, Polka im Fitnessraum, Dance im Spiegelsaal und den Bolero auf der Waschmaschine.

Es wurde langsam Zeit, daß solche Geräte zu erschwinglichen Preisen in den Fachhandel kommen.

Advertisements

5 Antworten to “Flash kills Radio”

  1. abi said

    na, wurde auch zeit dass du dir sowas angeschafft hast 😀
    welche sender meinst du denn?

  2. princo said

    Beispielsweise sunshine live, Energy, Radio Hamburg, Hitradio FFH, planet radio, Radio Nora und 98 8 Kiss FM.

    Dazu kommt noch so ziemlich die gesamte RTL-Kette.

  3. abi said

    ach so, ich dachte, du sprichst von „radio“ 😀
    ich höre für gewöhnlich smoothjazz.com 😀

  4. MaxR said

    na, die genannten sender sind ja auch die creme de la creme der musikradios …auf die zu verzichten fällt nicht schwer!

    aber was ist das für ein tolles geheimnisvolles gerät? zu einem vernünftigen preis? her mit der info !

  5. princo said

    Mein Testbericht ist eigentlich schon fertig, aber dann kam ein Firmwareupdate dazwischen, der dem Radio noch einige neue Funktionen spendiert hat. Die will ich natürlich noch mit einarbeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: