Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Callboy Torsten in Trouble mit Nagai Universal-Bau GmbH

Posted by princo - 01.04.2008


Es war still geworden um Callboy Torsten. Nun wendet er sich mit einer ganz anderen Sache an die Öffentlichkeit, und bittet um Unterstützung.

Soweit wie ich die Sache verstanden habe, hat er für die Firma Nagai Universal-Bau GmbH Flyerwerbung ausgeteilt, und danach gab es wohl Unstimmigkeiten über den Arbeitslohn. Torsten hat sogar den Verdacht, daß er nicht der Einzige ist, der von dieser Firma keinen Lohn für geleistete Arbeit erhalten hat, und sucht daher auf diesem Weg weitere Betroffene.

Den kompletten Sachverhalt, sowie eine Kontaktmöglichkeit zu Torsten findet ihr hier:
http://www.agbloggershausen.de/ndateien/nuniversalbaugmbh.html

Advertisements

70 Antworten to “Callboy Torsten in Trouble mit Nagai Universal-Bau GmbH”

  1. callboy Torsten said

    entlich hast Du mal was vernümpftiges geschrieben was sogar der Wahrhheit entsprechen tut – fehlt nur noch das Du google mit den sein Suchbegriffen voll knallen tust und dies auf Deiner Seite beziehst und Andree von mybigmouth.net nen Filmchen zusammen bastelt 🙂

  2. dar0nn said

    Ich bin im Moment etwas hin und her gerissen. Zunächst schmerzen Kopf und Augen von dem IQ-schädigenden Schreibstil sowie der Rechtschreibung. Aber dies nur am Rande.

    Dann kommt ein Tröpfelchen Mitleid hinzu.

    Mich hätte durchaus der Arbeitsvertrag interessiert. Der Link ist jedoch down.

    Mein Tip für den Torsti: Nimm das Schreiben des Anwaltes zu Herzen. So eine Unterlassungsklage kann dich einen netten Batzen Scheine kosten. Es sei dir bewusst, dass der eine (anstehende) Rechtsstreit nichts mit deiner Lohnforderung zu tun hat.

  3. princo said

    Glaub mir, Torsten hat diesen Text für seine Verhältnisse bereits sehr lesbar gestaltet. Normalerweise bevorzugt er einen wesentlich komplexeren Stil.

    Den Arbeitsvertrag kannst du dir downloaden, wenn du die verlinkte arbeit.zip in arbeit.ZIP änderst. Sein Webserver unterscheidet nämlich zwischen Groß- und Kleinschreibung.

    Zur geschilderten Reaktion der Firma mit dem Anwaltsschreiben kann ich nur sagen, daß es für die Firma wirklich sehr viel klüger wäre, den ausstehenden Betrag zu zahlen.

    Und damit meine ich nicht nur die rechtliche Seite.

  4. callboy Torsten said

    @ dar0nn der „Arbeitsvertrag“ besteht aus 4 Seiten und das läßt sich nicht anders machen als diesen zum laden bloß anzubieten – sorry wegen des fehlers mit der Verlinkung des “ Arbeitsvertrages “ auf meiner Seite – ist geändert , weiter muß ich Dir sagen das es ja erlaubt ist über jemand zu schreiben und das was ich geschrieben habe trift ja wirklich zu

  5. dar0nn said

    Ich habe mir den Vertrag nunmehr zu Gemüte gezogen.

    1. Insofern unser Callboy den ausstehenden Lohn nicht im strittigen Verfahren (Klage) geltend gemacht hat, ist das Geld zwar gem. Punkt 11 Arbeitsvertrag anscheinend „futsch“, aber solche Ansprüche verjähren i.d.R. erst nach 3 Jahren. Ich glaube kaum, dass man diese Frist vertraglich aushebeln kann (§§ 197 ff BGB).

    2. @ Callboy: Sicher ist die Meinungsfreiheit im Grundgesetz verankert, jedoch solltest du dir mal Punkt 9 deines Arbeitsvertrages durchlesen (nicht „angucken“)!

    3. Ich bin jetzt auch Callboy-Fan, mal sehen, wann’s bei mir den ersten Beitrag zu deinem aufregenden Leben gibt 😉

  6. callboy Torsten said

    nach 2 Jahren verjährt es und nicht nach 3 Jahren so weit ich weiß @ dar0nn
    den “ Arbeitsvertrag “ habe ich zwischen Tür und Angel bekommen – das zählt unter der Rubrick “ Haustürgeschäft “ sagte mir Jasmin
    im Augenblick habe ich ganz andere Pläne – die kann ich aber noch nicht öffentlich machen

  7. dar0nn said

    im Augenblick habe ich ganz andere Pläne - die kann ich aber noch nicht öffentlich machen

    Ohoh… da schwant mir nichts Gutes. Da werde ich ja bald wieder von dir lesen… Unter anderem hier in Princos Blog ;o)

    Im Übrigen scheint mir die Ausschlussklausel im Arbeitsvertrag unwirksam. Hab aber das BGH-Urteil dazu gerade nicht parat. Und Verjährung sind 3 Jahre, glaub mir, ich kenne mich damit aus… ^^

  8. callboy Torsten said

    @ dar0nn – wenn Du bei mir den Formmailer mit Deiner Emailadresse auslösen tust mit Deiner Emailadresse kann ich Dir schreiben was ich vor habe – aber eine bitte – noch nicht veröffentlichen 🙂

  9. callboy Torsten said

    falls Euch das interesiert – mein Artikel der der Wahrheit entspricht wurde bereits seit der Veröffentlichung 31.3. 188 x gelesen , den “ Arbeitsvertrag “ haben sich 13 Besucher davon bewundert – von Princo habe ich 40 Besucher bekommen

  10. @Callboy Torsten:

    Ich werde mich hüten, Dir hier eine Rechtsberatung zu geben – aber ich möchte Dir folgende Tipps geben, die selbst Deiner Bekannten (die angeblich bei der Justiz gearbeitet hat) nicht aufgefallen sind:

    1.) Der Arbeitsvertrag dürfte insgesamt sittenwidrig und damit nichtig sein. Dadurch gelten entsprechend die gesetzlichen Vorgaben (sprich: die Gesetze).

    2.) Im Arbeitsvertrag steht drin, dass man sich bis 7.00 Uhr melden muss, wenn man krank ist und innerhalb von drei Tagen eine Krankmeldung nachreichen soll. Vor dem Arbeitsgericht dürfte die Kündigung nicht halten.

    3.) Wenn der Arbeitgeber kein Geld nach nachweislich geleisteter Arbeit auszahlt, sollte man Strafanzeige wegen Unterschlagung stellen (bei der Polizei, Unterlagen mitnehmen).

  11. anonym said

    Alles gut und schön. Aber wollen wir das

    „Am 10.8. kam ich durch einen persönlichen Bedürfnisses ca 1/2 h zu spät . Ich erklärte Herrn N….. das ich auf Wc saß und es ein wenig länger gedauert hatte .“

    wirklich alle wissen?
    Unfaßbar!

  12. callboy Torsten said

    @ Andreas – ich habe den angezeigt und auch das Ordnungsamt zu den geschickt – bei der Anzeige ist es eingestellt worden und auf Zivilweg hin gewiesen worden – bei den Ordnungsamt weiß ich nicht was rausgekommen ist – die haben nur 1 x nen Zwischenbericht geschickt . Zu Jasmin kann ich nur sagen das ich nicht genau weiß was sie bei der Justiz gemacht hat . Weiterhin kann mann sich um 7:00 Uhr nicht melden , da der Laden erst jemand kurz vor 9:00 Uhr da ist .

  13. dar0nn said

    Falls der Begriff „Rechtsberatung“ in meine Richtung ging:

    Ich habe weder die berufliche Stellung noch das Wissen, derartige Sachen hier vorzunehmen. Indes steht dieser Angelegenheit das Rechtsberatungsgesetz entgegen.

    Daher sei darauf verwiesen, dass ich lediglich meine Meinung geäußert habe. ;o)

  14. dar0nn said

    …achso…

    @ Kalli Callboy: Warum stellst du ständig Strafanzeigen?! Wenn du dein Geld haben willst, dass funktioniert das nur zivilrechtlich. Der Staatsanwalt wird dir in KEINEM Fall irgendwelches Geld zusprechen. Probier das mal gegen deinen ehemaligen Arbeitgeber. So als Übung für den nächsten „Verleubner“…

  15. callboy Torsten said

    @ dar0nn – weil offentsichtlich bei den viele mit den “ Arbeitsvertrag “ gearbeitet haben und kein Geld bekommen haben – mit nen bissel Glück hätte ja die Staatsanwaltschaft sämmtliche Unterlagen beschlagnahmt und den sein Konto geprüft

  16. @13 (Dar0nn): Wenn Du Dir den Schuh anziehen willst … angesprochen warst Du jedoch definitv nicht! 🙂

    @12 (Torsten): Was steht denn in dem Zwischenbericht? Ansonsten beim Ordnungsamt anrufen und nachfragen, ob es etwas Neues gibt! Und noch ein Tipp: Mal bei der IHK Berlin vorsprechen und den Fall vortragen. Laut IHK Berlin ist die Firma ein Ausbildungsbetrieb, was m. E. verantwortungslos wäre (wenn der von Dir geschilderte Sachverhalt stimmt, wovon ich mal ausgehe).

    @14 (Dar0nn): Die Strafanzeige gegen den Firmeninhaber sehe ich als gerechtfertigt an. Immerhin scheint es sich dabei um eine Masche der Firma zu handeln, um ihren Profit zu erhöhen … wie sage ich immer so schön: „100 Euro haben und 100 Euro nicht haben macht schon 200 Euro! Und für 200 Euro muss ´ne alte Oma lang stricken!“ 😉

  17. dar0nn said

    @ Andreas: das Stellen der Strafanzeige bewirkt lediglich ein Ermittlungsverfahren durch den Staatsanwalt. Gerechtfertigt ist dies im beschriebenen Fall natürlich. Da pflichte ich dir bei. Jedoch selbst wenn hier eine Verurteilung zur Zahlung des ausstehen Lohnes erfolgt, muss der Anspruch vom Einzelnen zivilrechtlich eingeklagt werden, falls keine freiwillige Zahlung erfolgt.

    — Klugscheißermodus=off — 😉

  18. callboy Torsten said

    @ Andreas – in den Zwischbericht steht “ das es einige Zeit in Anspruch nehmen wird “ mehr nicht , auf Wunsch kann ich diesen mal einscannen und veröffentlichen , weiter – ich weiß nicht ob Du Dich Örtlich auskennst – Glienicke ( der Firmensitz ) ist nicht mehr in Berlin – das zählt schon zu Brandenburg nach meinen Wissen

  19. @17 (Dar0nn):

    Ist vollkommen klar – nur: Wenn er ggfs. ein Ergebnis aus dem Strafverfahren vorweisen kann, könnte Torsten dann über den Zivilweg eventuell schneller an sein Geld kommen! Eine Einstellung des Verfahrens ist dabei natürlich kontraproduktiv …

  20. Nochmal @DarOnn:

    Oops, da habe ich bei Dir aber einen dicken Fehler überlesen: Sollte der Herr Firmenchef bereits im Strafverfahren dazu verurteilt werden, den ausstehenden Lohn zu zahlen, braucht man natürlich KEIN erneutes Zivilverfahren! Das Urteil reicht meines Wissens dann vollkommen aus, um einen Gerichtsvollzieher auf Reise zu schicken …

  21. daRONN said

    Das war dann wohl gefährliches Halbwissen meinerseits. Sorry.

  22. callboy Torsten said

    @ alle Leser bei Princo und bei mir – bis lang hat der Rechtsanwalt von Herrn Untersteller genannt Nagai noch keine Klage gegen irgendetwas gemacht und ich betone noch mal für alle das mein Artikel der Wahrheit entsprechen tut
    und @ Andreas – ich habe Dir was per Mail zukommen lassen

  23. @22 (Torsten): Habe ich gesehen! Melde mich deswegen noch per eMail, werde ich aber heute nicht schaffen!

  24. callboy Torsten said

    Princo – stopfst Du wieder googlelöscher mit nagai universal bau gmbh ? *grins* Du stehst inzwischen vor den 🙂 und ich bin mit mein Artikel und den Anlagen bei den Suchmaschinen wo er gelißtet ist

  25. daRONN said

    @CT (24)
    Ähhhm, wie meinen?

  26. callboy Torsten said

    @ DaRONN – vor nen Weilchen machte er es mit Mohnkuchenplantage http://www.google.com/search?hl=de&q=mohnkuchenplantage&btnG=Google-Suche&meta= , dann hat er was mit nen Fahrstuhlplan geschrieben http://www.google.com/search?q=Fahrstuhlfahrplan und jetzt bremmst der mein ehemaligen Cheff Nagai Universalbau GMBH aus http://www.google.com/search?num=100&hl=nl&q=Nagai+Universal-Bau+GmbH&btnG=Zoeken&lr= – wenigstens hat letzteres was gutes 🙂

  27. callboy Torsten said

    @ all – kein Wunder das Nagai keine Blogger mag – nach meiner Prüfung hat seine eine Domain Pagerrank 0 – der ist nen gefundnes Fressen für uns , zumal der alles Mögliche einen unterstellt und seine Arbeitsverträge nicht der Deutschen Gerichtsform entprechen

  28. callboy Torsten said

    @ Andreas – Du meinst das wenn ich an die IHK schreibe das der dann keine mehr ausbilden darf ?

  29. callboy Torsten said

    @ Andreas – ich habe IHK und Handwerkskammer in Podsdam , was für den zuständig ist , angerufen und gefragt ob die irgend was machen können – die IHK hat mich zur Handwerkskammer geschickt , weil die sich nicht um seine sehr fraglichen Verträge kümmern und die Handwerkskammer fühlte sich genauso nicht angesprochen – das einzige was der von der Handwerkskammer mir geraten hat Klage einzureichen bei der Rechtsantragsstelle von Arbeitsgericht und sämmtliche Unterlagen mitzunehmen

  30. callboy Torsten said

    der Rechtsanwalt von Nagai hat ne große Klappe und nichts dahinter – noch keine Post von den bzw Gericht bekommen – 194 haben im April meinen Artikel gelesen und 19 haben sich den Arbeitsvertrag runtergeladen im April

  31. abi said

    „Glaub mir, Torsten hat diesen Text für seine Verhältnisse bereits sehr lesbar gestaltet. Normalerweise bevorzugt er einen wesentlich komplexeren Stil.“

    sagte ich schon, dass ich deine ironie liebe?
    ich frage mich ja ohnehin, warum er als tallboy nicht mehr verdient – corsten scheint ja ein profi zu sein.

    andererseits hast du natürlich recht, die firma sollte unbedingt bezahlen.

  32. […] Der allseits beliebte, bekannte, geschätzte und natürlich meistgebuchte Tallboy Corsten hat wieder ein Problem: Dieses Mal geht es nicht um eine Dame, die verwöhnt werden will. Nein, es ist ein ganz profanes Ding. Ein Streit mit seinem ehemaligen Arbeitgeber und so gibt er wieder alles und lässt seine Umwelt an seinen literarischen Ergüssen teilhaben. Mehr dazu? Bitte schön. […]

  33. angeber.in said

    also, allein dafür, dass ich das alles jetzt gelesen habe, wort für wort, bestehe ich darauf, dass du mir bei gelegenheit einen ausgibst, werter princo.

  34. daRONN said

    Und ich verlanke Schmerzgeld wegen den Schreibstiel!

  35. callboy Torsten said

    da wir wieder mal beim Thema sind – ich könnte auch andere Hilfe gebrauchen – ich habe eine Webcam – wie bekommt mann das Bild übers Netz so das ein anderer mich sehen kann ?

  36. princo said

    @Angeber.in: na klar, bei Gelegenheit, gerne 🙂
    @DaRONN: beim Spielen mit den „Stielen“ sollte man immer sehr vorsichtig sein. Da kann leicht mal was ins Auge gehen.

  37. callboy Torsten said

    http://www.agbloggershausen.de/ndateien/nuniversalbaugmbhsuchtimapril08.html

  38. abi said

    @tallboy corste: webcam: dazu musst du den dudeianischen schalter unter win xp aktivieren und darauf achten, dass orthographenfunktion im root-verzeichnis korrekt läuft und dann geht es vielleicht 😀

  39. @35 (Torsten): Bitte keine Webcam …

  40. callboy Torsten said

    @ Andreas – eine aus den Aimchatt hat mich gefragt – an bekomme ich sie – aber wie mann das macht das jemand anders mich sieht weiß ich nicht – mit ICQ soll es allerdings gehen – habe das aber noch nicht getestet und auch noch nicht die Zeit für gehabt , da ich im Augenblick an allen meinen Domains baue , sofern ich nicht gebucht werde als Callboy

  41. abi said

    andreas, ich glaube nicht, dass er deine bitte je wahrnehmen wird. manche brauchen sowas halt 🙂

  42. daRONN said

    Aber wenn das Bild über’s Netz gehen soll, ist das dann nicht soetwas wie Spam? Ich frag nur, wegen einer möglichen Abmahnung und so… 😉

  43. @42 (DaRONN):

    „Living Spam“, um genau zu sein … 🙂

  44. callboy Torsten said

    hehe – das ist Geschmackssache und viele die ich das Paßwort und Benutzername für meine Bilder auf meiner Callboydomain gebe finden das ich jünger aussehe als ich tatsächlich bin . Was ich staune das C… ( www.*** ) nicht drüber berichtet , da er in der Vergangenheit wörtlich der Coppymeister war

    **Name und Webadresse auf Wunsch des Angesprochenen entfernt.**

  45. daRONN said

    @ #44:
    Und dass du auch selbst daran glaubst, wird eine WebcamLiveübertragung fällig? Ungewöhnliche Art der Selbstbestätigung…

  46. callboy Torsten said

    @ daRONN – was kann ich dafür wenn mich viele ca 10 Jahre jünger einschätzen als ich bin ?
    ich grübel noch ob ich nen Iterwiev mit den Arbeitern von Nagai mache und mit Nagai selber und das veröffentliche

  47. callboy Torsten said

    bis lang habe ich keine Klage gegen meine beiden Artikel erhalten – ich wüßte auch nicht warum – die entsprechen ja der Wahrheit

  48. callboy Torsten said

    es sind fast 3 Wochen her und der Rechtsverdreher , der keine Ahnung von Grundgesetz sowie Arbeitsrecht hat , von Nagai scheint bloß große Sprüche zu klopfen
    An Besuchern scheint es bei Nagai nicht zu mangeln *grrrrrrrrrrr* 305 x der erste Artikel gelesen , 84 x den 2ten Artikel gelesen , 25 x wurde mein “ Arbeitsvertrag “ geladen – von Princo Besucher 223
    teoretisch könnte ich einen weiteren Artikel mit sein 24 h Dienst schreiben – komme bloß im Augenblick nicht zu – mal sehen ob ich es übers Wochenende schaffe 🙂

  49. callboy Torsten said

    http://www.agbloggershausen.de/ndateien/nuniversalbaugmbh24service.html

  50. callboy Torsten said

    http://www.agbloggershausen.de/ndateien/nuniversalbaugmbpraktikum.html

  51. daRONN said

    @ CBT
    Blödsinn! Warst du Praktikant oder hast du einen Arbeitsvertrag unterschrieben?! Unentgeltliche Praktika sind zulässig. In deinem Vertrag war die Vergütung eindeutig geregelt.

    Beim nächsten mal schlauer sein und notfalls an Leute wenden, die Ahnung haben (z.B. lesen können).

  52. callboy Torsten said

    @ daRONN – es mag sein das es der eine oder andere Ausbilder nichts bekommt – aber Du kennst offentsichtlich nicht den Cheff , meine Vertrauensperson wo die erste Zahlungsaufforderung entstanden ist sowie meine Meinung dazu . Meiner Meinung sucht der Cheff des Unternehmens bloß welche die er nicht bezahlen tut bzw wie in meiner Sache wo Unterstellungen fliegen und er seinen Zahlungsverflichtungen nicht nachkommt

  53. callboy Torsten said

    http://www.agbloggershausen.de/ndateien/nuniversalbaugmbhsuchtverteiler.html

  54. princo said

    Tja, Torsten,
    anscheinend verschwinden dort immer wieder Verteiler.
    Wäre mal interessant, zu wissen wo die abgeblieben sind.

    Vielleicht hätte ich mir gestern nicht Saw 3 und Saw 4 anschauen sollen.
    Brrr.

  55. callboy Torsten said

    Princo – die werden da so wie ich zu unrecht unterstellt und unbegründet gekündigt

  56. princo said

    Egal, da verschwinden Menschen.
    Wie konntest du entkommen?

  57. callboy Torsten said

    Princo – sowas wie Dich nennt mann Blogger ???

  58. @Princo: Bei der Firma würden wir nichts machen lassen, oder? Arbeiten sehr unsauber, was das „Verschwinden lassen von Menschen“ angeht … da ist der Mossad oder der KGB effektiver! 😉

    @57 (Torsten): Yepp!

  59. princo said

    Torsten, als Blogger würde ich dir in der jetzigen Situation folgenden Tip geben:

    Anscheinend haben sich auf die Internet-Artikel keine Betroffenen bei dir gemeldet.

    Wahrscheinlich haben die anderen Zettelverteiler kein Internet.

    Setze doch einfach bei der Zweiten Hand eine Annonce auf:

    „Suche Zettelverteiler, die bei Nagai Universalbau GmbH beschäftigt waren. Bitte melden unter 030/XXX XX XX“. Für die Xe kommt natürlich deine Telefonnummer hin.

    Diese Annonce muß natürlich bei „Stellenangebote“ stehen, du wirst sehen, daß sich auf diesem Weg dann auch Betroffene bei dir melden werden.

  60. callboy Torsten said

    Princo – ich hatte was ganz anderes geplant – hatte bloß noch nicht die Zeit zu
    abgesehen davon so wie Du schreibst verhällt sich kein normaler Blogger oder jemand der Nachrichten schreiben möchte

  61. @60 (Torsten): Wie bist Du denn wieder drauf? Princo hat Dir hier – obwohl Du ihn ja mehrfach mehr als blöd angemacht (nein, nicht DAS anmachen …) hast – eine Plattform für Dein Problem mit Deinem Ex-Brötchengeber geboten … und als Dank dafür machst Du ihn jetzt wieder nieder, oder was?

    Kein Wunder, dass Du keine Freunde hast … und hoffentlich schließen sich mal wieder ein paar Blogger zusammen und berichten über Dich und Deine Undankbarkeit! 😉

  62. angeber.in said

    Egal, da verschwinden Menschen.
    Wie konntest du entkommen?

    darf ich 10 lachende smilies malen oder untergräbt das den nährwert dieser diskussion zu sehr?

  63. unbekannt said

    Ignorieren!
    Der junge Mann ist ganz offenbar schwer krank und benötigt Hilfe. Er ruft nach der Hilfe und erkennt dann nichtmal die Hand, die ihm helfen will. Diese Krankheit hat einen Namen – ich komm nur nicht drauf. Aber so sarkastisch es klingen mag, so bedauerlich ist es auch: Diese Menschen nehmen die Hilfe erst an, wenn man sie zur Hilfe tragen muß – selber hingehen schaffen die nicht. Diesem Menschen kann man derzeit noch gar nicht helfen. Es hilft nur, abzuwarten, bis er so tief unten ist, daß er sich gegen Hilfe gar nicht meh wehren kann.
    Wie gesagt – das ist ganz und gar nicht srkastisch oder zynisch aufzufassen.

  64. callboy Torsten said

    ich sage mal lieber garnichts , da können keine Mißverständnisse aufkommen

  65. DJFrechdachs said

    bei mir hat sich einer per SMS gemeldet das er auch nen Opfer von Nagai ist und hat mir das gleiche geschildert wie mir gesehen ist

  66. DJFrechdachs said

    es folgt in Kürze 1 Artikel bei mir über das heutige Verfahren beim Arbeitsgericht Andreas gegen Nagai mit 3000 € Streitwert

  67. DJFrechdachs said

    http://www.agbloggershausen.de/ndateien/andreasklagtseinoffenenlohnbeinageibeimarbeitsgerichtneuropinteil1.html

  68. lucy said

    Hallo, Torsten!

    ich habe auch für den komischen Kunde Flyer verteilt, allerdings in Juni und July 2007. Ich habe auch nicht das ganze Geld bekommen und ich kann sagen dass er ein totales Arschloch ist. Den Vertrag habe ich erst nach einem Monat bekommen. Wir sind bestimmt nicht die einzige Opfer. Ich habe da zwar nur einen Tag in der Woche gearbeitet, aber jedesmal habe ich da neue Praktikantinnen und Flyerverteiler gesehen. Als ich mein Geld gefordert habe, habe ich alles mögliche gehört, der Typ ist echt der allerletzter Schwein.

  69. DJFrechdachs said

    Ich plane was großes
    gesucht werden alle Opfer von Nagai und paar freiwillige Helfer .

  70. […] er wieder alles und lässt seine Umwelt an seinen literarischen Ergüssen teilhaben. Mehr dazu? Bitte schön.PS: Ich liebe die Ironie […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: