Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Operation Desinformation

Posted by princo - 21.11.2008


Wenn man auf der Suche nach einem wunderschönen Beispiel dafür ist, wie die etablierten Medien die öffentliche Meinung manipulieren, dann ist die heutige Verkündung einer Pressemitteilung des LKA Berlin ein ganz ausgezeichnetes Beispiel dafür.

Diese Mitteilung wurde von folgenden (Online)-Zeitungen fast wortgleich geschrieben:

und viele andere. Letztendlich wurde dort nur eine dpa-Meldung eingepflegt. aber gerade bei dieser Nachricht hätte sich genaueres Hinschauen und eine eigene Prüfung so richtig gelohnt.

Das LKA gibt in seiner Meldung das Ende der „Operation Himmel“ bekannt, und feiert diese Aktion als erfolgreichen Schlag gegen Kinderpornographie.

Jedenfalls muß man diesen Eindruck haben, wenn man den Text liest. Viele Leute denken nämlich, wenn gegen 12.000 Internet-Nutzer wg. des Besitzes von KiPo ermittelt wird, dann hat man automatisch auch 12.000 Täter dingfest gemacht. Und wenn der Begriff „Kinderpornographie“ fällt, setzt sowieso der allgemeine gesunde Menschenverstand aus, denn dieses Verbrechen ist absolut geächtet.

Das wäre ja schön und gut, wenn es denn stimmen würde, was diese Meldung suggeriert. Das Problem bei dieser Meldung ist, daß dort etwas ganz Wichtiges fehlt. Normalerweise laufen solche Verfahren doch nach der Abfolge Ermittlung – Anklage – Gerichtsverhandlung – Urteil ab. Ermitteln können sie ja soviel sie wollen, und es macht sich sicher auch gut in der Öffentlichkeit und in der Kriminalstatistik, wenn man mit der Zahl von 12.000 Ermittlungsverfahren herumprotzen kann, aber was viel wichtiger ist, wäre die Zahl der dadurch verurteilten Straftäter.

Diese Zahl fehlt aber in dem Artikel. So wie es aussieht gibt nämlich keine, denn die ganze Aktion war eine Luftnummer.

Es gab nicht mal eine Anklage, eher das Gegenteil.

Peinlich, obwohl es sich dabei um die größte Anzahl von Verdächtigen handelt, die jemals bei einer deutschen Polizeiaktion ausfindig gemacht wurden.

Aber warum schreibt das die Presse nicht hin? Immerhin waren die Ermittlungen von massiven Grundrechtseingriffen (z.B. Hausdurchsuchungen) begleitet. Es ist leider nicht bekannt, wie viele Existenzen bereits durch die Ermittlungstätigkeit vernichtet wurden. Eine Hausdurchsuchung bleibt den Nachbarn oder dem Partner nicht verborgen. Der Schaden für die zu unrecht Verdächtigten ist nie wieder gut zu machen.

Man kann nur die naive Hoffnung haben, daß so eine überzogene Maßnahme nie wieder vorkommt.

Aber daran glaube ich nicht.

In diesem Zusammenhang: Operation heiße Luft (31.12.2007)

Es gab heute eine weitere Meldung, welche in die gleiche Kategorie fällt: Familienministerin Ursula von der Leyen will jetzt auch mal das Internet zensieren. Und sie will die Kinderpornographie verbieten.

Gutes Kind, Uschi, brav. Hier dein Keks. Morbus Bahlsen, dafür kann sie nichts.

Alvar Freude hat ihr einen offenen Brief geschrieben. Wird nix helfen, aber recht hat er.

2 Antworten to “Operation Desinformation”

  1. MaxR said

    Wenn der allgemeine Menschenverstand aussetzt, dann kommt der „gesunde“ Menschenverstand ins Spiel …

  2. EuRo und princo ……

    … haben das schon prima seziert. Da spar‘ ich mir jeden weiteren Kommentar und trage hier nur zur Verbreitung bei.

    Quellen:
    https://princo.wordpress.com/2008/11/21/operation-desinformation/
    http://www.dauerfeuerverarsche.de/2008/11/23/operation-heis

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: