Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Stefan Liebler (tecadress), der Meisterspammer

Posted by princo - 23.02.2009


Ich finde es ja manchmal ganz interessant, in den Spamordner des Blogs reinzuschauen, denn hier kann man am Besten die vielen kleinen Schweinereien entdecken, die die Freunde des Mottos „Geldverdienen, ganz ohne Arbeit!“ so abziehen.

In diesem speziellen Fall findet es jemand besonder geil, seine nutzlosen Kommentare in Blogs, Foren und Gästebüchern zu kacken, nur um seine minderwertigen „Dienstleistungen“ zu vermarkten.

So hatte ich vor einigen Tagen viele Spamkommentare im Filter, welche Online-Poker und ein Online-Kasino bewarben:

Spamkommentar

Spamkommentar

Hier haben wir gleich drei schöne Anhaltspunkte:

  1. Die einliefernde IP-Adresse: 82.195.246.197
  2. Die beworbene Domain whois: onlinekasino.de
  3. Die beworbene Domain whois: onlinepoker.de

Die IP-Adresse führt zu der Firma Genotec AG, einem Webhoster aus der Schweiz.

Die beiden beworbenen Domains waren damals auf einen „Stefan Liebler“ von der Firma „tecadress“ registriert. Das wurde mittlerweile geändert, jetzt ist der Name „Stefan Liebler“ aus dem Whois-Record verschwunden. Macht nix, dafür steht er ja jetzt hier.

Ist die Genotec AG ein Spammer-Hoster?
Auf meine eingereichte Beschwerde wg. Spammings wurde zuerst recht schnell reagiert, und der betreffende Server abgeschaltet.

Nach einigen Tagen war er aber wieder am Netz, und das Spammen ging munter weiter. Angeblich „wäre das alles völlig legal (nach Kundenaussage)“, wie mir der technische Support antwortete.

Aha, der Kunde sagt es wäre OK mit dem Spammen, und dann gelten gleich die eigenen AGB des Hosters nicht mehr. Feine Sache, dort in der schönen Schweiz.

Nun, einen Webhoster, der Spamming durch seine Kunden wissentlich duldet, den kann man sehr wohl als Spammer-Hoster bezeichnen. Die Genotec AG ist daher ein Spammer-Hoster. Es scheint sie auch nicht besonders zu stören, daß die IP 82.195.246.197 mittlerweile auf diversen Blacklists (u.a. bei Akismet) gelandet ist.

Aber der Spaß geht noch weiter:
Jetzt fliegen hier solche Spamkommentare rein:

Spamkommentar

Spamkommentar

Merkt ihr was? Es kommt von der gleichen IP-Adresse, dem Spammerserver bei der Genotec AG.

Und wer steckt hinter der Firma tecadress.com?
Laut Impressum ist es die gleiche Pfeife, die bereits die anderen Spamkommentare zu verantworten hat: Stefan Liebler „Aufsichtsrat Vorsitzender“.

Es ist ja ganz offensichtlich, daß hier jemand ganz besonders die Aufmerksamkeit erregen möchte.

Die soll er auch bekommen:

spammeradressen1Schon ein flüchtiger Blick auf die Webseite der Firma tecadress bringt einem das Lachen ins Gesicht.

40 Millionen Mailadressen aus Deutschland?

Alle mit Opt-In?

40 Millionen Mailadressen, bei denen eine Einverständniserklärung zum Zugespammtwerden vorliegt?

40 Millionen Mailadressen aus Deutschland, mit einer ganz genauen Selektionsmöglichkeit?

Ich behaupte jetzt einfach mal ganz frech, daß das eine Lüge ist.

Deutschland hat ca. 80 Millionen Einwohner, und es wird vermutet, daß davon ungefähr 40 Millionen im Netz aktiv sind. Also behauptet tecadress nichts anderes, als daß sie von jedem deutschen Internetnutzer die Genehmigung zum Spammen erhalten hätte.

Diese Zahl mag vieleicht im Hirn des „Aufsichtsrat Vorsitzenden“ Stefan Liebler herumspuken, realistisch ist das aber auf gar keinen Fall.

Für die anderen Länder gilt das übrigens auch. Die genannten Zahlen sind einfach Humbug.

Aber angeblich ist die tecadress „Europas führender Email List Provider“. Ich dachte ja, daß dieser Titel ja jemand anderem zusteht, aber da habe ich mich wohl getäuscht. Ich finde die Bezeichnung „dummdreister Spammer“ sowieso viel passender.

Zuerst wurden dubiose Online-Kasinos und Pokerrunden beworben, und auf einmal ist man der größte Online-Marketer überhaupt? Hat da jemand seine Medikamente nicht eingenommen?

Lustig wird es auch mit „News-Bereich“ der tecadress Webseite. Hier finden sich derzeit ganze drei Eintragungen vom 29. Mai 2007. Ich überlasse es dem geneigten Leser, sich mal die dort aufgeführten Datumsangaben genauer zu Gemüte zu führen. Kleine Hilfe: Die Firma „tecadress“ gibt es unter diesem Namen erst seit dem 19.09.2007.

Anhang: Hier die juristisch relevanten Aussagen des obigen Artikels:

  • Die Genotec AG ist ein Spammerhoster
  • Die Firma tecadress täuscht ihre potentiellen Kunden über den vorhandenen Adressbestand und die dazugehörigen Einverständniserklärungen
  • Die Firma tecadress spammt in Blogs, Foren und Gästebüchern.
  • Stefan Liebler ist eine Pfeife und ein Spammer.

Andere Reaktionen finden sich übrigens bei Indiskretion Ehrensache, und im Antispam-Forum hat die Firma auch schon eine Krankenakte

10 Antworten to “Stefan Liebler (tecadress), der Meisterspammer”

  1. ichwersonst said

    schick mal diesen artikel an abuse@onlinepoker.de😉
    ich habe mich übrigens auch grad dazu entschlossen kriminell zu werden und eine Mafia zu gründen. Bringt ja im Moment mehr als reguläre Arbeit😉

  2. princo said

    Damit könntest du sogar recht haben. Leider😦

  3. Alfred said

    Das wäre ja zu lustig, wenn jemand die Privatadresse von diesem Liebler hätte… Wäre total gemein und bestimmt nicht erlaubt, dem mal ein paar Sachen zu bestellen, oder?

  4. princo said

    Nein Alfred, das ist keine besonders gute Idee. Damit stellt man sich nur auf die gleiche Stufe mit diesen Leuten, und vor allen Dingen bringt es überhaupt nichts.

  5. Maettel said

    Hallo zusammen..

    Kennt jemand diesen genannten Liebler Stefan…
    Haben Post von einem sogenannten Millionen-Spiel.com

    Der sogenannten Einzahlungsschein ist schon lächerlich…..

    Firma Bruma Service GmbH aus baar
    Sowie Postfach 18, Dielsdorf

  6. florian said

    diverse blogs von mir wurden auch über längere zeit mit kommentaren von tecadress und deren poker seiten zugemüllt. meine beschwerde beim provider (inklusive logfiles) wurde zwar zur kenntnis genommen, passiert ist jedoch nichts😦 ich habe dann die die ips gesperrt um nicht täglich x kommentare löschen zu müssen.

  7. Maximilian said

    Die haben mich auch ordentlich geärgert, indem ich tagtäglich aufs neue x Kommentare löschen durfte. Nun hatte ich vor einigen Tagen mal dort angerufen, mich beschwert und über die Illegalität dieses Unterfangens aufmerksam gemacht. Die Dame hatte dies dann an die technische Abteilung weitergegeben. Und siehe da, seitdem hatte ich keinen Ärger mehr. Es sind mittlerweile sechs Tage her. Also bis jetzt siehts mal gut aus.
    Viele Grüße,
    Maximilian

  8. Klein said

    Hallo,

    das Spamen der Bande ist das eine. Mir ist zu Ohren gekommen, dass denen 1500€ überwiesen wurde und von denen überhaupt keine leistung mehr kam…

  9. Anonymous said

    valentin boerse bz gulli familienbetrieb gauner und altamira mit zx80 und eudoros oder doch joker der böse rabe

  10. […] Sein Vorgänger war Stefan Liebler, der sich schon durch seine frühere Firma tecadress AG als E-Mail-Spammer und Adresshändler einen zweifelhaften Namen gemacht hatte. Außerdem ist Stefan Liebler auch noch Geschäftsführer […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: