Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Warnung vor: www.musiker-in-deiner-stadt.de

Posted by princo - 09.02.2010


Daß das Internet ein Platz für Abzocker und Betrüger ist, dürfte mittlerweile jedermann bekannt sein. Würde ich über alles berichten, was mir so unter kommt, dann hätte ich viel zu tun. Daher beschränke ich mich auf die besonders ungewöhnlichen oder besonders dreisten Maschen, auf die ich aufmerksam werde.

Beim Bloggerkollegen Dobschat stolperte ich gestern vor einigen Tagen über diesen Artikel. Ich folgte den dortigen Links, und las mich etwas durch die ganze Angelegenheit. Sehr schnell wurde klar, daß dies ein Thema für mein Blog ist, weil die Sache besonders perfide und dreist aufgebaut ist. Außerdem stellt sich einem fast zwangsläufig die Frage, ob die „Hintermänner“ noch alle Latten am Zaun haben.

In einem meiner letzten Artikel hatte ich herausgearbeitet, daß die Vertreter der Nutzlosbranche gerne schon im Vorfeld ihre Opfer verhöhnen (Stichwort „Jogginghose„). Bei musiker-in-deiner-stadt.de wird dies allerdings zum zentralen Geschäftskonzept gemacht.

Die Webseite wirbt mit dem Spruch Sind Sie ein Musiker? Ob Anfänger oder Profi, tragen Sie sich
kostenlos ein damit andere Musiker Sie finden können!“
. (Zeichensetzungsfehler wie im Original, Hervorhebung durch mich).

Klingt ja erstmal gut. Auch in den „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ steht NICHTS von irgendwelchen anfallenden Kosten. Es sieht also nach einen durchaus seriösen Angebot aus.

Wie finanziert sich dieses tolle Angebot wohl? Nun, großartige Werbung kann man auf dieser Webseite nicht sehen, also fällt dieser Aspekt schon einmal flach.

Die Sache erhellt sich allerdings, wenn man sich etwas im Netz umschaut.

Kleiner Ausflug: Die Wikipedia schreibt zum Thema „Betrug“:

Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Worin liegt das Problem? Nun, hinter diesem Angebot scheint jemand zu stecken, der allem Anschein nach, von einer Form des Größenwahns befallen ist (Morbus Bahlsen), aber dazu kommen wir später.

Wie funktioniert das? Den vorliegenden Berichten zufolge, funktioniert die Abzocke folgendermaßen:

[picapp align=“left“ wrap=“true“ link=“term=latex&iid=196588″ src=“0193/cd64ab36-dead-4b46-9413-37181f6c82bf.jpg?adImageId=9954430&imageId=196588″ width=“234″ height=“351″ /]Wer sich auf diesem „Portal“ registriert, um z.B: neue Bandmitglieder zu aquirieren, unterwirft sich pauschal den nicht näher definierten Benutzungsbedingungen. Sorry; es gibt zwar so etwas wie Nutzungsbedingugen, aber in denen werden nur Sanktionen gegen etwaiges Fehlverhalten definiert, was grundsätzlich auf eine Sperrung des Accounts hinausläuft. Die nötigen Kriterien dafür werden nicht erläutert.

Und das liegt der Hase im Pfeffer begraben: Aus diesen Sperrungen kann man sich nur durch die Zahlung einer gewissen Summe frei kaufen. Der Witz dabei ist, daß die Gründe für eine solche Sperrung völlig willkürlich gewählt sind, und an keiner Stelle dargelegt werden. Selbst die Nachfragen nach den Gründen für eine Sperrung werden mit weiteren Sanktionen „geahndet“.

Glaubt man den bisherigen Berichten Betroffener, dann kann bereits die Verwendung völlig normaler Worte (wie z.B. „grün“ oder „Telefon“) im Benutzerprofil als Verstoß gewertet werden. So etwas ist völlig lebensfremd, und riecht ganz extrem nach Abzocke, es sei denn, man hat einen gewissen Hang zum Masochismus (dann würde sich dieses Angebot u.U. sogar lohnen).

Verantwortlich für diese Webseite sind angeblich:
Rueger Claudio und Leroux Pascal
Ligusterstr. 46
D-90560 Wendelstein

Erstaunlich ist, daß diese Methode wohl schon seit einigen Jahren funktioniert.

Meine Meinung dazu:

Rueger Claudio und Leroux Pascal spiegeln seit geraumer Zeit mittels vieler verschiedener international gestalteten Webseiten den Eindruck vor, daß hier eine Art Vermittlungstätigkeit ausgeübt wird. Diese Tätigkeit läßt sich allerdings nicht belegen. Es gibt keine Hinweise darauf, daß hier regelmäßige erfolgreiche Vermittlungen stattfinden, ich habe jedenfalls keine gefunden.

Die Gestaltung der diversen Internetpräsenzen sowie unabhängige internationale Erfahrungsberichte lassen nur den Schluß zu, daß es einzig und allein darum geht, etwaigen Interessenten mit völlig hirnrissigen „Strafzahlungen“ das knappe Geld aus der Tasche zu ziehen, ohne dafür irgendeine Gegenleistung bereitstellen zu können.

Ob das jetzt den Straftatbestand des Betrugs erfüllt, kann ich nicht beurteilen, aber ich denk mir meinen Teil.

Und weil es gerade so kuschelig ist: Es geht das Gerücht um, daß Rueger Claudio und Leroux Pascal ihre Anwälte losschicken, um negative Berichte über ihr Geschäftskonzept zu unterbinden.

Jepp, das hier ist ein Bericht, der nicht besonders positiv ist, und wenn jetzt irgendwelche XXX (entfernt wg. Selbstzensur) dagegen tätig werden wollen, dann muß das wohl so sein.

Aber, ich habe hier nur ca. 20% von dem abgelassen, was ich in einem regulären Verfahren vortragen würde.

Was mir übrigens auch aufgefallen ist: Während der Registrierungsprozedur werden einem die Nutzungsbedingungen (aka „der „Sklavenvertrag“) per Popup-Fenster angezeigt. In diesen Fenstern fehlen sämtliche Navigationselemente, und auch das Kontextmenü ist abgeschaltet. Somit kann man sich diese „Nutzungsbedingungen“ auch gar nicht ausdrucken. Ein Schelm, wer dahinter eine gewisse Absicht vermutet….

Beeindruckend übrigens auch der latente Hang zum Größenwahn zur Expansion: Die Betreiber sind „international“ tätig, haben verschiedene landesspezifische Domains registriert, und hauen damit kräftig auf die Pauke. So gibt es tatsächlich 13 verschiedene „Landesreferate“. Diese werden allerdings offensichtlich zentral verwaltet….

Fazit:

An dieser Stelle kann ich mich nur Carsten anschließen: Es gibt bestimmt eine Reihe besserer, einfacher, und problemloserer Möglichkeiten an Mitmusiker o.ä. heran zu kommen. Um Musiker-in-deiner-Stadt werde ich jedenfalls einen großen Bogen machen.

Advertisements

49 Antworten to “Warnung vor: www.musiker-in-deiner-stadt.de”

  1. […] dafür da wäre, Musiker in seiner Stadt zu finden, hat sich getäuscht. Das Angebot ist dafür da, Kontakt suchenden Musikern mit hanebüchenen Begründungen wegen irgendwelcher Verstöße gegen die …. Wer sich auf diesem “Portal” registriert, um z.B: neue Bandmitglieder zu aquirieren, […]

  2. daRONN said

    Für mich wäre da schon bei der URL Schluss. Aus erfahrung-mit-scheiß-seiten.lma und meinem gesunden Menschenverstand. Du bist Musiker? Sag mal an…

  3. princo said

    @DaRONN: Abzockprojekte sind eigentlich immer auf eine bestimmte Zielgruppe ausgelegt. Idealerweise sind es Leute, die nicht besonders netzaffin sind, und davon gibt es eine ganze Menge.
    Die Vorstellung, daß es mittlerweile eigentlich so ziemlich jeder wissen müsste, welche Gefahren im Netz lauern, kann man getrost in die Tonne kloppen.
    Insofern ist der einleitende Satz meines Artikels natürlich als reiner Zynismus zu verstehen.
    Muß ich unbedingt Musiker sein, um einen großen Bogen um dieses Angebot zu machen? :mrgreen:

  4. Werdrachin said

    Wer sich auf so dummdreiste Art abzocken läßt, ist selber schuld. Ließe ich mich dort registrieren und würde aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen gesperrt, würde ich nicht zahlen, sondern mit den Schultern zucken und denken: na, dann eben nicht!

  5. Hannes said

    Hallo, ging mir genauso….
    wurde vor einigen Monaten gesperrt weil ich in meinem Profil geschrieben habe, daß ich bereits in einer Band spiele.
    Als Begründung erhielt ich ein mail, daß man wenn man den Hinweis auf eine Band bringt diese registrieren soll. Somit müssten sich alle meine Bandmitglieder ebenfalls registrieren und ein Profil aufbauen – GEHTS NOCH?.

  6. leopold said

    Kann mch nicht anschliessen
    War selbst lange eingetragen und bekam auch dementsprechend Anfragen von Musikkollege.
    Als Ich selbst Einzelmusiker suchte,habe ich meinen Obulus wie gefordert bezahlt und daraus unsere jetzt aktive Sängerin sowie unseren Trompeter gefunden.Beide haben ebenfalls keine negativen Erfahrungen zu berichten.

  7. theo said

    Endlich mal einer der die wahrheit erklärt was ja eh schon viele wissen oder sich gedacht haben.. ich hab mich jedenfalls nicht registrieren lassen zu gut deutsch verarschen lassen weil ich das Spielchen relativ schnell durchschaut habe…. lG Theo

  8. Hans Müller said

    Habe auch so meine Erfahrungen mit dieser „beliebten Anlaufstelle“. Sie versuchten auch mit einer 2. Mahnung mir Geld abzupressen, ein Gang zu Verbraucherschutz und Polizei verursachte mir nur Zeitaufwand und im Fall des Verbraucherschutz auch Kostenaufwand. Aber diese Leute pflegen wohl ihre Google Rechnungen immer zu zahlen und so erscheint „Musiker-in-deiner-Stadt“ als „Die beliebte Anlaufstelle für Kleinanzeigen für Musiker!“ immer und immer wieder.

  9. heartcover said

    ich kann mich den negativen Kommentaren nur anschliessen! Meine Erfahrungen rufen bei mir Würgreitz hervor. Die Nutziesser der Abzocke von Musikerkollegen gehören einfach mal in nen Sack gesteckt und durchge…. nene, bin doch Pazifist.
    Welche Möglichkeiten gibt es denn, solchen Herrschaften das Handwerk zu legen? Einfach die Machenschaften mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln öffentlich machen. Im Netz und vor allen Dingen unter Kollegen zum Boykott aufrufen!
    Gibt es den – ausser von den Musikhäusern – andere Musikerkontaktbörsen, die wirklich tun und mit einer positiven, offenen Geschäftspolitik? Ich hab ja nichts dagegen, dass einer Geld kriegt, wenn er einen guten Job macht!

  10. Hans Müller said

    Ja, es gibt z. B. http://www.Musiker-sucht-Musiker.de
    Das ist wirklich kostenlos, man bekommt auch in echt Kontakte, einziger Punkt, dass sie eben nicht behaupten, beliebt zu sein und dass sie eben auch nicht via Google werben.

  11. Carlo Beck said

    Habe am 8.3.2011 ne e-mail bekommen und wurde aufgefordert, meinen 15 Monate alten Eintrag (Band & Einzeln) zu editieren. Habe ich gemacht und danach hagelte es Verstoßhinweise per e-mail. Habe dann unter „Bemerkungen“ geschrieben, daß Bemerkungen nicht möglich sind, weil die Betreiber dieses Forums seltsame Vorstellungen haben darüber, was man so bemerken dürfte. Danach wurde ich gesperrt. 10 Stunden später sollte ich erklären, daß ich mich in Zukunft an die AGBs halten solle. Dann würde die Sperrung aufgehoben werden. Das tät ich ja gerne einhalten, nur sind mir die AGBs völlig unbekannt und ich weiss auch nicht, wo ich sie herbekommen könnte…..tsssss !

  12. Tom said

    Also mir ist es auch so ergangen….Weiß nicht was die eigentlich wollen aber ich such eigentlich nur Musiker und möchte keinen Idiotentest oder sonst was machen…. Wenn man was reinschreibt dann kommt ein Hinweis, das man dies und jenes nicht machen darf, schreibt man anders rein, kommt eine Sperrung usw. Warum muß ich einen Bandeintrag machen wenn ich einen Sänger suche, das kann doch denen wurscht sein. Dann kann man nur die Musiker anschreiben die man sucht….ist doch alles ein Scheiß. Macht man einen Bandeintrag dann müßen sich meine Jungs auch erst wieder anmelden und den ganzen Scheiß machen, ist doch absurd!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Noch dazu bin ich offizielles Mitglied, habe also 31 Euro bezahlt, aber das war da letzte mal also Finger weg………
    Also wenn jemand einen Sänger weiß bitte melden 🙂

  13. Arturo said

    Das krasseste war, dass die mir mit einer 2-wöchigen Sperre gedroht haben, wenn ich den online support anschreiben würde!! Ich Idiot hab auch noch gezahlt.

  14. Fabian said

    Ich bin gerade daran eine Alternative aufzuziehen. Leider funktioniert das nur wenn die Seite genügend bekannt wird.

    http://www.musiker-finden.ch.vu

    Im Moment noch relativ spartanisch, wenn sich genügend Nutzer finden wird sicher das eine oder andere verändert 😀

  15. Ramin said

    Hallo Community, von mir einen aktuellen Fall zu der ganzen Geschichte mit der Seite „Musiker-in-deiner-Stadt“. Ich bin etwas netzaffvin und Musiker. Mir wurde die Seite von http://www.recording.de empfohlen. Mein Fazit nachem ich mich dort gegen eine Gebühr angemeldet habe. Völlig unübersichtlich und umständliches Portal. Die Einträge sind nicht bedienerfreundlich gestaltet und sehr missverständlich erklärt. Daher habe ich jetzt gerade die zweite Sperrung. Das fast auf jedes eingetragene Wort eine Warnung mit einer Sperrung erfolgt, habe ich noch auf keinem Protal oder von Freunden gehört. Z.B. soll ich das Feld „Band im Aufbau“ aktivieren, wenn ich als Musiker einen weiteren Musiker suche. Das Feld finde ich überhaupt nicht. Nur das Feld „Bandneugründung“. Das habe ich aktiviert. Prompt folgte die zweite derzeitige Sperrung. Unglaublich!!! Meine Sängerin konnte auch Ihren Eintrag nicht machen. Sie hat ständig Fehlermeldungen erhalten. Und dafür zahlt man.

  16. Anonymous said

    Nach allem bisher Recherchierten, ergänzt durch meine persönliche Erfahrung mit dem genannten Portal (M-I-D-S) kann ich die überwiegend negativen Berichte leider nur bestätigen. Wobei ich glücklicherweise kein Geld verloren habe.

    Schade um die Idee der Page, denn diese ist ja grundsätzlich gut.

    Allerdings muß man auch sagen, dass jeder selbst die Freiheit hat zu entscheiden, ob er sich von irgendjemand abzocken lässt oder nicht. Dank Internet kommt man heutzutage viel schneller an entsprechende Informationen.

    Bezeichnenderweise wird das der Domain-Inhaber bei http://www.denic.de als Leroux & Rueger GbR geführt. Sprich, wenn sich wirklich jemand den Spaß macht, die Betreiber der Page vor Gericht zu ziehen – und Ansatzpunkte gibt es genügend auf der Page – dann ist bei denen vermutlich nichts zu holen, da bei einer GbR die Inhaber zwar mit dem Privatvermögen haften, doch wo nix ist, ist auch nix zu kriegen.

    Und für so einen „Spaß“ würde dann wahrscheinlich nicht mal meine durchaus sehr kulante Rechtschutzversicherung herhalten – was ich aber auch verstehen kann.

  17. Graymer said

    Hallo,

    wegen dieser und anderer Berichte habe ich mich nie bei MIDS angemeldet!

    Das folgende Portal kann ich nur empfehlen! Es ist eher klassisch ausgelegt aber es finden sich immer mehr Rock, Metal, Pop uw. Musiker. Man kann sich kostenlos anmelden und direkt lossuchen. Ich habe 3 Gesuche gemacht und eine Band(2006), in der ich bis heute singe, gefunden. Auch eine Sängerin mit der ich nun eine CD produziere…

    Viel gesagt, wenig … nein, wollte nur deutlich machen, dass man auch fündig wird.

    http://www.musiker-sucht-musiker.de

    Gruß
    Graymer

  18. Michael said

    Hallo!

    Kann mich den Berichten nur anschließen! Habe im Freitextfeld versucht zu schreibe „spiele seit 20 Jahren Rockorgel…“. Im wort „Rockorgel“ kommt das Wort „korg“ vor, was als Markenname unzulässig ist. Dann habe ich halt geschrieben, dass weitere Informationen aufgrund der Einschränkungen nicht möglich waren – und schon war ich gesperrt…

    Also Finger weg davon – das bringt nix und kostet viel (auch Nerven…)

  19. Rainer said

    Hallo Zusammen,
    Mache auch grad wie so viele meine üblen Erfahrunge mit den Abzockern von M-i-d-S. Hatte mich vor einiger Zeit mal angemeldet, ein Benutzerkonto erstellt und mich vorgestellt. Vorsichtig wie ich bin hatte ich noch nicht bezahlt. Ging ja erst mal nur ums schnuppern. Um dann aktiv nach Musikern zu suchen wollte ich dann einen Beitrag einzahlen. Hatte aber vorher noch im Bereich „Musiker stellt sich vor“ eine Änderung gemacht. Bin dann prompt kurz nach der Änderung gesperrt worden weil ein Namensteil von mir in einem Wort zu lesen war. Zur Zahlung ist es dann glücklicherweise nicht mehr gekommen. Scheisse find ich einfach das Verhalten der Betreiber. Es kommen keine Antworten auf Onlinesupport-Anfragen oder andere Emails. Du hast keine Chance, einfach Ar… lecken. Wenn ich gezahlt hätte wär das Geld weg und Ende. Für mich sind Die absolut nicht an einer Zufriedenheit der Benutzer interessiert. Nur Kohlen kassieren und fertig. Es könnte so eine Klasse Plattform sein.
    Ich kann auch nur sagen, Finger weg!

  20. musician said

    Für alle, die hier drauf gestoßen sind; ich hatte 2007 mit wenig finanziellem Einsatz über M-i-d-S.de eine Band gefunden. Mittlerweile ist es kaum noch möglich, über dieses Portal irgendetwas zu finden außer einem leeren Girokonto oder Portemonnaie.
    Obwohl ich bei den Betreibern keinen wirklichen Vermittlungswillen erkennen kann, gibt es keine juristische Handhabe: wenn man sich lange genug durch die komplizierten Regeln gekämpft hat und ordentlich Kohle überwiesen hat, findet man irgendwann eine Adresse oder Tel.-Nr.
    Hoffentlich spricht sich das so im Netz rum. Die Betreiber sind sicherlich auf Kosten tausender, argloser (meist Amateur-) Musiker steinreich geworden.
    Absolut nicht empfehlenswert! Weitersagen!

  21. Anonymous said

    Nun mal konkret zur Sache. Ich wurde aufgefordert CHF 40.– in einen Briefumschlag an die genannte Adresse in Deutschland zu senden.
    Riecht verdammt nach Steuerhinterziehung. Ist je kein Beweis vorhanden in deren Buchhaltung.
    jazzjunk45

  22. schongelöscht said

    Habe 2007 wirklich für wenig Geld einen Musiker gefunden. Damals war es schon strange aber später wurde es richtig ätzend. Man durfte in seinem Suchtext bestimmte Worte nicht erwähnen, z.B. nicht das Instrument (wohl, weil es ja schon an anderer Stelle vermerkt ist). Z.B. zu schreiben bla, bla, „.. spiele auch nebenher Gitarre“ ging dann nicht. Man musste dann tricksen und schreiben „Sechsseitige“ oder so. Man hat das richtig schikanös gefunden, auf keinen Fall aber kundenfreundlich. Es war klar, dass sich da jemand am anderen Ende an etwas aufgeilt.

    Ich kannte die möglichen Konsequenzen einer Beschwerde aus dem Internet, und dann habe sie ausgetrickst: Ich habe eine fett kritische Mail an den Support geschickt; nicht aber ohne am Ende zu fragen, wie genau das mit der Verlängerung ginge und warum man nicht gleich für noch längere Zeiträume zahlen könne. Reingefallen!! Mir haben sie geantwortet, diese Neurotiker. Gezahlt habe ich natürlich nicht ;-).

    Die Löschung meines Accounts war aber unproblematisch (2010).

    Dass man damit reich wird, glaube ich nicht. Ich habe einige Jahre immer wieder die gleichen Einträge gesehen. Als ich nicht mehr gezahlt hatte, habe ich vielleicht 50 Einträge angeklickt, um mal zu gucken was passiert. Doch nicht einer hat sich gemeldet. Daraus schließe ich, dass keiner von denen „aktiv“ dabei war, also auch selbst keinen Kontakt mit mir herstellen konnte. Insgesamt hat sich in meiner Gegend in wenigen Jahren praktisch nichts getan, viele Dateileichen, kaum neue Leute. Also reich, ich weiß nicht. Die Firmenadresse sieht auf maps nicht wirklich aus wie ein dickes Anwesen.

  23. surfhai said

    Hi .

    Schaut euch mal : http://www.studioundrecording.de an. Das ist kostenlos und son bisschen wie facebook ( Freunde adden und mit denen dann chaten u.s.w ), halt nur für Musiker und alle die damit zu tun haben. Habe mich da angemeldet. Also wenns noch ein paar mehr User werden, von der Idee her ne coole Sache. Man kann sogar ne Audioprobe von seinem Gesinge oder seinen Tracks in sein Profil intigrieren. An mal schauen, drücke jedenfalls den Jungs und Mädels die Daumen.

  24. …und in Bälde kommt auch http://www.alteravista.com… 🙂

  25. john said

    Bin leider auch auf die Wichser reingefallen. Der umgehende Widerruf, laut Fernabgabegesetz, wurde nicht akzeptiert weil angeblich schon Leistungen verbraucht wurde. Habe in aller Euphorie zu spät gegoogelt und kann mich nur in die lange Schlange der Abgezockten einreihen. Also Finder weg von http://www.musiker-in-deiner-stadt.de
    Antwort

  26. Herwig said

    …und seit gestern ist es online:
    auf http://www.alteravista.com kann man sich auch als Musiker registrieren und tatsächlich GRATIS nach Musikern und Bands suchen.

  27. Anonymous said

    Kann das ganze nur bestätigen. Abzocke. Anderst kann man das nicht sagen.

  28. WalterHH said

    Ich hatte die Anmeldung schon fast abgeschlossen. Dann hatte ich mir die AGBs (was ich sonst selten tu) zum Glück doch noch durchgelesen.

    Ich habe bei Angeboten im Internet folgende Regel:
    _entweder es ist kostenlos, dann akzeptiere ich auch, dass ich in angemessenem Umfang Werbung erhalte
    _oder es kostet einen angemessenen Betrag, dann ist das Angebot entsprechend hochwertig und ich erhalte auch keine Werbung.

    Nun fand ich den Beitrag von 37 Euro schon mehr als stattlich für ein, sagen wir mal, etwas erweitertes Datenbanksystem. Aber das wäre es mir Wert gewesen, weil es ziemlich genau ein Bedüfnis von mir abdeckt.

    Als ich dann aber in den Allgemeinen Nutzungsbedingungen las, dass ich mein Einverständnis zu personalisierten Werbe-Emails gebe, fand ich den Bogen Preis/Leistung reichlich überspannt.

    Da habe ich dann lieber verzichtet.

    Und heute lese ich hier im Forum noch von den ganzen anderen Abzockgeschichten. Da bin ich froh, dass ich nicht abgeschlossen habe.

  29. Heinz said

    Hallo Ihr,

    schaut doch mal bei http://www.musiker-bho.de vorbei. Da gibt es keine versteckten Kosten und Tricksereien.
    Kostenpflichtig sind nur Audio- und Videoclips.

  30. Gerhard said

    Finger weg von MIDS

  31. elke said

    ich habe eine Mitmusikerin gefunden über diese Seite. Allerdings nerven ihre komischen Verweise, wenn man etwas nicht nach ihrem Gusto richtig macht. Dieses autoritäre Getue ist unmöglich, sie wollen eben keine Arbeit haben und die Seite rigide aufgebaut. Da fliesst Geld für umme und ereeichen kann man die herren auch nicht.

  32. elke said

    und was kann man bei dem ganzen Gemeckere unternehmen. Da muss es doch Möglichkeiten geben????
    Mich haben sie gerade gesperrt, weil ich einen Gitarristen suche. Einer wollte mit mir Kontakt aufnehmen und mein Konto ist eigentlich öffentlich zugänglich, heisst ich hatte gezahlt dafür. Ist Gottseidank eh fast abgelaufen, aber das ist Betrug. Auch die müssen doch Regel einhalten, warum macht keiner was??

  33. elke said

    naja, ich werde hier nicht den „Krieg“ anzetteln und mir lieber was Besseres suchen…das dürfte ein Leichtes sein 🙂

  34. Klausi said

    Richtig…..Finger weg von „Musiker-In-Deiner-Stadt.de“ ! Das sind richtig üble Abzocker!
    Ich empfehle ebenfalls Musiker-sucht-Musiker.de : Innerhalb von 2 Tagen auf anghenehme Weise einen Bassisten und Keyboarder gefunden 😉

  35. wolfgang baaader said

    Hallo Schongelöscht, ich wüsste gerne ,wie ich meinen Akkount dort wieder lösche , falls ich überhaupt einen dort habe nach dem einloggen.

  36. Good Bye said

    Musiker in Deiner Stadt ist ein absolut sinnloses Konstrukt aus Regeln mit der Zielsetzung den Besucher bei einer Regelverletzung zu bestrafen und per Pönale Geld zu verdienen.

    Vor einigen Jahren bin ich endgültig für alle Zeiten gesperrt worden, nachdem ich den Betreibern mal so richtig meine Meinung mitgeteilt habe. Nach meiner Auffassung ist es mittlerweile unmöglich mit den aufgestellten Regeln einen sinnvollen Ausschreibungstext zu erstellen. Das hat nichts mit Service zu tun sondern ist schlichtweg ausgeführter Betrug oder wie auch immer man das bezeichnen will.

    Allein schon die Tatsache dass die Kontaktaufnahme auf dem Postweg mit einer Sperrung abgestraft wird ist ein Witz. Interessant ist übrigens die Möglichkeit, sofern per Paypal bezahlt wird, an die dort hinterlegte Mailadresse zu schreiben. Das gibt garantiert eine Antwort – jawoll !! Sollte ich mal in Nürnberg sein werde ich den beiden Gestalten mal einen Besuch abstatten und nachfragen wann bei Ihnen der Lattenmann erschienen ist.

    Es gibt genügend Seiten im Web über die sich Musiker suchen lassen. Im Zweifelsfall tut es auch ein Zeitungsinserat.
    Ich halte es für akzeptabel wenn ein Seitenbetreiber eine unsachliche Veröffentlichung ändert oder löscht. Das ist mit geringem Pflegeaufwand durchzuführen und es geht ohne komplizierte Regeln.

  37. Anet said

    Bin gerade erst über Musiker in deiner Stadt gestolpert, und fand, dass interessante Inserate von Musikern zu finden seien… Aber die Betreiber sind tatsächlich von einem GRÖßENWAHN befallen!!!!!!!!!!!!!! Um sich anzumelden muss man erst einmal durch einen Hochsicherheitstrakt kommen! LÄCHERLICH!

  38. Ido said

    Ich habe keine Ahnung was hier eigentlich abgeht… Musiker in deiner Stadt ist eine klasse Seite. Jede Seite hat Nutzungsbedingungen. Mir erscheint es hier, dass frustrierte Leute, die nichts besseres zu tun haben, als in Anonymität in ihrer Bude versteckt, am PC sich wichtig machen wollen, weil ihnen sonst in der Realität keiner zuhört. Echt erbärmlich! Das WordPress so eine Verleumdung zulässt ist sehr verwunderlich. Es ist mehr als peinlich, wenn sich Leute, die weder Sozialkompetenz noch Verstand haben, auf solchen Plattformen austoben und ihren geistigen Müll abladen…

  39. princo said

    Hallo Ido,
    (bist du Rüger oder Leroux? Ich tippe auf Rüger.)

    Es macht mich schon etwas traurig, daß du nicht weißt, was hier abgeht. Ich dachte, daß ich mich in meinem Artikel sehr deutlich ausgedrückt habe.

    Ob MIDS eine klasse Seite ist, hängt vom Standpunkt ab. Für den Betreiber fallen sicher ein paar Kröten ab, aber als Musiker wird man dort eher Geld verlieren und dafür wenig Leistung bekommen. Das ist jedenfalls meine Meinung.

    Du regst dich über meine angebliche Anonymität auf?

    Alter, das Blog liegt hier mitten im Prism-Land. Falls du irgendwelche Daten von mir brauchst, dann wende dich ganz einfach an die NSA, die werden dir weiterhelfen.

    Wenn hier jemand beim Kommentieren die Worte „hat nix Besseres zu tun“ verwendet, dann war das in der Vergangenheit eine Bestätigung dafür, daß meine Artikel inhaltlich richtig waren. Immer.

    Diesen pauschalen Anwurf hätte es doch gar nicht gebraucht, denn in meinem Artikel habe ich detailliert und haarklein beschrieben, was an MIDS faul ist.

    Es wäre nun eine leichte Übung gewesen, sich die von mir angeführten Punkte anzuschauen, und unrichtige Aussagen konkret zu bemängeln.

    Bei MIDS hättest du dir jetzt sicher eine Profil-Sperre eingefangen, weil du respektlos warst.

    Ich verzichte auf solche schwachsinnigen Maßnahmen, und erlaube dir, daß du den obigen Artikel nochmals lesen darfst. Dafür entstehen dir auch keine weiteren Kosten.

    Verstehen wir uns?

  40. Banan said

    Kann das alles leider nur bestätigen. Die Seite ist rein auf Abzocke aufgebaut. Ich habe mich hier reinlegen lasses und bereue jede fehlgezahlten Euro. Bitt Hände Weg von der MIDS!

  41. MJ said

    Offener Brief

    Hallo zusammen.

    Gestern habe ich mich über eine lange zeitspanne damit befasst, auf Eurer Seite ein Bandprofil und eine Musiker-Suchanzeige zu erstellen.
    Ich muss schon sagen, dass ich mich als versiertes Internetkind schwer getan habe, all das geforderte k o r r e k t auszufüllen.
    Nach jedem Klick kam ein neuer Hinweis. Z.B. „wir haben alle langjährige Banderfahrung“ durfte ich nicht schreiben. Banderfahrung ist ein verbotenes Wort.
    Well… und dann das nächste verbotene Wort, und das nächste, und noch eins. Gefühlt 100 Klicks und Korrekturen. Frust.

    Eine wesentliche Verbesserung wäre es, wenn Ihr alle zensierten Worte auf ein mal anzeigen würdet, und nicht nach jeder korrektur erst das nächste.
    Das hätte meinen Frust zumindest ein wenig vermindert.

    Ich war froh, als ich dann doch alles hinbekommen habe, auch wenn die Bandbeschreibugn und die Suchanzeige m.E. wegen der Restriktionen auf nichtssagende Floskeln reduzieren musste.

    Um so enttäuschter war ich nach diesem Erfolg, dass mir eine email zuging in der es heißt, mein Benutzerkonto wurde wegen einer Beanstandung deaktiviert.
    Puh.
    Recherche: ich hatte einen Link eingefügt. Das war’s, so meine Vermutung.

    Also gut, ich möchte den Link entfernen, und mein koto wie angeboten selbst reaktivieren, mit einer erneuter Unterzeichnung des Vertragswerkes.

    Dann das: weil es sich um einen schweren Verstoß handelt, ist eine Reaktivierung nicht möglich!
    Ich bekomme Herzklopfen. Adrenalin pur.
    Scheiße.
    Wenn die damit zur Polizei gehen, denke ich.
    Dann bestimmt Hausdurchsuchung.
    Die finden auf meinem PC hunderte, ja tausende Links.
    Dann sitze ich für den Rest meines Lebens im Kitchen.

    Daher bitte ich Euch – geht n i c h t zur Polizei!

    Außerdem wäre es nett, wenn ihr meinen Benutzeraccount reaktivieren würdet.
    Ich verspreche hoch und heilig, alle Regeln zu beachten und meine Daten aktuell zu halten. Ich schwör.

    Gruß,
    Malte aka Jamie138

  42. harrywepper said

    Ich kann mich nur anschließen. Dieser Verein scheint nichts gutes im Schilde zu führen. Reine Abzocke. Ich habe die 49 Euro bezahlt. Leider.

    Zwei Tage später habe ich – fristgerecht – Widerspruch eingelegt. Und was kam zur Antwort: Nichts.

    Nochmal nachgefragt, kam die Auskunft, ich hätte mich über die Leistungen beschwert, diese aber an diversen Tagen in Anspruch genommen. Nur der zweite Teil stimmt. Wenn ich widerrufen hab und die Jungs das nicht bestätigen und eine Email kommt, dass jemand sich für mein Profil interessiert hab, schau ich doch nach. Die hätten doch gleich dicht machen können.

    Also: Cave Mercatorem

  43. Anonymous said

    Hallo … ich kann mich diesen ganzen Kommentaren vollinhaltlich nur anschließen.
    Diese Seite hat zwar eine (wirklich) kleine Funktion, aber dadurch wirklich jemanden zu finden ist fast ausgeschlossen.
    Meldet sich dann doch jemand … ist der Kontakt schlußendlich nicht mehr möglich …. da die Zeit überschritten ist … und dann geht die Zahlerei schon wieder los. Und so geht es dem Gegenüber dann auch, dieser muss auch wieder „neu“ bezahlen um in Kontakt treten zu können … insgesamt ein böse Falle!!!!

    Gruß
    Bernd, Stuttgart, 04.06.2014

  44. Ulli said

    Hallo!
    Tja, wohl schon älter, das Thema – aber immer noch aktuell:
    Wohl der Traum eines jeden Musikers, schnell und einfach an neue Bandmitglieder, Gebrauchtgeräte etc. zu kommen …
    … ausgeträumt!
    Auch ich habe mich „mal schnell registriert“ um eigentlich nur an ein gebrauchtes Mikrofon zu kommen, welches Google mir anzeigte. Ich wollte zu dem Zeitpunkt gar keine weiteren Kontakte, habe aus dem Grund ins Feld Bemerkungen nur Hiroglyphen reingeschrieben, weil die Anmeldemaske da unbedingt etwas drin haben wollte.
    Ich hätte es ja später ändern können, wenn ich Musiker hätte suchen wollen.
    Stattdessen kam die Mail:

    II. INFORMATIONEN
    Sie haben auf Musiker-in-deiner-Stadt einen oder
    mehrere Eintraege vorgenommen. Ihre Eintraege
    entsprechen nicht den Grundsätzen und den Allgemeinen
    Geschaeftsbedingungen von Musiker-in-deiner-Stadt.
    Aus diesem Grund wurde Ihr Benutzerkonto vorläufig deaktiviert.
    Weitere Informationen finden Sie unter:
    -> Startseite
    -> Einloggen

    Das hatte mir dann gereicht und ich wollte den Account löschen. — Pustekuchen, ich konnte nicht mal mehr auf meine eigenen Daten zugreifen, geschweige denn den Account löschen.
    Stattdessen sollte ich weitere private Angaben zu meiner Person machen!
    Jetzt schlägt´s dreizehn…. Also Impressum – Telefonnummer rausgesucht und angerufen…

    Der telefonische Support war übrigens mit einer Ansage versehen, mit dem Hinweis, den Support über die Seite erreichen zu können. Keine Möglichkeit zu einem Gespräch oder eine Nachricht zu hinterlassen….
    Wer hätte das gedacht..?

    Eine weitere Mail an „support@musiker-in-deiner-stadt.de“ mit der Bitte, meine Daten zu löschen, brachte dann:

    „Bitte haben Sie fuer diese automatisierte Antwort Verstaendnis.
    Eingehende E-Mails an *@musiker-in-deiner-stadt.de
    werden aus Sicherheitsgründen (Virengefahr, Spamgefahr) unter Umständen
    nicht geöffnet. Bitte verwenden Sie ausschließlich das Kontaktformular
    auf der Internetseite.“

    Wie bitte?? Eingehende Emails an eine Emailadresse werden unter Umständen nicht geöffnet? Der Link zum Formular des Online Supports leitet dann witzigerweise an die FAQ`s- Seite weiter – kein Formular!!!
    Na was denn jetzt? Wie soll ich´s machen?

    Dann noch der Hinweis in der Email:

    „-> ACHTUNG: Dieses Kontaktformualar ist ausschließlich für Nicht Mitglieder:“ mit einem entsprechenden Link.

    (Was ist denn wohl ein „Kontaktformualar“?)
    Naja, denke ich mir; vorübergehend deaktiviert bin ich ja auch irgendwie ein Nichtmitglied…

    Also drauf geklickt und was kam?

    „404 – Datei oder Verzeichnis wurde nicht gefunden.
    Die gesuchte Ressource wurde möglicherweise entfernt oder umbenannt, oder sie steht vorübergehend nicht zur Verfügung.“

    Na, super – Ich drehe mich im Kreis:
    Anrufer werden mit einer Bandansage abgespeist, Mails unter Umständen nicht geöffnet , Kontaktformulare sind erst gar nicht vorhanden, oder können von mir als „Nichtmitglied“ nicht geöffnet werden…

    alles Zufall oder Masche?

    Ich bin gespannt, wie´s nun weitergeht…

  45. droppingapproved said

    Vielen Dank für die Aufklärung. Auch ich habe versucht, alles so auszufüllen, dass ich meinem Anliegen gemäß zum Ziel komme. Das war aber ständig “ nicht erlaubt“. Ich dachte schon, als Nicht-Komputer-Freak, ich sei zu blöd zum Ausfüllen. Jetzt weiß ich Bescheid und suche mir bei Kleinanzeigen von thomann Hilfe. Peter , Erkner, 2.10.2015

  46. Hans Müller said

    Man beachte die Dreistigkeit dieser Gauner: http://www.musiker-in-deiner-stadt.de/faq_3.cfm?a=Musiker-in-deiner-Stadt-Betrug&b=4
    1. Suchergebnis, aber dann kommen andere, welche diese Ausreden “ Einhaltung des Regelwerkes“ oder „einige gesperrte Nutzer“ relativieren.

  47. Christoph said

    Um das Thema noch einmal aufzugreifen … ich habe sehr gemischte Erfahrungen mit MIDS gemacht. Das Positive: eine Band und ich sind über MIDS zusammengekommen und machen seit einem knappen Jahr zusammen Musik. Das Negative: die Seite ist extrem nutzerfeindlich. Als nicht zahlendes Mitglied ist man zwar sichtbar, ein Kontakt zu einem anderen Musiker wird aber erst gegen Zahlung = ordentliche Mitgliedschaft ermöglicht. Hm. Was mich aber vor allem nervt: heute wollte ich mein Profil vervollständigen und mein Equipment eingeben. Eine Fehlermeldung nach der Anderen. Zum Beispiel: Der Hersteller eines Equipment-Teils muss mit einem Großbuchstaben beginnen. Der Witz: der Herstellername fängt (laut Logo) tatsächlich mit einem kleinen Buchstaben an. Dann wiederum hieß es, in der Artikelbezeichnung kämen zu viele Großbuchstaben vor. Hmpf. Wenn das Teil nun einmal (Ibanez) BTB 700DX heißt … Der größte Klopfer: die Fehlermeldung erscheint, NACHDEM man alle Dinge eingetragen hat (Art des Equipments, Hersteller, Bezeichnung, Bemerkung/Kommentar – alles Pflichtfelder). Und dann sind auch diese Eintragungen weg, und man darf alles neu eintragen. Und das noch auf gut Glück, weil man nicht weiß, was als nächste Beanstandung noch kommt …
    Bis hierhin ist es einfach nur ärgerlich. Fakt ist aber auch, dass ohne Bezahlung keine sinnvolle Nutzung möglich ist. Stichworte: Kontakte, Suchfunktionen. Und wenn’s dann noch den Leuten, die ja später dafür bezahlen sollen, der Einstieg / das Anfixen so schwer gemacht wird, dann stimmt was im Geschäftskonzept nicht.
    Für mich dermaßen ärgerlich, dass ich MIDS in Zukunft meiden werde. Danke an alle Blogger für die genannten Alternativen! Gibt übrigens noch mehr – Musiker-Board z.B. oder backstagepro.
    Grüße
    Christoph

  48. thofujam said

    Kann das als ehemaliges Mitglied mit „öffentlichem Status“ (ÖZ) nur bestätigen. Hier läuft eine dreiste Abzocke. Man gerät hier ganz schnell in eine Spirale von Nachkäufen, weil man bereits gezahltes Geld sonst für verloren hält. Unbedingt Finger weg! Vermittlung findet hier nicht statt!

  49. MidS Opfer said

    Hallo,

    habe länger nicht verstanden, was das Ziel dieses Sperren/Regel Marathons bei Musiker in deiner Stadt ist, selbst wenn man eine Mitgliedschaft bezahlt. Jetzt weiß ich es leider… es ist die klassische Abzocke mit Nachzahlungen!!!

    Also bloß keine Kurzmitgliedschaft abschließen und Musiker freischalten ohne die AGBs zu lesen!!!!!!

    Was passiert genau:

    – Man muss sich als Musiker registriert

    – Hat man das ohne 1. Sperre aufgrund des Bemerkungsfeldes geschafft, will man Musiker suchen.

    – geht nicht, da dafür mindestens 3 Monatige Kurzmitgliedschaft für 59 € notwendig. Diese beinhaltet Max 30 Kontaktfreischaltungen, die wiederum in 2 Monaten aufgebraucht werden müssen ???

    – ok, 59€ per Paypal gezahlt. will man nun z.b einen gefundenen Schlagzeuger freischalten, geht es nicht, da erst eine eigene Musiker sucht Musiker Anzeige zu dem Instrument eingestellt werden muss.

    – Dann gerät man in ein Sperren-Minenfeld: Ich darf als Musiker keinen Musiker suchen, da ich angeblich eine Band bin. Dann soll eine Band mit mindst 2 Mitgliedern angelegt werden. Diese kann aber wiederum erst Musiker suchen und für ihr Geld freischalten, wenn mindestens 66% der Bandmitglieder auch registriert und verknüpft sind. Da ich keine Band hatte, sondern Musiker für eine solche suchte, bin ich wieder auf Musiker sucht Musiker gegangen. Trotz Mail an den Support über dieses „ich bin keine Band“ Dilemma (nur über Formular mit begrenzter Zeichenanzahl möglich) bekam ich eine schwerwiegende Doppelsperre.

    – Zusammengefasst konnte ich mich zwischen den ganzen Sperren für meine investierten 59€ gerade 1 Schlagzeuger aus meinem 30 Kontaktefreischalten Kontingent freischalten (was in Nachhinein mein Glück war) und per Nachricht kontaktieren. Achtung: diese Nachrichten werden noch nachträglich manipuliert. Ich hatte meine Handynummer im Text mit angegeben und diese wurde im Postausgang wieder entfernt. Ob dieser Kontakt also geantwortet hat, konnte ich somit nie erfahren, da ich nach versenden immer wieder wegen Nichtigkeiten gesperrt wurde und somit nicht mehr an den Posteingang kam.

    – Jetzt die Auflösung. Genervt von alle dem (was ich wohl auch sein sollte als Ziel) habe ich am 2. Tag meiner Mitgliedschaft die Reisleine gezogen und den für diese Seite doch sehr benutzerfreundlichen „Hier können Sie sofort ihre Mitgliedschaft wieder beenden und ihr Geld zurück haben, dürfen aber nie wieder mitspielen“ Button gedrückt, der mir mitteilte, dass ich in 5-10 Tagen mein Geld wieder bekomme und nun für alle Zeit gesperrt bin.

    Das Geld kam am 10. Tag, aber nur noch 10€. Den hier kommt die Abzocke aus dem Kleingedrucktem: wenn man innerhalb 14 Tage seine Mitlgliedschaft fristgerecht wieder kündigt (bei mir entnervt am 2. Tag) greift die Wertersatzregelung mit erweiterten Tarifen der AGBs!!!! Und laut diesen muss ich für jeden in der Zeit freigeschalteten Kontakt 49€!!! zahlen. (Es gibt noch weitere Kostenpauchalen, die mich aber nicht betrafen).

    Also nochmal zur Erinnerung: Ich zahle ca. 60€ um 30 Kontakte in 2 Monaten freischalten zu können, denn das ist es, worum es in der Mitgliedschaft geht, da diese sonst nichts effektives mehr zur kostenlosen Teilnahme bietet. Und ich will ja Kontakt zu Musikern. Also hat 1 Kontakt anscheinend einen Wert von 2€. Geht man frühzeitig, bekommt dieser Kontakt plötzlich einen Wert von 49€. Für diese 49€ habe ich nur einen Namen und Ort erhalten. Die Telefonnummer erhält man erst, wenn man den Kontakt über die Seite anschreibt (hier wurde jedoch meine Handynummer aus der Nachricht entfernt) und dieser antwortet. Da ich ständig gesperrt wurde, werde ich nie erfahren, ob es eine Antwort gab, da ich ja nie mehr an den Posteingang komme.
    Wahrscheinlich war derjenige aber eh selber gerade gesperrt;)). Also stehen diesen 49€ keine Art von Nutzen oder Leistung gegenüber. Ich bezahle einen Wucher für nichts.
    Hätte ich es zwischen den Sperren geschafft 3 Musikernamen und Orte freizuschalten, hätte ich wohl noch 100€ nachzahlen müssen. An mehr möchte ich gar nicht denken.

    Ich denke, das alles in Kombination mit Erfahrungen von anderen Usern zu der Seite, die man so bei Google findet, sollte jeden ausreichend warnen, auf diese Seite auch nur einen Fuß zu setzten. Leid tun mir auch die ganzen kostenlosen Mitglieder, die sich erhoffen, von zahlenden Mitgliedern gefunden zu werden, aber eigentlich nur für diese Köder und Kanonenfutter sind….erinnert einen irgendwie an …..

    Also lasst euch nicht locken, Musiker von weniger verbreiten Instrumenten findet man z.b. Auch gut in jeweiligen Facebook Gruppen zu dem Instrument

    Ein MidS Opfer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: