Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Die Bildzeitung, Nicole und wie man sich noch mehr entblöden kann

Posted by princo - 10.05.2006

Ich hab es mir ja schon fast gedacht, es geht noch schlimmer. Im Artikel Die Bildzeitung, Nicole und die Blödheit an sich hatte ich bereits berichtet, wie die größte deutsche Boulevardzeitung und das ewige Schlagersternchen 'Nicole' über einzelne Teilnehmer des Eurovision Song Contest herziehen.
Natürlich ist auch die Gruppe Lordi ein gefundenes Fressen, und so veröffentlichte "Bild" einen Artikel mit der Überschrift Was habt ihr aus unserem schönen Grand Prix gemacht?:
Zitat:

Ich kann nicht verstehen, wie das Grand-Prix-Komitee es zulassen kann, daß dieser traditionelle Liederwettstreit von solchen Leuten mißbraucht und beschmutzt wird.

Besonders schlimm finde ich die Horrorgestalt Lordi, die wohl eher in die Geisterbahn als auf die Grand-Prix-Bühne gehört. Und wenn ich höre, daß dieser Mann öffentlich Fotos von Ralph Siegel zerreißt, fühle ich mich an ganz dunkle Kapitel der europäischen Geschichte erinnert. Dabei soll der Grand Prix doch zur Völkerverständigung beitragen!

Mein Appell an die Grand-Prix-Chefs kann nur lauten: Macht unseren Grand Prix nicht kaputt! Wir wollen endlich wieder schöne Lieder mit eingängigen Melodien und Texten hören. Das ist es, was den Grand Prix einmal ausgemacht hat und wofür er ins Leben gerufen wurde.

Zitatende

Was ist geschehen?
Lordi hat ein Photoshooting in einem Hamburger Studio gemacht. Dabei entstanden u.a. folgende Bilder:

375Lordi-2.jpg291-2.jpg
(Die Rechte an den Bildern liegen bei Public Address Hamburg)

Es ist doch ziemlich interessant, daß bei einem solchen Shooting "zufällig" ein Bild von Ralph Siegel und ein Aufsteller von Guildo Horn als Requisiten benutzt wurden. Diese Teile werden wohl kaum von Lordi selbst mitgebracht worden sein, ich bezweifle sogar, daß Lordi überhaupt wußte, wer die dargestellten Personen eigentlich sind.
Allerdings bezieht sich 'Nicole' ausdrücklich auf diesen "Vorfall", von dem ansonsten niemand Kenntnis hatte. Soetwas macht einen schon stutzig, besonders, wenn die Bildzeitung mit im Spiel ist.
Da die Bildzeitung dafür bekannt ist, sich gerne mal ihre eigenen Skandale zu basteln, hab ich einfach mal simpel nachgeforscht.
Die obigen Bilder wurden in diesem Artikel von unikosmos.de veröffentlicht. Der Artikel trägt das Datum 08.05.2006.
Der Bild-Artikel trägt kein Veröffentlichungsdatum, aber die verwendete URL gibt Aufschluß: www.bild.t-online.de/BTO/leute/aktuell/2006/05/08/grand-prix-bizarr-nicole/grand-prix-bizarr-nicole

Also noch mal langsam zum Mitschreiben: der Artikel auf unikosmos.de und das 'Nicole'-Statement auf bild.de wurden am gleichen Tag veröffentlicht!

Korrektur: Der Bild-Artikel trägt sehr wohl ein Datum, und zwar den 7.5.2006, also einen Tag bevor der Artikel auf unikosmos.de veröffentlicht wurde. Das macht die Sache nicht besser, im Gegenteil.

Woher hatte 'Nicole' also ihre Information?

Liest man den unikosmos-Artikel genauer, so wird einem klar, was da gelaufen ist:
Zitat:

Lordi … hört sich in einem Hamburger Fotostudio Nicoles Grand-Prix-Gewinnerlied „Ein bisschen Frieden“ an. Der Song gefällt dem Monster-Fan nicht. „Das ist typische Song-Contest-Musik – nichts Besonderes. Außerhalb des Wettbewerbes würde kein Sänger so etwas aufnehmen!“

Zitatende

Ich glaube nicht, daß er sich das freiwillig angetan hat (obwohl er mit seiner Schlußfolgerung absolut recht hat). Die werden Lordi solange mit verfänglichen Sachen traktiert haben, bis sie das gewünschte Negativ-Ergebnis im Sack hatten. Die Bilder, die musikalische Provokation mit "Ein bisschen Frieden" sowie die gleichzeitigen Veröffentlichungstermine der beiden Artikel, deuten für mich eindeutig auf eine ganz perfide Falle der Bildzeitung hin.
Übrigens gehört unikosmos.de zu publicaddress.de, welche wiederum mit der Bildzeitung verbandelt sind (was für eine Presseagentur allerdings nichts Ungewöhnliches ist), danach googeln müßt ihr aber selber.
Richtig beschämend wird es allerdings, wenn 'Nicole' den von der Bildzeitung selbst inszenierten Skandal mit den Worten "…fühle ich mich an ganz dunkle Kapitel der europäischen Geschichte erinnert" kommentiert.

Ich gebe 'Nicole' in diesem Punkt recht (auch wenn sie es sicher ganz anders gemeint hat). Allerdings frage ich mich, warum sie sich für eine solche Lügengeschichte hergibt.

Nachtrag: dieser Beitrag hat es anscheinend in einige Fanforen geschafft. Darüber freue ich mich sehr. Über den einen oder anderen netten Kommentar wäre ich natürlich auch sehr glücklich.

Nachtrag 12.05.2006: Anthalerero hat mir netterweise einen Link zu einem ZDF-Beitrag geschickt, wo sich Ralph Siegel zu Lordi äußert (sehenswert): http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/23/0,4070,3931767-5,00.html

Nachtrag 23.05.2006: Bitte lest unbedingt die Kommentare zu diesem Artikel. Die Firma Public Address Presseagentur hat sich gemeldet, der Sachverhalt stellt sich dadurch etwas anders dar.

Es ist hier nicht der einzige Beitrag über Lordi: mit diesem Link bekommt ihr alles zu sehen, was hier über Lordi geschrieben wurde. Viel Spaß dabei.

Posted in Bild, Eurovision Song Contest, Lordi, Musik, Nicole | 8 Comments »

Lachende Babies auf YouTube

Posted by princo - 04.05.2006

HIER oder hier:

Posted in Video | Leave a Comment »

Mehr Spaß mit Captchas (entschärfte Version)

Posted by princo - 30.04.2006

Firefox-Captcha.gif

Die Erklärung für dieses unsinnige Bild findet sich im Heise-Forum.

Posted in Internet | Leave a Comment »

Der Heros Skandal und welche Fragen sich nun stellen.

Posted by princo - 20.02.2006

Wie man den akteullen Nachrichten entnehmen kann, hat es ein paar Unregelmäßigkeiten beim größten deutschen Geldtransportunternehmen gegeben.

Handelsblatt
NDR Online
networld.at
Hamburger Abendblatt
u.v.a.

berichten derzeit ausführlich.
Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei etwa 300 Millionen Euro (derzeit).
Dies, für sich genommen, ist bereits ein riesiger Skandal.

Was mich aber viel mehr beschäftigt, ist die Frage wie soetwas überhaupt solange unentdeckt bleiben konnte.

Die Antwort ist verblüffend einfach: Weil es niemanden interessiert hat!

Wer in den letzten Jahrzehnten ab und zu mal eine Bankfiliale besucht hat, dem wird aufgefallen sein, daß es dort gar keine Kassenschalter (und demnach keine Kassierer) mehr gibt.

An dessen Stelle sind moderne Kassenautomaten getreten. Aus einer sehr zuverlässigen Quelle ist mir vor einigen Jahren diesbezüglich ein kaum zu glaubender Sachverhalt bzgl. eines großen Bankinstituts zugetragen worden:

Die Einzahlungsautomaten haben dort oft eine sehr geringe Kapazität, sie können gar nicht soviel Geld aufnehmen, wie tagsüber eingezahlt wird. Daher werden sie mehrmals täglich entleert, und der Inhalt ungezählt in den Bankräumen gelagert. Dieser Vorgang wird i.d.R. von einzelnen Bankangestellten autonom vorgenommen und weder geprüft, noch protokolliert. Nicht einmal ein Vier-Augen-Prinzip ist (oder war) für diesen Vorgang vorgeschrieben.

Im übertragenen Sinne wird das ganze Geld einfach auf einen großen Haufen geschüttet (warum muß ich dabei an Dagobert Duck denken?), abends wird es dann von einer Geldtransportfirma abgeholt und extern gezählt.

Der Heros-Skandal ist eigentlich nur die Spitze eines Eisbergs, denn dadurch, daß viele große Warenhäuser und Banken den simplen (aber aufwendigen) Vorgang des Geldzählens outgesourcet haben, haben sie in vielen Fällen die Kontrolle über ihr Geld einfach verloren.

Es ist sehr stark zu vermuten, daß sich nicht nur Heros-Mitarbeiter an diesem Geld bedient haben, sondern auch Mitarbeiter der Firmen, die diesen Service nutzen.

Den Firmen ist die Diskrepanz zwischen den erwarteten Zahlen und den durch Heros abgerechneten Beträgen mit Sicherheit aufgefallen (immerhin haben die Kassenautomaten die eingenommenen Beträge ja auch gespeichert), aber es stellt sich für mich die Frage, warum diese Sache anscheinend über mehrere Jahre funktionieren konnte.

Was mich daran besonders ärgert, ist die Tatsache, daß die Kunden diese riesige Schlamperei ganz einfach durch höhere Preise und Gebühren bezahlen dürfen.

Und das ist der eigentliche Skandal.

Posted in Uncategorized | 3 Comments »