Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

Vorsicht bei Angeboten von win-a-cabrio.de und adRom.net

Posted by princo - 13.06.2007


Einige GMX-Nutzer hatten letztens eine Werbemail in ihrer Inbox, welche auf ein Gewinnspiel bei www.win-a-cabrio.de hinwiesen.

Darin wurde geschrieben, daß man als „…ausgewählter fixer Gewinner einen Preis in Höhe von EUR 120,– gewonnen“ hätte.

So etwas löst bei mir nicht den Geifer der Begehrlichkeit aus, sondern zwingt mich dazu, gleich mal etwas genauer hin zu schauen.

Und schon nach wenigen Sekunden war mir klar, daß da etwas nicht ganz so sauber ist. Man braucht sich nur die Seite genau anschauen. Ganz unten befinden sich in winzigkleiner Schrift, die wahrscheinlich aus „gestalterischen“ Gründen auch noch fast in der Hintergrundfarbe aufgeht, die „Teilnahmebedingungen“.

Für Leute mit normalen Sehvermögen hier ausnahmsweise mal in lesbarer Form:

* Meine Angaben dürfen von adRom, J. Behr & B. Bergmann GbR, Anna’s Sparreport und den Sponsoren verarbeitet und genutzt werden (auch von externen Datenverarbeitern wie zB Datenerfassern, Internetdienst-Anbietern, Lotteriegesellschaften). Die personenbezogene Nutzung wird ausschließlich auf die Organisationen und Unternehmen aus den verschiedensten Branchen beschränkt, die meinen erkennbaren Interessen und Wünschen entgegenkommen. Für diese Organisationen und Unternehmen dürfen mir Informationen, Angebote, Muster und Werbung (per Post, per E-Mail und/oder per Telefon) übermittelt werden. Die Teilnahmebedingungen habe ich gelesen und akzeptiere diese. Ich kann mein Einverständnis jederzeit widerrufen. Zudem habe ich die Möglichkeit auch ohne Zustimmung der Teilnahmebedingungen in schriftlicher Form beim Gewinnspiel teilzunehmen.

Übersetzt bedeutet das, daß man beim Akzeptieren dieser Bedingungen von jedem beliebigen Call-Center-Arschloch zu jeder Tages- und Nachtzeit angerufen werden darf, um mit hirnrissigen Angeboten zugelabert zu werden.

Läßt man mal das www weg, und gibt nur win-a-cabrio.de ein, so landet man
man flugs auf der Startseite der Firma adRom., welche hinter dieser Werbeaktion steht.

Die Firma adRom wirbt übrigens in eigener Sache mit der Mitgliedschaft beim DDV Ehrenkodex. Was dieser Ehrenkodex nun im Einzelnen darstellen soll, erschließt sich mir nicht so ganz im Detail, aber wenn dabei rauskommt, daß diese elendigen Spam-Anrufe von Call-Centern nicht mehr mit unterdrückter Rufnummer stattfinden, wäre das ja schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Nur verstehe ich in diesem Zusammenhang die „Werbeaktion“ von adRom ganz und gar nicht. Auf der einen Seite brüsten sie sich damit, ein sauberes Marketing zu fördern und auf der anderen Seite versucht man die Leute über’s Ohr zu hauen, in dem man ihnen unlesbare und unerwartete „Teilnahmebedingungen“ unterjubelt.

Das kann man zwar nicht als Abzocke bezeichnen, aber besonders seriös ist das auch nicht.

Ich kann nur jedem raten, bei jedem Angebot im Internet immer die „Teilnahmebedingungen“ zu lesen, und nicht nur einfach das entsprechende Feld anzuhaken. Bei Angeboten, hinter denen die Firma adRom steckt, muß man wohl ganz besonders genau hinschauen.

Eine seriöse Firma hätte es bestimmt nicht nötig, mit solchen „Teilnahmebedingungen“ zu arbeiten.

Nachtrag: Das Gewinnspiel ist auch als cabriogewinnspiel bekannt.

Nachtrag (7.10.2007):
Die gleiche Methode wird anscheinend auch auf der Webseite www.splash-or-cash.de oder splash-or-cash.de genutzt.

Nachtrag (19.07.2008):
Das Cabrio-Gewinnspiel wird jetzt über die Webseite http://cabrio.wgsrv.de/index.php fortgesetzt. An der Vorgehensweise hat sich leider nichts geändert.

609 Antworten to “Vorsicht bei Angeboten von win-a-cabrio.de und adRom.net”

  1. vf21 said

    „So etwas löst bei mir nicht den Geifer der Begehrlichkeit aus, sondern zwingt mich dazu, gleich mal etwas genauer hin zu schauen.“

    das sehe ich genau so – prinzipiell traue ich solchen anzeigen im internet sowiesi nicht aber in diesem fall musste ich eine ausnahme machen und hab draufgeklickt – sobald ich die seite gesehen hab war mir klar worum es geht und wenn man sich die bedingungen genau ansieht weiss man das man das man hier nichts geschenkt bekommt.

    Interresant ist auch das der kleine grau text nicht mal alle teilnahme bedingungen sind.
    und was mich eigentlich am meisten verwundert ist das eine vermeintlich seriöse seite wie GMX solche werbungen schaltet.

    abgesehen davon das ich dem ganzen aus prinzip nicht vertraue, eine frage: gibt es im internet seriöse Gewinnspiele?

  2. Anonymous said

    ich habe diesen Kommentar gelesen, nachdem ich meine Teilnahme schon abgeschickt hatte. Kann ich meine Teilnahme rückgängig machen?

  3. princo said

    Schau mal in die dortigen „Teilnahmebedingungen“. Dort findet sich zumindest dieser Satz: „Wenn Sie eine weitere Verarbeitung Ihrer Daten nicht mehr wünschen, senden Sie bitte eine entsprechende Email an info@win-a-cabrio.de.“

    Vielleicht nützt das was. Es wäre jedenfalls der offizielle Weg. Erst wenn sie sich nicht daran halten, könnte man über andere Möglichkeiten nachdenken. So würde ich das jedenfalls machen.

  4. natalie said

    Ich finds auch super, dass es sich bei dem „verlockenden Preis für ausgewählte Teilnehmer“ , also dem „Dankeschön aus dem Reisebereich im Wert von 120.- Euro“ um ein sogenanntes „iMagazine“ handelt, das eigentlich 120 Euro pro Jahr kosten soll. Das ist ja wohl der größte Schwachsinn, den ich je gelesen habe. Ich bekomme Spam, der mich sonst 120 Euro im Jahr kosten würde gratis!!! Das ist ja mal ein verlockendes Angebot.
    Ich hoffe wirklich, dass da keiner drauf reinfällt. Ich finds echt erbärmlich, dass es gmx nötig hat, seine Kunden mit sowas vollzumüllen.

  5. aessitt said

    Ein solches Angebot machte mich auch erst einmal stutzig. Aber ein kurzer Blick in die Mail-Eigenschaften und auf den Angegebenen Link zeigte, dass es wirklich von gmx kommen musste.
    Die Teilnahmebedingungen sind absolut unseriös. Jeder Hinz und Kunz kann einen mit was er will zumüllen.

    Nehmt da nicht drann teil !!!!

    Ich kann nur allen Raten sich ihrem Ärger direkt bei gmx luft zu machen.
    Falls ich eine offizielle Antwort von gmx bekommen sollte, werde ich diese hier posten.

    mfg
    aessitt

  6. anrai said

    Habe die Mail auch erhalten und da sie von GMX war,habe ich mich erstmal gefreut,daß ich auch mal was gewonnen habe!
    Bin aber bei solchen Mails auch immer stutzig und habe win-a-cabrio bei Google eingegeben und bin zum Glück auf diese Seite gestoßen.
    Wer weiß ob überhaupt jemand das Cabrio gewinnt.Wahrscheinlich nicht.
    Werde GMX auf jeden Fall auch anschreiben.
    Danke für Eure Beiträge!!
    LG anrai

  7. strandfloh said

    Habe auch gerade besagte Mail von gmx bekommen und erstmal bei Google win a cabrio gesucht. Dabei bin ich auf Eure Beiträge gestossen und sehe mich in meinem Verdacht mehr als bestätigt. Ich werde ganz bestimmt nicht daran teilnehmen.

  8. stingger said

    Ich hab mal teilgenommen mit einer Mailadresse, die ich extra für solche Gelegenheiten bei GMX eröffnet habe und mit meiner Handynummer, das kommt die Damen und Herren wohl zu teuer. Jetzt warte ich nur noch auf meiner Cabrio🙂

  9. Ruben said

    Hallo,
    ich danke allen die hier eine Warnung geschreiben haben. Sodurch tritt nicht jeder in die Falle DANKE!!!!

  10. Ruben said

    p.s. hier noch eine E-Mail zum Müll abladen
    anfragen@win-a-cabrio.de

  11. princo said

    @Stingger
    Solche Firmen haben bei Anrufen auf Handynummern ganz andere Tarife als du es dir vorstellen kannst. Das kostet die kaum etwas.
    Eine Handynummer ist für die sogar ziemlich wertvoll, denn es bedeutet, daß sie dich immer erreichen können. Und wenn sie darauf mal keine Lust haben, dann schicken sie dir einfach ein paar nette Informationen per SMS, deine Einwilligung haben sie jetzt ja. Darauf könnte ich beispielsweise gut verzichten.

    @Ruben
    Danke. Den Artikel hier habe ich vor ca. zwei Wochen geschrieben. Freut mich, daß er jetzt womöglich einige vor einem Fehler bewahrt hat.

  12. Karsten said

    Habe die Mail auch erhalten und da sie von GMX war,habe ich mich erstmal gefreut,daß ich auch mal was gewonnen habe!

    Bin aber bei solchen Mails auch immer stutzig
    und habe diese E-Mail noch mal genau gelesen.
    Dann bin ich auch fündig geworden,
    denn da steht ja auch

    „…als MÖGLICHEN Gewinner eines neuen Cabrios ausgewählt!“

    Ich hab trotz Stutzigkeit mal auf die Seite geschaut.
    Naja irgendwas muss doch da immer faul sein.
    Und auserdem wer weiß wie viel Leute auf die Seite klicken.
    Also für jeden ein Cabrio….🙂 *fg*
    Eben nicht.
    Eher für dieses unseriöses Unternehmen sehr viele Addressen.

    Dann hab ich gleich mal „win a cabrio“ bei Google eingegeben
    und bin auf diese Seite gestoßen.

    Aber schön das es solche Seiten gibt
    wie diese hier ist,die einen waren
    vor unseriöse Angebot oder Marketingstrategien.

    Mfg Karsten R.

  13. @chim said

    Bin auch auf den Schwachfug reingefallen, seitdem rufen mich permanent irgendwelche Typen an (ok,Callcenterhansels die auch nur einen Job machen der ihnen wahrscheinlich keinen Spass macht). Die wollen im Endeffekt nur Lose von der SKL verkaufen „damit du auch sicher zu den tatsächliche Gewinnern gehörst“. Schade für GMX und die SKL, auf solche Methoden zurückgreifen zu müssen!

  14. @chim said

    Noch einer: eben rief wieder einer an und wollte mir in blumigen Worten zu meinem Fast-Gewinn gratulieren. Als ich in unterbrach und ihm sagte, dass ich keine SKL-Lose kaufen möchte sagte er nur „So ein Scheiss“ und legte auf. Wie oben, den Typen macht der Job eben auch keinen Spass. Erkennungszeichen ist immer die unterdückte Rufnummer. Logo.

  15. Michael said

    Vielen Dank für die Warnung.

    War auch erst stutzig. Hatte ich doch kein Gewinnspiel von GMX angeklickt. Erster Gedanke war, klick doch mal die Website über Google an und du bist mit Sicherheit gleich schlauer. Erschreckend wie einem Google in allen möglichen (PC-) Lebenslagen helfen kann.
    Gruß aus Brandenburg

  16. […] Vorsicht bei Angeboten von win-a-cabrio.de und adRom.net Einige GMX-Nutzer hatten letztens eine Werbemail in ihrer Inbox, welche auf ein Gewinnspiel bei http://www.win-a-cabrio.de […] […]

  17. Thorsten said

    Hallo miteinander,

    ich habe heute auch besagt Mail in meinem GMX Posteingang gehabt..
    Dachte auch, ach das is aber nett, daß die an mich denken, da ich sowieso
    nach einem neuen Auto ausschauen tu!
    Also die AGB’s sin ma mehr als von hinten durch die Brust geschrieben.
    Aber ich hab mich da Spaßeshalber ma angemeldet, aber nur meine E-mail
    Adresse angegeben, ohne Telefonnummer und Adresse.
    Von wegen, geben Sie bitte hier ihre Telefonnummer ein, damit wir Sie im
    Falle eines Gewinnes umgehendst informieren können! Neeh neeh! Die sollenmir ruhig mein Postfach
    zumüllen, wenns dene Spaß macht! Ich schau da wieso nich oft rein!
    Aber es is echt witzig wieviele Firmen es immer wieder probieren!
    Vor allem Sitz in Liechtenstein! Das erinnert gleich wieder an so Sachen wie
    diese vermeindlich KOSTENLOSE SMS Provider! Ja neeh is klar!
    Dann wollen wir uns ma alle gemeinsam auf unsere neuen Cabrios freuen!!🙂

    Grüße aus BaWÜ

    Thorsten

  18. littleandy said

    Gibt halt nichts gratis. Daher am besten gar nicht auf Werbe-E-Mails antworten oder reagieren, egal was für tolle Gewinne sie versprechen. Und eigentlich auch gar nicht erst auf Seiten gehen, die von einer E-Mail verlinkt werden – da kann man sich schnell noch ein bisschen Spyware einfangen, wenn der Rechner nicht ausreichend gesichert ist.

  19. Dankbare said

    Danke auch von mir für diese Warnung! Hatte kurzeitig an die Seriösität des Ganzen geglaubt, weil ich mir bei den PArtnern wie GMX und Karstadt etc. nicht vorstellen konnte, dass die bei sowas mitmachen… aber möglich ist offensichtlich alles😉

  20. Anonymous said

    ich habe auch diese mail bekommen und habe erst mal gegoogelt und siehe da wie ich es mir gedacht habe alles lug und trug.

  21. Hal said

    Tja, man sollte einfach nicht zu gutgläubig sein. Welche Firma hat heuzutage wirklich noch was zu verschenken?! Über 90% der Werbe-e-mails gehören nunmal einfach in die -> Spam-Tonne. Und Gewinnspiele sollte man grundsätzlich hinterfragen.

    @Dankbare
    „Geld stinkt nicht“ heißt es auch bei GMX und Co., die lassen sich die Werbung nämlich gut bezahlen. Wenns um Geld geht hört die Seriösität meist plötzlich auf, seltsam oder?😉. Und wir werden mal wieder zugemüllt.

  22. princo said

    @20 (Anonym): Von Lug und Trug kann man schlecht sprechen. Immerhin schreiben sie ja hin, was sie mit deinen Daten vorhaben, nur machen sie das sehr versteckt.

    @21 (Hal): Nur 90%? Bei mir sind es 100%. Und ob GMX der richtige Ort ist, wenn man keine Werbemails haben möchte, wage ich zu bezweifeln.

  23. Mulldrop said

    Habe heute eine Mail mit dem Cabrio Link von meiner Schwägerin (dem Namen nach) bekommen. Sie empfielt mir bei „win a cabrio“ mit zu machen. Es fehlt aber eine persönliche Anrede und sie unterschreibt mit vollem Namen. Da bin ich stutzig geworden und hab erst mal gegoogelt. Ich weiß nur eins genau, ich will definitiv keinen Cabrio gewinnen.

  24. Bert said

    Also mich würde mal interessieren, ob die überhaupt mal einen Wagen als Gewinn verlost haben. Ich denke nicht. Das klingt nach Betrug und danach, dass man das vielleicht abmahnen könnte. Müßte sich mal ein Rechtsanwalt mit auseinandersetzen, denke ich. Ich kann ja sonst auch ein Preisausschreiben machen und den Mond als Gewinn anbieten. Gibts da Informationen?

  25. Gon said

    Vielen Dank für die ausführlichen hinweise! ich hab das ding „fixer gewinner“ auch gekriegt und war stutzig, dachte, gmx, muß doch seriös sein, aber weit gefehlt!

    unglaublich!!! sauerei! und das man 120 € für spam bezahlen soll- totlach wenn s nicht so ätzend wäre.

  26. Ambrosius said

    Jeder der bei 9live dauerhaft mitmacht, wird dieses Gewinnspiel lieben!

    Für alle anderen, lasst bloß die Finger davon :]

  27. Big Maik said

    Habe heute meine Gewinnbestätigung des Cabrios(BMW) im Postkasten gehabt.
    Hatte durch diese Seite erst meine Zweifel und kann nun in 10 Tagen mein Auto in Köln in Empfang nehmen.
    Also können ja nicht alle schlecht sein.

  28. princo said

    Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn deines neuen Cabrios.
    In meinem Artikel hatte ich übrigens nicht behauptet, daß die Firma adRom das Gewinnspiel etwa nicht ordnungsgemäß durchführen würde.

    Meine Kritik gilt ausschließlich den Teilnahmebedingungen.

  29. sto`teac said

    ich habs von meinem domainbetreiber bkommen … dachte auch erst das es was serioeses sein koennte … naja nachdem ich die agb gelesen habe wollte ich es schon wegklicken, dachte mir aber googelst mal … und sie da, hier bin ich gelandet … schoon die tatsache das es ein dutzend domains mit „win a cabrio“ gibt war mir suspekt … und big maik arbeitet bestimmt bei adrom😀

  30. princo said

    Kleiner Nachtrag zum Kommentar von Big Maik
    Ich weiß ja nicht, was er in ein paar Tagen in Köln vorhat, nur das mit dem Cabrio wird wohl erstmal nichts werden.
    Das wird nämlich erst am 31.12.2007 verlost.
    Netter Versuch, viel Spaß in Köln.

  31. littleandy said

    Ich glaubs nicht, jetzt hab ich endlich auch diese tolle Mail bekommen🙂 Kurz gelacht, und weg damit.

  32. Britta Brauner-Nachtmann said

    Ich habe auch eine Nachricht von http://www.win-a-cabrio.de erhalten, daß ich als fixer Gewinner € 120,- gewonnen hätte, leider ist mir nicht ganz klar, wann und wie ich sie bekommen könnte.Jetzt habe ich Ihren Beitrag gelesen!
    Solche leere Versprechungen und Werbekampagnen will ich in Zukunft eigentlich nicht auf meinem Computer. Die Bombadierung der Wirtschaft mit Werbung und Versprechungen geht einen irgendwie schon sehr auf den Geist.

  33. princo said

    @Britta Brauner-Nachtmann
    Dann sollte man aber konsequenterweise auch auf Mailadressen bei GMX und WEB.DE verzichten, weil sich diese Anbieter durch das Versenden von Werbemails an ihre Nutzer finanzieren. Darauf wird man bei der Einrichtung der Mailadressen eindeutig hingewiesen. Andere nehmen es mit diesen Hinweisen aber nicht so genau.

  34. I-co said

    Nun verbreitet sich die Aktion auf myspace!
    Vorsicht!!!!

  35. princo said

    Und mir bleiben jetzt noch 23 Stunden, um mein Blog zu löschen.

  36. littleandy said

    Sind das die freundlichen Leute? Na, die werden ja immer sympathischer…

  37. Lady said

    Ich bekomm andauernd die Nachricht das ich auserwählt wurde.Es nervt langsam total.Und das mit dem Gewinn des BMW Cabrio den er gewonnen haben soll kann ich auch nicht glauben.Wie schon gesagt wurde,die Verlosung ist am 31.12.2007.Diese Gewinnspiele alles nur um Leute zu bekommen die man dann ZU-MÜLLEN kann mit anrufen und E-Mails!!!!!Ich denke mir auch es gibt nichts zu gewinnen der einzige gewinn am Spiel ist „ERFAHRUNG“.Laßt die Finger davon!!!!!!

  38. futzemann said

    Hallo zusammen,

    Heute finde ich diesen Werbeversuch auch beim Start von http://www.klicktel.de

    Danke für die bisherigen Veröffentlichungen.

    LG futzemann

  39. fastix® said

    So. Ich habe die Story auch gebracht.

    Will der Herr Rom ein Tänzchen wagen
    so mag’s er nur sagen
    Ich spiel ihm auf!

    fastix®
    Rotglut.org

  40. Reiner said

    Nur ein kleiner Hinweis zu GMX: üblicherweise kaufen Webseiten-Betreiber Werbung von ner Agentur ein. Heißt: GMX kriegt Geld für das schalten von Werbung, sucht diese aber nicht aus. Insofern wäre die Kritik an GMX nur tlw. berechtigt.

    Wobei ich nicht weiß, wie GMX das handled…

  41. Michael said

    Vielen Dank für die Mühe mich und viele andere zu warnen.
    Müll haben wir doch wirklich schon zuviel!

  42. lexxx said

    naja, solche gewinnspiele sind nur gut um unbeliebte leute zu nerfen.
    ich geb da immer die privatnummer meines exchefs an. vieleicht gewinnt er ja mal nen sportwagen ^^

  43. Markus said

    hy ich hab mich da auch angemeldet dan hab ich das alles gelesen und mich sofort abgemeldet ich hoffe das das klappt mit der abmeldung …. danke .

    http://www.fecalmatter.de.tl

  44. Wolfgang said

    Antwort an Anrai:
    Ich muß Dir widersprechen, es sieht sicher nicht so aus, als ob dieses Gewinnmail von GMX kommt, guck die die Absendereigenschaften doch mal näher an.
    Ich habe es heute vom Absender „Uboot“ an eine meiner hotmail-adressen bekommen. Jeder kann sich doch so nennen wie er will! In Wahrheit heißt der Absender des Mails an mich wie folgt:
    X-SID-PRA: uboot
    Somit ist klar, das der Absender von der Domaine adrom.cc kommt!
    Da hat man wohl vorher schon ausspioniert, wer mit GMX, Uboot, oder sonstigen Diensten was zu tun hat …

  45. Wolfgang said

    Nachtrag: Da ging des Text in den eckigen Klammern nicht mit (ist wohl eh klar?)
    Also, der Absender lautet: uboot@em.adrom.cc

  46. princo said

    Es wäre nicht ungewöhnlich, wenn derzeit Mails mit der Absenderkennung „uboot“ von adRom versendet werden. Die Firma adRom betreibt nämlich die eMail-Vermarktung von uboot.com, wie man dieser Mitteilung entnehmen kann.

  47. testestoron (adRom) said

    tja ich finde blogs immer toll wenn sie so einseitig sind und alle hit hurra losziehen ohne die andere seite zu bedenken

    ich finde jeder sollte einfach lesen wo er sich für was registriert und nicht im anschluss jamern, heulen und miesmachen. wenn einer eine tolle idee hat und damit arbeitsplätze schaffen kann, fördert das die wirtschaft. und wen es stört das er angerufen wird, der sollte kein telefon kaufen. verbraucherinformationen sind wichtig, sonst wüssten wir nicht was es neues gibt. wer sich gegen werbung stemmt, ist gegen unsere wirtschaft. das hat nur arbeitslose zur folge und stürzt ein land in die krise. daher mein apell an die schwarzseher – werdet zu weitsehern und nicht zu kurzsichtigen!

  48. princo said

    Testestoron, kann ich deine Aussage als offizielle Verlautbarung der Firma adRom werten?

    Du scheinst meinen Artikel nicht gelesen zu haben. Dort ging es im Übrigen nicht gegen Telefonwerbung an sich, sondern mit welchen Methoden die Einverständniserklärungen dafür erschlichen werden.

  49. War das jetzt Satire?

    Oder Realsatire?

  50. princo said

    Realsatire. Das hat er wirklich ernst gemeint.
    Ich mag es, wenn sie sich als Opfer darstellen.

  51. Bernhard said

    ich bin u.a. auch bei GMX
    aber
    ich habe an dem „Gewinnspiel“ nicht teilgenommen und trotzdem

    Datum: Fri, 10 Aug 2007 10:26:06 +0200 [10.08.2007 10:26:06 CEST]
    Von: „Reisemagazin.com“
    An: bernhard@xxxxxx.de
    Antwort an: reisemagazin@em.reisemagazin.com
    Betreff: Gewinnbenachrichtigung für Bernhard xxxxxx
    Kopfeinträge: Alle
    Wenn Sie diese E-Mail in Farbe und mit Bilder sehen wollen, folgen Sie bitte diesem Link:

    http://em.reisemagazin.com/action/show/29/*** [Princo: Link editiert]

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    r e i s e m a g a z i n . c o m – Ihr digitales Lifestyle-Magazin

    ………………………………………………………………………….

    Lieber Herr xxxxxx,

    herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Gewinn!

    Als Teilnehmer von http://www.win-a-cabrio.de erhalten Sie r e i s e m a g a z i n .c o m,

    Ihr digitales Magazin zum Durchblättern ein Jahr lang kostenlos zugesandt!

  52. Na, dann hoffe ich doch mal, dass Du einen lernfähigen Spamfilter besitzt!

  53. princo said

    Berhard, vielen Dank für die Info.

    Andreas, wenn jemand eine Mailkonto bei GMX hat, dann kann er Mails von GMX und deren Werbepartnern nicht filtern.

    Bei anderen Freemail-Anbietern existieren solche Einschränkungen nicht (Beispielsweise bei googlemail.com).

    Im Übrigen ist es interessant, daß es bei win-a-cabrio Veränderungen in der Sponsorenliste gegeben hat. Einige klangvolle Namen sind dort nicht mehr zu finden.

  54. Andrea said

    Hallo Princo!

    Vielen herzlichen Dank für Deinen wachen Blick und Deine schriftliche Aufwendung. Zum Glück bin ich sehr misstrauisch… bevor ich Log-out geklickt habe und somit das Spiel ablehnte, gab ich im Google den Homepage-Namen ein und bin auf Deine Worte gestossen. Chapeau!

    Nochmals Merci und weiter so!

    Lieber Gruss

    Andrea

    PS: Also ich finde es wirklich sehr angenehm, wie in diesem Forum kommuniziert wird.

  55. princo said

    Danke Andrea, freue mich immer über solch nette Kommentare.

  56. koelli said

    FUCK DIESEN WIN A CABRIO SCHEIß!!!! DAS IST BULLSHIT

  57. Me said

    Lustig auch die Seite http://www.reisemagazin.com: Dort kann man das Magazin nicht mal abonnieren, sondern wird auch auf den Sofortpreis zum Gewinnspiel hingewiesen.
    Und laut Impressum: © i-magazine AG., ein Unternehmen der adRom Holding AG.

  58. Alysha said

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab das mit dem Call-Center-Anrufen einfach abschalten lassen. Bin bei der Telekom und die haben einen kostenlosen (!!) Service, bei dem alle Anrufe mit unterdrückter Rufnummer abgelehnt werden. Die Anrufer bekommen den Hinweis, dass der gewünschte Gesprächspartner zur Zeit nicht erreichbar ist. Alte Anschlüsse die noch keine Rufnummerübermittlung haben kommen ganz normal bei dir raus. Seitdem herrscht hier himmlische Stille🙂

    Einfach mal beantragen!

  59. Prowler said

    Hallo, mich hat einer angerufen und der meinte, nächsten Montag 27.08.07 ist die Endauslosung und ich bin einer von 50 Leuten, die ein cabrio gewinnen können. Meint ihr das ist echt, oder wollten die mich nur ködern? Die wollten mir nämlich auch gleich einen Gewinnspiel-Club aufdrücken!

    Kann man irgendwie rausfinden, ob tatsächlich eine Verlosung stattfindet und ob die Cabrios auch wirklich weggehen???

  60. princo said

    @Alysha: Danke für den Hinweis, das klingt sehr interessant.

    @Prowler: Der Anruf scheint wohl nichts mit der Aktion win-a-cabrio der Firma adRom zu tun zu haben. Deren Verlosung soll nach wie vor am 31.12.2007 (unter notarieller Aufsicht) stattfinden.

    Ich weiß nicht, wer dich da angerufen hat. Weißt du es? Hat der Anrufer seine Nummer übermittelt? Hast du dem Anruf vorher zugestimmt, oder war es ein Cold-Call? Steckt ein seriöses Unternehmen dahinter?

    VIELLEICHT wird irgend jemand am 27.08.07 ein Cabrio verlosen, und VIELLEICHT wirst du es gewinnen, aber den Gewinnspiel-Club wirst du AUF JEDEN FALL bezahlen müssen.

  61. moe said

    kann mir jemand sagen ob und wie es möglich ist die anmeldung bei win a cabrio rückgängig zu machen?

  62. princo said

    @Moe: Wie diese Anmeldung rückgängig zu machen ist, kannst du den Teilnahmebedingungen des Gewinnspiels entnehmen. Im dritten Kommentar von oben hatte ich das schon mal erwähnt. In den Teilnahmebedingungen befindet sich ein eigener Absatz zum Thema „Löschung der Daten“.

    Wer mehr wissen möchte, der kann sich gerne mal mit Thoms Fassung von Framstags freundlichem Folterfragebogen inhaltlich auseinandersetzen. Ich glaube aber nicht, daß der Einsatz dieser „Keule“ hier nötig sein wird.

  63. moe said

    vielen dank! werd gleich mal eine e-mail verfassen und abwarten was passiert.

  64. MichiRoyal said

    Servus Habe auch einen Anruf bekommen am 24.08.07 das ich unter den Letzten drei Teilnehmern währe und das am Montag den 27.08 die Verlosung durch geführt würde jetzt weis ich nicht was ich Darvon halten soll????????

  65. Wiezman said

    Hab ich gefunden: http://www.callcenterworld.de/profile/adrom.cfm
    Wer will kann ja eine Anfrage an Herrn Rom stellen, oder ihm ein tolles Cabrio-Gewinnspiel empfehlen, oder die tolle Mailversendesoftware mieten, um sein bekacktes Postfach vollzumüllen.

  66. cpt6pack said

    Ich weiss gar nicht, wieso Ihr Euch alle so aufregt… Seid Ihr wirklich so naiv zu glauben, das hier ohne „Gegenleistung“ irgendwelche Autos verschenkt werden? Ob im Web, im Fernsehen, zb. bei jedweder dämlichen „wer wird Superstar“-Kacke werden Autos verlost bei denen der Teilnehmer zwischen 2 idiotensicheren Antworten auswählen kann und für die Übermittlung seiner Telefonnummer sogar noch Geld bezahlt! Von den aus dem Boden schiessenden Gewinnspielshows, die sich offensichtlich ja grösster Beliebtheit erfreuen, will ich hier gar nicht reden… Jeder Versandhändler bei dem bestellt wird jeder Webshop der Euch was verkauft wird in seinen AGB’s Formulierungen enthalten, die die Nutzung Eurer Daten für Werbezwecke ermöglichen, ausnahmslos jeder! Diese Nutzung beinhaltet auch die Weitervermietung an dritte, zumindest in vielen Fällen – und zwar sämtlicher Daten!

    Natürlich will GMX etc mit Ihren Werbeeinblendungen Geld verdienen, irgendwie muss der von den meisten ja kostenlos genutzte Dienst ja refinanziert werden, oder? Wenn hier Geld verlangt werden würde, würden garantiert die meisten hier auch wieder was zu meckern haben!

    Ich kann auch nicht erkennen inwiefern, das ganze unseriös sein soll, die Teilnahmebedingungen sind klar formuliert – besser als die meisten AGB’s von irgendwelchen Versandhändlern, hinzu kommt das ich mich der ersten Zusendung eines Werbenewsletters sofort wieder aus dessen Verteiler austragen kann – von Spamming also keine Spur!

    Ich habe das Reisemagazin übrigens auch zugesandt bekommen und war über den Inhalt und die redaktionelle Arbeit , die wohl nicht unerhebliche Kosten verursacht, erstaunt. Ob das Teil 120 EUR im Jahr Wert ist sei mal dahingestellt, ohne Kosten wird das aber auf keinen Fall produziert werden. Ein Reisemagazin am Bahnhofskiosk ist schliesslich auch nicht gratis.

    Die Werbeindustrie verdient nun mal ihr Geld zunehmend im Direktmarketing – das heisst mit der direkten individualisierten Ansprache des Konsumenten – wieso regt ihr Euch nicht über die ausufernden Werbeeinblendungen der Privatsender auf – das sind doch die wirklichen Zeitdiebe – nicht ein individualisiertes Werbemail das mit einem Klick im Abfall liegt und nie wieder kommt wenn ich es nicht zulasse.

    Sorry, aber das ist wohl wieder eine typisch Deutsche Tugend – alles haben wollen, am besten ohne das Hirn einzuschalten, und dann erst mal meckern, wenn man das irgend ein Haar in der Suppe findet. Im weiteren sind in den letzten Jahren in der Werbeindustrie sehr viele Arbeitsplätze geschaffen worden – aber das dürfte den meisten notorischen Meckerern hier ja sowieso egal sein – wir haben ja in Deutschland sowieso zu viele davon.

    P.S.: Ich arbeite zwar in der Werbung aber nicht bei adrom!!

  67. princo said

    Cpt6pack, bei einigen deiner Ausführungen hast du durchaus recht, bei anderen frage ich mich, ob du den obigen Artikel wirklich gelesen hast.

    Daß es nichts umsonst gibt, stimmt natürlich. Niemand verschenkt einfach so Cabrios. Etwas anderes habe ich auch nicht behauptet.

    Daß GMX mit Werbung an ihre Nutzer Geld verdient, steht auch außer Frage.

    Was ich an der Werbeaktion unseriös finde, habe ich in meinem Artikel klar herausgestellt: die potentiellen Teilnehmer wurden mit dem Satz „Sie haben einen Preis in Höhe von 120 EUR gewonnen.“ geködert. Diese Formulierung bedeutet definitiv, daß man Geld erhält, und nichts anderes. Später wird dann nur noch die Formulierung „..im Wert von..“ benutzt. Ist so etwas seriös?

    Die Teilnahmebedingungen sind klar formuliert? Mag sein, aber warum wird der exponierteste Teil davon unlesbar am Ende der Seite verborgen?

    Warum werden den Gewinnspielteilnehmern innerhalb der Teilnahmebedingungen Erklärungen zu völlig anderen Sachverhalten untergeschoben?

    Niemand muß damit rechnen, mit der Teilnahme an einem Gewinnspiel die Zustimmung zu Werbeanrufen zu geben. Es handelt sich dabei um „erschlichene“ Einverständniserklärungen, aus denen keinerlei Rechte hergeleitet werden dürfen.

    Das meint jedenfalls das LG Düsseldorf in seinem Urteil vom 7.3.2007 (Az.: 38 O 145/06).

    Es mag durchaus sein, daß mit Direktmarketing sehr viel Geld zu verdienen ist. Werbeanrufe dürften dabei besonders lukrativ sein. Dummerweise kenne ich niemanden, der solche Anrufe gerne erhält, denn anders als bei Fernseh- und Mail-Werbung, kann man sich ihnen kaum entziehen. Solche Anrufe dringen in den höchstpersönlichen Lebensbereich ein, und nicht ohne Grund gibt es dafür enge gesetzliche Regelungen.

    Die hier besprochene Werbeaktion hat den Zweck, diese Regelungen durch „erschlichene“ Einverständniserklärungen zu umgehen. So sehe ich das jedenfalls. Und darüber kann man sich sehr wohl aufregen.

  68. kommun said

    Selbstverständlich habe auch ich eine solche Email erhalten.
    Vielen Dank für diese Site, bin froh über diese Infos.

    Natürlich ist es unbestritten, dass die Werbeindustrie ihr Geld zunehmend im Direktmarketing macht. Ist ja auch logisch. Nur das Problem ist, dass Direktmarketing eben bedeutet, dass die „Angebote“ möglichst individuell auf den Kunden abgestimmt sind. Dies setzt logischerweise voraus, dass man möglichst viele Informationen über potenzielle Kunden hat. Und da hört für mich die seriosität auf. Denn diese Inofs müssen beschafft werden und dies geschieht u.a über solche „Spams“. (BIG BROTHER’S WATCHING YOU) Die Call Centers sind schlussendlich auf solche Inofs angewiesen, damit sie schon anfangs erruieren können, wo sie anrufen. Wenn man dann so eine Einverständniserklärung wie in diesem Fall abgibt, ist das ein Freifahrtschein um mit Eurer Adresse zu handeln, weiterzuverkaufen, etc…

    Und wie Ihr sicher wisst, hat nicht jede Firma ein einzelnes Call Center sondern, jedes Call Center hat mehrere Klienten.

    Klar wurden einige Arbeitsplätze in diesem Bereich (Call Center etc.) geschaffen, aber die Arbeitsbedingungen sind meist sehr schlecht und die Bezahlung auch nicht besser. Man geht ja meist nicht aus Spass in eine solche Unternehmung. (Sorry, will niemandem zu nahe treten)

    Sorry für diesen langen Beitrag, ich finde dieses Forum sehr gut, aber eine solches Loblied auf Direktmarketing wie der vorletzte Beitrag bringen meine Finger zum zucken. Ich habe auch in der Werbung gearbeitet und kenne das…

  69. Der einzige Sinn von http://www.win-a-cabrio.de ist es Adressen für die adRom Holding AG einzusammeln die diese dann kostnpflichtig an andere Firmen „vermieten“ können (http://www.adrom.net/adressvermietung.asp). Da braucht man doch keinen langen Vortrag über das ganze zu halten. Nicht bei so einem „Gewinnspiel“ mitmachen und gut ist!

  70. Silie, Peter said

    Also ichh habe dort auch mitgespielt und habe heute einen Anruf bekommen dass ich unter den letzten 50 Teilnehmern für ein Cabrio bin und ich auswählen konnte ob ich lieber 40.000 € oder ein Cabrio haben möchte. Allerdings wurde mir danach ein Abonnement aufgeschwätzt auf der Seite http://www.dgc-deutschland.de !!! Ich habe mich dazu natürlich nicht hinreißen lassen und habe gesagt dass Sie mir die Homepage geben soll und ich mir mal die AGB´s usw. anschaue. Und Sie sagte dass Sie heute nochmal um 18:00 Uhr anruft um nachzufragen ob ich es vielleicht doch haben möchte. Denen werd ich was erzählen😀. Ach ja und sie wollten mich für ein 24 Monate Abbonenement anmelden das 29 € im Monat kostet. Sie sagte aber dass ich den Vorteil hätte dass ich es nur 3 Monate testen und dann kündigen kann.
    PS: Die Nummer war auch unterdrückt

  71. Isa said

    Also ich rufe am Montag gleich hier mal an: http://www.adrom.net/team.asp und verlange meinen Preis gleich vom „Managing Director“ persönlich! Wäre doch was wenn wir alle bei Ihm anrufen würden…

    So eine doofe Aktion ist wieder mal typisch für’s Internet…

    Machts gut!
    Isa

  72. Manfred said

    Erstmal vielen Dank für die sehr netten Beiträge. Die Emails werden jetzt auch an die Benutzer des „multiguestbook.com“ versandt. Ich bin aber recht sicher, von dort keine Reklame freigegeben zu haben.
    Egal, jetzt wird dies auch gekündigt und jede weitere Email verboten.
    Danke für die komischen Einzelheiten (120,-€ Gutschein), so weit hatte ich nicht geklickt.
    Oki,ab in den Mülleimer mit dem Spam.

    Danke
    Manfred

  73. Norb said

    Hi, all

    SO WIRD MAN DEN SCH… WIEDER LOS ! ! !

    Habe mich auch mit meiner e-mailadresse bei winacabrio angemeldet. Und seit dem ständig e-müll erhalten. Das abmelden über anfrage@winacabrio.de hat nicht funktioniert. Habe mir auf der adrom- Seite die e-mailadressen des gesamten Firmenvorstandes rausgesucht und eine mail an alle geschickt. Habe dann nach ca 2 Stunden die Antwort erhalten, dass ich aus dem Verteiler ausgetragen wurde und keine mails mehr erhalte. SIEG!!!!

    Hier die adressen für die die sichs nicht selbst raussuchen wollen :

    n.rom@adrom.net; m.graninger@adrom.net ; m.zosel@adrom.net ; s.haeussler@adrom.net ; f.lusser@adrom.net ; d.duelli@adrom.net ; r.kapp@adrom.net

    Da is auch der Chef und Firmengründer Hr. Rom dabei :-))

    mfg
    Norb

  74. Wasenkarle said

    Hallo, liebe Forumsteilneher, ich habe hier einen interessanten Satz aus einem anderen Forum gefunden:

    „Es handelt sich um eine fixe Gewinnzusage, das Bildschirmfoto ist eindeutig: Weiß der Herr Rom denn, dass solche an Deutsche gegebene Gewinnversprechen auch schon nach einem Urteil eines deutschen Gerichtes in Holland und Belgien eingetrieben wurden?“

    Bedeutet: ein Gerichtsurteil liegt wohl vor. Das sollte man dem guten Herrn Rom unter die Nase halten und die Herausgabe des BMW-Cabrios fordern. Möchte dann mal die Reaktion von Herrn Rom sehen. Lasst das mal ein paar Hundert Personen so handhaben, dann freut der sicher sehr🙂

    Interessant auch: Der Sitz der Holding ist im Fürstentum Liechtenstein, der Sitz der adRom Media Marketing GmbH ist in Österreich😉

  75. Simone said

    Hallo,

    bin grade zufällig und zum Glück auf diese Seite gestossen.
    Bekomme auch ständig irgendwelche Gewinnbenachrichtigungen!Reisemagazin.com,Win a cabrio etc.pp.
    Hab mich leider auch angemeldet,weil ich dachte,es ginge ja von GMX aus.Leider war ich zu blauäugig.
    Kann man gar nichts gegen solche Methoden unternehmen?Muß der Gewinn denn nicht ausbezahlt werden?Was machen die nur mit unseren Emailadressen?
    Hab jetzt eine „Kündigung“an die Adresse von H.Rom gesendet und an Win a cabrio.Meint Ihr das genügt?

    Danke nochmal

  76. Manfred said

    Hallo Simone,
    bitte nehme nur eine temporär zulässige Email-Adresse für solche Antworten. Rechne damit, daß Deine Adresse nach der „Kündigung“ weltweit verwendet wird. Benutze am besten eine neue Email-Adresse.
    Nette Grüße

  77. Patricia said

    Hallo ihr Lieben!
    erstmal großes Lob für dieses Forum und der Info.
    Ich habe auch bei Win a Cabrio mitgemacht und danach einen Anruf nach dem anderen erhalten.
    Also ich glaube 3 Tage später nach der Anmeldung ging das schon los. Bla bla ich wäre im Finale (naja Verlosung erst ende des Jahres) aber komisch ist doch, das auch ein Datum im August steht für die Verlosung und ich mich aber Anfang Sep. angemeldet habe. Das Beste ist, SKL-Typen haben einmal angerufen und wollten Lose verkaufen..naja ich bin eher etwas feige und habe um „nachdenkzeit“ gebeten, so und dann hat es 2Wochen lang jeden Tag mind. 5 Anrufe gegeben. Egal ob es Morgens um 7 war oder um 21Uhr Abends! aber keine Rede von meinem Email Postfach, da habe ich vorlauter Gewinn-spam (hier was gewonnen und da was) seitdem keine Übersicht mehr. Egal ich bin irgendwann geplatzt und habe da so nen Futzi am Telefon angemacht und gesagt das die mich nicht mehr anrufen sollen, ich mich total belästig fühle und wenn ich nach den Benachrichtigungen gehen würde, hätte ich keine Verlosung mehr nötig, wäre schon längst Reich und hätte zig Autos!
    gut das ganze ist echt ein Reinfall aber ich hätte nicht gedacht das die SKL nach solchen Methoden greift und richtige Stalker sind. Ich werde nie im Leben so etwas machen!!!!!!!

    P.s. Diese Teilnahmebedingungen bei Gewinnspielen werden nicht nur super klein und unauffällig eingefügt sondern sie sind auch extra lang, weil “ Gewinngeile“ (nicht die Allgemeinheit) nur die hälfte lesen und dann einfach mitmachen. Denn der Hammer hängt bekanntlich im letzten Satz😉

    Liebe Grüße

  78. Astrid said

    AUCH ICH BIN EINER VON EUCH; MAN WAS ÄRGER ICH MICH DARÜBER WIRKLICH GEGLAUBT ZUHABEN EIN GEWINNER ZUSEIN: bEI MIR ALLERDINGS WAR ES ALLES EIN WENIG ANDERS; BIN DURCH WEB:DE DARAN GEKOMMEN; DIE MIR VERSICHERT HABEN AUF GRUND DAS ICH DER SO UND SO VIELTE KLICKER WAR UND DADURCH EIN auto gewinnen kann. Seid Tagen steht mein nHandy nicht mehr still, alles wird mir angeboten, Kridiete spaßseiten und und und. Ich bin froh euer forum gefunden zuhaben und habe da jetzt per mail ein verbot ausgesand meine Daten an zweite oder dritte weiterzuleiten, mal schauen was passiert. Auch web .de habe ich versucht zu imformieren aber die haben keinerlei intresse gezeigt, sagt doch schon einiges aus finde ich.
    Also allen die genau so darauf reingefallen sind wie ich, merkt euch die Welt ist schlecht.

  79. jürgen said

    jaa ich möchte meine teilnahme gerne wirder rückgängig machen weil ich weiss das man nichts gewinnt und umsonst zahlen muss also ich will die teilnahme rückgängig machen dankeschön

  80. elisa said

    hallo!
    achtung!!! neue masche mit splash-or-cash.de (adrom.de). quelle tschibo und neckermann machen als sponsoren mit. was soll das denn?

    für mich sieht das alles so aus wie ihr es hier mir win a cabrio beschrieben habt. wenn nicht, antwortet einfach, wollte nur schnell ne warnung abgeben.

  81. princo said

    Vielen Dank für den Hinweis auf http://www.splash-or-cash.de , Elisa.
    Sehr zum Ärger einer gewissen Firma wird dadurch diese Google-Suchabfrage schon sehr bald mehr als nur einen Treffer bringen🙂

    Dies wird dabei helfen, daß etwas weniger Menschen auf diese Masche hereinfallen.

  82. princo said

    Wer gegen diese Machenschaften aktiv vorgehen möchte, kann sich beispielsweise an den Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. wenden.

    Dort finden sich übrigens nette Standpunkte des oben erwähnten Deutschen Direktmarketing Verbands (ddv), dem die Firma adRom nach eigenem Bekunden angehört. Dieser Verband war zumindest im Jahr 2003 der festen Meinung, daß in Deutschland 50.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen würden, wenn man keine Cold-Calls machen dürfte.
    Im direkten Umkehrschluß wird dabei unterstellt, daß jeder, der sich ablehnend gegenüber dieser Formen des Direktmarketings verhält, quasi Arbeitsplätze vernichtet. Wer keine Anrufe haben möchte, soll sich halt kein Telefon anschaffen.

    Diese Einstellung brachte jedenfalls der Kommentator zu #47 hier zum Ausdruck.

    Nach einer forsa-Umfrage fühlen sich 86% der Angerufenen von diesen Telefonaten belästigt. Dazu kommt, daß die Anrufe sehr oft zwar rechtswidrig sind, darüber abgeschlossene Verträge allerdings oft Gültigkeit haben.

    Die Verbraucherminister der Länder haben die Bundesregierung allerdings aufgefordert, diesem Umstand per Gesetz zu ändern.

    Es brechen schlechte Zeiten für unseriöse „Direkt-Marketing-Firmen“ an. Trotzdem sollte sich jeder Betroffene an die Verbraucherschutzeinrichtungen wenden. Viele der obigen Kommentare beweisen (z.B. in Sachen SKL, win-a-cabrio und splash-or-cash), daß hier nach wie vor mit allen möglichen Tricks gearbeitet wird.

    Möglicherweise könnte es ein Problem darstellen, daß Firmen wie adRom von Österreich und Liechtenstein aus operieren. Man sollte aber nicht vergessen, daß die eigentlichen Nutznießer der erschlichenen Einverständniserklärungen genau die Firmen sind, welche bei http://www.win-a-cabrio.de oder http://www.splash-or-cash.de namentlich in den jeweiligen Sponsorenlisten auftauchen. Also Firmen wie Neckermann, Tchibo, Quelle uvm. Diese Firmen sitzen in Deutschland und unterliegen deutschen Recht.

    Die Nutzung der von den Betroffenen eingegebenen Daten auf den erwähnten Webseiten dürfte meiner Meinung nach rechtswidrig sein. Es wäre sicherlich interessant zu erfahren, wie die Sponsoren es rechtfertigen, mit illegal erlangten Datenmaterial dann rechtswidrige Werbeaktionen durchzuführen. Die betreffenden Adressen stehen in den Sponsorenlisten, es steht jedem frei, dort mal unbequem nach zu fragen.

    Sollte man keine befriedigende Antwort erhalten, kann man sich auch an den jeweiligen Datenschutzbeauftragten wenden. Die Adressen lassen sich hier ermitteln.

  83. Daniel said

    Princo sagt: „… Es wäre sicherlich interessant zu erfahren, wie die Sponsoren es rechtfertigen, mit illegal erlangten Datenmaterial dann rechtswidrige Werbeaktionen durchzuführen. …“

    Du glaubst wohl selber nicht, dass Unternehmen, wie die Sponsoren bei den Gewinnspielen, dort Daten kaufen würden, wenn das nicht mit rechten Dingen zu gehen würde? Diese namhaften Konzerne haben mehrköpfige Rechtsabteilungen, welche sowas im Vorfeld genau prüfen!

    Dein Satz da oben ist meiner Meinung nach nicht gerade glücklich formuliert.

    Daniel

  84. princo said

    Ich glaube, daß ich meine Aussagen ausreichend begründet habe. Ich wüßte nicht, an welcher Stelle illegal erlangte Einverständniserklärungen auf einmal legal werden sollten. Wenn du daran Zweifel hast, kannst du auch gerne bei den Verbraucherzentralen und den Datenschutzbeauftragten nachfragen. Die Links dazu findest du im Kommentar #82.

  85. Patrick said

    Hey Leute.
    habe auch dran teilgenommen aber bevor ich auf diese seite gestoßen bin.

    das merkwürdige find ich allerdings, dass die mich angerufen haben.
    mir gratuliert haben und alles, aber nichts an mich verkaufen wollten. die haben sogar 6 mal versucht mich anzurufen.
    bei allem misstrauen, aber warum sollten die mich öfters versuchen zu erreichen ohne mir was andrehen zu wollen?

  86. Patrick said

    desweiteren ist es mittlerweile 6 wochen her das ich mich angemeldet habe und hab bis jetzt nur einen anruf bekommen, und zwar den, das ich in die endrunde gekommen bin. aber sonst keinen.
    mir wollte niemand was verkaufen oder sonstiges.
    auch wenn ihr esjetgzt hämisch findet.
    aber ich glaube mich verarschense gard net.
    gut, die verkaufen die telefon nummern und adressen.
    aber wenn man wirklich nen auto gewinnen kann, dann muss auch irgendwo das geld herkommen.

    und dieaussage, dass niemand was verschenkt ist quatsch.
    wieviele wirklich seriöse gewinnspiele gibt es denn???

    einige. und viele davon sind vollkommen kostenfrei.
    z.b. der tv sender giga (falls den jemand kennt) verlost ständig irgendwelche sache.

    oder erst vor kurzem habe ich bei einem gewinnspiel von quelle mit gemacht, und da gings auch um ein auto.

    Viele von ecuh mögen jetzt denken das ich naiv bin oder so.
    aber bei mir ist bisher nichts negatives passiert.

    ich werde euch aber weiterhin berichten.

    P.S. die endverlosung ist am 28. juli 2008

  87. princo said

    Patrick, es wäre hilfreich, wenn du uns sagen würdest, an welchem Gewinnspiel du teilgenommen hast. Hier geht es vor allem um das Gewinnspiel win-a-cabrio der Firma adRom, und da findet die Auslosung am 31.12.2007 statt.

    Hast du evtl. bei einem ganz anderen Gewinnspiel mitgemacht?

    Wie ich bereits mehrfach erwähnt habe, geht es hier nicht um das Gewinnspiel an sich, sondern um die versteckten Teilnahmebedingungen.

  88. Patrick said

    es gehtum das win a cabrio.
    ein netter herr hat mich kontaktiert und 5 mal versucht mich zu erreichen.
    beim sechsten mal war ich zuhause und habe angenommen.
    Am schluss des gespräches hat er mir erzählt das die endauslosung am 28. juli 2008 ist, (aber erst anchdem er nachgeguckt hat, weil es anscheinend mehrere win aa cabrio auslosungen gibt.

    Dann hat er mir noch vom hauptsonsor erzählt (auto motor und sport, und gefragt ob ich das magazin kenne.
    Ich: „ja“!!!

    dann hat er mir weiterhin viel glück gewünscht und das gesrpäöch war erledigt.

    Die nutzungsbedingunen sind und waren mir bekannt.
    ist mnir scheiß egal wenn mich leute anrufen, und anchts habe ich das telefon eh aus ^^.

    ich denke ein teil seriösitätist auch dortvorhanden
    MfG Patrick

  89. Klon said

    Tag schön!

    Ich hab ein Problem.
    Und zwar wurde ich gestern von einem Typen angerufen wegen einem Gewinnspiel. Ich weiß aber nicht, ob das nun dieses hier ist er (hat auch was von einem Cabrio erzählt) oder was anderes. Hab auch nicht nochmal gefragt, dumm von mir.

    Von einem Gewinn hat er nichts gesagt.
    Dann kam er mit einem Dankgeschenk in Form einer kostenlosen Lottoteilnahme, alles Mist, wie ich mittlerweile weiß.

    Dumm wie ich war hab ich ihm aber auch meine Kontonummer und BLZ gegeben. Ein großer Fehler.

    Nun hab ich rausbekommen, dass die dann vermutlich irgendwann Geld abbuchen wegen dem Lottospiel.
    Das kann man sich aber zurückbuchen lassen.

    Mein Probem liegt jetzt dabei, dass ich nicht weiß, welche Firma oder was auch immer angerufen hatte.
    Das müsste ich aber wissen, damit ich einen Widerruf einlegen kann.

    Schriftlich hab ich nichts und wurde auch nicht aufgeklärt, dass irgendwas abgebucht werden soll. Spätestens dann würde ich aber auf dem Kontoauszug sehen, vo wem das kommt.

    Ich habe zu keinen kostenpflichtigen Aktionen mein Einverstädnnis gegeben. Über Widerruf wurde ich auch nicht aufgeklärt.
    Demnach ist das ganze ja ohnehin nicht gültig, da sie auch nichts haben, was einen Vertragsabschluss beweist.

    Was soll ich nun am besten tun?
    Ich kann ja eigentlich nur warten und schauen, ob ich doch Post von denen bekomme, wie es gesagt wurde.

    Da müsste dann, wie ich recherchiert habe, auch nochmal alles drauf stehen. Da müsste ich dann auch noch Widerspruch einlegen können.

    Soll ich da also erstmal abwarten?

  90. Patrick said

    Ich habe jetzt mal etwas recherschiert, und folgendes gefunden http://www.cabriogewinnspiel.adrom.de/agb2.html

    das sind die genauen und offizielen agb’s von adrom und win a cabrio

    wie man sieht hat man das recht seine daten löschen zu lassen.

    Und ich glauzbe immer mehr das an da wirklich was gewinnen kann, ansonsten hätte man keine 3 monate zeit den geionn abzuholen.

  91. princo said

    @Klon:
    Da du leider nicht weißt, mit wem du gesprochen hast, ist die Sachlage schwierig einzuschätzen. Eigentlich weißt du jetzt über die Knackpunkte bescheid. Lass dich einfach mal nicht verrückt machen. Sollte irgendetwas Schriftliches kommen, widerspreche dem einfach. Sollte etwas von deinem Konto abgebucht werden, weißt du auch, was zu tun ist. Wenn es aber ganz blöd läuft, dann wende dich an die Verbraucherzentralen, die werden dir weiterhelfen.

    Es steht dir übrigens auch frei, deine Kontoverbindung ändern zu lassen. Dafür ist deine Bank zuständig. Sollten die sich dagegen sperren, so kannst du auch zu einer anderen Bank wechseln.

    Das stellt übrigens keine Rechtsberatung dar.

    @Patrick:
    Ich habe mir deine Kommentare nochmal durchgelesen. Du hast geschrieben, daß dein Anrufer dir die Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ als Hauptsponsor des Gewinnspiels benannt hat.

    In der Sponsorenliste des Gewinnspiels win-a-cabrio der Firma adRom wird diese Zeitschrift oder deren Verlag gar nicht als Sponsor aufgeführt. Das ist doch schon ziemlich seltsam, wenn dir diese Zeitschrift sogar als „Hauptsponsor“ benannt wurde, oder? Ein Hauptsponsor, der nicht in der Sponsorenliste steht? Das gibt es doch gar nicht.

    Und dann ist da noch der Termin der „Endauslosung“. Du schreibst, daß es der 28. Juli 2008 ist. Bei der Firma adRom wird aber bereits am 31.12.2007 ausgelost.

    Irgendetwas stimmt da nicht überein, das mußt du zugeben.

    Ich halte es durchaus für möglich, daß andere Firmen auch sog. „Cabrio-Gewinnspiele“ veranstalten. Dies würde die unterschiedlichen Angaben bzgl. der Verlosungstermins und der Sponsoren erklären.

    Bist du dir wirklich zu 100% sicher, daß du an dem oben benannten Gewinnspiel der Firma adRom teilgenommen hast? Entschuldige bitte, daß ich da nochmal so konkret nachfrage.

  92. Patrick said

    da bin ich mir zu 100% sicher.

  93. nina said

    ich habe gerade festgestellt, dass win-a-cabrio-de auch mit dem reisemagazin.com in verbindung gebracht wird. ich habe heute vom reisemagazin.com einen anruf bekommen, dass ich bei einem gewinnspiel (bei dem ich mitgespielt hab) unter die ersten 3 gekommen bin. ausdenen wird jetzt der sieger verlost und oich soll ein foto von mir bzw. meiner familie hinschicken. ist das seriös?
    wäre um eine antwort sehr dankbar!

  94. Henry said

    hallo,
    ich habe mich auch dummerweise bei dem gewinnspiel der homepage http://www.dgc-deutschland.de angemeldet.mir ging es genau so wie bei ´dem user „klon“ bitte úm hilfe.
    lg

  95. Anna said

    Hallo,
    bei mir ist es so ähnlich wie bei Klon. Habe vor einiger Zeit auf der Seite http://www.win-a-cabrio.de mitgespielt. Habe extra dafür eine neue e-mail-Adresse angelegt, die auch regelmäßig vollgemüllt wird.

    Aber niemand hat mich übers Telefon genervt. Heute nun habe ich einen Anruf von meinem sog. „Sacharbeiter“ bekommen, Fischer hieß er. Der teilte mir mit, dass ich mit 70 anderen in der Endrunde bin. Hat mich auch gefragt, ob ich noch weiß auf welcher homepage das Gewinnspiel war, weil das so viele Angerufene nicht mehr wissen und welche Sponsoren dazu gehören. Sponsoren wusste ich natürlich nicht mehr. Er hat mir was von Auto Motor Sport als Hauptsponsor erzählt und Computer Bild (oder so), irgendwas noch mit Axel Springer Verlag und den Rest weiß ich nicht mehr.

    Er wollte dann noch wissen ob ich bei einem Hauptgewinn das BMW-cabrio oder den Marktwert von 37000 Euro haben will und hat mich nochmal über den 2. (2 Wochen Teneriffa im 4-Sterne-Hotel) und 3. Preis (2000 Euro) informiert.

    Dann hat er mir noch erklärt, dass ich als Endrundenteilnehmer schon etwas gewonnen hab, und zwar eine „Lesefreude“. Ich sollte ihm eine Zeitschrift nennen, die ich gern lese. Hab ihm die Zeit genannt. Er meinte, dass ich jetzt ohne Vertrag und Abo, diese Zeitung für 12 Monate bekomme. Allerdings nur 3 Monate kostenlos und die restlichen 9 Monate mit 30% Rabatt. Ich wollte erst nicht so richtig, aber dann meinte er, dass ich nur so die Möglichkeit hätte mit ihnen und Kontakt zu treten und dass ich in einigen Tagen eine schriftliche Bestätigung mit Kontaktadressen bekomme. Dummerweise hab ich dann zugesagt, da ich das Zeitungsangebot günstig fand und auch gern weiter am Gewinnspiel teilnehmen wollte. Und dann hab ich ihm auch noch mein e Kontonummer und BLZ genannt. Das wäre nicht für eine Einzugsermächtung meinte er, als ich nachfragte, sondern zur Datenüberprüfung, wie der Anruf überhaupt, weil ja viel Leute mit erfundenen Adressen teilnehmen. Er konnte sogar überprüfen, ob die richtig sind. Das war schon krass. Hab erst aus Versehen ne falsche Kontonummer gesagt und das hat er gemerkt.

    Zuletzt meinte er noch, dass ich morgen einen Anruf von der Datenabteilung bekommen werde, wo auch nochmal meine Daten überprüft werden ? und wenn ich noch Fragen zum Gewinnspiel hätte sollte ich ihm die jetzt sagen. Ach ja, er wusste nicht genau, wann die endauslosung ist, weil das Datum noch staatlich (?) bestimmt wird. Weiß nich mehr ob er es irgendwie in Monaten ausgedrückt hat. Dauert aber anscheinend noch und wird irgendwann nächstes Jahr sein.

    Mann, Mann und jetzt kurz danach bin ich auf diese Seite gestoßen und bin nun echt besorgt.
    Was meint ihr dazu?

  96. princo said

    @Anna: Die Sache stinkt meiner Meinung so sehr, daß es schon nicht mehr feierlich ist. Werde dir hier am Wochenende etwas dazu schreiben. OK? (Zeit ist grad knapp).

  97. Anna said

    Alles klar. Danke!

  98. Anna said

    Gerade hat die Dame der Datenabteilung angerufen. Wollte nochmal meine Daten überprüfen. Und die Sache mit der Lesefreude abklären. Komischerweise hat sie da heut auch noch nen anderen Preis genannt oder ich hab mich gestern verhört. Jedenfalls hab ich meine Zustimmung zu diesem Lesfreudeding zurückgenommen. Da hat sie sich dann auch gleich verabschiedet.

  99. ucb said

    ach du scheiße!! ich habe sogar banknr. gegeben. sie haben mir gesagt am Mo. muss ich es noch mal beschäftigen. kann ich noch was machen?

  100. alex said

    Hab mich anscheinend für irgendeine Sache die mit Euromillionen zu tun hat angemeldet. Hat wer von euch auch so eine Sache bekommen? Hab bei adrom angerufen und die sagen die kennen das nicht. Weiß nicht was ich machen soll. Die wollen monatlich 49 Euro von mir. Bitte antwortet mir.

  101. princo said

    @Alex (100): Du hast dich „anscheinend“ für eine Sache mit Euromillionen angemeldet? Bedeutet das, daß du das nicht mehr weißt?

    Was für eine Webseite war das denn? Waren die Teilnahmebedingungen unklar formuliert und die Kosten versteckt angebracht? Ohne diese Informationen kann ich dir nicht viel dazu sagen.

    @Anna: Sieht ja fast so aus, daß sich die Sache für dich erledigt hat🙂
    Ich habe den Eindruck, daß es sich hier um Trittbrettfahrer handelt, die sich an die win-a-cabrio Sache drangehängt haben. Genauer gesagt: möglicherweise handelt es sich um ganz normale „Drücker“, die ihre Zeitungsabos verkaufen wollen.

    Wie die an deine Nummer gekommen sind, weiß ich natürlich nicht, aber möglicherweise hast du deine Daten auch bei anderen Gewinnspielen hinterlassen, oder sie sind auf andere Art daran gekommen.

    Was sehr seltsam ist:
    1. Sie wissen selber nicht, an welchem Gewinnspiel du dich beteiligt hast.
    2. Sie nennen dir die falschen Sponsoren.
    3. Es wird suggeriert, daß eine Barauszahlung der Preise möglich ist. Davon steht bei win-a-cabrio aber nichts.
    4. Der zweite Preis soll eine Teneriffa-Reise sein. Bei win-a-cabrio gibt es aber eine Karibik-Reise als Zusatzgewinn, von einem zweiten Preis ist dort keine Rede. Und Teneriffa liegt nicht in der Karibik.
    5. Der dritte Preis sollen 2000 Euro sein. Von einem dritten Preis ist bei win-a-cabrio aber keine Rede. Es gibt dort weitere Zusatzgewinne, welche aber nicht in der genannten Region von 2000 Euro angesiedelt sind, sondern weit darunter.
    6. Man sagt dir, daß du in der Endrunde mit 70 weiteren Teilnehmern bist. Bei win-a-cabrio gibt es aber gar keine verschiedenen „Runden“. Dort wird nur ein festes Verlosungsdatum (31.12.2007) für den Hauptpreis genannt.

    Der Hammer ist aber die Story mit der Zeitung. Du kannst nur mit denen in Kontakt treten, wenn du die Zeitung nimmst? Da lachen ja die Hühner.
    Und daß du 9 Monate lang 30% Rabatt auf die Zeitung bekommst, bedeutet doch, daß du 70% des Preises bezahlen MUSST. Und das ist dann kein Abo und kein Vertrag?

    Ich halte das für ziemlich dreist.

    Übrigens, BLZ und Kontonummer braucht man nicht für eine Datenprüfung, sondern nur, wenn man vorhat, von deinem Konto etwas abzubuchen.

    Da will/wollte dich jemand ganz einfach abzocken.

    Auf jeden Fall solltest du deine Kontoauszüge ganz genau prüfen, und dubiose Abbuchungen sofort zurückbuchen lassen.

  102. Anna said

    @Princo
    Das ist ja echt schwach, dass die nicht mal auf der win-a-cabrio die richtigen Preise recherchieren können, aber ich war ja blöd genug trotzdem drauf reinzufallen, auch wenn es mir schon komisch vorkam. Irgendwie hab ich immer noch gehofft, dass es doch OK ist. Nun hoff ich, dass es keine negativen Folgen hat.

    Dir jedenfall vielen Dank für deine Aufklärung, Hinweise und Ratschläge!!!🙂

  103. Patrick said

    das mit win a cabrio mehrere runden gibt stimmt wohl.
    bei mir ist es genau so.
    ausser das mit keiner was verkaufen woltle.
    und es gibt mehrere preise.
    die wurden mir auch genannt.

  104. Dominik Gorzel said

    Wurde denn jetzt bei den Leuten schon was abgebucht die ihre Bankdaten abgegeben hatten?
    Ich hab den selben Fehler bei win-a-caprio gemacht (haben auch angerufen, ich wäre im Finale und in drei Monaten ist die Verlosung. Aber ich ich würde sicher nicht leer ausgehen etc. Es ruft noch eine gewisse Frau Berger an, um zu erfahren ob die Dame am Telefon die gerade angerufen hat auch freundlich war usw.

    Jedoch habe ich mir das hier alles durchgelesen und da ich selbst skeptisch bin (aber trotzdem so dumm war und die nummer bankdaten hergab (warum auch immer ka), hab ich an den chef gleich mal ne kündigung geschrieben!!
    Außerdem hab ich keine Einverständnis gegeben, dass die ne Einzugsermächtigung bekommen.

  105. Ben said

    Wenn ich mir hier alles durchlese, kommt mir alles ein wenig komisch vor. Zunächst sah alles für mich ganz normal aus, habe mir die Bedingungen durchgelesen und keinen Haken gefunden. Nach der Anmeldung war mir klar, dass ich E-mails bekommen werde und evtl. auch jemand anruft. Ich habe bisher nur einmal mit jemandem telefoniert. Dieser hat mir aber auch ein paar merkwürdige Dinge verklickert. Er hat mir auch was erzählt, ich wäre unter den letzten 10 in der Endrunde und die Verlosung findet wohl am 13.04.2008 statt. Dann hat er mich noch gefragt, welches Cabrio ich denn gerne haben möchte und in welcher Farbe. Ansonsten wollte er noch wissen, ob ich irgendeine Zeitschrift gerne lese, tue ich aber nicht.
    Darauf wollte er mich an einem Lotto-Gewinnspiel teilnehmen lassen, hat mir erstmal erklärt, wie das funktioniert, was ich gewinnen kann, usw. . Schließlich wollte er mir Formulare dafür zuschicken lassen und hat auch nach meiner Bankleitzahl und Kontonummer gefragt. Ich habe sofort nachgefragt, ob dieses Spiel etwas kostet. Es kostet wohl einmalig 35 Euro oder vielleicht auch 35 Euro pro Monat, kann ich nicht mehr genau sagen. Auf jeden Fall habe ich das sofort abgelehnt und darauf hat er mir noch einen schönen Tag gewünscht und aufgelegt.
    Also ich fand das Gespräch wirklich seltsam mit ihm. Aber immerhin hat er mir seinen Namen und noch eine Telefonnummer gegeben. Ansonsten hat er noch irgendwas von einer Firma namens Boesche erwähnt, aber da weiß ich leider auch nicht mehr in welchem Zusammenhang die mit dem allem hier steht.
    Naja, ich weiß auch nicht, was ich darüber denken soll, teils sieht es wie ein seriöses Gewinnspiel aus, aber wenn man hört, was die einem so am Telefon erzählen, lernt man schon ganz andere Seiten kennen.

  106. Dominik Gorzel said

    Wie gesagt mich würde interessieren, ob die denn schon bei jemanden abgebucht haben!
    Was wäre denn wenn ein Fremder deine Daten kennt, dich beim Spiel anmeldet und auch deine Bankdaten abgibt? Da können die so ohne weiters nicht abbuchen, ich warte jetzt mal ab, bzw warte ob ich was schriftliches bekomme!
    Selbstverständlich werde ich das ablehnen!

  107. princo said

    @Ben: Google einfach mal nach Boesche, da findet sich eine ganze Menge Information.

    @Dominik Gorzel: Ob man seine Kontodaten für kostenlose Gewinnspiele am Telefon herausgeben sollte, wird hier sehr schön behandelt.
    Zusammengefasst wiedergegeben: Wenn ihr jemanden eure Kontodaten gebt, gilt dies vor Gericht als Indiz dafür, daß ihr bewußt einen Vertrag abgeschlossen habt. Es wird euch kaum gelingen, das Gegenteil zu beweisen. Was man euch am Telefon erzählt hat, könnt ihr nicht belegen.

    Um an einem kostenlosen Gewinnspiel teilzunehmen, braucht man seine Kontodaten auch gar nicht angeben. Es ist doch kostenlos.

  108. Ben said

    @Princo: Danke. Dann ist Boesche wohl die Firma, bei der ich an diesen Lotto-Spielen teilnehmen sollte.

  109. sonja said

    hallo ihr lieben..

    auch ich habe einmal bei diesem gewinnspiel mitgemacht, obwohl ich nie bei solchen verlosungen teilnehme.. mir war einfach langweilig und eine freundin hat mir den link einfach weitergeschickt..

    naja, jetzt haben die all meine daten und die „newsletter“ die ich bekommen hab, hab ich nach und nach alle abgemeldet, sobald sie eingetrudelt sind..
    gerade eben wurde ich angerufen, aber es war nicht das erste mal.. ich dachte nur, ich heb mal ab um zu sehen, wer wohl „anruf“ ist.. normalerweise steht am handy nur „unbekannter teilnehmer“ wenn er die nummer versteckt hat..

    ich war so überrascht, dass ich mir nichtmal richtig gemerkt hab, was mir die dame erzählt hat.. sie hat irgendwas von daten aktualisieren, wenn ich weiterhin an der verlosung teilnehmen möchte geredet und ich hab gesagt, dass ich das nicht mehr möchte..
    dann die „fangfrage“ – „sie brauchen also kein cabrio mehr?“ und ich sagte „nein..“
    sie wünschte mir noch eine schöne woche und damit war das gespräch beendet..

    nun meine frage..
    bedeutet das jetzt, dass ich aus der sache raus bin, oder soll ich trotzdem nochmal eine mail hinschicken, dass ich das alles nicht mehr möchte?
    ich glaube mich zu erinnern, dass ich sowieso noch einmal vor einiger zeit auf der seite war um mich dort abzumelden..
    und noch eine frage.. hat mich dieser anruf selbst etwas gekostet?

    wäre nett, wenn mir jemand darauf antworten könnte..

    lg, sonja

  110. Max said

    Hatte auch gerade eine Werbemail von adrom im Postfach: Von Uboot mit Link zu Splash-or-Cash.de Ich bin natürlich unter 25 000 Newsletterlesern ausgesucht worden und habe den Preis im Wert von 120 Euro gewonnen. Durch eure sachliche Auseinandersetzung mit den Tatsachen ist mir erst bewußt geworden, was man bei der Anmeldung wirklich erhalten würde: Eine (für mich uninteressante) Zeitschrift und jede Menge sonstige Werbung.

    Schön daß es diese informative Seite gibt!

    lg, Maximilian

  111. MOTTLAU said

    ich bitte um tipps! ich habe an diesem dreck teilgenommen. bitte sagt mir was jetzt auf mich zukommt und wie ich es schnellstens kündigen kann. man ich hasse es. bitte antwortet mir schleunigst schnell.

  112. Anonymous said

    Jetzt geht der Sche.ß auch bei ICQ los….

  113. AnyoneSensitive4more said

    Geil – ich hab (auch) 120€ gewonnen – äää Magazin-Blödsinn Seiten im Wert von 120€. Und könnte gratis bei einem Gewinnspiel teilnehmen. Wow!

    Die 2 Euro hab ich noch, dann kann man bei Eurolotto mitmachen!!
    Gibt auch Billigeres auch Gratisgewinnspiele ohne weiteren Verpflichtungen aus Produkten die man bereits erworben hat (ZB. Handynetzbetreiber, Zeitungen…).

    Naja – mit den Teilnahmebedingungen hätte ich FAST leben können, Werbung,spam… kann man Wegschmeißen/löschen aber ab Warenproben, Muster… wirds bei mir eng. Und dann noch so viele „Sponsoren“ da kann nichts gutes dabei rauskommen, schließlich benötigt man ja nur einen einzigen Betrieb, der unseriös genug ist, sodass man dabei Geld verlieren kann!!!!

    Und so hab ich’s gleich mal in Google.at eingegeben und gleich das hier gefunden. Vielen Dank

    Nun hab ich auch gelesen, dass Diese auch AUF DEM HANDY anrufen – und ZUMÜLLEN!!!! Also echt – mein Handy gehört mir ALLEINE und ist meine persönliche Privatsfähre – stell dir mal vor du willst mal was Wichtigeres anrufen: (Polizei,Feuerwehr,Rettung,Arbeitsstelle,Arzt….) und dann ruft da so ne Arschgeige an?

    Nein Danke, mit mir auch nicht!

  114. Andy said

    Hi,

    also ich hatte mich da auch irgendwann mal angemeldet.

    Von den Spams geht es eigentlich ( hab das auf so eine alte e-mail Adresse gelegt, die eh nur zugemüllt wird ).

    Hatte aber in den letzten 6 Wochen 2 Anrufe ( den letzten gerade eben ). Waren immer SKL Leute und die meinten ich hätte bei „win a cabrio“ mitgemacht.

    Beim ersten Mal: ich wäre ausgelost worden. der wollte nochmal meine daten und dann wollte der mich für diese komische SKL Show mit Wigald Boning „anwerben“. Als Kandidat oder Zuschauer, wofür man natürlich bei SKL teilnehmen muss. Hab ich natürlich gleich abgelehnt. Der hat auch keinen Druck gemacht oder so.

    Heute abend: Wieder Anruf. Auch Hinweis auf „win a cabrio“. Dann, dass ich ja wieder weiter wäre und sie noch angaben bräuchten. Nochmal Adresse „überprüft. Dieses mal zusätzlich das Geburtsdatum. Zudem wollte er wissen, welche Farbe ich für mein Carbio will. Dann wieder dasselbe mit der SLK Show. Gleich wieder abgeblockt.

    Bei beiden Telefonaten wurde mir aber gesagt, dass die Auslosung im April sei. Also nix 31.12.07.

  115. princo said

    @Andy: Du hast mit der SKL gesprochen. Vielleicht verlosen die ja auch ein Cabrio im April.

    Die Firma adRom verlost ihr Cabrio immer noch am 31.12.2007: http://www.win-a-cabrio.de/verlosung.html

    Daran hat sich also nichts geändert. Was ich übrigens ziemlich amüsant finde:

    Obwohl der Verlosungs-Termin feststeht, und die Firmen ja sehr sorgfältig die persönlichen Daten prüfen, damit man im Fall eines Gewinns auch umgehend benachrichtigt werden kann (inkl. Telefonnummer und Bankverbindung), findet sich auf der Gewinnspielseite diese Erklärung:

    „Die Gewinner werden innerhalb von 3 Wochen, nach Abschluss der Verlosung telefonisch verständigt und auf der Hauptseite des Gewinnspieles veröffentlicht.“

    Warum wird da nicht gleich angerufen?

  116. Robert said

    zu Beitrag 88:

    Mit dem Wort „Ja“ sagen am Telefon sollte man wohl auch ein wenig aufpassen. Habe gehört, dass manchmal irgendein „ja“ als Zustimmung zu einem Abo gewertet wird.

    grade wenn ein Gespräch so abläuft und endet wie in Beitrag 88 beschrieben, könnt ichs mir vorstellen:
    >Dann hat er mir noch vom hauptsonsor erzählt (auto motor und >sport, und gefragt ob ich das magazin kenne.
    >Ich: “ja”!!!
    >dann hat er mir weiterhin viel glück gewünscht und das gesrpäöch >war erledigt.

    vielleicht auch nicht, klar…

    ein paar Links (sicher nicht die besten) zu „ja“ am Telefon:
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/34/130804/print.html
    http://www.connect.de/themen_spezial/Abzocke-am-Telefon_268816.html
    http://www.vertrag.de/news/news9.htm

    Die Meldung über den „120 Euro Gewinn“ erscheint bei mir übrigens abundzu nachdem ich eine EMail bei GMX versendet habe, nämlich auf der Werbefläche unter dem Text „Die E-Mail wurde erfolgreich versandt an: blabla“

    Grüße,
    Robert

  117. Ben said

    @Princo(Beitrag 115): Ich glaube nicht, dass SKL auch einen Cabrio verlost. Mir wurde für win-a-cabrio auch ein Termin im April genannt und ich habe noch nachgefragt, warum das verschoben wurde. Mir wurde dann allerdings nur gesagt, dass ja so viele Anmeldungen gekommen sind, mit denen sie nicht gerechnet haben. Naja, ist schon eine merkwürdige Begründung dafür.

  118. princo said

    Zum Glück lässt sich das ja nachprüfen. Habe mal eine Mail an den Veranstalter des Gewinnspiels geschickt, und bin auf die Antwort sehr gespannt🙂

  119. Anonymous said

    Hallo nochmal,

    kennt Ihr

    http://www.crop.ca
    support@cropnet.ca
    sondage

    Muss man das kennen? Ist das was seriöses?

    Ich hab nämlich nur selten solche Spam-Anrufe und bin bisher nicht drauf reingefallen.
    nur einmal hat mich jemand mit unterdrückter Nummer einige Tage hintereinander mehrmals angerufen. Letztendlich hat er mich mal erwischt und gefragt, ob ich 30 min für eine Meinungsumfrage hätte. Es ginge um kulturelle Live-Veranstaltungen, was ich jetzt garnicht so uninteressant fand, weil ich schon damit zu tun hatte.
    Deswegen und weil ich leider schlecht im Leute abwimmeln bin, habe ich eingewilligt zumindest online an der Umfrage teil zu nehmen. Und gab ihm deshalb eine meiner „unwichtigen“ EMailadressen, also eine Adresse, wo eh nicht viel anderes als Spam ankommt.
    Trotzdem hab ich mich geärgert, dass ich nicht einfach „Nein“ hab sagen können.

    Dann wurde mir eine Mail mit einem Link geschickt und ein dazugehöriges Password, um die Umfrage online durchzuführen. In der Mail stand auch der Satz: „Mit Ihrer Teilnahme an der Umfrage haben Sie die Chance bei einer Verlosung, die im September in Montreal stattfindet, einen Preis von 1000 Euro zu gewinnen“.
    Was mich noch ein bißchen skeptischer machte.

    Letztendlich hab ichs nicht gemacht. Die haben nur noch zweimal geschrieben dass die Frist nun bald abläuft und ich soll doch nun mal machen, aber das wars. Weiß nicht ob sich Spamrate seither erhöht hat, angerufen hat auch keiner mehr.

    Nun bin ich auf diese Mohnkuchen-Seite gestoßen (weil ich mal checken wollte, was es mit diesem 120 Euro Gewinn auf sich hat, weil es mich wundert, dass GMX da nicht aufpasst, wer da bei ihnen wirbt) und da dachte ich, vielleicht weiß ja wer was von Euch drüber.

    Hätt ich unbeschadet mitmachen können?

    Dank für eventuelle Antworten.

    Gruß,
    Robert

  120. princo said

    Zumindest aus medizinischer Sicht ist die Teilnahme an „Gewinnspielen“ gefahrlos möglich.

    Spaß beiseite, schau mal, wie mein Artikel überschrieben ist: „Vorsicht bei ….“. Mir geht es nicht darum, irgend jemanden die Teilnahme an Gewinnspielen madig zu machen. Ich habe nur auf versteckte Teilnahmebedingungen aufmerksam gemacht.

    Wer mit den Konsequenzen leben kann, den will ich nicht davon abhalten. Nur werden diese versteckten Bedingungen oft überlesen (was von den Veranstaltern offensichtlich auch beabsichtigt ist).

    Du mußt übrigens keine Scheu davor haben, ungebetene Anrufer abzuwimmeln. Leg einfach auf. Du brauchst dich dafür nicht zu rechtfertigen oder entschuldigen. Es ist dein Telefon, und deine Zeit. Du allein bestimmst, mit wem du redest.

  121. einfachsie said

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    Sie haben gewonnen!!!

    Ihre E-Mail Adresse xxxxxxxxxxx wurde soeben von unserem unabhängigen Zufallsprogramm als Sofort-Gewinner gezogen – ausgewählt aus 250.000 Newsletter-Empfängern!

    Jetzt hier nachsehen:
    http://www.splash-or-cash.de

    IHR SOFORT-GEWINN: Ein Preis aus dem Reisebereich im Wert von 120.- Euro!!!

    Bitte wählen Sie noch Ihren möglichen Haupt-Wunsch-Gewinn aus:

    *) Traumurlaub für 2 in der Karibik
    *) 1.400 Euro in Bar

    Sofort-Gewinner, hier klicken:
    http://www.splash-or-cash.de

    Ihr Team von Splash-or-Cash

    Gewonnen, von wegen. Im übrigen würde ich mal gern wissen, wie die an diese Emailadresse gekommen sind? Habe ich mich doch nirgendwo mit dieser Emailadresse angemeldet.

  122. Robert said

    >Zumindest aus medizinischer Sicht ist die Teilnahme >an “Gewinnspielen” gefahrlos möglich.

    psychosomatisch gesehen vielleicht nicht völlig bedenkenlos…

    >Du mußt übrigens keine Scheu davor haben, ungebetene Anrufer >abzuwimmeln.

    klar, hast selbstverständlich recht, deswegen hats mich so geärgert, dass ichs nicht hingekriegt habe.

    Eine Köderung mit einem Gewinnspiel war ja bei mir garnicht nötig…, wär halt noch ein Bonus gewesen.
    Meine Aufmerksamkeit hatte er halt, weil es um diese kulturellen Live-Veranstaltungen ging, mit denen ich ja zu tun hab. Hoffentlich Zufall, vielleicht hatte er aber auch Infos über meine Person von irgendwem bekommen und sprach mich daher gezielt auf dieses Thema an. Er hätte mich ja nun auch über meine Meinung zur neusten Schwangerschaftsmode oder über meine Einstellung zu Produkten aus Mohnkuchenmonokulturen fragen können.

    Mich hätt halt interessiert, ob diese http://www.crop.ca Firma was seriöses ist. Grad wenn meine (vielleicht etwas paronoide) Vermutung ríchtig ist, dass die Infos über mich bekommen haben. Jedenfalls scheint sie halt offiziell Meinungsumfragen zu machen, um diese Infos dann an die Wirtschaft zu verkaufen, oder so ähnlich. Meinungsumfragen und Gewinnspiele sind vermutlich häufige Vorwände um letztendlich den Leuten doch nur was aufzuschwatzen.

    Na egal, wer was weiß, schreibt halt,

    Dank und Gruß,

    Robert

  123. lala said

    Bei mir hat heute auch einer angerufen, der meinte ich wäre bei win-a-cabrio unter die letzten 49 gekommen und dass ich als extra kandidat bei der 5 mio skl show werden könnte etc.. er hat mir auch die daten genannt, dass die auslosung am 1. dezember im rtl text zu sehen ist und dass die show am 29 (glaub ich) dezember ist und so weiter.. hat auch den genauen ablauf erklärt, und wollte dann gewinnzahlen von mir wissen, obwohl ich gesagt habe dass ich es mir noch mal überlegen will. wäre nicht verbindlich, erst wann ich einen brief, den sie mir zuschicken bestätige und sowas..
    habt ihr erfahrungen damit ob irgendjemand tatsächlich mal was gewonnen hat? das skl angebot lehne ich sowieso ab, aber was ist dran am gewinnspiel selbst?

  124. Pukey said

    Ich habe exakt die gleiche email bekommen wie Einfachsie. Absender war uboot, bei denen ich vor Jahren einen Account hatte. Dort meldete ich mich aber mit eine @vype.de Adresse an und diese Mail kam auf mein GMX Account. Zwischen beiden Adressen, gibt es bis auf den Namen vor dem @ keinen zusammenhang. Es gibt weder weiterleitungen, noch habe ich mich mit diesen Adressen irgendwo angemeldet. Und schon gar nicht mit beiden.
    Desweiteren wurde ich vor kurzem mehrmals von einer Agentur angerufen die mich über mein Fernsehverhalten ausfragen wollte… Auch hier habe ich eine Geheimnummer, die nie irgendwo angegeben wird. Auf meine Frage woher sie diese Nummer haben antwortete mir der Herr das es um einen Zufalls-Nummer-Generator handelt.

    Ich frage mich echt wie die mit unseren Daten umgehen…

  125. princo said

    Die Firma adRom hat nett und schnell geantwortet:

    „Wie ein Termin im April 2008 im Zusammenhang mit der Verlosung stehen sollte ist uns nicht erklärlich.
    Vielleicht handelt es sich dabei um eine Verwechslung eines gleichzeitig laufenden Preisausschreibens
    Vom Ausrichter des Preisausschreibens wird jedenfalls kein Termin im April angestrebt.“

  126. princo said

    Es gab danach noch eine weitere Mail:

    „Gerne kommen wir am Montag auf Ihre Anfrage zurück
    Heute haben wir leider keine Möglichkeit mehr Ihre Angaben zu prüfen

    Anmerkung: es ging hier um die verschiedenen Hinweise auf ein anderes Verlosungsdatum.

    Wir können jedoch vorab sagen das es keine Anrufe von uns gibt oder gegeben hat und auch keine „Endrunden“ oder andere Termine zur Verlosung

    Was natürlich sein kann ist das einer der Sponsoren, die ja die Teilnehmer kontaktieren, bezug zum Preisausschreiben nimmt und hierbei dann weitere Angebote unterbreitet.

    Es hat jeder Teilnehmer jederzeit die Möglichkeit bei jedem eMail diese Einwilligung zurückzuziehen indem auf den Abmeldelink reagiert wird.

    Wir gehen davon aus das sich die beteiligenden Unternehmen auch ausnahmslos und strikt an diese Notwendigkeit halten.

    Es ist ratsam den Absender bzw. bei einem Anruf der Gesprächsteilnehmer nach seinem Unternehmen zu befragen dann klärt sich sehr rasch auf wer hinter dieser AKTION steht.

    Wenn Sie hierzu Infos erlangen, möchten wir Sie bitten uns diese zu übermitteln, da wir bzw. die Sponsoren der Aktion großes Interesse daran haben das keine Verwechslungen oder Missbrauch entsteht.“

  127. Anna said

    Und so geht es bei mir weiter:

    Inzwischen hab ich’s geschafft mich bei fast allen Newslettern abzumelden.

    Bei mir wurde bisher nichts abgebucht.

    Gestern hat eine Frau Ötz aus Stuttgart bei mir angerufen. Sie behauptete sie wäre von RTL und müsse meine Adressdaten überprüfen. Als ich sie fragte, worum es denn jetzt geht, meinte sie, sie wolle mich nur darauf hinweisen, dass die Verlosung des Cabrios am 15.12. um 21:00 Uhr auf RTL übertragen wird und hat sich dann freundlichst verabschiedet.😀
    Frag mich wozu das jetzt schon wieder gut sein sollte.

  128. Daniel said

    Hab gerade auch so einen Anruf bekommen und der kam irgendwie so …naja wie soll ich sagen… gut rüber, dass ich mich habe hinreißen lassen. War ein gewisser Herr Stefan König dran und meinte ich sei unter den letzten 50 bei einem Gewinnspiel für einen BMW und hätte dadurch dass ich in der Finalrunde sei schonmal einen Reise Gutschein über 2300€ gewonnen. Den Gegenwert dieses Gutscheines könne ich mir auch innerhalb eines Jahres erstatten lassen. Sowas macht natürlich auch, gerade als Student, hellhörig und man ist stark geneigt da mitzumachen. Auf meine Frage wer dieses Gewinnspiel denn hosten würde, bekam ich die Antwort „Axel Springer Verlag“ und „Auto Motor Sport“. Das sind ja auch eigentlich beknnte und renomierte Unternehmen. Noch ein Pluspunkt. Außerdem kam der Gewinn ganz Plausibel, da ich in letzter Zeit online an einer ganzen Menge Gewinnspiele für Autos mitgemacht habe. Dieser Herr König hat mich dann auch extra dazu aufgefordert seinen Namen zu notieren, was auch für Seriösität spricht. Was mich dann stutzig machte war die Frage nach meiner Bankverbindung, die ich ihm auch erst nicht gebene wollte. Als ich von meinen Zweifeln sprach, beruhigte er mich aber damit, dass ich jeden abgebuchten Betrag sofort zurückbuchen lassen kann und dass man mit einer Bankverbindung alleine nichts anfangen kann, außer Geld einzuzahlen und dass sie diese nur dafür bräuchten, dass sie mir das Geld vom Gewinn (ich hatte mich für den Gegenwert des Autos entschieden, da ich einen BMW nicht finanzieren kann) überweisen können. Desweiteren wollten sie mir noch 2 Monate kostenlos eine Zeitschrift schicken, die ich aber mit einer der ersten Ausgabe beiligenden Karte sofort abbestellen könne. „Axel Springe macht dieses GEwinnspiel ja zu Werbezwecken und hofft neue Kunden werben zu können. Daher 2 Monate probelesen.“
    Im Grunde alles nicht schlecht. ABer wenn ich das hier jetzt lese… gefällt mir garnicht.

    Was kann ich denn jetzt tun? sollte ich erstmal abwarten was da kommt? Gibt es eine Möglichkeit an solche Leute heranzukommen und das rückgängig zu machen? Meine Handynummer habe ich wenigstens schonmal nicht angegeben. Mach mir gerade echt ein bissel Sorgen.

  129. Daniel said

    P.S.: Die Finalauslosung ist wohl am 26.4.08! Und Herr König würde sich dann persönlich nochmal mit mir in Verbindung setzen.

  130. Mary said

    Ich bin vor einigen Tagen von einer Dame von Win-Cabrio angerufen worden und sie hat es doch geschafft, mir ein Zeitungsabo anzudrehen…Als Dank bekomme ich einen Gutschein für eine Woche Aufenthalt in einem 4Sterne Hotel. Schaut mal unter http://www.ihr-wunschurlaub.com nach.Sie hat mich leider im Fieberwahn erwischt (Bronchities) und nun mache ich mir natürlich Gedanken, was ich mir da eingehandelt habe. Meine Kontodaten hat sie auch bekommen. Mary

  131. Mary said

    Muss noch dazu sagen, dass der Gutschein auch ne Gebühr kostet. Habe diese Info aber nur von der Website und nicht von der Dame am Telefon.

  132. princo said

    Nun, du hast ein Abo abgeschlossen.
    Für einen solchen Abschluß werden üblicherweise Prämien an denjenigen gezahlt, der dieses Abo vermittelt hat.
    Diese Prämien bewegen sich so zwischen 40 – 90 EUR.
    Das kann man leicht selbst nachprüfen, indem man die Webseite der entsprechenden Zeitschrift aufruft (wenn es denn eine solche Seite gibt) und dort den Punkt „Abo“ auswählt.
    Dort erfährt man dann, welche Prämien oder gar Geldbeträge für eine solche Vermittlung fällig sind. Man kann sich übrigens auch von einem Bekannten vermitteln lassen, und die Prämie selber einstecken…

    Wie viel der Gutschein wirklich wert ist, kann ich schwer sagen, aber zu ihr-wunschurlaub finden sich bei Google einige Treffer. Wolltest du etwas gewinnen, oder dein Geld in eine Reise stecken?

  133. princo said

    Zu ihr-wunschurlaub findet sich hier ein echtes Sahnestück: http://www.juber.de/wss/?p=712

    PS: gute Besserung Mary, hänge derzeit auch mit einer fiesen Bronchitis in den Seilen.

  134. Mary said

    Ich hatte mich eigentlich bei Win Cabrio schon von der Mailingliste nehmen lassen und muss dazu sagen, dass ich auch nichts mehr von denen gehört habe. Aber irgendwann rief mich jemand wegen SKL (was ich ablehnte) an und letzte Woche wegen dem Abo. Und der Urlaubsgutschein hat mich gereizt….

  135. Carlos said

    Hallo, bei mir liefs ähnlich wie bei Daniel (post 128). Gestern wurde ich von „Stefan Fischer“ (glaube so hieß der) angerufen, der Einstieg war genau wie bei Anna (post 95), allerdings war der dritte Preis ein Laptop. Wollte natürlich den Gegenwert des Cabrios ausbezahlt haben, konnte mich dann aber nicht auf ein Abo (wie er sagt ist es keins)festlegen. Also hat er mich heute nochmal angerufen, habe dann erst gefragt welche Seite und er nannte natürlich win-a-cabrio.de und selbst wäre er vom Axel-Springer-Verlag. Der Einsendeschluß wäre vorgestern gewesen und die auf der Seite gezeigten Sponsoren schon wieder neue (er sprach komischerweise von der SKL!!!, sind aber noch wieder andere). Ich überlegt, aber habe gesagt, dass ich mir momentan auch kein vergünstigtes, kurzzeitiges Abo leisten kann. Er meinte auch, dass der Abschluss des Abos nix mit der Gewinnmöglichkeit zu tun hat. Dann hat er mir noch einiges über die Idee hinter der Sache erzählt und das der Verlag ja kein Gewinn macht und wie gut das doch wäre, wenn man liest und das Lieblingsmagazin verbilligt ins Haus flattert. Hat sich dann ordentlich verabschiedet und war auch nicht direkt aufdringlich oder so. Sehr gut informiert der Typ und konnte echt gut erzählen.

  136. princo said

    Also, ich überprüfe zwar nicht unbedingt jeden Tag die Sponsorenliste von win-a-cabrio, schaue aber doch öfters mal dort rein.

    Vom Axel-Springer-Verlag habe ich da nie etwas gelesen.

    Ich erinnere einfach an meine Antwort # 101😉

  137. Ecki said

    nur ein kleiner nachtrag zu adrom:

    ich wurde jetzt mit dem gewinn eines iphone gelockt – aber googlen lohnt sich immer mal wieder🙂
    also finger weg, sonst habt ihr keine ruhe mehr…

  138. Smooth said

    Gerade eben einen Anruf bekommen (der 3. nach Sondermünzenverkauf und SKL) von einem Herrn der meinte, dass ich im Finale stehe und unter den letzten 5 Teilnehmern bin. Zuerst hat er meine Adressdaten noch einmal überprüft, was ich dummerweise alles bestätigt habe…
    Dann hat er mich nach meiner Bankverbindung gefragt, was mich dann doch stutzig gemacht hat. Auf mein „Sorry, Bankdaten gebe ich garantiert nicht per Telefon raus“, hat er weiter auf mich eingeredet, dass dies nur für den Gewinnfall ist und nach der finalen Ziehung die Daten innerhalb von 24 Stunden gelöscht werden. Ich habe daraufhin mit einem „Entschuldigung kein Interesse, schönen Tag“ aufgelegt.

    Daraufhin ging der Spaß erst wirklich los! Das Telefon hat zwei Sekunden später wieder geklingelt und der „Herr“ war wieder am Telefon:
    Er: „Jetzt hören Sie mir zu Sie dummer Penner und halten die Fresse, hier ist Oberkommissar XY von der Kripo, geben Sie mir sofort Ihre Bankdaten oder es gibt richtig Ärger.“
    Ich: „Nö“
    Er: „Ich rufe bei Ihrem Chef an und mache Ihnen die Hölle heiß“
    Ich: „Ist klar, geben Sie mir Ihren Vorgesetzten, aber sofort“
    -kurz Mutetaste und der Typ wieder mit verstellter Stimme
    Dann gab es noch ein paar weitere Beschimpfungen, dass ich doch bestimmt nur ein arbeitsloser Vollpenner bin und dann habe ich das Gespräch irgendwann beendet.
    Sowas habe ich noch nicht erlebt…

    Ansonsten werde ich auch mit den Newslettern zugemüllt und habe schon mehrere Mails an die Unternehmen dahinter geschickt und die Weiterverwendung meiner Daten untersagt, allerdings ohne Erfolg…
    Deswegen Finder weg von diesem Gewinnspiel!
    Wen ich wüsste, wo das Callcenter mit dem Typ ist, wäre ich jetzt schon glatt auf dem Weg dahin…😉

  139. princo said

    Danke für diesen Bericht. Gut geschrieben, musste öfters lachen, weil ich es mir bildlich vorgestellt habe.
    Ziemlich dreist, dieser Anrufer.

  140. Oceanus said

    …. und jetzt geht das ganze weiter …..
    habe heute die tolle Mail erhalten, dass ich ein möglicher Gewinner eines „IPhones“ und 88,- Euro bin. das ganze unter dem Deckmantel von CHIP.

    „herzlichen Glückwunsch!

    Wir haben Sie auf Grund Ihrer E-Mail Adresse [**Mail-Adresse entfernt**]
    als möglichen Gewinner eines brandaktuellen iPhones ausgewählt –
    aus 250.000 Newsletter-Empfängern!

    Diese Aktion ist streng limitiert!
    Nutze diese einmalige Chance auf eines von 10 iPhones von Apple.

    IHR SOFORT-GEWINN: Ein Preis im Wert von 88.- Euro!

    Als Sofort-Gewinner, hier klicken:

    http://www.iphone-gewinnspiel.net

    Also immer schön aufpassen, wo mann seine Daten reinhackt

  141. Chei said

    Hier erfährt man mal etwas über die Arbeitsweise von Adrom und man sieht genau, dass die angegeben Daten verkauft werden. Leute, was sind schon ein paar Euro gegen den Verlust eurer Privatsphäre? http://www.marketing-on-tour.de/fileadmin/pdf/mot-2007/MOT07-Z_adROM.pdf

  142. tea batsashi said

    hei
    wurde gerade von einem gewissen Hr. Steffan König angerufen, der mich für seine „SKL“ mit unklaren Angebote und der G. Jauch Show zu werben versucht hat.
    habe sein Tel. rausgekriegt, falls jemand im zusammen anscheißen möchte: **Telefonnummer gelöscht**

  143. princo said

    Ich habe mal die Telefonnummer rausgelöscht. Wer von solchen Anrufen belästigt wird, sollte sich mit diesen Angaben an seine Verbraucherschutzzentrale (Link weiter oben) wenden.
    Die Mißbrauchsgefahr ist ansonsten zu groß. Stellt euch mal vor, hier würde jemand einfach die Nummer seiner Ex-Freundin hinterlassen…

  144. Christian said

    Also ich habe vor ca. 1 Jahr beim win-a-cabrio.de Gewinnspiel mitgemacht und die Fix-Gewinne von 120 Euro ignoriert da es sich um ein Abo einer Zeitschrift handelt, was sich automatisch erweitert nachdem man Die x Zeitschriften im Wert von 120 Euro erhalten hat. Anrufe von irgendwelchen Call Centern habe ich bisher noch keine bekommen (nach knapp 1 Jahr), ausser einen, der mir versucht hat irgendwelche SKL Lose anzudrehen, genervt hats nicht, das Gespräch war nach 30 Sekunden vorbei^^

  145. massenkompatibel said

    Ich Finde die Angeobte die ich nun per Email erhalte richtig toll! Kann nur ein großes Danke sagen. Bezüglich Telefonanrufe, bin ich zwar mal angerufen worden aber störend war es nicht. Eigentlich habe ich dass Gefühl das dieser Anbieter seriös und offen seine Angebote darlegt und sich von anderen die dass nicht in der Form tun um einiges abhebt. Ich hatte mal bei planet49 bei „ausgewählter gewinner“ teilgenommen. Da wurde ich automatisch in einem Gewinnspieleintragsdienst aufgenommen die monatlich 9,90 Euro abgebucht haben. Muss sagen dass dies eine unverschämte Art ist Leute abzuzocken. Siehe hierzu http://www.ausgewaehlter-gewinner.de

  146. princo said

    Netter Versuch🙂

  147. Chriss said

    Hat eigentlich mal jemand versucht sich über diese info@win-a-cabrio.de abzumelden?
    Ich hab auch an dem Gewinnspiel teilgenommen, aber inzwischen keine Lust mehr. Deshalb hab ich meine Teilname dort wiederrufen, weiß aber nicht ob das nun funktioniert hat oder nicht.

    Hat jemand schon Erfahrungen mit genau dieser Situation gesammelt?

  148. Bacutada said

    Hallo,

    Ich bin auch einer der Blöden, die bei win a cabrio mitgemacht haben, ich wußte schon das ich mit Mail zugebombt werden würde und habe dafür eigens eine E-Mailadresse angegeben die nicht von meinem E-Mailprogramm abgefragt wird. so kann ich hin und wieder das gesamte Postfach löschen. Nun habe Vorgestern auch einen Anruf bekommen genau so wie Anna in Beitrag 95 schreibt. Gestern kam der „Datenüberprüfungsanruf“, und ich Ochse habe nicht nach wiederufsmöglichkeiten gefragt oder nach einer Adresse des anderen „Vertragspartners“ Nun habe ich eine Leseprobe gewonnen die ich wohl bezahlen muß. Ich habe ja auch meine Kontodaten rausgeben. Nun habe ich folgendes im Internet unter http://verbraucherrecht.blogg.de/eintrag.php?id=337 dazu gefunden:
    „Die Falle mit dem Zeitungs-Abo am Telefon Abo-Verkäufer nutzen Rechtslage gezielt gegen Verbraucher
    Die Falle mit dem Zeitungs-Abo am Telefon

    Abo-Verkäufer nutzen Rechtslage gezielt gegen Verbraucher

    Vertriebsfirmen, die per Telefon Abonnentenverträge für Zeitungen und Zeitschriften abschließen, kennen – im Gegensatz zu zahlreichen Verbrauchern – die geltende Rechtslage sehr genau:
    Abonnements, die per Telefon oder im Internet zustande kommen, sind zwar Fernabsatzverträge, können jedoch nicht widerrufen werden. Der Gesetzgeber schließt für die Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten ein Widerrufsrecht nach den Vorschriften über Fernabsatzverträge ausdrücklich aus. Nur dann, wenn das Abo bis zum ersten möglichen
    Kündigungstermin mehr als 200 Euro kostet, kann es nach den Vorschriften zum Ratenlieferungsvertrag widerrufen werden.

    Um genau dieses Widerrufsrecht auszuschließen werden durch immer mehr Vertriebsfirmen Vertragslaufzeiten ausgewählt, die für Abo?s in der Vergangenheit völlig unüblich waren. Statt der üblichen 24-monatigen Laufzeit werden jetzt Verträge mit Laufzeiten von 14, 15 oder 16 Monaten ausgewählt. Entscheidend für die Auswahl der Vertragslaufzeit ist allein
    die mathematische Berechnung, die Bezugsgebühren bis zur ersten Kündigungsmöglichkeit unter 200 Euro zu halten. Ein Fakt, der zwar den Buchstaben des Gesetzes entspricht, der dem Verbraucher jedoch zur Falle werden kann.
    Nach Auffassung der Verbraucherzentrale sollte deshalb vor telefonischen Vertragsabschlüssen für die Lieferung von Zeitungen und Zeitschriften genauestens gerechnet oder – wenn man nicht gerade zu den Schnellrechnern zählt – gänzlich auf einen telefonischen Vertragsabschluß verzichtet werden.
    Ohne Wenn und Aber können jedoch Abo-Verträge widerrufen werden, die an der Haustür abgeschlossen wurden.
    Wer sich aus diesen „verwirrenden“ Regelungen nicht herausfindet, kann
    sich mit seinen Fragen rund um das Abonnement an alle Beratungsstellen der
    Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e.V. oder das Ratgebertelefon unter

    (0900) 1 775 770 (für 1,00 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz) montags bis
    freitags von 9-18 Uhr wenden.

    aus:
    http://194.245.141.84/UNIQ115218879907255/link241432A.html

    Sieht so aus, das alle die wie ich gehandelt haben nun ein Jahr lang die Zeitung Ihrer Wahl lesen dürfen“

  149. jan said

    ich dachte immer: wie kann man so blöd sein da mit zu machen…
    was glaubt ihr denn, haben andere was zu verschenken?
    ich bin entsetzt, wie viele scheinbar nicht blöde, an so etwas teilnehmen.
    tut mir leid aber alle die durch durch aktionen geschädigt werden haben es nicht besser verdient.

  150. Wird das jetzt mit den Adressen bei StudiVZ so gemacht?

    Ich habe zwar einen Account bei studiVZ, nutze den aber im Grunde nicht. Nun bekam ich heute eine E-Mail in der ich darüber Informiert wurde, dass ich eine Freundschaftsanfrage in StudiVZ habe.

    Neugierig habe ich nachgesehen und musste erstmal die neue

  151. […] ist einem gar nicht bewusst, dass man sich bei der Eintragung zu irgendwelchen, vor allem Gratis-Diensten im Netz auch automatisch damit einverstanden erklärt, dass die eigenen Daten inkl. der […]

  152. Anonymous said

    ich bin jetzt hier und habe keineahnung was das soll da bin ich bestimt die einzige!!!!!!!!!!!!!!?????????????????????

  153. Pete said

    Hört sich für mich alles sehr bekannt an. Auch ich war so blöd meine Kontodaten rauszugeben. Aber der Mensch am Telefon wußte auch zu manipulieren. Hab dann ein Abo der Zeitschrift Auto Motor und Sport aboniert. Ach ja, mal so nebenbei. Auto Motor und Sport ist gar nicht vom Axel Springer Verlag…sehr merkwürdig, oder?Jedenfalls ist meine Bank informiert und ich werde direkt zurückbuchen lassen, wenn da was auf meinem Konto passiert. AUßerdem habe ich mit der Rechtsabteilung des Axel Springer Verlags telefoniert und die wollen versuchen da Licht ins Dunkel zu bringen. Die sind auch daran interessiert, wenn da jemand Schundluder mit ihrem Namen betreibt :o)

  154. scimi said

    hab heute auch so einen anruf bekommen, hab schon die augen verdreht als ich win-a-cabrio hörte, naja sagte sofort das ich bei dieser Sache nicht mitmache weils eh Betrug ist, dann fing er an mit das ich die Nutzungsbedingung akzeptiert hab…was weiter kam hab ich nicht mehr gehört, hab aufgelegt, es wurde noch nen paar mal versucht anzurufen, hab dann das handy ausgemacht.

  155. Gufih said

    Hallo, habe eben auch so einen Anruf bekommen zum Datenabgleich. Mir wurde gesagt, dass ich jetzt unter den letzten 100 Teilnehmern bin und ob ich lieber das Cabrio oder das Geld möchte. Mir wurde auch ein ABO angeboten, das ich aber dankend abgelehnt habe. Jetzt bin ich doch wirklich mal gespannt, was als nächstes passiert. Die nervigen Werbemails werden von meinem Kaspersky rausgefiltert. Sicherlich ist es naiv bei sowas mitzumachen, aber wenn man sich kein Abo aufschwatzen lässt, dann kostet es ja nicht wirklich was und sollte dabei WIRKLICH ein Gewinn herausspringen, dann schau ich auch gerne über die nervigen Werbemails hinweg.

  156. princo said

    Gufih, dir ist schon bekannt, daß das Cabrio-Gewinnspiel schon längst vorbei ist? Es gibt auch keine 100 letzten Teilnehmer. Da hat dich jemand einfach verarscht.

    Man könnte es auch einfach Betrug nennen, aber dafür darfst du weiter von einem Gewinn träumen.

    Die Leute wollen halt betrogen werden:mrgreen:

  157. blackhawk said

    hat alles damit angefangen, dass ich auch bei dem iphone gewinnspiel mitgemacht habe. jetzt hab ich vor kurzem auch einen Anruf bekommen von einer Gesellschaft die sich „Eurolos“ nennt. Hab vorher gegoogelt und nichts darüber gefunden. Die überaus nette Dame meinte ich habe mich für ein Abo angemeldet das 3 monate kostenlos sei und ich müsse jetzt kündigen dafür bräuche sie meine daten. da wars auch schon passiert und ich hatte ihr meine kontodaten gegeben. später wurde ich nochmals angerufen und man hat mich gefragt ob man das Gespräch aufzeichnen dürfe und mir die Teilnahmeunterlagen zuschicken dürfe. ich war zuerst mal sehr verwirrt und hab dann zu allem nein gesagt. die frau wurde immer verärgerter bis sie dann auflegte. muss ich jetzt damit rechnen dass man mir was vom konto abbucht bzw. ich ein abo eingegangen bin?

  158. littleandy said

    Kommentar 138 (Smooth) fand ich bisher am besten – sowas oberfreches aber auch „ich mach Ihnen die Hölle heiß“…

    Man kann es nur ganz deutlich sagen: niemand, auch nicht die Polizei oder sogar die Bundeskanzlerin, hat das Recht, irgendwelche Bankdaten am Telefon einzufordern.

  159. princo said

    Staatliche Stellen brauchen das auch gar nicht am Telefon verlangen. Die bekommen diese Informationen über das Kontenabrufverfahren mitgeteilt.

    Morgen ist wieder Samstag, und oft rufen die netten Call-Center an diesem Tag an. Der Kerl vom letzten Wochenende wurde sogar ziemlich sauer, weil ich ihm klipp und klar gesagt habe, was ich von ihm halte.

    Er fragte nämlich ganz keck, wozu ich denn überhaupt ein Telefon hätte, wenn er mich gar nicht anrufen dürfe (dieses „Argument“ taucht übrigens auch hier in den Kommentaren auf).

    Ich habe ihn über den Sinn und Zweck eines Telefons aufgeklärt, kurz noch die rechtliche Lage angedeutet, und ihm dann gesagt, daß er ein Arschloch ist.

  160. MPL said

    Vielen Dank für den Hinweis.
    Der neue Mist von der Firma ist macbookair-win.de

    Also bitte auch hier sehr aufpassen.

    Gruß Marc

  161. blackhawk said

    hab bei mir jetzt so eine einstellung im handy dass ich die unbekannten anrufe automatisch abblocke, ist ganz angenehm. dennoch sehe ich dass jeden tag außer SA, SO angerufen wird. Hoffe nur nicht dass was abgebucht wird, war ja so blöd denen meine daten zu geben😦
    machts eigentlich sinn denen am telefon zu sagen, dass ich verlange dass meine daten gelöscht werden oder lachen die mich dann nur aus??

  162. princo said

    Du kannst es ja probieren. Aber ich glaube, daß die über jeden lachen, der an diesen Gewinnspielen teilnimmt😦

  163. blackhawk said

    gut indem fall werd ich die abblockeinstellung drin lassen und die können noch so lange anrufen wie sie wollen. hoff nur dass die mein konto nicht anrühren, hab mir schon überlegt es zu löschen und neu zu eröffnen. naja…

  164. Jimbo said

    Auch im StudiVZ wird jetzt Werbung für das MacBookair-Gewinnspiel gemacht. Also aufpassen!

  165. Alex said

    Mich hat gerade eben jemand angerufen und mich doch tatsächlich eiskalt erwischt. Hat sich mit Denis Matuschek vorgestellt, vom Axel Springer Verlag! Leider hab ich erst danach diese Seite hier entdeckt… hat mir ein abo angedreht vom Axel Springer Verlag… angeblich! Die Zeitschrift die er mir aufgedrückt hat ist die Autozeitung….die hat nix mit Springer zu tun!!!
    Der Typ hat mich so bequatscht, dass ich meine Kotodaten weitergegeben habe,obwohl ichs eigentlich hätte besser wissen müssen. Morgen soll angeblich noch ein Kontrollanruf von einer gewissen Katrin Böhm kommen. Der Termin der Auslosung soll angeblich am 15.12.2008 sein! Und ich bin angeblich unter den letzten 70 in der Auslosung…

  166. firstlog said

    Ich habe die Firma mal prüfen lassen und dabei kam heraus das die gar kein Callcenter haben.
    Auch rufen die niemanden an. Die vermarkten lediglich die Daten der Teilnehmer. Und das steht ja auf den Gewinnspielen auf der ersten Seite und auch in den Teilnahmebedingungen. Ich rate halt jedem bei solchen Preisausschreiben genau hinzusehen denn fast jeder Anbieter nutzt diese Daten für Marketing und gibt die auch weiter😦

    Grundsätzlich muss ich sagen das Unternehmen war sehr Auskunftsbereit und freundlich. Ich bekam schnelle Auskunft und bei einem zweiten Kontakt (per E-Mail) bat ich um Austragung meiner Daten. Dies wurde mir nach wenigen Stunden bestätigt und ich erhalte seither auch keine Werbung mehr per E-Mail.

  167. iceheart said

    Also ich muss mal sagen, es ist sehr interessant was hier so drin steht.
    ich arbeite selber im call center und versichere euch, dass es manchmal echt kein spaß macht von idioten unfreundlich voll gequatscht zuwerden,
    dass sie angeblich nie mit gemacht hätten >wo hab ich die adresse her??! *lach*,
    dass ich gegen bestimmte paragraphen verstoße,
    dass sie kein bock mehr auf solche anrufe haben >kann ich nix für<
    leute mich verarschen (ja ich will mit machen (mit voller überzeugung) und dann sind sie nie wieder zu erreichen)
    einfach auflegen oder
    persönlich beleidigend werden. was soll das?
    ich kann es auch verstehen das sowas nervig ist, 1000 anrufe zubekommen.
    aber deshlab sollte man halt vorher die AGB durchlesen und sich drauf einstellen, dass dann anrufe oder mails kommen.
    es ist halt auch nur mein job und hab es nicht nötig z.b. beleidigt zuwerden. es reicht doch ein schlichtes „nein danke, kein interesse. wünsch noch einen schönen tag“ aus,oder? ich bin doch kein unmensch!!😉
    es geht wirklich an die nerven, vorallem wenn der chef noch im nacken sitzt und er es dann auf uns mitarbeiter schiebt, wenn es nicht richtig klappt!
    also versetzt euch bitte auch an die leute am telefon. für uns ist es echt nicht leicht verdientes geld. bittet die leute am telefon einfach drum, euch aus der datenbank zu entfernen bzw. „anzukreuzen“ keine telefonische werbung mehr zubekommen. können wir nämlich anklicken ob ja oder nein. ist echt nicht böse gemeint. aber dann ist es vielleicht für beide seiten angenehmer.
    noch ein schön tag an alle😉

  168. princo said

    Iceheart, hast du vielleicht mal überlegt, daß du einfach den falschen Job hast, respektive bei der falschen Firma arbeitest?

    Daß die Leute mittlerweile so aggressiv reagieren kommt doch nicht von ungefähr.

    Mir ist es völlig unerklärlich, wie die Telefonwerber auf den Gedanken kommen können, daß ihre Anrufe erwünscht sind, und das es sich um eine gesellschaftlich akzeptierte Form der Werbung handelt.

    Natürlich ist Werbung wichtig, und viele Angebote könnten ohne Werbung nicht finanziert werden. Aber im Gegensatz zu Werbepost und Fernsehwerbung gibt es bei der Telefonwerbung für den Angerufenen keine Möglichkeit sich dem zu entziehen.

    Am Briefkasten kann man einen „Keine Werbung“-Aufkleber anbringen, beim Fernseher kann man um- oder abschalten wenn Werbung kommt.

    Nur beim Telefon funktioniert das so nicht. Einträge in der „Robinson-Liste“ werden ignoriert, Telefonnummern werden per Zufallsgenerator gewählt, nicht mal eine Geheimnummer bietet Schutz vor dieser Plage. Man bekommt Anrufe, weil man sich angeblich bei einem Gewinnspiel eingetragen hat, obwohl das niemals der Fall war. Oder man wird mit seltsamen „Umfragen“ belästigt, die aber letztendlich auch nur das Ziel haben, dem Angerufenen etwas unterjubeln.

    Dies hat bereits zu einer starken Veränderung im Telefonverhalten geführt. War es früher selbstverständlich, sich am Telefon mit „Guten Tag, Petra Müller am Apparat.“ zu melden, so kommt heute meist nur noch ein kurzes „Hallo?“.

    Du meinst, daß sich die Leute vorher die AGB durchlesen sollen? Dieses Teil, auf dem seitenlang unwichtiges Zeug aufgeführt wird, um darin den wichtigen Passus mit den Kosten und den Anrufen zu verstecken? Diese Teile, die gerne in kleiner grauer Schrift auf grauen Hintergrund ganz versteckt am Ende der Seite aufgeführt werden?

    Schau mal, was ich zu dem Thema in Kommentar # 67 geschrieben habe. Diese „untergeschobenen Einwilligungserklärungen“ sind nämlich ganz einfach rechtswidrig und damit unwirksam.

    Auch Cold-Calls sind natürlich rechtswidrig, siehe: UWG § 7 Abs. 1 und 2 Nr. 2, 1. Alt. in Verbindung mit § 3 und § 2 Abs. 1 Nr. 1 (oder alternativ dieser Artikel auf Wikipedia).

    In der Regel ist der Angerufene immer in der schlechteren Position, da die Rufnummer unterdrückt wird, und bei kritischen Nachfragen schnell aufgelegt wird. Auch kann sich der Belästigte nicht selbst gegen unerwünschte Anrufe aktiv wehren, sondern muß den Weg über die Verbraucherschutzvereine wählen. Das ist eigentlich ein absolutes Unding.

    Ich persönlich habe es schon mit allen möglichen Mitteln versucht. Ich habe freundlich darum gebeten aus der Liste gestrichen zu werden, habe ganz sachlich auf die Rechtslage hingewiesen, usw.

    Sehr viel Erfolg hatte das nicht gebracht. Mittlerweile lege ich meistens einfach auf. Ich habe aber auch kein Problem damit, denjenigen nach Strich und Faden zu veralbern und derbe Späße mit ihm zu treiben. Ich telefoniere selbst sehr viel, und bin den Leuten i.d.R. rhetorisch überlegen. Auch sind mir die Gesprächsstrategien geläufig und es macht mir einen Heidenspaß den Call-Center-Schergen auf seine diversen Schnitzer hinzuweisen. Den letzten Anrufer habe ich aber ganz profan beschimpft und beleidigt, weil er mir einfach zu dumm gekommen ist. Seitdem ist es übrigens ziemlich ruhig geworden, das scheint also eine ganz gute Methode zu sein🙂 Einer möglichen Beleidigungsklage sehe ich sehr gelassen entgegen.

    Natürlich soll ein solches Verhalten der Demotivation des Anrufers dienen, denn ein solch gefrusteter Anrufer wird danach auch bei seinen nächsten Telefonaten schlechtere Ergebnisse erzielen. Das ist sicher nicht die feine Art, aber es ist derzeit eines der effektivsten Mittel, die den Belästigten zur Verfügung stehen.

    Für mich sind solche Telefonate wie Spam. Und was ich von Spam halte, habe ich hier eindeutig dargelegt.

    Iceheart, ich halte dir deine Offenheit zu gute. Mir ist klar, daß die Call-Center-Angestellten für diese Situation am wenigsten können. Nur sind das leider die einzigen Menschen, die man direkt am Telefon hat. Natürlich ist es wenig fair, gerade an euch seinen Frust abzuladen.

    Aber das Leben ist manchmal einfach nicht fair. Ich hoffe, daß wir beide niemals aus „beruflichen Gründen“ miteinander telefonieren werden. Das würde mir in deinem Fall schon etwas leid tun🙂

    In diesem Sinne.

  169. iceheart said

    Hallo Princo,
    was würdest du machen wenn du auf der straße sitzt, kein job bekommst und einfach mal geld brauchst und der einzigste weg wäre ein call-center vorübergehend? ja sicher wirst du jetzt antworten das du es nie machen würdest. das kann mir keiner sagen. also so schlimm ist meine situaton natürlich nicht. also ich bin 18, mache eine ausbildung zur physiotherapeutin. diese ausbildung kostet mich 4.510€ welches ich monatlich bezahle. ich bekomme baFög und da bleibt mir momentan grad mal 70€ über.ein auto fährt leider auch nicht nur mit wasser.also blieb mir in diesem kaff wo ich wohne hier nichts weiter übrig, als einen nebenjob anzunehmen.also pendle ich mehrmals in der woche, direkt von der schule zum call-center. es gibt natürlich jugendliche die lassen sich alles weiterhin von mutti und papa in den arsch schieben, aber ich will das nicht.
    ich hoffe du hast nun ein anderes bild von mir und bisschen verständnis, warum man dort arbeitet.

    ich hoffe auch nicht das ich dich mal anrufen werde,(ich bin dann auch nicht mehr nett bei solchen wie dir) aber wenn, dann hast du selber schuld. du musst deine daten ja nicht bei gewinnspielen mitteilen. du bist sicher einer, der sich dann immer aufregt, du hättest da nie mitgemacht…bla bla. *lach* so wie du es ja schon geschrieben hast, denkst du wir klappen das telefonbuch auf und rufen die leute an. lieber princo, nein es ist nicht an dem. leute melden sich an um etwas zu gewinnen, klicken als einverständnis die AGB an, wo auch drin zu entnehmen ist,dass sie angerufen werden, an und diese leute haben wir in der datenbank mit vollständigem namen, nummer, adresse! also nichts mit „angeblich teilgenommen“!!!

    aber ich kann dir sagen, dass ich, so wie du es hoffst, nicht gefrustet bin und es am nächsten kunden auslasse,bei irgendwelchen idioten! ich atme tief durch und bin genauso nett wie vorher. also bei mir hilft deine dämliche strategie nichts. wie würderst du es finden wenn deine arbeit jeden tag von außen stehenden schlecht gemacht wird und deine fähigkeiten in frage gestellt werden??!

    eigentlich könnt ihr froh sein,dass diese AGB unten auf der seite standen. es gibt ja auch seiten da muss man ein zweites fenster öffnen. also wenn die gesellschaft schon zu faul zum lesen gewurden sind, dann tuts mir leid.dann braucht ihr euch auch nicht über ärgerliche anrufe wundern. also ich lese mir die immer durch, weil ich wissen will was mich danach erwartet, was mit meinen daten passiert und ob ich hier nicht in eine kostenfalle hinein tappe. aber das ist ja jedem selbst überlassen.

    also immer schön die augen aufhalten bei solchen dingen und sich etwas zeit nehmen. das erspart euch viel ärger.

  170. Rosa said

    Iceheart…einfach nur erbärmlich wenn man für solche Leute arbeitet und die Art wie unschuldige Leute geködert werden (kaum sichtbare AGB, unseriöse Gewinnversprechungen) dann auch noch verteidigt. Letztklassig!

  171. iceheart said

    dann lasst euch doch nicht ködern! warum gibt es denn sowas? weil leute sich ködern lassen und auch gewinnen. wenn du es nicht der gewinner bist, dein pech!ich denke zum beispiel nicht das lottogewinne unseriös sind oder? dort wird seit 60 jahren gewonnen!!! und dafür arbeite ich im callcenter.denn da gibt es lichtblicke. es bleibt natürlich ein glücksspiel!! aber von nix kommt auch nix! ein kleiner einsatz kann zur million werden!!! danke zurück: letztklassiges denken!!!!

  172. […] Vor einiger Zeit wurde hier ein Artikel über ein Gewinnspiel der Firma adRom.net veröffentlicht. Der Beitrag erzeugte eine […]

  173. littleandy said

    Iceheart: dann wünschen wir dir noch viel Spaß und einen ruhigen Schlaf ohne Alpträume!

  174. Sternchen said

    Hallo,

    hat überhaupt jemand jemals dieses Cabrio gewonnen?
    Ist doch alles nur bescheuerte Abzocke. Ich hatte mich irgendwie registriert (vor ca. einem Jahr) und habe noch nichts von einem Gewinn gehört. Heute habe ich mich dann abgemeldet. Die Abmeldung hat ca. 5 Minuten gedauert. Das machen die wohl, damit die Leute ungeduldig den Vorgang abbrechen und sich somit nicht abmelden können. Schöne Sache…😦

  175. princo said

    Sternchen, es gibt hier einen neuen Artikel zur dieser Frage: Was wurde eigentlich aus Win-a-Cabrio.de?

  176. idiotenenblog said

    Irgendwie habe ich dass Gefühl dass diese Blogs von Arbeitslosen, Zivilversagern und Deppen gefüllt wird. Die Leute die bei Preisausschreiben mitmachen gehen ein Risioko ein dass Ihre Daten von der Wirtschaft genutzt werden. Wer dass nicht will soll es lassen. Wer dass nicht weiss, tut mir leid – kann sich dann aber noch immer abmelden…. Dass dann einige gelangweilte Idioten sich in Blogs einfinden und sich darüber auslassen finde ich im ersten Moment amüsant – dann aber recht schnell beunruhigend. Wo geht unser Land hin wenn wir alles schlecht machen und wertvolle Zeit und Energie einsetzen um bei allem ein Haar in der Suppe zu finden. Eigentlich wollte ich dem Blogbetreiber direkt schreiben. Leider ist nicht mal ein Impressum hier und dass ist ja nicht gerade Vertrauenswürdig – ich denke sogar mal dass sich der Betreiber versteckt. wie auch immer….vielleicht gibt er ja seine Daten offiziell bekannt damit ich Ihm direkt schreiben kann.

  177. princo said

    Es gibt da dieses Sprichwort: „Getroffene Hunde bellen.“
    Ich finde es ja schon sehr bezeichnend, wenn jemand den Begriff „Arbeitsloser“ als Schimpfwort benutzt.

    Hast du den oben stehenden Artikel überhaupt gelesen? Steht da etwas, was nicht den Tatsachen entspricht, oder gefällt dir der Artikel nur nicht, weil er die Leute auf die so sorgfältig versteckten Folgen einer Gewinnspielteilnahme hinweist?

    Das mit dem fehlenden Impressum ist sicher keine schöne Sache. Die unterdrückten Nummern bei den Cold-Calls aber auch nicht.

  178. Susi (adRom) said

    Princo: „…Natürlich ist Werbung wichtig, und viele Angebote könnten ohne Werbung nicht finanziert werden. Aber im Gegensatz zu Werbepost und Fernsehwerbung gibt es bei der Telefonwerbung für den Angerufenen keine Möglichkeit sich dem zu entziehen.Am Briefkasten kann man einen “Keine Werbung”-Aufkleber anbringen, beim Fernseher kann man um- oder abschalten wenn Werbung kommt…“

    Aha Du Schlaumeier und was ist mit adressierter Direktwerbung, die ich haufenweise in meinem Briefkasten habe…, wie entziehe ich mich dieser? Das Telefongespräch kann ich in 5 Sekunden beenden wenn ich will, eine E-Mail in einer Sekunde löschen…, ich glaube Du bist einfach paranoid, oder hast selber mal in einem Callcenter gearbeitet, solange bis man dich wegen mangelhafter Leistung gefeuert hat…
    Wie kann man seien wertvolle Zeit nur für so eine Schwachsinnsblock verschwenden???

  179. princo said

    Susi, ich find’s ja ganz nett, daß die Diskussion mal auf eine ganz persönliche Ebene runterbrechen.

    Kommentatoren, die hier mit Mailadressen posten, die ihnen offensichtlich nicht gehören, habe ich nämlich besonders gern. Hier muß man keine Mail-Adresse hinterlassen, um einen Kommentar schreiben zu können.

    Mit persönlich adressierter Direktwerbung habe ich persönlich kein Problem, die bekomme ich nämlich nicht. Da ich nicht blindlings jeden Scheiß unterschreibe und auch nicht an dubiosen Gewinnspielen teilnehme, bleibt mir da eine ganze Menge erspart. Allerdings reagiere ich u.U. ziemlich heftig, wenn jemand der Meinung ist, mich trotzdem zuspammen zu müssen. Dabei ist es vollkommen unerheblich, ob das per Post, Mail oder Telefon geschieht.

    Richtig sauer werde ich, wenn ich merke, daß eine krumme Sache abgezogen wird. Das wäre beispielsweise ein fest zugesagtes Gewinnversprechen über 120 Euro, was nicht eingelöst wird, ein Cabrio, was dann doch nicht verlost wird, oder wenn man versucht sich Einverständniserklärungen zur Telefonwerbung zu erschleichen.

    Na, klingelt’s?

    Du bist der Meinung, daß man ein Telefongespräch einfach in 5 Sekunden beenden kann. Das mag so sein, ändert aber nichts daran, daß ein solches ungebetene Telefonat in den persönlichen Lebensbereich des Angerufenen eingreift, und rechtlich einfach unzulässig ist. Im Kommentar #82 hatte ich das bereits näher ausgeführt.

    Was versteht ihr eigentlich nicht an der Aussage, daß 86% der Angerufenen sich von diesen Telefonaten belästigt fühlen?

    Wundert ihr euch wirklich darüber, daß es im Netz Seiten gibt, die auf diese Machenschaften hinweisen?

    Ich frag mich wirklich, auf welcher Seite die Paranoia ausgeprägter ist. Ich für meinen Teil habe das ganz gut im Griff, jedenfalls solange ich meine Pillen nehme.

  180. princo-paranoia (adRom) said

    ich denke auch das princo hier einer paranoia unterliegt – oder vielleicht kennt er den betreiber selbst persönlich und führt hier einen persönlichen rachefeldzug, denn mit nomalen argumenten wird hier sicher nicht gearbeitet. dieser blog ist wie viele im netz nichts anderes wie die klowände an einer autobahnraststätte wo sich wichtigtuer auslassen und aufmerksamkeit wollen. nicht einmal ein eigenes impressum auf der seite zeigt davon dass hier jemand gesetzeswiedrig handelt und der möchte dann andere auf fehler hinweisen, aber hallo da klingelts bei mir

    ich werde mal schauen was die rechtsprechung zu solch einem vorgehen sagt, indem ich mal eine meldung mache
    ist doch die pflicht von aufmerksamen intrnetusern darauf hinzuweisen. oder lieber princo – was meinst du dazu?🙂

  181. Moni said

    HILFE,

    ich bin auch drauf reingefallen. Mich hat ebend jemand von einer GFP-Argentur angerufen, die im Auftrag vom Axel Springer Verlag arbeitet.
    Er hat gesagt, dass ich unter den letzten 70 bin bei einem autogewinnspiel auf winacabrio.de. Hat mich auch gefragt ob ich das Auto oder den Barwert von ca. 70 000 € möchte. so viel geld lockt natürlich. hat mir auch eine Zeitung für ein Jahr angeboten. Kamm mir alles so komisch vor, hatte dann gefragt ob er morgen nochmal anrufen könnte. als er dann ungeduldig wurde und meinte, dass er unbedingt heute die unterlagen abschicken muss, wurde ich schon skeptisch. also hab ich meine kontonr. und BLZ herausgegeben, weil er meinte, dass ich eh noch ne schriftliche bestätigung kriege und man ja nicht einfach so vom konto abbuchen kann, usw. manno, mir kam das schon so komisch vor, aber 70 000 €.
    er meinte auch, dass morgen nochmal jemand zur Datenüberprüfung anruft. Hat mir auch den namen von dieser person und seinen namen genannt. auch die adresse von der argentur.
    hab dieses forum leider erst nachdem ganzen schlamassel entdeckt. hab sofort mein ganzes geld auf mein anderes konto überwiesen.
    reicht es, wenn die frau morgen anruft und ich ihr frau sage, dass sie meine daten löschen soll und dass ich nicht am gewinnspiel teilnehmen möchte? können die mir rechnungen stellen??

    bitte, antwortet mir!!! bin voll verzweifelt.

    moni

  182. princo said

    Ruhig Blut Moni,
    eine Lastschrift kann man einfach zurückbuchen lassen.
    Könntest du mir die genannten Namen und die Adresse zukommen lassen? Du kannst dazu das Kontaktformular benutzen.
    Habe leider gerade wenig Zeit, werde später (oder morgen) noch was dazu schreiben. Schau einfach wieder vorbei.

  183. princo said

    An den Kommentator zu #180:
    Ich weiß ja nicht, wie man auf die Idee kommen kann, daß hier ein persönlicher Rachefeldzug gegen den Betreiber der Firma adRom geführt wird.

    Um was es hier geht, steht im obigen Artikel ganz genau beschrieben. Daran hat sich auch nichts geändert.

    Du findest, das hier nicht mit normalen Argumenten gearbeitet wird? Dann kann ich dir leider auch nicht helfen. Alles was ich angeführt habe, ist durch Links, Screenshots und Aktenzeichen belegt. Es gibt hier von meiner Seite aus keine unwahren Tatsachenbehauptungen, Schmähkritik oder persönliche Beleidigungen.

    Es war klar, daß irgendwann versucht wird, die Diskussion auf eine persönliche Ebene zu ziehen. Das ist ja auch die Strategie von schlechten Callcenter-Angestellten. Nur für eine öffentlich geführte Diskussion taugt soetwas einfach nicht, weil ja jeder den Diskussionsverlauf einfach nachlesen kann, und dann schnell klar wird, daß hier äußerst sachlich argumentiert wird.

    Es wäre vielleicht eine gute Idee, wenn der Betreiber der hier angesprochenen Firma, seinen Angestellten nahelegen würde, hier keine dämlichen Kommentare zu hinterlassen, oder gar den Blogbetreiber zu bedrohen. Das ist nämlich eine Sache, die üblicherweise schwer nach hinten losgehen kann.

    Natürlich kann jeder, der sich von den Inhalten hier gestört fühlt, dies auch bei den entsprechenden Stellen melden. Ich habe damit kein Problem.

  184. Frischi said

    Habe auch drann teilgenommen.Kann alles nur bestätigen(Skype sei dank wird sich das Problem von selbst lösen).Mittlerweile auch neue Anschrifft.Übrigens das Gewinnspiel wird nochmals (1 Jahr)durchgeführt,da sich der rechtmäßige Gewinner nicht selbst gemeldet hat.Also wer unbedingt Lust hat sich verarschen zu lassen, nur zu.

  185. Frischi said

    Achja ,hab s fast vergessen.Wer sich einen Spass erlauben will,sollte sich eine Telefonnummer(kostet ja fast nichts mehr) für solche Arschgeigen zulegen,und den Spieß umdrehen(macht tierischen Spass)Die Möglichkeiten sind groß,vom Hörer liegen lassen ,Interesse heucheln bis Anschreien.Eine Mordsgaudi gegen Langeweile,denn die Opfer(Masochisten) melden sich selbst.

  186. Sven said

    Ach, man kann die ja bereits schon damit in die Tobsucht treiben, indem man sich NICHT mit seinem Namen meldet.
    Meistens kommt dann der Spruch „Ich hätte gerne mal den Herrn XXX gesprochen“, worauf man nur nachfragen braucht, worum es denn geht!
    100%ig kommt dann die Nachfrage, ob denn der Herr XXX am Telefon ist, was man nur mit der Gegenfrage „Um was geht´s denn“ kontern braucht! Dann kommt der Spruch „ich hätte da mal eine WICHTIGE Info für den Herrn XXX, aber das geht nur persönlich.“
    Man antwortet mit „einen Moment bitte“, geht zur Musikanlage, sucht sich den Klingelton „techno-ente“ heraus und drückt PLAY (Lautstärke immernoch AUS), hält das Handy an den Hochtöner der Box und schaltet dann die Lautstärke auf 50%! Jede Wette, dass diesem nun das Headset von den Lauschern fliegt!😉
    Sollte er ganz hartgesotten sein und immernoch am Telefon sein, entschuldigt man sich freundlich mit „Entschuldigung, aber ich bin gerade im Tonstudio und nehme gerade einen neuen Sound zum Thema Cold Calls auf.“
    Mit diesen Spielchen halte ich mittlerweile diese Cold Calls als Zeitverteib No. One auf meiner Toplist – kurzum man treibt die Zeugen Adroms so richtig auf die Palme!
    Wenn man dann abschließend noch fragt, warum sie denn nun so gereizt reagieren, ist der Spaß vollkommen!😉
    Leider merken sich die das aber auf die Dauer, sodass „leider“ die Häufigkeit der Anrufe abnimmt – schade eigentlich!

  187. littleandy said

    Schön, dass sich die adRom-Mitarbeiter hier auch melden. Wundert mich nicht, denn dieser Beitrag steht derzeit auf Platz 3 bei Google, wenn man nach „adRom“ sucht🙂 Und mit zunehmender Zahl an Kommentaren wird’s immer besser – mal schaun, wann du die adRom-eigene Seite noch überflügelst🙂

    Also, nochmal ein herzliches Willkommen! Und solche Kommentare wie von „Susi“ und „princo-paranoia“ tragen tatsächlich außerordentlich dazu bei, uns alle von eurer Seriosität zu überzeugen. Echt!

  188. Frischi said

    Huch bei der adrom-Seit schlägt mein Ativirusprogramm alarm!?!?!?!?!

  189. princo said

    Jupp, auf der Seite befand sich ein iFrame, was dort nicht hingehörte. Und das leitete den Browser auf eine ziemlich üble Seite weiter. „Chinesische Wochen“ bei adRom. Die fremde Seite versuchte einen Trojaner zu installieren.

    Mittlerweile scheint das Problem aber behoben zu sein.

  190. princo said

    Leider ist das Problem doch nicht behoben. Das schädliche iFrame wird wohl nicht immer eingefügt. Vor einem Besuch der adrom.net Webseite muß derzeit ausdrücklich gewarnt werden.

  191. princo said

    Hier findet man nähere Angaben zu diesem Angriff.

  192. princo-sven-lacher (adRom) said

    ahh princo, hast du wieder mal einen server bombadiert

    ist ja seit einiger zeit eine deiner lieblingsaufgaben. zuerst bombe legen und dann alle warnen. bist schon ein böser junge princo!!!

    du willst dich in zukunft im web berühmt machen als „hüter der gerechtigkent“ weil du mal angerufen wurdest….
    na sowas, dann legt mann keine trojaner aus und kommuniziert dass in einem blog damit gewarnt werden kann….irgendwie bist du echt gefährlich und die leute sollten vor dir gewarnt werden.

  193. princo-sven-lacher (adRom) said

    ohhh, der böse junge hat es sogar noch einige blogs weiter oben angedroht dass man ihn nicht kritisieren darf….er meinte auch ich wäre ein mitarbeiter von adrom…und dann droht er dass dies schnell nach hinten los gehen kann….und dann bombadiert er mit seinen freunden einen server…und warnt anstandshalber gelch davor…wenn sowas nicht mal die staatsanwaltschaft interessiert….die müssen zum glück jeder anzeige nachegehen…aber dafür hat der liebe princo sein impressum weggelassen….mal sehen wie lange es dauert bis seine adresse inkl. tel. nummer hier erscheint…..und auch bei den hütern der gerechtigkeit (die echten)

    irgendwie eine riesen sauerei was du da machst lieber princo

    und dass es persönlich wird, diese zeilen, ich denke da hast du den größten anteil. es gibt noch mehr leute die gereichtigkeitsgefühle haben und über solche seiten stolpern!

    ich glaube solche leute wirst du auch nicht mehr los, solange du so dinge veröffentlichst und dich wichtig machst….

  194. Andreas Klein said

    @192/193: Ist Ihnen eigentlich klar, dass Ihre Behauptungen Straftatbestände erfüllen? So gaaaanz spontan fallen mir da ein: Rufschädigung, Verleumdung (oh Gott, hoffentlich liest das CT nicht …), falsche Verdächtigung, üble Nachrede … und so wie ich Meister Princo kenne, sind Ihre IPs schon längst auf dem Weg zur Staatsanwaltschaft!😉

    Und übrigens: Sollten Sie bei AdRom arbeiten, würde ich mal lieber die Website auf Vordermann bringen! Es werden immer noch (!) Trojaner ausgeliefert! Sollte dies von Ihnen sogar erwünscht sein, gibt es zu der obigen Sammlung noch was drauf: Computer-Spionage!😮

  195. callboy Torsten said

    ich lese vieles @ Andreas und bei manschen denke ich mir mein Teil

  196. Sven said

    Tja Princo, jetzt bist Du nicht nur ein anerkannter Verleubner, sondern auch noch ein Bombenleger (hoffentlich nicht langhaarig)😉
    Also machmal frage ich mich echt, was für geistige Krüppel die Berechtigung haben, ohne Vormund handeln zu dürfen! Noch mehr bin ich davon fasziniert, wie man sich gewisse Umstände so zurechtbiegt, dass man sich selbst als Opfer sieht (das scheint in dieser Branche wohl üblich zu sein), wobei OPFER in gewisser Hinsicht ja auch treffend ist!
    Ich würde mich mal lieber darum kümmern, dass weder strafbare Handlungen stattfinden, noch angedroht werden; auch sollte man es unterlassen, unhaltbare Behauptungen zu veröffentlichen, denn man kann (wie bereits treffend festgestellt) auch im Interesser der Öffentlichkeit anonyme Anzeigen stellen, und dann bekommt die Gegenseite einfach nur viel Stress, aber bestimmt keine Adresse!
    Manche sollten einfach mal das Teil zwischen den Ohren konstruktiv nutzen, anstatt einen Sündenbock für eigene Unfähigkeit zu suchen…..,,.

  197. princo-sven-lacher (adRom) said

    hallo sven, auf deinen kommentar hatte ich eh schon gewartet

    ich habe deine anmerkungen in diesem blog gelesen und muss feststellen dass da nichts zwischen deinen ohren sein kann. irgendwie kommt da soviel blödsinn daher dass ich es hier wirklich wie eine klowand finde was hier so steht. aber vermutlich ist das dein / euer beruf – oder ihr seid einfach nur von einem verfolgungswahn besessen der euch daran hindert der gesellschaft einen wert zu geben. aber nur drauf und jeden hier blöd anmachen. ich werde mich gerne eueren kommentaren stellen – auch wenn es geistlos ist und der sinn fehlt. ich sehe es mal als recherche an und mache mir ein bild von leuten wie dir und princo. vielleicht kann ich ja irgenwann mal auch ohne hirn denken und mich auf der selben ebene mit euch unterhalten

  198. princo said

    @Princo-sven-lacher:
    Gerne würde ich mit Ihnen einen sachlichen Dialog führen.
    Nur über was?

    Sind Sie ein Call-Center-Angestellter, ein Werbetreibender, oder jemand, dem eine Marketing-Agentur gehört? Wenn Ihnen das zu weit geht, dann würde es schon sehr helfen, wenn Sie mal konkret sagen würden, was Sie überhaupt stört.

    Sie unterstellen mir, daß ich für die anhaltenden Zustände auf der adRom Webseite (derzeit Trojanerschleuder) verantwortlich bin. Das ist schon ziemlich starker Tobak. Können Sie dies in irgendeiner Form belegen? Spätestens, wenn Sie mit der Nummer zum Staatsanwalt rennen, bräuchten Sie da etwas Fundiertes, sonst machen Sie sich auch dort komplett lächerlich. Um das mal klar zu stellen: ich habe mit dem Angriff auf die Seite nix zu tun.

    Desweiteren sind Ihre Äußerungen dazu geeignet, der Firma adRom Schaden zuzufügen. Warum tun Sie das?

    Sie scheinen Insiderwissen über den Angriff auf die adRom Webseite zu haben. Warum wurde die Trojanerschleuder noch nicht beseitigt?

  199. Sven said

    @ Princo-sven-lacher:
    Wie ich bereits in Kommentar-Nr. 196 schon sagte: KONSTRUKTIV, nicht destruktiv!
    Jeder einzelne Ihrer Kommentare trägt derzeit dazu bei, die Firma adRom, sofern sie WIRKLICH ein Angestellter (oder sogar Verantwortlicher) dieser Firma sein sollten, massiv zu schädigen!
    Sind Sie sich der Tragweite Ihrer unüberlegten Äußerungen überhaupt bewusst? Wenn Sie doch so an dem Ruf orientiert sind, würde ich die Taktik schnellstens ändern, auch wenn der erkennbare Bildungsstand vermutlich irgendwo zwischen Hammer-Uni und Hauptschule 8. Klasse liegt.
    Was den angesprochenen Verfolgungswahn betrifft, so trifft dieser wohl eher entgegengesetzt zu, denn ich mache mir aus Kommentaren wie den Ihrigen einfach nur einen Spaß – diese tragen maximal zur leichten Belustigung bei, aber für mehr taugen die nichts.
    So, und nun warte ich gespannt auf die Ihrige Fortsetzung😉

  200. angeber.in said

    So, und nun warte ich gespannt auf die Ihrige Fortsetzung

    ich nicht.

  201. princo said

    Nachdem dem „princo-sven-lacher“ wohl das Lachen gründlich vergangen ist, unterbrechen wir die bedeutungsschwangere Stille, und lauschen einfach den Worten von Käptn Subtext:

    „Wenn man unbedingt auch mal selbst die Klowände des Internets beschmieren möchte, dann sollte man sich vorher vergewissern, ob genug Klopapier vorhanden ist.

    Wie schön, wenn dann jemand zur Stelle ist, der nicht nur damit aushelfen kann, sondern einem auch noch den Arsch abwischt, weil man selbst nicht dazu in der Lage ist.“

  202. MaxR said

    Wie, kein Lacher heute?
    Dabei ist doch heute Weltlachtag!

    Wenn jemand herzlich über den „prico-sven-lacher“ lachen will – Heraus zum Massenlachen für den Weltfrieden heute 14:00 in Hildesheim!

    Hildesheim (dpa / lni) – Zum Weltlachtag am Sonntag versammeln sich auch in Niedersachsen Menschen für drei Minuten gemeinsamen Gelächters. Um Punkt 14 Uhr werden sich die Freunde des Lachclubs Hildesheim unter dem Motto «Weltfrieden durch Lachen» auf einem Sportplatz treffen. «Wir beteiligen uns zum zweiten Mal an dem Aufruf», berichtet Leiterin Regina Witz am Freitag. Auch in Bremen und Osnabrück sind ähnliche Aktionen geplant. Der «World Laughter Day» wurde 1998 von dem indischen Arzt Madan Kataria gegründet. Damit wollte er dem sogenannten Lach-Yoga zu Popularität verhelfen. • 02.05.2008

    (Quelle: Nur noch im Google-Cache: Link)

  203. müchi said

    ich habe eine frage! ich hab auf splash or cash bei einem gewinnspiel mitgemacht! natürlich habe ich mir agb und alles davor durchgelesen und da das alles keine tücken aufgewiesen hat habe ich mir gedacht ich probiers mal! danach hat mich von dort einer angerufen und gemein ich bin unter den letzten 20 oder so und er bräuchte meine kontonummer NUR um mir wenn ich gewinne meinen gewinn zu überweißen! dann hat er von noch etwas zu quatschen angefangen, das ich 49 € im monat zahlen könnt um automatisch bei so und so vielen gewinnspielen mit zu machen! ich hab ihm klar und deutlich gesagt das ich nicht interessiert bin hab ihm aber (ja ich war dumm) meine kontonummer für das vorherige ding schon gesagt gehabt! nun er meinte er würde mir ein formular schicken falls ich interesse habe und wieder habe ich abgelehnt! hab mir auch seinen namen und die telefonnummer geben lassen!
    das große problem ist:
    gestern habe ich einen brief bekommen (von einer firma von der ich noch nie etwas gehört habe) mit einem vertrag bei dem sie mir in den nächsten 3 monaten 49€ vom kontoabbuchen und es steht drinnen ich hätte eingewilligt! nun ist die frage wie ich hier wieder herauskommen, weil der vertrag ist nie zu stande gekommen und würde mich als schülerin auch finanziell sehr gefährden!
    ICH HABE NIE EINGEWILLIGT DAS GELD VON MEINEM KONTO ABGEBUCHT WIRD!
    Und wichtig wie komme ich aus der Kontaktinfoliste von splash or cash oder adrom wieder heraus?
    bitte helft mir!!! (auch wenn ich dumm war, das weiß ich jetzt)
    lg müchi

  204. princo said

    Müchi, so ziemlich alles, was man zu dem Thema sagen kann, steht in den obigen Kommentaren.

  205. daRONN said

    Liebe Müchi,

    wie Princo im Vor-Comment sagte, steht alles oben.

    Grundsätzlich zurückbuchen, wenn was vom Konto abgeht.

    Gruß, daRONN

  206. müchi said

    danke für die schnelle antwort!
    ja ich hab heute eine mail an die typen von adrom geschickt die haben mich auch gelöscht! weiters bin ich zu der adresse die auf dem vertrag stand gegangen hab ihnen einen Brief mit bitte um sofortige Kündigung gegeben und mir das auch schriftlich bestätigen lassen! die dort warn erstaunlich freundlich war irgendwie nur das kundencenter und die hat selber voll schlecht über alles geredet und sich tausend mal entschuldigt das das nicht von ihr ausgeht! (ich trau denen trotzdem nicht) ja und jetzt werd ich mal abwarten was passiert! ich hab grundsätzlich gott sei dank einen lehrer der anwalt is und mir bei vielen fragen zur seite steht der hat mich davor beruhigt und mir gesagt das dieser vertrag lächerlich is und sie damit 0 chance haben!
    tut mir leid das ich gefragt habe ich hatte nur nicht die nerven mir alles durchzulesen weil ich ziemlich panisch geworden bin!
    trotzdem danke
    lg müchi

  207. princo said

    Ist ja schon gut Müchi. Das war von mir auch nicht böse gemeint. Hier haben nur schon öfters sehr viele Leute nach Dingen gefragt, die schon längst erklärt wurden.

    Ich will dich jetzt nicht in Unruhe stürzen, aber man muß keinen Vertrag kündigen, den man nicht abgeschlossen hat. Die Formulierungen, die man in diesem Fall verwenden könnte, klingen sehr juristisch und ich habe darauf verzichtet, sie hier aufzuführen. Mein Hinweis in einer solchen Angelegenheit ist, sich entweder an die Verbraucherstellen zu wenden, oder sich kompetenten juristischen Rat einzuholen.

    Wenn man an einen unseriösen Anbieter gerät, fangen die meisten Probleme erst dadurch an, daß man sich denen gegenüber unglücklich äußert, also beispielsweise Ratenzahlung anbietet, wo es gar kein gültiges Vertragsverhältnis gibt.

    Ich finde es übrigens nett, daß du dich nochmal gemeldet hast.

  208. Shikkl said

    die e-mail adresse: anfragen@win-a-cabrio.de
    ist nicht erreichbar…das verheisst nichts gutes. der verein ist ganz und gar nicht seriös…werde ständig von irgendwelchen trotteln angerufen…die mir jeweils die besten angebote meines lebens machen. ich habe mir langsam schon ne abwimmeltaktik zurecht gelegt…immer schön zuücknerven. LG shikkl

  209. brixx said

    hi,
    ich habe da auch teilgenommen, und erhielt ungefähr vor einem monat einen anruf sie hätten mich unter die ersten 100 gelost und sie müssten meine daten abgleichen, ok gemacht, weil sie die ja eh schon hatten, nun bekam ich letzte woche einen anruf ich wär unter die letzten 10 gekommen und hätte ne reise im wert von 2000€ gewonnen, gut da freut man sich erstmal und gibt ohne nachzudenken seine bankdaten für die Abbuchung des „serviceentgelts“ das mit den flugnebenkosten verrechnet werden soll raus, nun dann einen tag später nochmalige verrifizierung der daten wenn der vorgesetzte anruft.
    nun hab ich nen brief von einer firma „Aviva Travel Ltd“ bekommen und das ganze klingt sehr unseriös. Die Internetseite http://www.avivatravel.de existiert nicht und das ganze sieht ziemlich schlecht gemacht aus.
    Habe andere ähnliche Anrufe bekommen?
    Ich weiß bankdaten rausgeben war nicht besonders intelligent, aber was mach ich nun, einfach rückbuchen wenn die versuchen das einzuziehen?
    thx für tips im voraus
    brixx

  210. brixx said

    sorry wie ich an diesem link sehe kennt nur google die internetseite nicht
    brixx

  211. princo said

    Hast du noch nicht mitbekommen, das die angebliche „Verlosung“ schon lange vorbei ist? Weißt du überhaupt WER dich da angerufen hat? Hast du die Telefonnummer dieses Anrufers? Kannst du dort Rückfragen stellen?

    Seit wann muß man bezahlen, wenn man etwas gewonnen hat? Das finde ich ziemlich lustig.

    „Aviva Travel Ltd“ ist eine reine Briefkastenfirma. Eine, wie auch immer geartete, Geschäftstätigkeit ist nicht feststellbar.

    Oder ganz simpel ausgedrückt: Vorsicht!.

  212. brixx said

    danke für deine antwort, welche meinen verdacht bestätigt, also schnellstmöglich das geld zurückbuchen
    thx brixx

  213. Andreas Klein said

    @ Brixx:

    Die Domain http://www.avivatravel.de ist eingetragen auf:

    Bluecom, Goekhan Yildirim, Geheimrat-Dr.-Schaedel-Str. 20, 24955 Harrislee

    Diese wird weitergeleitet auf die Domain http://www.avivatravel.org, diese gehört:

    Creativesoft, Mevlut Cil, Istanbul.

    Bluecom hostet bei 1&1, Creativesoft (www.creativesoft.eu) bei data24.net.

    Die Inhalte der Website http://www.avivatravel.org verweisen auf ein Reisebüro-Partnerprogramm der Firma Schmetterling Reisen (www.schmetterling.de, Partner-Nr. 16894). Die Fa. „Aviva Travel Ltd.“ taucht nirgends auf!

    Ich würde an Deiner Stelle folgendes machen:

    1.) Strafanzeige gegen Bluecom und Creativesoft wegen Betrugsverdacht.

    2.) 1&1 darüber informieren, dass die Domain http://www.avivatravel.de in unseriöse Machenschaften verwickelt ist. Wenn Du Glück hast, ist die Domain dann sehr schnell tot!

    3.) Schmetterling-Reisen unter der Angabe der Partner-Nr. über die unseriösen Machenschaften informieren. Das dürfte den Herrn Yildirim und Cil zumindest ein bisschen Kopfschmerzen bereiten, wenn die Seite plötzlich kein Geld mehr bringt (falls überhaupt …).🙂

    Ja, ich bin von Grund auf böse! Das bringt mein Beruf manchmal so mit sich. Aber ich befürchte, dass AdRom mit der Sache nichts zu tun hat. Eher hängt es mit dem Serverhack bei AdRom zusammen, vielleicht wurden ja doch Daten geklaut!😮

  214. cengizow said

    yaşiyorum aşksız kadınsız

  215. cengizow said

    yanlızlıgımı paylaşa bileçegim bir bayan arkadaş arıyorum ulaşa bilirsiniz

  216. cengizow said

    mail

  217. Camykaze said

    hallo zusammen,
    ich habe damals auch an dem gewinnspiel win-a-cabrio teilgenommen. vor einem jahr wurde ich ebenfalls angerufen, dass ich in die letzte runde gekommen sei. danach habe ich nie mehr etwas davon gehört.

    jetzt habe ich was ganz neues für euch😉
    gestern hat mich jemand von MAXX Gewinnspielservice angerufen. die festnetznummer wurde erstaunlicherweise angezeigt. er sagte, dass ich leider das cabrio nicht gewonnen hätte, aber eine 7-tägige nilkreuzfahrt. er erklärte mir, dass er mir bescheid geben wollte, dass ich in den nächsten tagen post bekomme, wo alle informationen genau drin stehen würden.
    heute hat mich eine frau von MAXX Gewinnspielservice angerufen um nochmal meine adresse abzugleichen. sie sagte, ich solle mir alles in ruhe durchlesen und wenn ich die reise zwischen dem 01.07. und 31.12.2008 antreten möchte, soll ich mich bis zum 20.06.2008 melden.

    ich war etwas irritiert, was denn MAXX mit AdRom zu tun hat.
    hat jemand von euch erfahrungen mit dieser nilkreuzfahrt von MAXX gemacht??? ist das jetzt die nächste generation von win-a-cabrio???

    würde gerne gewappnet sein, für das was da kommt🙂

    grüße, camykaze

  218. Santhi said

    Hey!
    Das gleiche ist mir auch passiert!Heute!
    Nur nicht nach Ägypten, sondern in die Türkei…
    Würd mich interessieren, wies bei dir weitergegangen ist!
    LG

  219. Kim said

    hallo!
    habe auch einen anruf bekommen. hab eine reise in die türkische riviera gewonnen für 1 woche,4 personen, 4-5 sterne hotel. bekomm in den nächsten tagen post von aviva travel und kann mir das dann nochmal überlegen… dieser gutsschein gilt dann 24 monate…

  220. Camykaze said

    danke für die rückmeldung!
    kam der anruf bei euch beiden auch von MAXX Gewinnspielservice??
    bisher habe ich noch keine post bekommen. denke, dass kommt jetzt im laufe der woche.

    ich werde euch bericht erstatten🙂

  221. Santhi said

    Leute? Das ist doch totaler fake oder?
    Ich hab brutal Angst, dass ich da nicht mehr rauskomme aus dem mist:(!
    Ich weiß gar nicht was ich machen soll..
    Es bleibt mir ja nix übrig als abzuwarten wahrscheinlich bis diese Post kommt..
    Und Kim, ich hatte das gleiche Angebot wie du!
    Zu mir haben die gesagt, dass noch 33 andere Personen gewonnen hätten
    Falls ihr beiden euch mal melden wollt hätt ich hier meine icq-addi:
    *** Princo: Addy gelöscht ****
    Würd mich freuen und wär etwas beruhigter
    Lg

  222. princo said

    Vor was hast du denn Angst? Bist du irgendeinen Vertrag eingegangen, aus dem sich hohe Kosten ergeben?
    Bis jetzt weißt du doch noch gar nicht, was sich hinter diesem Gewinn verbirgt.
    Ich wette sogar, daß es gar keinen richtigen Reisegewinn gibt. Es wird sich vielleicht nur um einen popeligen Reisegutschein in Höhe von 50 EUR handeln.
    Warte es mal ab.

  223. Santhi said

    Naja die haben schlieslich meine kontonummer =(

  224. princo said

    Wofür brauchen die denn deine Kontonummer? Ich denke, DU hast etwas gewonnen?
    Ach, wahrscheinlich brauchen sie deine Kontonummer dafür:
    http://board.gulli.com/thread/905707-gewinnspielservice–ja-oder-nein/

  225. Santhi said

    Ne , nicht deswegen..
    Also ich krieg einen Brief von denen und kann mir das nochmal überlegen oder anrufen und absagen, wenn ich den Gewinn nicht mag. Wenn ich nicht innerhalb 4 Werktagen absage, werden 60Euro Pauschale (angeblich dafür dass man in den nächsten 24 monaten dann auch wirklich jederzeit die reise antreten kann und nichts grade da ausgebucht ist) von meinem Konto abgezogen, was mir aber dann, wenn ich die Reise antrete und buche wieder gutgeschrieben wird.
    Das ist doch echt fake und ich war echt so doof und hab mich da einlullen lassen -.-
    Jetz hab ich Angst dass die dann , wenn ich wiederrufe – und das werde ich, die trotzdem irgentnen scheiß abbuchen ..
    Aber eigentlich rechtlich gesehen ist ja Schweigen im Rechtsverkehr keine Willenserlärung, aber vielleicht handelt es sich hier um beredetes Schweigen?
    Was weiß ich…
    Kann man sein Konto von solchen Zugriffen vorher sperren lassen?_?

  226. princo said

    Für mich nochmal zum Verständnis: wer hat dich angerufen? MAXX Gewinnspielservice oder „Aviva Travel“ oder jemand ganz anderes?

    Die Nummer mit den 60 EUR scheint ja ziemlich genial zu sein. So einfach kommt man an das Geld anderer Leute. Wenn du keine Reise buchst, bist du das Geld los. Wenn du eine Reise buchst, bist du das Geld auf eine andere Weise los, weil du bei dieser „gewonnenen“ Reise noch sehr viel selber bezahlen musst (Flug, Ausflüge, Gebühren, usw.). Ob die Reise dann überhaupt billiger als bei einer regulären Buchung ist?

    Das Konto kann man vor solchen Abbuchungen leider nicht schützen. Da wirst du in Zukunft immer ganz genau kontrollieren müssen. Ansonsten habe ich in Kommentar # 91 (weiter oben) einen Tip gegeben.

  227. Santhi said

    Rückbuchung oder Kontoverbindung ändern lassen?
    Geht Rückbuchung so einfach? Ich hoffe mal =(

    Ich glaube Maxx hat mich angerufen, zumindest meinte die, sie seien von avivatravel beauftragt worden und es hat sich relativ glaubhaft angehört alles das ist ja der scheiß =(
    Die haben gesagt, dass Avivatravel ein neues Reisebüro ist und da die keine Werbung im Fernsehn machen wollen, weil das eh nicht viel bringt, wollen sie werbung über Mundpropaganda machen..
    Allerdings bezweifle ich jetz das Avivatravel überhaupt ein „Reisebüro“ ist.
    Flüge sind übrigens mit drin, hotel auch.
    Das einzige was nicht dabei ist ist Verpflegung, die kann man dazubuchen (Halbpension würde 90 euro mehr kosten angeblich in der woche)

    Danke dir übrigens für deine Hilfe, das ist echt lieb von dir.
    ich könnt mich in den A..beissen für den scheiß, vor allem weil ich sonst sowas nie machen würde mit kontonummer rausgeben etc, ich weiß das sagen sie alles aber is so =(

    Ich warte jetz einfach bis der Brief kommt und kündige das – sollte ja ohne Hacken und Probleme gehn wie die „nette“ Tuse da meinte (die mir übrigens ne nummer zum zurückrufen, falls fragen gegeben hat und auch ihren namen, was in mir wohl vertrauen geweckt hat-.-).
    Und falls die doch etwas abbuchen dann Rückbuchung.

    Und Gnade denen Gott wenn ich Volljurist bin *knurre
    Ja ich trau michs gar nicht sagen, aber ich studier tatsächlich Jura und fall auf son scheiß rein, das ist echt mehr als peinlich O.o

  228. Andreas Klein said

    @Santhi: Na und? Heute kann jeder ein „Reisebüro“ aufmachen und im Internet Urlaubsreisen verticken! Glaubst Du nicht? Ich habe auch eines: http://www.ticketservicekoeln.de/urlaubsreisen/index.php😮

    Das sind Partnerprogramme, dafür bekommt man eine Provision, wenn darüber etwas abgeschlossen wird. Ein Reisegewinnspiel machen die Partnerprogrammbetreiber, mit denen ich zusammen arbeite, allerdings auch (http://www.ticketservicekoeln.de/urlaubsreisen/reisegewinnspiel/index.html) – nur das hier keiner abgezockt wird! Den Gewinn gibt es wirklich, ohne Tricks und doppelte Abbuchungen!

    Was lernen wir daraus? Nix mit „neuem Reisebüro“! Nur eine ABZOCKE! Bei denen – nicht bei mir!🙂

  229. Santhi said

    @Andreas
    Sorry aber ich glaub nix mehr O.o

  230. Andreas Klein said

    @Santhi: Du sollst ja auch nix bei mir bestellen!😉 Ich wollte Dir damit nur aufzeigen, dass die Angebote der „AvivaTravel“ von jedermann (der eine Website erstellen kann) „umgesetzt“ werden können!

    Wenn Du Dir meine Website(s) mal anschaust, wirst Du sehen, dass ich als Journalist (u. a. im Eventbereich, also Konzertberichte etc.) tätig bin. Die Portale müssen nur ihre Kosten einspielen, meinen Lebensunterhalt verdiene ich als Pressefotograf und Reporter! Und das mit den „Kosten einspielen“ klappt … manchmal bleibt sogar noch etwas über!😮

    Nochmal: Es gibt in jeder Branche „schwarze Schafe“ – AvivaTravel ist ein solches für die Reisebranche! Ich für meinen Teil kann es mir aber leisten, meine Partner gezielt auszusuchen. Deshalb lehne ich z. B. grundsätzlich alle dubiosen Werbepartner (wie die zahlreichen bekannten Usenet-Anbieter) ab!

    P.S.: Schau mal meine Antwort 213 in diesem Thread an … Schmetterling-Reisen ist immer noch deren Partner!😉

  231. Kim said

    hallo,
    hab heute post bekommen von aviva travel..
    danach zu urteilen sitzt aviva travel in bochum. die einzigen kosten die anfallen sind die 60 euro das heißt für flug nebenkosten es können bis zu 4 leute mitfliegen das wären dann für jeden 30 euro , da ich dann die 60 euro bezhalt habe müssen nur 2 andere wenn die mit fliegen pro person 30 euro zahlen.das was nicht mit drin ist is halbpension oder so aber da wir das ja nicht brauchen und auch so woanders was essen un trinken können is das ja egal…da wir eh die meiste zeit am trinken sein werden😉

  232. Santhi said

    Hm ich hab echt kein Plan..
    Einerseits hört sich das echt gut an, aber andererseits glaub ich das nicht O.o
    Was haben die denn davon?_?
    Ob das mit der Mundpropaganda so logisch ist??
    Naja ich zahl das auf jeden Fall nicht und ruf da an.
    Und wenn ich da keinen erreiche etc dann frag ich meinen Prof in Zivilrecht ob das nicht alles rechtswidrig ist O.o
    Gehst du das Risiko ein und zahlst Kim? Oder rufst du da an?
    Ich versteh noch immer nicht wo da der Haken dran ist, aber es muss einen geben…
    Jedenfalls sind die nicht seriös soviel ist klar
    Vor allem wegen den 60 Euro.. wieso was zahlen, wenn man das doch „gewonnen“ hat und vor allem wenn man es doch eh bei buchung wiederbekommen soll..
    komisch komisch komisch

  233. Santhi said

    Hab übrigens bei meiner Bank angerufen, die meint wenn die irgentwas vom Konto abbuchen sollten ohne Berechtigung kann man das ohne Probleme 2 Monate lang rückgängig machen.
    Das beruhigt mich schon mal.
    Und @ Andreas:
    Was meinst du denn als seriöser Mensch „“ dazu ;)?
    Zu Avivatravel mein ich und dem „Gewinn“?
    Ist es auszuschliesen, dass die das ernst meinen??

  234. Santhi said

    Kann man vielleicht irgentwo anrufen, bei ner Verbraucherzentrale und da mal nachfragen?
    Hätte große Lust RTL darüber zu informieren, die können mich dann bei meinem angeblichen „Gewinnantritt“ (wenns dazu kommt, was ich bezweifle) filmen😉

  235. Andreas Klein said

    @Santhi / Kim: Kann mir einer von Euch mal bitte das Schreiben von AvivaTravel als PDF zumailen (falls irgendwo AGB enthalten sind, diese bitte auch)? Wie geschrieben, ich bin Journalist – und als solcher kann ich solche Sachen kostenlos von diversen Rechtsanwälten mal durchprüfen lassen!😉

    eMail: *** entfernt ***

    Allgemein würde ich sagen, dass irgendwo ein Pferdefuß versteckt ist … ich denke dabei an irgendwelche „Verkaufsveranstaltungen“ (aka „Butterfahrt“), wobei man im Ausland – wie hier gegeben – natürlich gegenüber den „Gewinnern“ einen höheren Druck aufbauen könnte („Wenn Sie jetzt nicht sofort etwas kaufen, dann lassen wir Sie eben hier zurück!“) …

  236. princo said

    @Andreas Klein: Du hast Post.

    @Santhi und Kim:
    Kennt ihr den Spruch „Mundus vult decipi.“?
    Was sich hinter dem Gewinn wirklich verbirgt, kann ich euch nicht sagen. Es gibt Hinweise, und Einiges kommt einem einfach sehr seltsam vor.

    Die Übersendung des Materials wäre sehr hilfreich. Ihr könnt es an Andreas schicken, oder auch mein Kontaktformular benutzen.

  237. Santhi said

    Wohl war..
    Die Welt ist böse, traurig genug.
    Hoffentlich kann ich mit meinem späteren Beruf ein bisschen Gerechtigkeit zurückbringen😉
    Ich kann dir dann höchstens den Brief schicken, den die mir schicken werden.
    Ich denke der wollte morgen kommen.
    Weitere Infos folgen
    Liebe Grüße und Danke nochmal Princo

  238. Andreas Klein said

    @236 (Princo): Du auch!😉

    @237 (Santhi): Falls Du mir was per Post schicken willst – im Impressum meiner Firmen-Website steht das Nötige, einfach oben auf meinen Namen klicken!🙂

  239. Santhi said

    Danke dir auch Andreas😉
    Ich meld mich!

  240. Santhi said

    Ich glaub ich zeigs auch mal meinem Privatrechtsprof, der kennt sich da schlieslich aus ^^
    Ich bin da auch neugierig, ob das alles rechtlich okay ist und vor allem ob da durch Schweigen auf den Brief einfach die Berechtigung besteht Geld abzubuchen..
    Als Juraanfänger stellen sich da so viele Fragen xD
    – zählt in dem Fall Schweigen als Willenserklärung
    – zählen Telefonanrufe als Haustürgeschäfte ;)? (wegen Widerrufsrecht)
    – AGB-Prüfung dürfte ich sogar selbst hinkriegen mittlerweile .. yeah xD

    Und nächste Woche schreib ich Klausur über sowas -.-
    Tschagga

  241. Kim said

    hallo,
    sowas gibts immer… hab schon mehrere fahrten gewonnen auch mit busreisen hab das auch mitgemacht musste 50 euro bearbeitungs gebühr zahlen und warn nen geiler urlaub nur mit bus nach italien war scheiße…aber lustig wurds trotzdem… das teure daran warn diese extra fahrten…aber die haben ich ja nicht mit gemacht…

  242. princo said

    @ Kim: Ja früher, als es die Butterfahrten gab, da war die Welt noch in Ordnung🙂

    Für 10 DM konnte man schon sehr viel Spaß haben. Ich bin damals angeblich auf diversen schwarzen Listen gelandet, weil ich diese Fahrten als unschlagbar günstiges One-Way-Ticket „mißbraucht“ habe.

    Nur war das ziemlich risikolos, weil es sich im eigenen Land abspielte. Da konnte relativ wenig passieren. Ein paar schöne Geschichten habe ich dabei erlebt, vielleicht schreibe ich die auch mal ins Blog.

    @Santhi: wir erleben hier ein wirklich ausgezeichnetes Beispiel für die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis. In einer Prüfung wärst du mit deinen fiktiven Fragen bereits auf dem Holzweg (und damit durchgefallen), weil du die wichtigste Frage übersehen hast: Wer ist eigentlich dein Vertragspartner in dem Spiel? Ich hatte nicht ohne Grund in diese Richtung nachgefragt:mrgreen: Wer ist wem gegenüber zu was verpflichtet? Die genaue Antwort auf diese Frage ist der Dreh- und Angelpunkt zur Einschätzung der Seriosität des Angebots.

    Bin mal gespannt, was dein Prof zu dieser Sache sagen wird. Wenn man sich nur die betreffende Webseite anschaut, so sind da mindestens zwei Punkte vorhanden, die schonmal gar nicht gehen (damit meine ich nicht die AGB). Und das sage ich als juristischer Laie.

  243. Santhi said

    Naja wer ;)??
    Stimmt eigentlich O.o
    Ich kenne ja nicht mal die essentialia negotii von meinem „Vertrag“ menschmensch..
    Ich bringe zu meiner Entschuldigung vor, dass ich erst im 2.Semester bin ^^
    Mein Vermieter ist Rechtsanwalt, vielleicht sollt ich den mal fragen!

  244. Andreas Klein said

    @243 (Santhi): Du wohnst aber nicht in Düsseldorf und Dein Vermieter heißt nicht zufälligerweise Udo Vetter?😉

  245. Andreas Klein said

    @ Santhi, Kim & Co.:

    Die Sache mit AvivaTravel Ltd. habe ich jetzt ziemlich hoch aufgehängt (Amtsgericht Bochum, IHK Bochum, Verbraucherzentrale Bochum …) – und auch schon eine erste Rückmeldung! Die IHK Bochum rät dringend davon ab, der Fa. AvivaTravel Ltd. oder dem beauftragten Call Center irgendwelche Bankverbindungsdaten auszuhändigen! Die genauen Hintergründe sollen mir heute noch durch den Fachreferenten dargelegt werden! Wer bereits die Bankdaten herausgerückt hat, soll auffällige Abbuchungen umgehend zurückholen und gegen den Abbucher Strafanzeige stellen!

  246. princo said

    Eyh, du sollst doch meine Leser nicht so erschrecken:mrgreen:

    @Brixx, Camykaze, Santhi und Kim:
    Es war gut, daß ihr hier nachgefragt habt. Sieht so aus, als ob dadurch größerer Schaden vermieden werden konnte.
    Bald können wir uns wohl die nächste Kerbe ins Mauspad machen😉

  247. Santhi said

    Ne ich wohn nicht in Deutschland… ich wohn in BAYERN xD
    Also meint ihr, wenn ich den Brief dann bekomme von denen, soll ich dann da anrufen und sagen, dass ich da nicht mitmachen mag? kann man ja innerhalb 4 tagen nach Erhalt des Briefes da.
    Aber was wenn das z.B. ne brutal teure 01800 Nummer ist??
    Und was wenn ich nicht innerhalb 4 Tagen anrufe? Wenn die dann 60 Euro abbuchen, kann ich ja Rückbuchungsantrag stellen..
    ABER: können die mich rechtlich dazu zwingen, wenn ich nicht anrufe, dass ich das zahlen muss??
    Wohl nicht, wenn das eh nur fake ist oder ??
    Bis jetz is auch noch nix bekommen, obwohl die gesagt haben, dass ich das Mittwochs oder Donnerstags krieg!

    Ich bin euch echt dankbar Leute^^
    Jetz ham wa scho Freitag O.o

  248. princo said

    @Santhi: ganz ruhig, nichts überstürzen. Ich habe dir vorhin eine Mail geschickt, ist die angekommen?

  249. Santhi said

    Mir ? öh nö

  250. Santhi said

    ach haste auf freenet geschickt wahrscheinlich O.o

  251. Santhi said

    kann ich meine hier angeben^^?

  252. Santhi said

    So hab die andre reingeschrieben..kannst ja nochma probieren wenn du magst.
    und danke!!

  253. Santhi said

    Oh hab jetz ein andres Bild😉 cool

  254. princo said

    Mail ist nochmal raus. Lustige Mailadresse, du hast.
    Das Monster wird übrigens aus der Mailadresse generiert.
    Mailadressen werden selbstverständlich nicht weitergegeben.

  255. Santhi said

    Oh jetz hab ichs🙂 klar kann ich machen^^ mom

  256. Santhi said

    Sie haben Post😉

  257. Kim said

    hey,
    hab heute mit meinem bruder gesprochen und er hat die selbe reisen gemacht nur woanders hin, von aviva travel. und er war zufrieden..

  258. Santhi said

    naja das versteh ich jetz nicht O.o ^^
    IHK warnt doch nicht umsonst davor?!
    Hm vielleicht kann ja Andreas das mal posten, was die Fachreferenten zu dem Thema sagen?

  259. Kim said

    das ist glaub ich ein jahr her oder so. die mussten aber den weg selber fahren. der ist damals mit seinem besten kolegen dahin gefahren . meine ma hatte eigentlich die reise gewonnen und hat die dann meinem bruder geschenkt…ich werds machen … berichte euch auf jedenfall wenn ihr das wollt…

  260. Santhi said

    hm ob das von avivatravel war?
    Dann stimmt das ja anscheinend nicht, was die am Tel. gesagt haben, dass das ein gaaanz neues Reisebüro sein soll O.o
    Ich check das nicht, aber ich wünsch dir das beste..

  261. Andreas Klein said

    @ Santhi & Kim: Es kann NICHT von AvivaTravel Ltd. gewesen sein! Laut englischem Handelsregister gibt es diese Firma erst seit zweieinhalb Monaten!

    Der Fachreferent der IHK Bochum hat sich gestern leider nicht mehr gemeldet. Werde der Sache am Montag nachgehen und noch einmal mit dem Fachreferenten der IHK und der Verbraucherzentrale Kontakt aufnehmen … hoffe, dass das alles am Montag klappt, denn ab Dienstag bin ich beruflich ausgelastet und ab Freitag feiern wir in Köln schon mal langsam wieder ein wenig Karneval (www.interkarneval.de)!😉

  262. Santhi said

    Und was soll ich jetz machen, wenn der Brief kommt :(?
    Anrufen und absagen? oder nicht anrufen? *angst

  263. Santhi said

    siehe *247

  264. princo said

    @Santhi: wenn es dich beruhigt kannst du da anrufen. Eine 01805 Nummer wird m.W. mit 14 Cent/Min tarifiert. Um sicher zu gehen, kannst du dir noch einen Zeugen für das Gespräch heranholen.

    Ich sehe aber nicht, daß du überhaupt dazu verpflichtet bist. Diese „Firma“ dürfte in Dt. gar nicht tätig sein, da sie hier nicht ordnungsgemäß angemeldet und eingetragen ist.

    Du könntest die noch einen Screenshot von deren Impressumsseite ausdrucken, und von einem Zeugen mit Namen und Erstellungsdatum unterschreiben lassen.

    Die werden vielleicht versuchen, das Geld bei dir abzubuchen, aber sie werden es auf gar keinen Fall einklagen. Diesbezüglich brauchst du dir auch keine Sorgen machen.

    Aber das Wichtigste ist, daß du dich nicht verrückt machst. Ich weiß genau, wie sehr so etwas an den Nerven zehren kann. Das ist ja auch der Trick bei der ganzen Sache.

  265. Santhi said

    Okay danke dir!
    14 ct geht ja noch, ich dachte die könnten da ja auch 3.99/minute verlangen oder so😉
    Da können die mich ja gar nicht soo lang hinhalten, damit es denen was bringt..
    Aber ich verstehs immer noch nicht, was die mit allem bezwecken wollen ?_?
    Einfach was abbuchen und hoffen dass es keiner checkt?
    Oder 60 euro abbuchen und hoffen dass keiner die Reise antreten mag innerhalb 2 Jahren?
    Oder 60 Euro abbuchen und falls jemand dann die Reise machen mag, einfach sich nicht mehr melden? Und hoffen dass keiner das Geld zurückklagt?
    ?_?_?_? Ich hab echt null ahnung^^
    Vielleicht können ja am Montag Andres´Fachreferenten mehr dazu sagen..

    Und übrigens ist der Brief heut auch nicht gekommen!
    Komisch oder? wenn ich schon am Dienstag angerufen worden bin O.o
    Haben die etwa schon den Schwanz eingezogen ;)?
    Zu wünschen wärs!

    Macht die bösen fertig🙂

  266. Santhi said

    Okay der Brief ist da..
    Der Gutschein ist sehr gut gemacht, der Brief der dabei ist, aber überhaupt nicht.
    wahnsinnig schlechter Druck!
    Ich schreib euch jetz alles was draufsteht!

    „Liebe Urlauberin, lieber Urlauber
    herzlichen Glückwunsch zu ihrer Türkei-Reise.
    Dieser Gutschein dient als Anforderung ihrer Reiseanmeldung.
    Einfach Antwortkarte ausfüllen, Reiseunterlagen anfordern und Urlaub buchen.
    Die Einlösung des Reisegutscheins erfolgt nur nach verfügbarkeit
    (Einrede meinerseits :Ist das nicht total komisch? was wenn die 2 Jahre nichts verfügbar haben, dann is mein Geld weg!)
    Die Türkei erwartet sie blablabla…

    Der Reiseumfang:
    -4 Personen
    -Flüge hin und zurück
    „exklusive Buchungsgebühren, Flughafen-, Kerosinzuschläge, Steuern“
    -incl.Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen
    -dtsprachige Reiseleitung
    -Unterbringung in Doppelzimmern
    -begrüßungscocktail
    -Reisepreissicherungsschein

    AvivaTravel.de
    Herner Strasse 299a
    44809 Bochum
    Tel steht auf der HP “

    Ist übrigens übertragbar auf andere Personen

    So jetz der Brief dazu:
    „Wie ihnen telefonisch mitgeteilt wurde, wird ein einmaliges Serciceentgeld von 60Euro am 4.Werktag nach Erhalt dieses Schreibens von ihrem Konti mit ihrem Einverständnis abgebucht.
    Natürlich wird ihnen, Ihr Serviceentgeld von 60 Euro mit den Flugnebenkosten verrechnet.
    (Hää???Wieso lassn die das nicht gleich weg?!?!?!)
    Das heißt für Sie, heute in 4 Tagen ist der Gutschein freigeschaltet und ab diesem Tag egal zu welcher Saison 2 Jahre gültig!
    Wenn Sie sich für ein Reisedatum entschieden haben, senden Sie uns bitte ihren Urlaubsgutschein zurück, wir lassen ihnen dann umgehend ihre Buchungsunterlagen zukommen

    Sollten Fragen zum Gutschein offen sein, helfen Ihnen unsre Mitarbeiter unter folgender Service nummer : 0180-5…. gerne weiter

    Wir wünschen ihnen bereits heute einen angenehmen Aufenthalt blabla
    Ihr Aviva Travel Team

    Aviva Travel Ltd.
    Herner Str. 229a
    44809 Bochum

    Tel…
    Fax..
    eMail: infa@avivatravel.de
    http://www.avivatravel.de

    Bankverbindung
    Herner Sparkasse …

    Auslandsüberweisung
    For foreign Payments
    …..

    AMTSGERICHT BOCHUM
    HRB 2100
    Companynr. 06543589
    St.-Nr.306/VBZ 5/NAST

    (was auch immer das heißen soll)

    Plan für mich:
    Ich werd Montag da anrufen und absagen.
    Wobei ich erstmal bei der Verbraucherzentrale anrufen möchte, ob die was darüber wissen..
    Gibts da ne bestimmte Nummer für Bundesländer?
    Und wenn ja wisst ihr die??
    Bin eigentlich schon ein bisschen beruhigter, aber trotzdem noch etwas nervös mit dem allen.
    Hoffentlich kriegt Andreas am Montag was neues raus.

    Schönen Abend noch

  267. Santhi said

    bin ich froh wenn ich den ganzen scheiß überstanden hab…
    dann brauchen meine Nerven erst mal wieder etwas ruhe😦
    Und ich mach nie wieder bei son scheiß mit, lass unterdrückte Nummern sperren oder halt den Hörer an meine Boxen und dreh Tokio Hotel auf..
    Das dürfte eine schlimme Strafe sein häääääähähähähäääää
    *böseschau

  268. Nicölsche said

    ist ja gerade noch mal gut gegangen. Habe heute den selben Brief bekommen nach den Artikeln aber gleich angerufen. Schade es wäre so schön gewesen umsonst in den Urlaub zu fliegen. Gibt es irgendwen der tasächlich mal mit Aviva Travel in den Urlaub geflogen ist????? Was mich stutzig gemacht hat das Stiftung Warentest diese Firma noch nicht einmal erwähnt.
    Bis dann
    Nicölsche

  269. Pascal said

    Hi leute wurde auch angerufen so dumm wie ich bin habe ich auch meine bankdaten rausgeben aber auch nur weil ich weis das ich ja 4 wochen zeit habe es rückbuchen zu lassen.

    Die haben mir auch gesagt als Dankeschön erhalte ich ein reisegutschein für 4 Personen in die Türkei muss nur eine reservierungsgebühr von 60 € oder so bezahlen aber bei antritt der reise werden die mir gutgeschrieben oder so also gibt es denn einen der so eine reise schonmal angetretten ist lese heir nur das dass keiner macht weil woher will man sonst wissen ob die einen verarschen meine ja nur bitte um rückantwort.

    Und die Internetseite sieht eigentlich sehr gut aus weil was ist denn wenn man ganz normal da bucht das kann ja auch nicht nur betrug sein oder doch ???
    gruß

    Pascal

  270. Andreas Klein said

    @all: Gleich telefoniere ich noch einmal mit der IHK Bochum – was ich aber anhand des abgetippten Briefes schon jetzt sagen kann, ist:

    1.) Wo steht, dass die Reise „nur“ 60 Euro kostet? Es wird eine Servicepauschale in Höhe von 60 Euro erhoben und diese wird mit den „Flugnebenkosten“ verrechnet! Es kann durchaus sein, dass die Reise, gerade auch wegen der hohen Kerosinpreise, einige hundert Euro kostet – besonders, wenn vier Leute reisen, da für jeden die „Flugnebenkosten“ (Buchungsgebühren, Flughafen-, Kerosinzuschläge, Steuern) anfallen!😮

    2.) Die Nummer des Handelsregistereintrages beim AG Bochum („HRB 2100“) ist definitiv falsch. Es liegt keine Eintragung vor, Stand: letzten Freitag!

    3.) Die angegebene englische Company-Nr. (06543589) gehört der AvivaTravel Ltd., die laut englischem Handelsregister seit 25. März 2008 dort vorläufig eingetragen ist. Allerdings fehlen noch einige Unterlagen; wenn diese nicht innerhalb von drei Monaten nach der vorläufigen Eintragung das englische Handelsregister erreicht haben, wird der Eintrag wieder gelöscht.

    Ich gebe einmal folgendes zu bedenken: Man muss den „Gutschein“ nach vier Tagen mit der angegebenen Servicegebühr von 60,00 € bezahlen. Der Gutschein selbst hat keinen Wert, sondern dient lediglich zur Anforderung der Reiseunterlagen. Und, wie schon richtig gelesen, nur dann, wenn auch eine Reise verfügbar ist … ist in den zwei Jahren nix verfügbar, ist das Geld weg und der Gutschein nur noch Altpapier! Und zwei Jahre ist eine lange Zeit – wenn vier Leute die 60 € bezahlen, ist die Firmengründung der Ltd. bezahlt! Nach sechs Leuten auch die Eintragung in Deutschland, falls die überhaupt erfolgt. Die ersten zwölf Monate sind grundsätzlich keine Reisen verfügbar (woher auch), danach wird die Ltd. in die Insolvenz geschickt und liquidiert! Die bis zu diesem Zeitpunkt eingenommenen „Servicegebühren“ reichen für ein schönes Leben in der Türkei … 60 Euro mal 2.000 „Gewinner“ reichen dafür vollkommen aus! Und was sind 2.000 potentielle Gewinner bei rund 82 Millionen Bundesbürgern.😉

  271. Andreas Klein said

    @Pascal: Lies zuerst einmal meinen Beitrag Nr. 270 (direkt vor diesem) …

    So, nun zu der „schönen Internetseite“: Klär mich doch mal anhand der Internet-Seite auf, wer denn Geschäftsführer der AvivaTravel Ltd. ist? Und wo ist die AvivaTravel Ltd. denn in welcher Gesellschaftsform wo eingetragen? Welche IHK ist denn zuständig und welche Aufsichtsbehörde wacht über die Machenschaften der AvivaTravel Ltd.?

    Ok, ich helfe Dir: Es steht nirgends, obwohl es das deutsche Gesetz so vorschreibt! (Ja, AvivaTravel Ltd. ist eine englische Firma – aber offensichtlich mit einer deutschen Niederlassung in Bochum und einer deutschen .de Website. Und da MÜSSEN diese Daten angebeben werden, sind sie aber nicht!😮 )

    Bzgl. den Buchungen der angebotenen Reisen: Das macht nicht AvivaTravel Ltd., sondern der eigentliche Betreiber dieser Buchungstools – die Fa. Schmetterling Reisen. Die Seite basiert auf einem Partnerprogramm von Schmetterling Reisen, pro gebuchter Reise bekommt AvivaTravel Ltd. eine Provision (je nach Partnerstatus bis zu 10 % vom Reisepreis) … noch Fragen?😉

  272. Andreas Klein said

    ACHTUNG, WICHTIG:

    Ich habe heute mit der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen telefoniert (der Name der Ansprechpartnerin in der Pressestelle wird hier nicht veröffentlicht, ist mir aber natürlich bekannt! ).

    Die Verbraucherzentrale geht mit meiner Einschätzung (siehe @ 270) konform und warnt ausdrücklich ( ! ) vor der Preisgabe irgendwelcher Daten an die AvivaTravel Ltd.: „Die Masche ist uralt und kommt – welche Überraschung – immer vor dem Start der Hauptreisezeit auf. Die Reisen gibt es nicht. Es gibt zig Variationen dieser Gewinnversprechen im Reisebereich. Meistens ist es dabei so, dass innerhalb der zwei Jahre die Reise nicht angetreten werden kann, da bei einer Anfrage die Reisen angeblich bereits ausgebucht wären. Oder die Firma verschwindet nach einem Jahr von der Bildfläche und die Kunden habe keine Möglichkeit, die Verantwortlichen zu erreichen. In vielen Fällen werden aber auch die Reisen durch so genannte Buchungsgebühren und andere Nebenkosten derart teuer, dass sich die Buchung einer normalen Reise als weitaus günstiger erwiesen hätte.“

    Der einfache, aber sicherlich wirkungsvolle, Rat: FINGER WEG!

    Wer bereits gezahlt hat, soll laut Verbraucherzentrale die ggfs. erfolgte Abbuchung bei der Bank zurückholen. Sollte dann von Seiten der AvivaTravel Ltd. eine Mahnung oder ähnliches kommen, mit dieser Mahnung und dem „Gewinnschreiben“ zur Polizei und Strafanzeige stellen! Um den Rest kümmern sich dann die Gerichte …

  273. Santhi said

    Danke Andras, das is echt toll dass du dich da informiert hast!!
    Ich hab heute widerrufen , ging gott sei dank in einer Minute, falls die doch iwas abbuchen, weiß ich ja was ich tun sollte.
    Danke danke danke nochmal!
    Liebe Grüße

  274. Andreas Klein said

    Und noch ein Nachtrag (hoffentlich haut mich Princo nicht):

    Der Experte der IHK Bochum für Reiseunternehmen schließt sich meiner Meinung und der Meinung der Verbraucherzentrale NRW (und übrigens auch der Verbraucherzentrale Bochum, die sich auch zwischenzeitlich auf meine Anfrage gemeldet haben) an: Finger weg, es stinkt zum Himmel!

    Die IHK Bochum weist ferner darauf hin, dass nach der aktuellen Rechtsprechung (u. a. des Bundesverfassungsgerichtes) ein sogenanntes „Gewinnversprechen“ eingehalten werden muss; dabei darf der Veranstalter des Gewinnspiels keinerlei Kosten aus dem Gewinn ausklammern! Mit anderen Worten: Die „Buchungsgebühren“, Zuschläge und Steuern müsste eigentlich AvivaTravel Ltd. bzw. deren Auftraggeber tragen! Der Gewinner ist von allen Kosten freizustellen, sofern diese zum Gewinn gehören (eigene Anreise zum Flughafen oder Speisen und Getränke bei einem Reisegewinn, der als „Übernachtung mit Frühstück“ von vorne herein gekennzeichnet ist, zum Beispiel, könnten vom Gewinn ausgeschlossen sein – Gebühren, Zuschläge und Steuern aber nicht!).

    Ferner geht die IHK Bochum hier von einer verkappten Kaffeefahrt aus; wer die Reise antritt, sollte sich also nicht wundern, wenn er alle Shops im Umkreis von 50 Kilometer kennenlernt!😉 Und auch nicht darüber beschweren, dass eine „Pauschale“ fällig wird, wenn man die Fahrten nicht mitmacht … das ist in der Reisegewinnspielsbranche durchaus gängig, allerdings auch verboten!

    Das Problem ist dabei meistens, dass die Veranstalter im Ausland (hier: England) sitzen und man diesen mit deutschen Gerichten nicht immer beikommen kann.

    Ach ja: Dass das Impressum abmahnfähig ist, was wiederum ein Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb ist, ist allen Befragten auf den ersten Blick klar … nur: Wo kein (Abmahn-)Anwalt, da auch keine Abmahnung! Aber vielleicht liest ja hier ein entsprechender Anwalt mit …🙂

  275. Andreas Klein said

    Ähem, gerade zufälligerweise gefunden:

    http://ucaktatil.com/ (Impressum ist unten auf der Seite, mal anklicken …😮 )

    Sogar die Nummer des englischen Handelsregisters ist identisch, obwohl die Firma eigentlich ganz anders heißt (Sonnemeergratis Ltd.)!

    Ach ja: Ich würde mich wundern, wenn die AvivaTravel Ltd. wirklich in der Herner Straße 299a sitzt … die Adresse gibt es wohl doch (die Post ist auch nicht mehr das, was sie mal war) und sieht seeehhhr schick aus: Link

    Kategorie: Lagerhalle der Deluxe-Kategorie … mit Briefkasten!

  276. Jule said

    Hab auch so einen anruf bekommen und diese Seite blöderweise erst später entdeckt. Bekannte von mir meinen jetzt das ich meine Kontodaten ändern muss…
    Was genau soll ich jetzt eig. tun?

  277. princo said

    @Jule: einfach lesen, was hier geschrieben steht. In Kommentar #91 habe ich z.B. etwas zu den Bankdaten geschrieben.

    Und in Zukunft wirst du nie wieder an Gewinnspielen teilnehmen, versprochen?

  278. opolopox said

    ich habe heute bei der hotline angerufen nachdem man mir diesen gutschein angeboten hatte. aufgrund meiner recherche im internet hielt ich es für besser bei AVIVA keine reise anzutreten.
    als ich erwähnt habe dass ich im internet nachgeforscht habe und mir das ganze seltsam vorkommt, war die sache ganz schnell gegessen. anscheinend will man sich bei AVIVA auf keine diskussion und schon gar nicht auf schwierige fragen einlassen.
    falls man mir nun doch diesen gutschein zuschickt und versucht geld abzubuchen werde ich direkt strafanzeige stellen.
    gut dass es foren wie diese gibt
    mfg

  279. Martin Schweikert said

    Hallo zusammen,

    ich verstehe echt nicht was das ganze hier soll!!
    vor geraumer Zeit hatte ich auch einen Anruf von Avivatravel bekommen, hab mich dann auch dafür entschieden die Reise anzutreten und bin sehr begeistert gewesen!

    Sagt doch mal bitte, war eine(r) von euch mit Avivatravel in der Türkei??
    Wenn nicht, dann ist das hier nur eine schlecht Machung!

    Ansonsten, kann ich nur raten mitzumachen!!

    Schöne Grüße ausm Schwabenländle…
    Maddin

    PS: Bitte nicht per Mail antworten!

  280. Martin Schweikert said

    @ Andreas:
    kanns sein, dass Du die Aviva so schlecht machst, weil Du auf deiner Seite für TUI wirbst??
    Das ist echt mies sowas…

    @All:
    Ich denke mir auch so mein Teil über das hier!
    Ihr versucht mit der Angst anderer Leute selber Geld zu verdienen!

    mein erster Kommentar ist auch nicht veröffentlicht worden, diese wahrscheinlich auch nicht!
    toll macht ihr das!!!

    Fakt ist, ich bin mitgeflogen und alles war wie versprochen!!!!!

    Wie heißt es so schön bei der Bild Zeitung!
    Bild dir deine Meinung!!!

  281. princo said

    @Martin: Deine beiden Kommentare sind im Spamfilter gelandet. Ich mußte sie erst per Hand freischalten. Daß du dort gelandet bist, liegt evtl. an den Mailadressen, die du eingetragen hast. Um einen Kommentar schreiben zu können, muß man hier keine Mailadresse hinterlassen, wenn man dies nicht möchte.

    Es ist auch eine ganz schlechte Idee, Mailadressen zu verwenden, die einem gar nicht gehören.

    Es freut mich für dich, daß du mit Avivatravel einen schönen Urlaub hattest. Es ändert aber nichts an der Tatsache, daß die Firma Avivatravel alles unternimmt, daß nicht bekannt wird, wer dort als Geschäftsführer verantwortlich ist. Wie bereits erwähnt, handelt es sich um eine reine Briefkastenfirma.

    Sollte sich die Firma durch die hier gemachten Aussagen gestört fühlen, so steht es ihr jederzeit frei, den Rechtsweg zu beschreiten. Allerdings müsste sie dabei offenbaren, wer für diese Firma die Verantwortung trägt. Dann müssten sie aber auch erklären, warum sie falsche Angaben zum Handelsregistereintrag machen und noch einige weitere Dinge mehr.

    Einer solchen Auseinandersetzung sehe ich daher äußerst gelassen und sehr amüsiert entgegen.

    Ich finde es interessant, daß du ausgerechnet Andreas Klein ans Bein pinkeln möchtest. Im Gegensatz zu Avivatravel hat sein Internetangebot jedenfalls ein einwandfreies Impressum. Auch hat die IHK bei ihm keine Warnung ausgesprochen. Gegen ihn wird auch nicht behördlicherseits ermittelt.

    Natürlich steht es jedem Leser frei, sich seine eigene Meinung zu bilden, das gilt auch für deinen Kommentar.

    Schönen Tag noch.

  282. shunka said

    Ich hätte auch mal noch ne Frage!

    Ich bin heute von einer Frau der Bertelsmann AG angerufen worden(den Namen habe ich leider vergessn, zu erfragen), die im Auftrag ihres Partners (nicht erwähnt)handele. Diese erzählte mir, dass ich vor geraumer Zeit an einem Gewinnspiel teilgenommen haben soll. Da kann ich mich allerdings nicht dran erinnern. Auf mehrmaliges Nachfragen hin habe ich ihr dann „splash or cash“ entlocken können; was mir absolut nichts sagt!!!

    Naja, auf jeden Fall hat sie mir erzählt, dass ich nicht gewonnen hätte. Allerdings würde ich am 05. und 12. Juli an einer Lottoziehung teilnehmen. Dann hat sie mir eine 10- stellige Zahl genannt und meinte, dass bei einem Gewinn eine Benachrichtigung folgen würde.

    Außerdem kannte sie meine Adresse und fragte nach meinem Geburtstdatum. Nach Bankverbindung o. ä. fragte sie nicht. (Hätte sie auch nicht bekommen, aber egal :))

    Nach diesem Telefonat gab ich dann “ splash or cash“ bei google ein und landete hier…

    Meine Frage: Kommt das jemandem bekannt vor? Und muss ich irgendwie vorsichtig sein? Das kommt mir alles sehr spanisch vor!

    Princo, vielleicht kannst Du mi weiterhelfen!? Ich will ja keine schlafenden Hunde wecken, es würde mich einfach nur interessieren…

    Viele Grüße

  283. princo said

    @Shunka: Das klingt für mich so, als ob du in den Fängen der Lotterie-Spammer gelandet bist. Denen ist es scheiß-egal, woher die deine Telefonnummer bekommen haben. Es passt aber zu meinem obigen Artikel, da adRom die Adressen an Lottereien verhökert. Hier findest du einen sehr schönen Artikel eines Betroffenen. Mit dieser Google-Suche findest du haufenweise weitere Betroffene.

    Die sind ungefähr so angenehm wie Herpes.

  284. shunka said

    Na, das hört sich ja herrlich an!!! Aber danke… :)Was heißt as jetzt für mich? Außer dass ich jetzt am Telefon terrorisiert werde? Und kann man da was unternehmen? Jetzt wo ich hier schonmal einen so kompetenten Menshcen gefunden habe! Bei der Google- Suche sieht man ja den Wald vor Bäumen nicht mehr.

  285. princo said

    Ich würde mich vorbereiten, und erstmal den nächsten Anruf abwarten.

    Dabei würde ich erfragen, mich wem ich es genau zu tun habe: mit welchen Call-Center, dem ominösen Auftraggeber, und woher die meine Daten bekommen haben.

    Sobald ich diese Angaben habe, würde ich mit einer angepassten Version dieses Textes auf die Verantwortlichen einprügeln.

  286. princo said

    Eine Alternative wäre es aber auch, einfach so vorzugehen.
    Ist aber auch nicht jedermans Sache.

  287. shunka said

    Vielen, vielen Dank!

  288. Andreas Klein said

    @280: Sehr geehrter Herr Schweikert,

    wenn man keine Ahnung hat, sollte man besser still sein! Die Werbebanner auf den von meiner Firma betriebenen Internetportalen werden durch Dritte (Werbeagenturen, Marketingfirmen etc.) eingestellt. Ich vermiete die Werbeflächen an diese Agenturen – das macht jedes privatwirtschaftliche Medienunternehmen so, siehe z. B. RTL, BILD oder VOX (andere Medien kennen Sie wahrscheinlich eh nicht, aber selbst eine Financial Times Deutschland oder eine Süddeutsche Zeitung können ohne Werbung nicht überleben).

    Das ich für meine Leser auf den Portalen einen „Mehrwert“ bieten will, hat nichts mit irgendwelchen Bevorzugungen zu tun. Deshalb achte ich auch immer darauf, dass nicht nur ein Anbieter aus einem Bereich auf meinen Seiten vertreten ist, sondern auch andere Anbieter eine Chance erhalten (z. B. arbeite ich sowohl mit hotel.de und dem Mitbewerbers hotels.com zusammen, habe aber auch direkte Partnerschaften mit einigen Hotelketten, z. B. AccorHotels oder nh Hotels).

    Also, bevor Sie mir irgendetwas unterstellen, was Sie nicht beweisen können, sollten Sie lieber schweigen. Sie machen sich nämlich ggfs. nur selbst lächerlich und unglaubwürdig.

    Schönen Tag noch.

  289. Soffus said

    @andreas
    vielen dank für die wertvollen tipps. ich hatte mich auch von avivatravel beschwatzen lassen. heute kam der brief und ich hab das ganze gleich widerrufen. hoffentlich gehts gut.

    @martin
    wer kann schon nachprüfen, ob du tatsächlich in der türkei warst…???
    vielleicht arbeitest du für avivatravel und hast den auftrag, in foren wie dieses die reisen anzupreisen…???
    ich will dir nichts unterstellen, aber man sollte grundsätzlich die dinge hinterfragen.
    wie/warum bist du auf dieses forum gestoßen?

    einen schönen tag noch.

  290. Martin Schweikert said

    Hallo nochmal und zum letzten mal…
    wer sagt denn, dass die Mail Adresse nicht mir gehört?
    ich nutze Sie kaum noch, weil es damals fortlaufende Nummern als MailAddy bei Addcom gab!
    Im Gegensatz, Sie machen mir irgendwelche vorwürfe, ohne es getestet zu haben!
    naja, das kennen wir aber auch von unserem Thema hier…
    Keine Ahnung von irgendwas, aber alles besser wissen!

    ich muss hier keinen was beweisen, fakt ist, dass ich die Reise angenommen habe und sehr zufrieden damit war… wenn hier Kritik von Leuten stehen würde, die die Reise angetreten haben, würde ich nichts sagen, aber die Leute, die hier schreiben haben doch keine Ahnung…

    ich verstehe nicht, warum einige sich so bevormunden lassen!

    @Soffus:
    kann Dich verstehen und gebe dir auch vollkommen recht, aber lass Dich doch (lasst euch doch) nicht von irgendjemanden bevormunden!
    Wer kanns denn schon überprüfen, dass die Angaben, die da oben gemacht wurden wahr sind?

    Fakt ist, dass ich für mich die Entscheidungen selber treffe…
    bin weder ein Mitarbeiter von irgendeiner Reisebüro, oder sonst noch was!

    sooo… ich verabschiede mich jetzt von euch und wünsche allen ein sorgenfreies, glückliches Leben…

    PS: (ich schreibe nicht mehr, oder schau mir die Seite nicht mehr an, weil es einfach zu kindisch ist hier…)

  291. Martin Schweikert said

    noch was!
    ich habe bei msn.de einfach nach avivatravel gesucht und diesen (schuldigung) Mist hier gefunden!

  292. Santhi said

    Juhuu und GZ ihr seit ihn los😉

  293. princo said

    @Martin Schweikert: Das Blöde ist nur, daß das, was du hier als „Mist“ bezeichnest, sich von jedermann leicht selbst überprüfen läßt.

    Es steht jedem frei, sich bei der IHK Bochum, der Verbraucherzentrale NRW, der Verbraucherzentrale Bochum und beim Amtsgericht Bochum über den Wahrheitsgehalt der hier gemachten Aussagen selbst zu informieren.

    Aber wahrscheinlich erzählen die ja auch nur „Mist“.

    Ich finde jedenfalls, daß hier sehr stichhaltige und vor allem nachprüfbare Fakten aufgelistet wurden.

    Daß diese Informationen an gewisser Stelle für Unruhe sorgen, ist durchaus beabsichtigt.

    Wieso sollen die vermeintlichen „Gewinner“ nicht über diese Hintergründe aufgeklärt werden? Gibt es da etwas zu verbergen?

  294. princo said

    @Santhi: davon würde ich nicht ausgehen.
    Jeder, der sich wg. der Sache hier meldet, schmälert den Gewinn bei dieser Angelegenheit.

    Das wird langsam problematisch…

  295. Literacy said

    Hallo an alle die sich mit der aviatraveling herumärgern,
    ich erhielt ähnlich wie bei einigen die hier berichtet haben diverse anrufe von unterschiedlichen Unternehmen.Gestern nun bekam ich einen anruf von aviatraveling die mir höchst gutgelaunt mitteilten das ich eine einwöchige reise in die türkei für vier personen gewonnen hätte.im kumpelhaften plauderton wurden mir dann ziemlich durcheinander die modalitäten mitgeteilt : kerosinzuschlag, flughafengebühren vs. verrechnung an der bar des hotels und irgendwelche ausflüge die buchbar oder auch nicht buchbar seien und zwischendurch bestimmt zehn mal “ sie sind ja so ein glückspilz… blablabla.
    Da die nummer unterdrückt war konnte ich nicht zurück rufen um zu überprüfen wer mich denn eigentlich angerufen hatte.
    weil ich solchen nachrichten skeptisch gegenüber stehe, habe ich den menschen reden lassen und wie erwartet wollte er am ende meine bankverbindung erfahren um eine „schutzgebühr “ von 60 € abbuchen.
    Ich habe um eine adresse gebeten und bekam die von aviatraveling um mir schon mal meinen tollen urlaubsort an zu sehen.
    nun ja was ich erfahren habe über diese unternehmen, auch dank dieses forum ( danke princo – gute arbeit )ist offiziell nicht sehr aufschlussreich.
    Jetzt mal ehrlich, klar möchte jeder in seinem leben mal ein glückspilz sein und mit diesem wunsch arbeiten solche unternehmen aber jemand fremdes sein geld zu überweisen ohne etwas in der hand zu halten, dass ist echt unter aller
    sau (-blöd). Aber hat der anrufer versucht mir nachdrücklich klar zu machen das das lastschriftverfahren sooooo sicher für mich sei und dann warum wollte der meine plz und meine geburtsdaten? erweckt er dann bei meiner bank mehr vertrauen ?und muss nicht auch meine unterschrift unter eine einzugsermächtigung stehen damit meine bank diese annerkennt ?
    Ich hab mit meiner bank telefoniert und erfahren das unter umständen der mitschnitt des telefonartes ausreicht ( meine bank macht das zum glück nicht – ist in den agb´s der jeweiligen bank nach zu lesen) um eine einzugsermächtigung einzureichen.
    Also sollte man gut aufpassen was man dort so von sich gibt !
    Am nächsten dienstag will sich der gutgelaunte mann nochmal bei mir melden und diesmal weiß ich schon was ich ihn frage !

  296. princo said

    Ei, ei, ei, was seh‘ ich da: http://palmstours.info/impressum.html

    Noch eine Firma, die die gleiche Company Number hat. Und auch hier fehlt die Angabe des Geschäftsführers. Das wäre dann schon die dritte (oder vierte?) Firma aus dem Bereich. Ob das was miteinander zu tun hat?

  297. Santhi said

    Und anscheined verteilen die alle Reisegutscheine O.o
    Man sollte die alle verklagen hähähähääää

  298. Andreas Klein said

    @Princo: Nicht nur das … die nutzen auch alle das gleiche Partnerprogramm von Schmetterling Reisen mit der gleichen Partnernummer! Jemand der das Schreiben erhalten hat, sollte mal – ergänzt um die weiteren Domains – Strafanzeige gegen unbekannt stellen.😉

    Oder man sagt einfach dem fastix (aka Jörg Reinholz) Bescheid … kommt aufs Gleiche raus!😮

  299. princo said

    Man könnte aber auch mal bei den entsprechenden Stellen in Düsseldorf nachfragen. Vielleicht gibt es ja dort ein paar derzeit ruhende Verfahren😉 Möglicherweise freuen die sich über entsprechende Hinweise.

  300. Andreas Klein said

    @Princo: Bin von morgen bis Sonntag Karneval feiern!😉 Also frühestens am Montag …

  301. Camykaze said

    @ all

    ich nehme hier mal bezug auf meine nachricht #217. man kommt ein bisschen durcheinander sonst😉

    also liebe leute, ich habe endlich meine post bekommen von MAXX gewinnspielservice/nilkreuzfahrt. MAXX hat den sitz in österreich. ich hoffe, das ist nicht ein zusätzlicher stein der mir vor die füße geworfen wird.

    übrigens: das schreiben wurde angeblich am 04.06.2008 verfasst und war gestern, 13.06.2008 bei mir erst in der post. ich hoffe, ich kann jetzt noch rechtzeitig reagieren.

    dem schreiben liegt ein flyer bezüglich nilkreuzfahrt bei. natürlich muss hier alles mögliche selbst bezahlt werden: anfahrt/flug hin und zurück, aufpreis hier – aufpreis da, etc. … also wie vermutet.

    mir wurde telefonisch gesagt, dass ich infomaterial/anmeldeformular erhalte. das anmeldeformular sollte ich dann ausgefüllt zurück schicken. deswegen habe ich mich auch „in sicherheit gefühlt“. ich hätte ja noch die wahl.

    ich habe aber weder weitere informationen noch ein anmeldeformular bekommen, sondern eine anmeldebestätigung für das gewinnspiel.
    ich zitiere: „… wie mit ihnen vereinbart, buchen wir ihren monatlichen servicebetrag in höhe von 14,90 euro als einmalbetrag (89,40 euro) von ihrem bankkonto ab. ihre vereinbarte vertragslaufzeit beträgt sechs monate und verlängert sich entsprechend den teilnahmebedingungen des MAXX gewinnspielservice. …“ etc. etc.

    also, für mich steht 1.000 % fest, dass das totaler schrott ist. das was in dem schreiben drin steht stimmt so überhaupt nicht. ich finde es sehr unverschämt, dass mir direkt eine sogenannte anmeldebestätigung geschickt wird.

    @ santhi: ja, ich war auch so dumm und habe meine kontodaten rausgegeben, wegen einer angeblich geringen bearbeitungsgebühr und „ich könnte mich ja noch entscheiden, bla bla …“ ich kann dich beruhigen. ich bin auch eher ein vorsichtiger mensch. aber die haben sich wirklich verdammt seriös am telefon angehört. es wurde auch bei beiden anrufen die festnetznr. (+49 32228839864) angezeigt. nicht wie andere spam-anrufe mit unterdrückter nummer.

    so liebe leute, ich werde jetzt mal MEIN schreiben an MAXX gewinnspielservice faxen.

    liebe grüße und haltet die ohren steif😉

  302. Santhi said

    Boah sind die krass drauf O.o
    Gleich ne Bestätigung schicken, die n Haufen Geld kostet!
    Wahnsinn, man kann echt nur allen raten bei sowas sofort aufzulegen und sich gar nicht belabern zu lassen und glaubt mir ich hab echt daraus gelernt!
    Man sollte nen Anwalt mit ner Sammelklage beauftragen😉
    Ich hab noch nicht geschaut, ob die wider erwarten doch was vom Konto abgebucht haben, aber wenn die das gemacht haben, dann stell ich Strafanzeige gg Avivatravel.
    Und die blöden „netten“ Leute die da anrufen können mich auch alle mal am A.. l….
    Wie wenn die üüüüüberhaupt nichts davon wüssten, dass das alles nur fake ist.
    Wer mit sowas sein Geld verdient tut mir echt leid!

    Naja was solls, ist ja grad nochmal gutgegangen🙂

    @Camykaze: Hau rein und mach sie fertig xD

  303. princo said

    Tja, Santhi damals hast du mir ja nicht so richtig glauben wollen:mrgreen: und jetzt ist es genau so eingetroffen.

    Eine Sammelklage gibt es im deutschen Recht übrigens leider nicht.

    Camykaze, vielen Dank für die aufschlußreichen Informationen. Überleg mal bitte, ob du beim nächsten Mal deine Mailadresse eintragen möchtest, dann könnte man ein paar Informationen „hinter den Kulissen“ austauschen🙂

    Die Rufnummer ist übrigens eine Voice-over-IP Nummer.

  304. Andreas Klein said

    Nach drei Tagen „Alaaf!“ und „Helau!“ lese ich gerade bei meinen lieben Kollegen vom Kölner EXPRESS folgenden Artikel: Link

    Was lernen wir daraus? Manchmal brauchen die Kollegen länger, bis sie meine eMails lesen!😉

  305. Santhi said

    @Princo : Besserwisser😉
    Ja scheiße mit den Sammelklagen, als Anwalt kann ma in den USA so geil Geld mit machen😦
    verdammt, ich sollte auswandern … O.o

    und @Andres, wieso zum Teufel is bei euch im Sommer Karneval ?_? Da soll euch ein Bayer verstehn… Zzzz

  306. Opossum85 said

    Hey Leuz…
    ich bin auch „ein Opfer“ von Aviva Travel…die haben 60 € bei mir abgebucht, lief alles genau gleich ab wie bei den anderen.
    Hab die Lastschrift jetzt zurück laufen lassen…bin mal gespannt ob da noch was kommt. Aber ich denke da die selber wissen dass sie betrügen werden sie nichts weiter unternehmen…
    wär aber lustig wenn die mich nochmal anrufen…hab jetzt dank eurer Hilfe was in der Hand um die runter laufen zu lassen;-)

    An alle die Angst haben: Was sollen die schon machen? Solange ihr nicht den Gutschein zurücksendet, mit welchem ihr die Buchungsunterlagen anfordert stimmt ihr nichts zu!!! Da können die so oft sie wollen die 60 € abbuchen, einfach immer zurücklaufen lassen und die dürfen dann 3 € Rücklaufgebühr bezahlen…hihi

    Außerdem ist eine Lastschrift nur rechtlich einforderbar wenn mann dafür unterschrieben hat!

    Ich werde euch berichten, sollte noch was kommen…

    LG

  307. Santhi said

    @Opossum: Ja mach das🙂
    Was mich noch interessieren würd, hast du da angerufen und dem Schreiben widerrufen, oder hast einfach gewartet, bis die was abbuchen, um es wieder zurückzubuchen?
    Bin gespannt, ob die sich nochmal bei dir melden😉
    Liebe Grüße

  308. Andreas Klein said

    HINWEIS: Auf der Seite der AvivaTravel wird seit ein paar Tagen durch falsche Handelsregisterdaten der Eindruck erweckt, dass das Unternehmen seriös sei – es ist laut AG Bochum bislang kein Handelsregistereintrag erfolgt! Es liegt zwar jetzt ein Antrag vor, allerdings wartet man auf Auskunft aus Großbritannien … bislang vergeblich.

  309. NoName said

    Hi

    ich weiß gar nicht was Ihr gegen Avivatravel habt??

    ich habe es auch gemacht die 60€ wurden abbgebucht, wie im Telefonat erwähnt und im schreiben stand, ich habe den gutschein ausgefüllt und bin mit 3 freunden an die türkische reviera geflogen bin vorgestern wieder gekommen und alles war super, super wetter, gutes hotel, geiles Party’s und knackige mädels…ich würde es sofort wieder machen

  310. Opossum85 said

    @Santhi: Das Problem war, dass ich den Brief erhalten habe als ich in Griechenland war. Als ich zurück kam war das Geld schon abgebucht…hab mir dann erst mal alles genau angeschaut…kam mir aber auch sehr unseriös vor…deshalb lass ich lieber die Finger davon und hab die Lastschrift zurücklaufen lassen. Bislang hat sich noch niemand gemeldet…wenn sich niemand meldet ist das ja wohl der Beweis dass die Dreck am Stecken haben…eine seriöse Firma würde anrufen und den Grund für den Rücklauf erfragen…

    Naja..mal abwarten..ich bin gespannt;-)

  311. Santhi said

    @Opossum (lustiger Name ;)): joah denk ich auch ^^

    @NoName: Naja gz, dann hast du vielleicht Glück gehabt?!Sei froh ^^

    @Andreas: Danke für die Infos🙂 Echt toll von dir, ich wüsst ja gar nicht, wie ich das alles herausfinden könnte!

    und last but not least:
    @all😉 LG

  312. Andreas Klein said

    So, jetzt wissen wir auch, warum AvivaTravel Ltd. vom AG Bochum in England nicht gefunden werden konnte – die Ltd.-Nummer war/ist falsch!😮

    Die Firma „SonneMeerGratis Ltd.“ hat die Nummer 5849619 im englischen Handelsregister.

    Die Firma „AvivaTravel Ltd.“ hat die Nummer 06543589 im englischen Handelsregister.

    Allerdings sitzen beide Firmen in Bochum unter der gleichen Anschrift und haben, laut englischem Handelsregister, den gleichen, türkischen Geschäftsführer.

    Die Firma „Palm Tours Ltd.“ mit Sitz in Düsseldorf ist im englichen Handelsregister definitiv nicht eingetragen, auch nicht mit einer anderen Nummer.

    Ich habe die Engländer darauf aufmerksam gemacht, dass auf der Website von AvivaTravel Ltd. eine falsche Handelsregisternummer verwendet wird. Die fanden das gar nicht spassig und werden entsprechende Schritte einleiten (kann wohl bis zur Auflösung der Firma gehen, falls die nicht reagieren sollten)! Und die Bochumer Handelsregister-Beamten waren über die falsche Nummer auch alles andere als erfreut! Da dürfte wohl die beantragte Eintragung eher nicht erfolgen …

  313. Santhi said

    Ey du bist sooo fies😉

    Weiter so!!

  314. princo said

    Da diese Firma hier intensiv mitliest, haben sie die Falschangabe jetzt korrigiert.

    Sehr brav. Aber die Angabe des Geschäftsführers fehlt immer noch.

  315. Santhi said

    Waaas? Glaubst du die lesen das alles hier?! ?! ?! O.O
    Oder haben die das nur durch Andreas´Tip an das Amtsgericht erfahren ?_?

  316. Santhi said

    wahrscheinlich hinterassen sie sogar Kommentare „ohne Namen“ siehe 6 Kommentare weiter oben hähä😉
    Nein, Scherz, nicht gleich sauer werden, ich will keinem was unterstellen^^

  317. Santhi said

    *räusper – hinterLassen natürlich^^

  318. princo said

    Natürlich lesen die hier mit. Außerdem gibt es da noch ein paar sehr frustrierte Menschen, die mir aus anderen Gründen unbedingt ans Bein pinkeln möchten. Und das haben sie auch hier wieder mit gewohnter Erfolglosigkeit versucht.

    Mit deiner anderen Vermutung dürftest du übrigens gar nicht so falsch liegen.

  319. Santhi said

    O.o

  320. NoName said

    @ Princo willst du mich als lügner hier hinstellen??

    Ich war wirklich dort und habe gute erfahrungen gemacht…..naja es gibt immer jmd der meckern weil ihn das oder das nicht passt

    aber ich lass mich nicht als lügner bezeichnen das its eine unterstellung!!!!!

    ich bitte um eine Entschuldigung!

  321. Santhi said

    @noName: mi mi mi mi mi mi ^^
    hier ezählen halt brutal viele Leute brutal viel scheiße, das heißt ja nicht, dass du da unbedingt drunterfällst, aber man überlegt sich halt bei dem Thema wem man glaubt oder nicht..
    Keep cool, is ja nicht böse gemeint!

  322. NoName said

    hmm ok aus der sicht habe ich es noch nicht gesehen……

    aber was ist denn genau vorgefallen bei avivatravel?? ich habe keine lust mir den ganzen text hier durchzulesen das ist ziemlich viel und alles so durcheinander😦

    hat jmd die kurzfassung für mich?? Im moment weiß ich nur von dem Handelsregister eintrag mehr nicht!? wüßte auch nicht was daran so schlimm sein sollte das die nicht eingetragen sind

  323. Opossum85 said

    du bist ja ein richtiges Käpsele (für alle nicht Schwaben –> extremer schnellblicker) NoName😀

    Getroffene Hunde bellen mein Freund….

    Also es hat sich nach dem Rücklauf niemand gemeldet…kannst du dir das erklären NoName? Ist doch schon verdammt komisch😉

  324. princo said

    @NoName: irgendwie mußt du da gestern etwas mißverstanden haben. An keiner Stelle wurde hier behauptet, daß avivatravel keine Reisen bereitstellen würde. Ich habe auch nicht behauptet, daß du nicht mit avivatravel verreist bist.

    Dabei geht es hier auch gar nicht. Es geht u.a. um die Verschleierung des Verantwortlichen, um untergeschobene Verträge und die Zusammenhänge mit anderen Internetangeboten.

    Im Übrigen möchte ich darauf hinweisen, daß sich hier jeder an der Diskussion beteiligen kann. Das gilt auch für die angesprochenen Firmen.

    Ich habe auch schon überlegt, ob ich eine Zusammenfassung des Themas bringen sollte. Diese würde dann aber nur als eigenständiger Artikel erscheinen können. Der Nachteil wäre allerdings, daß dann auch ein weiterer Kommentarstrang entsteht, was für viele Leute erfahrungsgemäß etwas verwirrend ist.

    Mal sehen, wie ich das gelöst bekomme.

    Ansonsten bitte ich, die bislang relativ sachlich gehaltene Diskussion auch in diesem Sinne weiter zu führen. Persönliche Angriffe bringen dabei nichts. Damit meine ich keinen speziellen Teilnehmer hier. Die Aussage gilt pauschal,

  325. KlausGroth said

    Zuerst einmal möchte ich mich als Mitarbeiter von AVIVA Travel vorstellen.Auf diese Seite bin ich durch Anrufer aufmerksam geworden, die unsere Firma beschimpft haben. Ich fühle mich durch die hier geführte Diskussion einigermassen irritiert.
    Wer auch immer möchte ist gerne in unsere Geschäftsräume Hernerstr 299a in 44809 Bochum eingeladen um 1. zu sehen, dass unser Unternehmen keine Briefkastenfirma ist und sich 2. gern eine Kopie unseres Handelsregistereintrags, der Steuernummer usw zu machen.
    Wem der Weg nicht möglich ist, dem faxen wir die gewünschten Auszüge natürlich gerne zu.
    Ich hoffe, ich kann auf diesem Weg zu einer Versachlichung der Diskussion beitragen

  326. Opossum85 said

    Sehr gut dass sich mal jemand persönlich von AVIVA Travel vorstellt. Ich hätte da ein paar Fragen an Herrn Klaus Groth:

    1) Warum ist auf dem Schreiben der Gewinbernachrichtigung weder ein Datum noch ein Ansprechpartner/ Bearbeiter des Schreibens genannt?
    2) Wozu sind denn nun wirklich diese 60 € nötig, wenn ich doch etwas gewonnen habe? Mir wurde am Telefon mitgeteilt dass dies die Gebühr für die Platzreservierung für die Reise ist. Jedoch steht auf dem Gutschein, dass die Reise nur in Anspruch genommen werden kann wenn Plätze verfügbar sind. Klingt für mich wiedersprüchlich.
    3) Warum erscheint auf eurer Homepage wenn man den Button AGBs anklickt die Gutscheinaktion und nicht die AGBs?
    4) Warum erscheint die Meldung „Gutscheinnummer unbekannt“ wenn ich die Gutscheinnummer meines Reisegutscheines eingebe?
    5) Was ich außerdem merkwürdig finde ist die unterschiedliche Qualität von Gutschein und Gutscheinschreiben. Weshalb wurde hier nicht in gleicher Sorgsamkeit gearbeitet? Wenn oben am Schreiben der Vermerk „Page 5 of 45“ steht gehe ich davon aus, dass es sich um einen Serienbrief handelt. Jedoch wurde mir am Telefon mitgeteilt ich sei einer von 20 Gewinnern.
    6) Warum stimmen euere Handelsregisterdaten nicht (siehe Andreas Klein)?

    Nun siehst du hoffentlich, dass diese ganzen Unstimmigkeiten nur dafür sorgen können, dass die „Gewinner“ misstrauisch werden, und in Zeiten von unhaltsamer Abzocke im Internet nicht auf euer Wort vertrauen. Jeder der sich ein wenig im Internet auskennt wird sich informieren. Zu deiner Info habe ich erst dann in Foren nach Beiträgen gesucht als mir das mit den AGBs auf eurer Homepage den Rest gegeben hat. Demnach ist offentsichtlich, dass es an eurer Aufmache liegt dass die Leute sich näher informieren und nicht an bösem Gerede in Foren…

  327. klaus groth said

    Hallo Opossum 85,
    danke für die konkreten Fragen, die ich hoffentlich zu Deiner Zufriedenheit beantworten kann.
    Zu 1: Ist bereits korrigiert, was das Datum betrifft. Als Ansprechpartner steht jeder unserer Mitarbeiter unter unserer Hotline zur Verfügung, deshalb zeichnen wir als Team.
    Zu 2: Die 60,€ sind eine Optionierunggebühr die Flüge, die bei Buchung der Flüge gutgeschrieben wird. Der Hinweis auf die Verfügbarkeit ist deshalb erforderlich, weil wir nicht jeden Wunschtermin garantieren können. Ausgebucht ist leider ausgebucht, aber bei der Gültigkeit von 2 Jahren sollte es möglich sein sich auf einen Reisetermin zu verständigen.
    Zu 3: Bin ich völlig Deiner Meinung. Wir hatten ein Problem, weil man über unsere seite nicht nur Gutscheine einlösen, sondern Reisen aller Art buchen kann, für die die jeweiligen AGB`’s der Veranstalter gelten. Bisher war es so, dass unsere AGB’s nach Eingabe der Gutscheinnummer einzusehen waren. Das wird jetzt umgehend geändert.
    Zu 4 : Das kann ich im Moment nicht überprüfen, weil ich Deine Gutscheinnummer nicht kenne. Eigentlich ist ein Einloggen mit der Gutscheinnummer möglich.
    Zu 5 : Du hast recht. Das war ein Fehler eines Mitarbeiters, der es sich einfach machen wollte und das genaue Gegenteil erreicht hat.
    Zu 6 : Unsere Handelsregisterdaten stimmen. Mein Angebot steht. Jedem der möchte faxen wir die entsprechenden Auszüge zu.

    Ich denke, das hilft Dir weiter.

    Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, es kann dann alerdings Montag werden.

  328. aiki said

    Hallo zusammen,

    ich habe auch ein Urlaubsgutschein von AVIVATravel vorliegen. Die Gutscheinnummer führt bei mir auch zu keinem Treffer auf der website von Aviva. Die HRB Nummer führt im Registerportal http://www.handelsregister.de lediglich zu gelöschten Einträgen anderer Firmierungen.

    Die Lastschrift auf meinem Konto werde ich wohl besser zurückgehen lassen.

    Schöne Grüße und Schönes Wochenende Hr. Groth
    Aiki

  329. Andreas Klein said

    @Klaus Groth:

    1.) Die Handelsregisterdaten des englischen Handelsregisters haben definitiv NICHT gestimmt und wurden erst geändert, als ich darauf aufmerksam gemacht habe!

    2.) Die von Ihnen angegebene Handelsregisternummer ist definitiv KEINE! Die Nummer „HR 2100GV“ ist allein schon deshalb keine gültige Handelsregisternummer, weil es zwei Handelsregister gibt: Einmal „HR A“ für Einzelunternehmen und Personengesellschaften und „HR B“ für Kapitalgesellschaften (wie GmbH, AG und Ltd.) … ebenso deutet die Endung „GV“ darauf hin, dass es sich um einen vorläufigen Eintrag handelt, der vergeben wird, bis die eigentliche Nummer – wenn sie denn erteilt wird – feststeht (also eine virtuelle Nummer).

    Das AG Bochum klärt Sie, falls Sie es nicht glauben, gerne darüber auf. Ihre (vorläufige) Nummer lautet richtigerweise HR B 2100 GV …

    3.) Wenn Sie schon einmal dabei sind, sollten Sie einen FÄHIGEN Rechtsanwalt mit der Durchsicht Ihres Impressums beauftragen – ich weiß aktuell fünf gute Gründe, Ihnen eine Abmahnung zu schicken … nur aufgrund Ihres Impressums!

    Zwei Tipps gibt es sogar kostenlos von mir:
    1.) Die Nennung des Firmenverantwortlichen (Geschäftsführers, Vorstandsvorsitzenden, Inhabers etc.) im Impressum ist ZWINGEND vorgeschrieben.
    2.) Bei Handelsunternehmen ist die Angabe der Steuernummer ebenfalls ZWINGEND vorgeschrieben!

    Noch ein Tipp für die restlichen drei Abmahnfallen: Aufsichtsbehörde, 0180er Rufnummer, Registergericht!😮

    Vielleicht finden Sie anhand diesen vorbildlichen Impressums die Fehler auch alleine: http://www.nrwrheinlandimmobilien.de/53800697ab0d5990d.html😉

    Ach ja: Und Ihre „AGB“ sind auch abmahnfähig – aber damit kennen sich leider nicht genügend Anwälte genau aus!🙂

  330. Opossum85 said

    Was ist denn genau eine Optionierunggebühr?? Falls man die Reisen in den zwei Jahren nicht antritt? Aber warum wird dafür eine Gebühr fällig? Ist doch für euch besser man tritt die Reise nicht an, weil ihr dann nicht die Kosten tragen müsst!?

    Also alles ist mir jetzt noch nicht schlüssig (z.B 5 of 45 –> 20 Gewinner, bist du gar nicht drauf eingegangen) aber erst mal Danke für die schnelle Antwort.

    Schönes WE

  331. MaxR said

    @329 Andreas Klein: Meinen Sie eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung?
    Dann müßte man ja aber Wettbewerber sein – und einen Wettbewerber kann es bei einem derart konkurrenzlosen Produkt doch gar nicht geben😉

  332. Andreas Klein said

    @ MaxR: Da die Firma AvivaTravel auf ihrer Internetseite „auch“ normal bezahlte Reisen anbietet, ist jedes Reisebüro (egal ob online oder offline) zu einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung berechtigt.

    Da ich ja auch ein „Online-Reisebüro“ betreibe (genauso wie AvivaTravel basierend auf Partnerprogrammen …), wäre rein theoretisch sogar ich berechtigt, den Laden in Grund und Boden abzumahnen – aber dafür ist mir a) meine Zeit und b) mein Geld zu schade, denn zu holen ist bei einer Ltd. seltenst etwas!🙂

    Und da ist ja immer noch die Frage nach dem türkischen Geschäftsführer … und Groth ist KEIN türkischer Name!😉

  333. MaxR said

    @332: Ja, wenn das so ist, wie Sie sagen … dann könnten die ja tatsächlich ein Problem kriegen.

  334. Anonymous said

    hallo zusammen,

    ich habe auch einen Gutschein gewonnen von AVIVA Travel.

    Was ich äußert merkwürdig fand, dass beim Telefonat nicht auf meine Frage der Widerspruchsfrist eingegaben worden ist. Höchstens 4 Tage hieß es nach mehrmaliger Rückfrage… die gesetzliche Widerspruchsfist beträgt allerdings grundsätzlich 14 Tage.

    lg

  335. Santhi said

    Ach jetz sind es auf einmal 20 Gewinner, zu mir hat man gesagt 33..
    Wenn ihr schon lügt, dann sprecht euch wenigstens ab bei avivatravel^^
    Ich wette, da werden 100derte Leute angerufen, aber wahrscheinlich haben die Leute, die einen Anrufen gar keinen Plan, was da abgeht
    Allein hier auf diesem Forum (nochmal danke Princo und Andreas) haben sich allein 14 Leute gemeldet, von denen 2 anscheinend die Reise angetreten sind..

    @anonym: diese Gedanken hab ich mir auch schon gemacht, v.a.handelt es sich hier ja eigentlich um Schweigen als Zustimmung, was ja nur in Ausnahmefällen gelten sollte..
    Aber anscheinend (siehe 323) melden die sich auch nicht mehr, wenn du die Abbuchung einfach rückgängig machst, was schon wieder gegen die spricht.
    Aber wenn du auf Nummer sicher gehn willst, ruf einfach an!
    Hab ich auch gemacht und dauert nur ne Minute.
    Liebe Grüße

  336. Santhi said

    hallo santhi und guten morgen,

    ich werde den gutschein falls er hier eintrudelt auch gar nicht erst annehmen. sondern gleich zurückgehen lassen „ungeöffnet“

    Ja die Absprachen.. erst sagte man mir ich könne wenn ich mit kind verreise ja auf jeden fall etwas über haben und dann plötzlich würde das kind als erwachsener gelten und ich müsse verpflegung eh selbst bezahlen.

    die dame rief gestern an (2. Anruf) und quatschte mich voll wie auswendig gelernt hatte echt schwierigekeiten sie zu unterbrechen. Und als ich dauernd fragen stellte war sie schon leicht angesäuert und genervt!

    Fazit: Quatschen wir den Gutscheingewinner möglichst extrem voll sodass er verbal überhaupt nicht mehr reagieren kann.

    lieben Gruß

  337. Santhi said

    achso und in den „neuen AGB’s steht sobald die Gutschein Nr. eingegeben ist, ist dies von meiner Seite eine „Verbindliche Anfrage“!!!

  338. Ines Rojak said

    Habe angeblich eine Reise im Wert von 1500 Euro, für 4 Personen, 1 Woche, in die Türkei gewonnen, einlösbar inerhalb 24 Monaten, und es ist nur die Übernachtung im Hotel, keine Verpflegung und nun der Knüller, ich soll 60 Euro Überweisen damit der Reisegutschein gültig ist!!! Ansonsten bekomm ich auch keinen Gewinn!! Die Seite avivatravel.net gibt es!!

  339. Gompf said

    Hi Ines,

    is ja lustig, hab au so ca. um 13:00 heud den Anruf gekriegt,
    war erst skeptisch und hab ihm gesagt er soll mir nächste Woche nomma anrufen, aber zum Glück gibts ja solche Seiten wie diese!!

    Ich glaub zu mir hieß es au sowas von 20 Gewinnern, aber wenn die Aktion jetzt wohl scho seid, wie in dem Forum zu sehn is, über nem Monat läuft und die ein nach dem andern anrufen ist das doch sehr eigentartig.

    Was ich auch sehr ammüsant finde, vor einigen Wochen wurde ich schon einmal wegen eines möglichen Gewinns angerufen, es telefonierte mit mir eine Person mit Nachnamen Mayer
    (mit türkischem Akzent natürlich^^, in meiner Blödheit fiel mir das leider erst nach dem gespräch auf)

    Es ging irgendwie umd die Endauslosung eines Audi TTs, aber da ich ihn nur sehr schlecht verstanden habe und er mir irgenwann ein Abbo aufschwatzen wollte hab ich mich blöd gestellt und solang irgendwelche Fragen gestellt bis er verstimmt aufgelegt hat….
    Vll hatte ich ja sogar die Ehre, mit dem Geschäftsführer persönlich zu sprechen😉

    danke an Princo und das Forum

  340. Santhi said

    @Santhi
    Ey Santhi ist mein Nickname!!
    Ich möchte anmerken, dass ich die Nr.336 und 337 nicht geschrieben hab^^
    Wenn ihrs mir nicht glaubt, dann schaut auf das Bildchen daneben😉
    Ich weiß ja nicht obs Absicht war, aber lass es, das verwirrt mich^^ O.o

  341. Ronny said

    ich wurde heute auch von maxx-gewinnspielservice angerufen und ich konnte mich entscheiden zwichen einer nil-kreuzfahrt und einem türkei-urlaub.
    ich habe mich für den nil entschieden und der gutschein soll 6monate lang gültig sein.
    anschließend wollte er mir dann noch das gewinnspiel aufquatschen, für 89€ 6monate und wenn ich in diesem zeitraum keinen gewinn in der preiskategorie „philips-lcd-fernseher“ mache, bekomme ich innerhalb von 4 tagen das geld zurück überwiesen.
    er hat mich auch gefragt ob ich internet habe, um mich davon zu überzeugen,
    das es maxx-gewinnspielservice wirklich gibt und es kein fake ist.
    nun habe ich ihm gesagt das er mich noch einmal in 14tagen anrufen soll,
    da ich mir erst einmal darüber gedanken machen möchte, da ich der meinung bin,
    das man heutzutage nichts mehr umsonst bekommt!
    zum glück bin ich auf euere seite gestoßen und werde nun bei wiederanruf alles dankend ablehnen!

  342. Sönnchen said

    Hallo,
    nunja, jetzt habe ich tatsächlich in der letzten Stunde alle Eure Einträge gelesen und kann Euch gar nicht sagen wie dankbar ich Euch bin. Gegen 13 Uhr rief mich heute ein Mitarbeiter der Firma AVIVATRAVEL an. Er machte mir dieses Angebot mit der Türkischen Riviera. Ursprung war meine Teilnahme an einem Gewinnspiel wo ich einen Laptop von Macintosh hätte gewinnen können.
    Ich sagte ihm ob ich denn jetzt ein Zeitungsabo buchen müsse und als er mir sagte „nein“ war auch ich zunächst freudig überrascht. Vorallem auch er tat überrascht und sagte mir, dass ich heute schon die Zweite sei die ihn das gefragt habe und er könne sich nicht erklären warum ich diese Frage stellen würde *lach*. Da ich heute nicht so richtig gesundheitlich auf der Höhe bin und ich es ihm mitteilte vergewisserte er sich des Häufigeren ob ich mich denn nicht über den Reisegewinn freuen würde. Ich bejahte immer brav. Stimmte ja auch, warum soll man nich mal Glück haben?! Er sagte mir ich müsse, wie bei Euch Andern ja auch, 60 Euro zahlen die sich bei Antritt der Reise dann mit dem Kerosoinzuschlag den ich zu zahlen hätte verrechnen würde. Ich demnach also nix zusätzlich an A-Travel zahlen müsse. Als ich ihm sagte dass diese ja nicht grade billig seien momentan, da die Ölpreise ja ständig steigen würden , konnterte er mit ca. 35 Euro die ich aktuell zu zahlen hätte, dass wären ganz aktuelle Werte vom 12.6.2008 (Naja, dachte ich mir — soooo aktuell?! ). Von Steuern e.t.c. hat er nix gesagt. Nunja, ich sagte ihm dass das ja dann alles toll sei und ich ihm den Betrag ja dann (nach seinem versprochenen Infobrief) überweisen könne, darauf meinte er mir, wie ja auch Euch Anderen,die Vorteile des Lastschriftverfahrens aufzählen zu müssen. Als ich meinte, ich könne ja dann in ein dem Brief beiligendes Formular meine Kontodaten eintragen, so, dass die 60 Euro dann abgebucht werden könnten, sagte er mir er müsse die Daten schon jetzt haben, der Brief sei für mich dazu da meine Kontaktaten (und Bankdaten) gegenzuschecken. –> Schade, dachte ich mir und war echt enttäuscht, das wars dann wohl mit der Reise😦
    Aufgrund meiner Rücktrittsstimmung war der Mitarbeiter bereit mit mir zeitgleich auf die Homepage von A-Travel zu gehen um mich von der Seriösität des Ladens zu überzeugen. Ehrlich gesagt finde ich sie, so als Laie, recht ansprechend – ich sagte ihm aber trotzdem ich könne jetzt gard nich direkt zusagen, da es mir aktuell nich gut ginge und er bot mir an mich später erneut anzurufen. Perfekt! Ich war wie Ihr echt versucht….
    Was ich in der Zeit getan habe:
    – In KLicktel existiert die Firma nicht
    – In das Örtliche auch nicht!
    – Die Adresse in Bremen gibt es zwar aber nicht die Firma, überhaupt kam als einziger Eintrag bei Google bei der Eingabe von „avivatravel“ nur die eigentliche Homepage der „Firma“. Seltsam seltsam….

    Mein Glück in diesem Fall ist, dass mein Freund am Ende seines Jurastudiums angekommen ist und er direkt meinte dass ihm das alles sehr unseriös vorkommt.
    60 Euro im Voraus…Wofür die Kontodaten schon im Infobrief?…Aufmachung der Homepage und des Impressums….

    Weiter zur Story:
    Ich bekam tatsächlich einen nächsten Anruf und fragte den Herrn nun ob ich nicht nächste Woche selbt bei A-Travel in Bochum vorbeikommen könne und dann könnte ich ja vor Ort meine Kontodaten hinterlassen – er zögerte (auch schon seltsam) und sagte mir, dass das so eigentlich nicht vorgesehen sei. Als ich dann sagte, dass ich dann nicht wolle sagte er, er würde sich für mich als Ausnahme mal erkundigen. Ich bat ihn mich in der nächsten Woche in jedem Fall erneut anzurufen, egal mit welchem Ergebnis. Ich bin ja echt mal gespannt!

    @ Herr Grothe: Warum sagt mir Ihr Mitarbeiter, dass ich nicht vorbeikommen könne oder dass es zumindest wohl schwieriger werde, wenn Sie in Ihrem Komentar ja nahezu eine Einladung aussprechen Sie in Ihrem Laden mal aufzusuchen. Ist doch irgendwie ein wenig seltsam, oder? Wie sollte ich den Laden finden wenn er nichteinmal im Telefonbuch eingetragen ist?

    Nunja, ich hoffe mein Text hat Euch jetzt nicht zu sehr erschlagen. Aber ich war einfach so happy und dankbar dass ich Eure Seite in meiner Telefonatpause gefunden hab- ich glaube sonst wär ich bestimmt auch eher weicher geworden.

    Und ein Tipp is echt zu sagen, dass man später erneut angerufen werden möchte, festnageln lassen is immer schlecht. An meinem Artikel habt Ihr gesehen wie viel so eine Bitte an den Mitarbeiter retten kann! 🙂

    LG un Kölle

  343. Andreas Klein said

    @ 342: Ich glaube, da fehlt bei der Verabschiedung ein „Alaaf!“, oder?😉

  344. Sönnchen said

    Hast recht🙂

    LG us Kölle un Kölle Alaaf!

  345. Urmel said

    hallo Leute,

    AvivaTravel bietet die „Gutscheine“ einfach so (gratis?) Firmen an.
    Die kann da wohl jeder anfordern.
    http://www.avivatravel.net/gutscheinvertrieb.asp

    Das dürften dann diverse Gewinnspielveranstalter oder beliebige Callcenter sein, die dicke Provisionen kassieren.

  346. Santhi said

    krass O.o
    wow, die lassen sich was einfallen😉

  347. Anonymous said

    hallo nochmal…

    Nr. 336 und 337 hab ich geschrieben und wohl irgendwas mit dem Namen falsch gemacht.. die nachrichten waren an santhi gerichtet…

    :-))

  348. engelchen said

    hallo santhi…

    das war keine Absicht…😦

    sorry…

  349. engelchen said

    jetzt hab ich auch einen Nick… :-)) und weiß wie es geht…

  350. Andreas Klein said

    @Sönnchen: Solltest Du noch etwas von AvivaTravel hören, bitte melden! Ich würde mir den Laden zu gerne mal anschauen … mit vollem Programm (Kamerateam, Fotografen etc.) – würde sicherlich interessant werden!😉

  351. seidl said

    hallo,

    ich habe heute die 60 euro zurückbuchen lassen und wollte nun fragen was ihr an meiner stelle mit dem gutschein machen würdet? sollte ich ihn per einschreiben zurücksenden?

    hat jemand schon die erfahrung gemacht was nun passieren kann?

    vg

  352. Opossum85 said

    einfach gar nichts…also Altpapier…:-)
    Bei mir ist die Rückbuchung nun schon 10 Tage her…es hat sich weder jemand gemeldet noch ist irgendwas sonst passiert…
    also don´t panic und einfach abwarten…tun können die euch doch eh nichts leut…

    die sollen mich bloß noch einmal anrufen…dann bekommt erst mal der Heini am Telefon was zu hören…und sollten die echt versuchen die 60 € einzufordern bekommen sie ne Anzeige von mir!!!!

    Unser netter Herr Groth hat sich ja auch gar nicht mehr zu Wort gemeldet…;-)

  353. Lilli said

    Hallo,
    ich schäme mich es zu sagen, aber ich bin auch auf die Telefonmasche reingefallen…!
    eine Frage an euch: hat Aviva Travel die 60 Euro abgebucht, obwohl ihr nach dem schriftlichen Gutschein die Reise abgelehnt habt?
    Viele Grüße

    P.s. super Forum!!!

  354. Santhi said

    @Lilli: Ne, Opossum hat nicht abgelehnt!
    Ich schon,hab angerufen, aber bei mir haben die auch nichts abgebucht.

    und @Engelchen: süßer name🙂 und macht nix xD Aber jetz hast dus ja geschafft😉

  355. Pull2k1 said

    Guten Tag,

    ersteinmal ein Super-Lob an Andreas und Princo, habe mir innerhalb der letzten Stunde die kompletten Kommentare durchgelesen. Habe nämlich auch einen Anruf von einem Partner von AVIVA Travel erhalten. (Das war letzten Freitag, dem 2008). Heute (Montag, 23.06.2008) der „Kontrollanruf“ wegen „Kundenfreundlichkeit und Datenabgleich“.

    Bei mir war es wie folgt: Ich habe tatsächlich mitgemacht bei einem Gewinnspiel (damals am Bahnhof in Stuttgart oder Hamburg, ich weiss es leider nicht mehr). Das ganze liegt allerdings schon einige Monate zurück. Es war glaube im September oder Oktober 2007. Beim Gewinnspiel ging es um einen Audi TT, der auch dort ausgestellt stand und man den Teilnahmezettel ins Fenster des Autos einwerfen musste. Das war der 1. Platz. Die weiteren Plätze weiss ich leider nicht mehr, ich denke aber dass es Reisen waren.

    Wie auch immer. Normalerweise mache ich prinzipiell keine Gewinnspiele mit, weil ich weiss das die Adressen verkauft werden und nur für die Werbung dienen. Leider hatte ich diesemal gedacht „Ach, komm mach doch mit, der Audi der hier steht sieht schon ganz chique aus“. Gedacht, getan!

    So, bis hierhin alles kein Problem, habe mir auch die umseitig beschriebene Teilnahmebedingungen auf der Teilnahmekarte gründlich durchgelesen, dass ich auch kein Abo eingehe und meine Daten auch nicht weitergegeben werden an Dritte. Leider ist das hier wohl passiert. Im April 2008 erhielt ich dann einen Anruf, dass ich in die engere Auswahl des Audi TT Gewinnspiels geraten bin. Die Dame am Telefon wollte aber weiter nichts wissen. Sie hat glaube nur meinen Namen und Anschrift nochmal überprüft, aber wollte keine Kontodaten. Das fand ich schonmal sehr positiv. Seither hatte ich auch nicht mehr Werbung im Briefkasten. Doch dann am vergangenen Freitag rufte mich die Dame an und meinte sie sei von AVIVA Travel und hat mir erklärt, dass ich eine Reise an die türkische Riviera für bis zu 4 Personen im Wert von 1500,- Euro gewonnen hätte. Sie hat mir dann alles erklärt und auch auf http://www.avivatravel.de auch gleich gezeigt wo ich denn die Hotels finden kann. Weiter hat sie beschrieben, dass ich aber auf keinefall jetzt direkt zusagen muss, sondern sie mir einen Brief zukommen lässt auf dem beschrieben ist was auf mich zukommt.

    Das einzige was sie wollte waren die Bankdaten. Ich war stutzig, hakte kurz nach wofür denn. Daraufhin meinte sie, dass das notwendig sei wegen den „Servicegebühren wie Kerosinzuschlag“, dass ich die Reise auch wirklich antrete und den Gutschein nicht wegschmeisse. Ich überlegte kurz und dachte an die 6 Wochen Frist, innerhalb der ich abgebuchte Lastschriften zurückbuchen kann und gab ihr meine Daten.

    Danach informierte ich mich sofort bei AVIVA Travel direkt. Die 0180-Nummer für 14ct./Min. hatte ich schnell eingetippt und es ging ein etwas unsicher deutschsprechender Mann dran. Ich hab‘ mich dann erkundigt ob es denn eine „Nicole Blunk“ gäbe, die bei AVIVA Travel arbeitet, da ich gerade eben einen Anruf bekommen hatte. Er antwortete darauf mit „nein, diese müsste von unserem Partnerprogramm sein“. Das machte mich dann wieder etwas munterer.

    So, jetzt sitz ich hier und verfolge nun das was wahrscheinlich noch viele andere hier schreiben werden. Ich werde auf jedenfall berichten was weiter passiert und werde die Reise nicht annehmen. Sollte jetzt dennoch etwas abgebucht werden, werde ich Strafanzeige stellen und alle mir vorliegenden Informationen soweit zusammensuche, dass ich es damit vielleicht schaffe die „Betrüger“* zu stellen.

  356. Opossum85 said

    Abgebucht wird es auf jeden Fall…

    Wisst ihr was ich mir auch schon überlegt habe, vielleicht ist die Reise ja doch echt, und wir steigern uns hier in was hinein…

    kleiner Scherz😀😀😀

  357. Santhi said

    dat wär ja wohl ma hammer😉
    aber ganz ehrlich sprechen da 1:1000 Gründe dagegen^^

  358. […] “Santhi” hat gestern den 357. Kommentar zu einem bestimmten Artikel geschrieben. Das ist ein neuer Rekord. […]

  359. princo said

    @Pull2k1: danke, daß du dich gemeldet hast. Deine Schilderung zeigt, daß wirklich jede Gelegenheit genutzt wird, um an die persönlichen Daten zu gelangen. Ich kann wirklich nur jedem empfehlen, einen ganz großen Bogen um solche Gewinnspiele zu machen. Die bringen einem nur Ärger und Belästigung ein. Gewinnen tun daran nur die Veranstalter😦

  360. Santhi said

    Juhuuuuuuuuuu ich bin ein REKORD xD!!
    Krieg ich was dafür :P?
    Ne scherz, das Forum hier hat mir eh schon so viel geholfen😉

  361. Andreas Klein said

    Nochmal, für alle die immer noch grübeln:

    1.) Wenn man etwas GEWINNT, warum muss man dann 60,00 Euro bezahlen? Entweder man gewinnt eine Flugreise (dann aber auch bitte inkl. aller Nebenkosten) oder man bezahlt dafür!

    2.) Die Fa. AvivaTravel Ltd. – die sich immer noch weigert, ihren Geschäftsführer auf ihrer eigenen Internetseite preiszugeben – ist mehr als dubios. Die Firma „Sonnemeergratis Ltd.“ sitzt im gleichen Haus, hat die gleichen Fehler auf der Website, den gleichen türkischen Geschäftsführer (laut britischem Handelsregister) – und in den letzten zwei Jahren dreimal den Namen gewechselt! Halleluja, diese Firma ist so seriös wie die Aussage, dass die Niederlande sicherlich die EM2008 gewinnen … (für die Nicht-Fußball-Fans: Die waren schon vor Italien zu Hause!)

    3.) In einer Leistungsbeschreibung der AvivaTravel Ltd. steht drin, dass man einer „Stadtrundfahrt in die nahe gelegenen Einkaufszentren“ teilnehmen MUSS! Es steht zwar nicht drin, was passiert, wenn man es nicht macht … aber damit ist die „Kaffeefahrt im Reisepreis“ mehr als sicher enthalten!🙂

    4.) Wo ist eigentlich der Herr AvivaTravel-Mitarbeiter hin, der sich Montag wieder melden wollte? War die Recherche doch zu gut und hat er kalte Füsse bekommen?

  362. Opossum85 said

    @ Andreas: zu 4) Der ist wahrscheinlich damit beschäftigt neue „Gewinner“ anzurufen um ihnen die freudige Botschaft zu übermitteln😉

  363. princo said

    @Andreas,: zu 2) Die haben jetzt als Geschäftsführer Herrn „İsmail Gürbüz“ auf ihrer Webseite eingetragen.

  364. NoName said

    mir wurde nichts vom gewinn erzählt ich habe die reise als dankeschön für die teilnahme am gewinnspiel bekommen

  365. Andreas Klein said

    @ 363 (Princo): Der ist auch im englischen Handelsregister eingetragen – für AvivaTravel Ltd. und für „SonneMeerGratis Ltd.“!😮

  366. princo said

    @365. Ach, die berühmte „sonnemeergratis ltd.“, deren Company No. lange Zeit auf der Avivatravel-Seite aufgeführt wurde? Die das gleiche Geschäftsmodell betrieb, und über die man im Netz auch so Einiges lesen kann?

    Wieso wurde denn jetzt eine neue Firma gegründet? War die alte Firma nicht mehr gut genug? Fragen über Fragen…

  367. Sonny C said

    Tag zusammen, hatte heut auch so einen netten Anruf von der Aviva-travel. Habe jedoch den Fehler gemacht, nicht zuvor diese Seite aufzusuchen. Gab denen demzufolge meine Bankdaten! Insofern das Geld in Kürze gebucht wird, werde ich der Lastschrift auf jeden Fall wiedersprechen! Hat dieser Nepperring dann irgedwelche Ansprüche gegen mich, oder ist das dann gegessen?

  368. Ivy said

    Ich hab absolut keine Meinung zu diesem Artikel und habe ihn vermutlich nicht mal gelesen… mir ist nur fad und ich wollte auch mal an einem Rekord teilhaben.😀

  369. Petter said

    Guten Tag,

    ich melde mich mal wieder. Und zwar heute mit der Neuigkeit, dass ein Freund heute einen Brief erhalten hat von der Firma „Büro der Großen Ziehung – AMV GmbH“. (Ich hoffe mal, dass es über Suchmaschinen gefunden wird)

    Der Absender ist:
    AMV GmbH
    Admiralitätsstraße 58
    20459 Hamburg

    Das Papier ist ziemlich dick, ich denke mal dass es 120g/m² sind, also recht aufwänidg gemacht. Jedoch stimmt die deutsche Grammtik nicht immer und die Sätze lassen klar erkennen, dass hier jemand sehr schlecht mit Serienbriefen arbeiten kann. Das ganze läuft wahrscheinlich darauf hinaus, dass wenn dort jemand anruft (unter einer kostenlosen 0800er Nummer), die wahrscheinlich sogar für jeden einzelnen geschalten wurde, dann denke ich dass die Adresse bei der der Brief einging als „verifiziert“ gilt und weiterverkauft werden kann an „Adressen-Sammler“. (0800er Nummern sind teilweise sogar kostenlos oder wenn gegen eine geringe Gebühr zu erwerben).

    Also vorsicht! Finger weglassen! Die wollen dann aber auch noch Zeitungs-Abos und ähnliches verkaufen!

    Soa, nun zu der „Aviva Travel Ltd.“-Geschichte. Die 3 Tage sind um seit dem letzten Gespräch, der Brief kam wie telefonisch abgesprochen. Aufbau des Briefes: Extrem schlechter Druck, einfaches Kopierpapier, großes, verpixeltes Logo von „AVIVATravel.de“ im Hintergrund, keine Angabe eines Geschäftsführers, kein Verweis auf AGB, Serienbriefdruck und teilweise ist der Text wahrscheinlich aus einem Bild aufgedruckt wurden, also vorher mit einem Bildbearbeitungsprogramm erstellt worden. Desweiteren fehlt die Angabe der Gebühren für die angegebene 0180-Nummer.

    Ich werde der Reise – in Schriftform – widersprechen. Mal sehen was sie dann machen. Ich halte euch auf jedenfall auf dem Laufenden.

    PS: Wer einen der beiden Briefe haben möchte, einfach hier schreiben🙂

  370. Andreas Klein said

    HIER!🙂

  371. Opossum85 said

    Macht euch doch nicht so einen Stress mit Anschreiben und so weiter…da passiert so oder so nichts!!! Siehe mein Fall! Es hat sich nie wieder jemand gemeldet…

  372. Anonymous said

    Ich bin auch drauf reingefallen beim MacBook Air Gewinnspiel (Werbung auf StudiVZ). Tja und jetzt rufen mich alle 2 – 3 Wochen die Typen von adRom an und wollen mir eine Lotto und Gewinnspielgemeinschaft andrehen….lästig! Wie werd‘ ich die wieder los? reicht ein email?

  373. princo said

    Ist doch in den obigen Kommentaren alles haarklein beschrieben.

  374. Petter said

    Soa, wiedermal was zu Aviva Travel Ltd.:

    Ich habe Widerspruch eingelegt (telefonisch). Dort wurde mir der Widerspruch versichert. Ich hatte aber noch einen Brief abgeschickt und mir wurde schriftlich der Widerspruch bestätigt. Ich habe mich auch bei Schmetterling-Reisen erkundigt, ob Aviva Travel Ltd. wirklich Partner von ihnen ist und ob man der Sache vertrauen könne. 2 Tage später kam eine Antwortmail von SR in der beschrieben wird, dass ein Mitarbeiter von SR sich telefonisch mit Herrn …. (Name entfernt) (Geschäftsführer oder Ansprechpartner Aviva Travel Ltd.) unterhalten hat und sich über die Lage informiert. SR wird Aviva Travel Ltd. weiterhin als Kooperationspartner behalten, denn „[…] es liegt
    zum heutigen Zeitpunkt keine Beschwerde eines abgereisten Kunden vor.“ und weiter „[…] steht es frei, durch
    welche Marketingmaßnahmen sie (Aviva Travel Ltd.) Reisen vermitteln und mit welchen weiteren Partnern sie zusammenarbeiten.“.

    So sieht diese Situation bis zum heutigen Zeitpunkt aus. Sollte sich weiterhin etwas ändern oder in Hinsicht auf Aviva Travel Ltd. weitere Dinge vorfallen, werde ich selbstverständlich darüber informieren.

  375. Hatto said

    Hallo!

    Ich bin auch drauf reingefallen *wie peinlich*, bevor ich dies hier lesen konnte. Ich bin jetzt auchmal gespannt wie der tolle Gutschein aussieht. Werde dort morgen mal anrufen und falls die etwas abbuchen dies auch direkt zurueckbuchen lassen. Gut das ich dies hier gefunden habe.

    Gruss Hatto

  376. Andreas Klein said

    @Petter: Klar, dass Schmetterling Reisen die als Partner hält – Schmetterling hat ja auch kein Risiko! Allerdings ist die angebotene Reise definitiv kein Angebot von Schmetterling Reisen, da es dort „keine Stadttouren mit integrierter Verkaufsveranstaltung“ gibt!

    Lediglich die Links auf der AvivaTravel Ltd. Website gehören zu einem Partnerprogramm von Schmetterling Reisen, und wer darüber etwas bucht, zahlt an Schmetterling Reisen – die wiederum AvivaTravel Ltd. eine Provision zahlen (wie bereits erwähnt, ich habe auf einer Website so etwas auch integriert).😉

  377. NoAudiWinner said

    Hallo zusammen,

    ich bin auch „Gewinner“ des „merkwürdigen“ Gutscheins, obwohl ich lieber nen Audi gewonnen hätte.😉
    Die 60 EURO wurden heute bei mir abgebucht. Morgen werde ich mit der Hotline über konkrete Reisetermine und Preise sprechen (Flugnebenkosten + AI-Leistungen) – bin sehr gespannt!

    @ Andreas Klein:
    In Kommentar 361 zitierst du die Leistungsbeschreibung.
    “Stadtrundfahrt in die nahe gelegenen Einkaufszentren”
    In den „AGBs“ bzw. „Gutschein AGB“ konnte ich diese Angaben nicht finden. Wo hast du diese Info her???

  378. MaxR said

    @372 – Ach, solange die nur anrufen… kann das sogar richtig Spaß machen. Erst versuchen, genaue Adresse und Namen des Anrufers festzustellen („jetzt hab ich Sie gar nicht richtig vestanden – können Sie das buchstabieren? Wissen Sie, das Hörgerät … bei meinem alten Telefon versteh ich echt nicht gut. Mein neffe der hat ein Telefon,da versteh ich recht gut – meinen Sie, ich soll mir auch so eins zulegen? „). Und wenn derjenige irgendwas anbieten will – einfach „wir benutzen hier keine …“. Und dann freuen. Kann echt Spaß machen. „Wir benutzen hier keine Gewinnspiele“. „Wir verwenden hier keine Reisegutscheine“, „Wir arbeiten nicht mit Banken“, „Nein, wir benutzen keine Telekommunikation“. Usw Usw. Spätestens, wenn einer die Kontonummer wissn will und Du sagst „Wir arbeiten nicht mit Banken“ wirds echt spaßig.

    Nur aufpassen, daß man das Wort „JA“ nicht verwendet, nichts, was auch annähernd als Zustimmung zu irgendwas interpretiert werden könnte.

    Such mal nach „We do not use“ – da wirst Du einen lustigen Link zu einer dänischen Softwarefirma finden, die das zum Geschäftsprinzip gemacht haben.

  379. MaxR said

    Ergänzung: Immer „wir verwenden kein“, nicht „ich“ !

  380. Santhi said

    @MaxR
    Hört sich ja lustig an😉 ich glaub das probier ich mal aus, hoffentlich ruft mich nomma wer an^^

  381. Andreas Klein said

    @377: Das stand so mal auf der Website in der Leistungsbeschreibung … allerdings wird diese im Augenblick schneller geändert, als Amy Winehouse eine Entziehungskur abbricht (also seeeehr schnell)!

  382. MaxR said

    @380:
    schau mal http://www.wedonotuse.com/ – ist in Englisch – oder bei http://www.nicht-anrufen.de/.

    Ja, es gibt Waffen, mit denen man derartige Anrufer schlagen kann – und man kann sich, wenn man ein wenig Übung und Selbstbewußtsein hat, köstlich amüsieren.
    Das Dumme ist halt, daß diese Herrschaften durchaus auch geschult sind und das ganz gut aushalten. Sie versuchen es dann halt solange bei irgendwelchen anderen Telefonnummern in ihrem Anrufcomputer, bis Sie einen erwischt und überrumpelt haben. Irgendeinen scheinen sie immer zu erwischen, sonst würde sich da Geschäftsmodell gar nicht lohnen.
    Aber das ändert nichts daran, daß ich versuche, meinen Spaß mit solchen Leuten zu haben. Man will ja schließlich auch leben🙂.
    Und eine gute Tat tu ich auch noch – „Warten Sie kurz, ich geh mir nur schnell einen Kaffee holen, dann hab ich Zeit für Sie“ – und solange wie der Anrufer aushält, bis ich vermeintlich vom Coffee-to-go in der Innenstadt zurückkomme, kann niemand anderes belästigt werden – der längste hat 11 Minuten gewartet – der muß wirklich was wichtiges gehabt haben.
    Und ich habe den Eindruck, daß ich inzwischen auf einer schwarzen Listebin – ich bekomme kaum noch solche Anrufe.

  383. Santhi said

    xD rofl😉 das kann ich mir bildlich vorstellen^^
    Die armen Kerle an der Leitung können einem da fast schon leid tun🙂
    Versteh gar nicht, wie man bei sowas arbeiten kann..da muss ma scho echt dringend Geld brauchen O.o
    Da würd ich ja noch lieber bei ner Sexhotline arbeiten, da rufen die Leute wenigstens freiwillig an^^

  384. Santhi said

    Boah is die Seite lustig xD hört euch das ma an😉

  385. MaxR said

    @384 – hast Du auch gemerkt, daß „Im Fitnessstudio“ ganz und gar nicht Off-Topic ist sondern absolut genau in diesen Thread paßt?

  386. Santhi said

    O.o tatsächlich

  387. Siri said

    Hi an alle. Ich wurde letztes Jahr angerufen ich hätte bei einem Gewinnspiel teilgenommen. Hatte ich auch. Auf der Kieler Woche, um ein Auto zu gewinnen. auf dieser Karte stand drauf, das die Adressdaten weiter gegeben werden. An Dritte. Ziemlich klein stands drauf aber es STAND halt drauf. ALSO habe ICH!!! bestätigt, das ich werbeanrufe etc. erhalte. Freiwillig. So wie ihr alle auch oder hat man euch gezwungen beim gewinnspiel teilzunehmen? Wenn ihr bei solchen gewinnspielen mit macht, bestätigt ihr doch auch, das ihr angerufen werden möchtet. dann braucht ihr euch nicht wundern wenn ihr dann anrufe bekommt und ich finde es echt fies die Telefonmenschen dann zu verarschen etc.
    aber zum thema zurück
    Ich bekam dann vor ein paar monaten einen anruf von Aviva Travel. Mir hat man einen Reisegutschein hinterlegt ALS DANKESCHÖN für die Teilnahme an einem Gewinnspiel. mir wurden die konditionen aufgezählt:
    Flug hin und zurück frei
    1 woche übernachtung gratis in einem 4-5 sterne hotel an der türkischen reviera, ich konnte wählen ob Kemer oder Side. (ich habe natürlich Queen Elisabeth in Kemer gewählt)
    Reisleitung deutschsprachig. War echt so.
    transfer gratis

    Er ist 2 jahre gültig und übertragbar.

    Was für mich übrig bleibt: Verpflegung und die Flugnebenkosten.

    Die 60 euro (hatte erst verstanden die reise kostet 60 euro für mich) waren Serviceentgeld die hatte der typ in meinem reisebüro direkt abgezogen als es hieß kerosin und Tax etc. kosten 85,- also habe ich nur noch 25,- bezahlt. Die 60 euro waren also nicht weg. Was ich dachte hätte der haken sein können.

    ich konnte ja 3 freunde mitnehmen. Bin aber mit meinem Freund geflogen. der musste nur die 85,- für sich als Flugnebenkosten zahlen. Was ich nicht schlimm fand, denn egal wo man bucht, die muss man immer zahlen weil das wohl festgesetzt wurde für jedes land.

    Ich bin seeeeeehr zufrieden mit dem Urlaub gewesen. Alles war super, die menschen nett, das hotel sauber und ohne Baustellen.🙂 Man hört ja so vieles… aber ich muss echt sagen, das war echt geil da. Besonders weil wir nicht im hotel essen MUSSTEN, wir gehen gerne essen und dann auch immer mal woanders hin.
    Das Zimmer und das bad waren echt top (hatte ja mal gehört das die so komische toiletten haben da).
    Ich kann nichts schlechtes darüber sagen. Ich fand es gut dort. Und kann es nur empfehlen. gerade wenn man jung ist und nicht soviel geld hat.

    Also zügelt eure zungen. Probiert es aus dann wisst ihr was es damit auf sich hat anstatt hier son schwachsinn zu schreiben. Wenn die das lesen würden, dann können die euch auch ganz schön rankriegen wegen übler nachrede sagt mein Freund.

    bis dann
    Siri

  388. Tilla Pe said

    Boah – was ein Glück, dass ich weder gern verreise noch Autos ohne Dach fahren mag!
    Ich ziehe aber gerne mal den Hut hier. Bis auf den ein oder anderen Ausfall des ein oder anderen getroffenen Hundes habe ich einen informativen und hilfreichen Strang hier vorgefunden, der mich tatsächlich etwas länger in gespannter Haltung vor dem PC hat verharren lassen!
    Merci dafür.

  389. princo said

    Den Kommentar # 387 (von Siri) mußte ich erst aus dem Spamfilter fischen. Das passiert leider manchmal.

    @Siri: Wenn du mal den gesamten Text hier lesen würdest, dann könntest du mehrere Dinge feststellen:

    Es ist eben nicht ausreichend, daß „ganz klein“ darauf hingewiesen wird, daß die Adreßdaten weitergegeben werden. Das ist einfach unzulässig, und das habe ich hier auch exakt begründet.

    An keiner Stelle wurde behauptet, daß Avivatravel keine schönen Reisen vermitteln würde, aber darauf hatte ich hier ja bereits extra hingewiesen.

    Ich freue mich, daß du einen schönen Urlaub in der Türkei hattest, daß du mit dem Urlaub sehr zufrieden gewesen bist, und daß es dort sehr geil war.

    Der Urlaub muß ja so ein Knaller gewesen sein, daß du gleich wieder hingefahren bist, wie mir die IP-Adresse verrät, unter der du deinen Kommentar abgesetzt hast.

    Viele Grüße an dich und deinen Freund, macht euch noch einen schönen Urlaub, und seid versichert, daß ich mich bester anwaltlicher Unterstützung erfreue.

  390. Santhi said

    lol😉 geiler konter princo ^^ hammaaa, ich lach mich hier halb tot xD und das obwohl ich gleich klausur schreib -.-
    danke für die aufheiterung, seeeehr geil🙂

  391. Santhi said

    Ähhm Leude, hab grad ne icq nachricht bekommen und zwar von weiblich, Quaselstrippe aus Berlin:
    –>hallo,
    Ich:hallo von wem?

    –>avivatravel

    Verdammte scheiße, was soll das denn bitte?Seit ihr schon auf ausspionieren umgestiegen?
    Wenn das irgentwer von euch *&%*§** liest dann warn ich euch hiermit
    Legt euch blos nicht mit mir an 8)

  392. princo said

    Ich habe deine Addy jetzt mal rausgenommen.

  393. Santhi said

    danke, von wem haben diese *** das wohl?!?
    hm, im nachhinein denk ich, dass ich die Tuse mal n bisschen schreiben lassen hätte sollen, anstatt die zu beschimpfen und sperren zu lassen^^
    naja, da meldet sich bestimmt nochma wer -.-

  394. Mine said

    oh jeee oh jeee…
    muss ich widerspruch erheben oder reicht es aus, wenn ich die lastschrift wieder zurück gehen lasse???? 😦

  395. princo said

    @Mine: ich verweise auf Kommentar #245. Damit dürfte alles gesagt sein.

  396. Adrian said

    habe euch mal die adresse rausgesucht:

    AvivaTravel Ltd.

    Hernerstraße 299 A
    D 44809 Bochum

    gesetzlich vertreten durch den/die Geschäftsführer:
    Ismail Hakki Gürbüz

    Tel.: 0234 5770365
    Fax: 0234 5414114
    E-Mail: hakkits@web.de

    könnt euch mal melden bei dem herrn.

  397. Opossum85 said

    – Kleiner Zwischenbericht –
    also bei mir ist der Rücklauf (Lastschrift) jetzt fast 20 Tage her…hat sich natürlich niemand mehr gemeldet…was ein Wunder😉
    also an alle die immer noch wegen dieser Rücklaufgeschichte Stress schieben:
    ES PASSIERT WIRKLICH GAR NICHTS!!!!!!!!!
    (habe weder bei denen angerufen, noch einen Brief mit einem Widerspruch hingeschickt!)

  398. EvaRot said

    Hey alle zusammen.
    Ich hab heut meinen ganzen tag statt zu lernen damit verbracht die Seite hier zu lesen, da auch ich ein ganz schöner trottel war… ^^

    Wobei ich besonders herzlich gelacht hab, waren die Beiträge von den 3 oder 4 Leuten, die wirklich in Urlaub geflogen sind😀

    Die Frage die sich mir unentwegt stellte:
    WARUM soll jemand, der einen schönen Urlaub hatte nochmal im Internet nach der Gesellschaft suchen, auf diese Seite stoßen, alles lesen und dann einen Reisebericht abgeben?

    …ich hab Aviva ne Mail geschrieben da, oh Wunder, unter der Hotline nie jemand erreichbar war…

    Nun geh ich mich den Rest des Abends mal weiter schämen (:

    Grüßchen an Alle

  399. Petter said

    Guten Tag,

    wie gesagt ich hab‘ Widerspruch eingelegt (telefonisch und schriftlich). Es wurde nichts abgebucht. Zudem habe ich einen schriftliche Bestätigung von der AVIVA Travel Ltd. bei der mir der Erhalt des schriftlichen Widerspruches und dessen Gültigkeit bestätigt wurde. Abgebucht wurde bis heute nichts. Ihr könnt ganz einfach widersprechen um auf der sicheren Seite zu sein, fordert dann aber wie ich eine Bestätigung in Schriftform an!

    Mit freundlichen Grüßen

    Christian

  400. Andreas Klein said

    @396 (Adrian): Und? Willst Du jetzt Applaus?

    Lesen können wir selbst, aber bislang war das Impressum der fraglichen Seite nicht so informativ, wie es dies seit ein paar Tagen ist. Und dies ist immer ein Zeichen dafür, dass man etwas (mehr) zu verbergen hat! Jedenfalls ist es unseriös, a) seinen Geschäftsführer zu verschleiern (nach Berichten hier zwischenzeitlich behoben), b) eine falsche Handelsregisternummer anzugeben (die englische wurde korrigiert, die deutsche ist immer noch falsch) und c) gab und gibt es immer noch das ein oder andere zu bemängeln, was die Seriösität angeht.

    Herr Gürbüz sollte vielleicht mal mit der Verbraucherzentrale Bochum Rücksprache halten … könnte für ihn ganz informativ sein!🙂

  401. Andreas Klein said

    By the Way:

    „Verantwortlich für die Inhalte dieser Internet-Präsenz im Sinne des § 6 MdStv (Mediendienstestaatsvertrag) und § 6 des TDG (Teledienstgesetz):

    AvivaTravel Ltd.
    69 Great Hampton Street
    B18 6EW Birmingham

    Registered in England and Wales
    Company Number: 6543589“

    Das geht nicht, liebe AvivaTravel-Leute! Verantwortlich kann niemals das Kapital sein, sondern nur eine Person! Den Tipp gibts heute kostenlos, weil es so warm ist …😮

  402. Rephil said

    Ich war genauso dumm wie viele Andere hier, aber ich hab eine sehr interessante Information. Nach dem ersten Anruf von der besagten Firma hab ich sofort eine E-Mail geschrieben und auf meinen „Gewinn“ verzichtet. Daraufhin erhielt ich eine Mail mit einer normalen Festnetznummer mit Namen. Wenn Ihr also Probleme habt….

    Für Alle die von „AVIVA TRAVEL“ kontaktiert wurden:

    02345770365

    S.Pappalardo

  403. bienchen said

    Hallo ihr Lieben !

    Ich gehöre auch zu der genervten Mehrheit die ständig diese Anrufe erhält..ob es nun Lotterielose, Zeitungsabos oder Reisegutscheine sind. Hey.. sogar ein Callcenter hat mir angeboten für 59,90 € diese Anrufe vom Hals zu halten. Wenn ich über all diese Angebote nachdenke ( heute war ein guter Tag..nur 7 Anrufe) müßte ich schon längst Millionärin sein und jedes Land der Erde gratis( bis auf geringe selbstkosten) kennengelernt haben. Meist bekomme ich den ersten Anruf schon um 7.30 Uhr..doch die Herrschaften führen dann meist selbstgespräche weil ich den Hörer neben das Telefon lege und sie reden lasse..ist auf dauer denke ich ein sehr einseitiges Gespräch :o))
    Ich finde es ganz toll was ihr hier macht denn es ist wichtig darüber zu reden und andere zu informieren…leider kann man nun mal nicht jedem trauen und es gibt noch viel zu viele Leute die auf so etwas herrein fallen.
    Deshalb ziehe ich meinen Hut vor euch und sage Danke.

  404. princo said

    Hast du mal überlegt, dir eine neue Telefonnummer zu besorgen? Das hört sich ja wirklich schlimm an.

  405. princo said

    Eine kleine Nebeninformation für alle:
    ich habe mir mal die Mailadressen angeschaut, mit denen ihr eure Kommentare hinterlasst. Ich habe es jetzt nicht exakt ausgerechnet, aber 80-90% von euch, haben hier mit einer GMX-Adresse kommentiert.

    Man könnte fast annehmen, daß die Benutzung einer GMX-Mailadresse dazu führt, daß man u.U. von windigen Leuten übers Ohr gehauen wird.

    Vielleicht sollte man seine Mailadresse nicht ausgerechnet über GMX laufen lassen, wenn man seine Ruhe haben möchte. Auch web.de kam hier öfters vor.

    Ich persönlich finde ja Google Mail ganz gut (wenn man eine kostenlose Mail-Addy braucht). Da habe ich jedenfalls noch nie irgendwelche dubiosen Angebote bekommen…

  406. Andreas Klein said

    @Princo: Du hast Recht – bei web.de und gmx.de (übrigens beides Angebote von einer sehr bekannten Firma …) bist Du in der Spam-Falle! Und bei Google Mail bist Du wirklich sicher, die haben einen erstklassigen Spam-Schutz, da kommt nix durch!

    Vor allem verlangen die aber keine Telefonnummer bei der Anmeldung wie es z. B. GMX und web.de tun (bzw. eine lange Zeit getan haben, ob das immer noch so ist, weiß ich aktuell nicht).

  407. MaxR said

    Ich habe auch eine gmx.de und eine web.de, ADresse, beide kostenlos. Bei gmx kommt eine Riesenmenge Spam – obwohl die Adresse fast gänzlich tot ist – die lese ich nur noch alle Vierteljahr. Auf web.de -die Adresse wird regelmäßig genutzt- bekomme ich pro Tag ca. 20 Spam-Mails in den Spam-Filter, eine deutlich höhere Menge wird wohl bereits vorher aussortiert.
    @princo: Die hier eingegebene Adresse ist übrigens dahingehend auch „brav“

    Das Gerücht, daß Informationen von gmx an die „werbetreibende Wirtschaft“ weitergegeben werden, ist im übrigen nicht neu. Allerdings wäre für die werbetreibende Wirtschaft ein solcher Kontrakt mit web.de wirksamer, denn dort ist man nicht wirklich anonym sondern muß eine Postadresse angeben (zumindest war das vor vielen Jahren noch so, als ich die beiden Adressen angelegt habe).

    Wenn eine Telefonnummer verlangt wird, aber man keine Anrufe wünscht, kann man ja immer noch die Nummer von frankgehtran.de angeben. Frank hilft dann weiter.

  408. bienchen said

    Ich habe eine neue Nummer beantragt und hoffe das es nicht all zu lange dauert…das komische ist nur wenn „die“ mich anrufen fragen sie nicht nach meinen Bankdaten…denn die haben sie schon. Ist mit echt schleierhaft wie sie daran gekommen sind. Mir ist zu Ohren gekommen das selbst die Telekom die Daten ihrer Kunden „verschachert“. Ist mit sicherheit ein guter nehben verdienst.

  409. bienchen said

    Sorry….neben verdienst

  410. Opossum85 said

    …oder Nebenverdienst😉

    sagt mal hat jetzt eigentlich irgendjemand einen Rechtsanwalt eingeschaltet oder Anzeige erstattet?

  411. Maxiclaire said

    Hallo
    Habe heute auch einen anruf bekommen…und habe eine Nil Kreuzfahrt gewonnen….Sie erwähnten dies aber nur kurz und wollten mir ein Abo aufschwatzen…..
    Gut das ich eure Kommentare gelesen habe!!!!

    Lieber Gruß an euch allen

  412. NoAudiWinner said

    Hallo zusammen,

    ich hatte wie angekündigt [@377] bei der kostenpflichtigen Hotline von Aviva Travel angerufen und wollte erfahren, welche Hotels im Oktober 2008 verfügbar sind.
    Natürlich konnte man [Herr Groth @327] mir hierauf keine konkrete Antwort geben und wollte, dass ich den ausgefüllten Gutschein einsende.
    Da ich meinen Urlaub seit Jahren online buche, finde ich den Postweg extrem unflexibel und langsam, daher wurde mir angeboten eine Email mit Wunschtermin und Gutscheinnummer an info@avivatravel.de zu senden.
    Außer einer Email Empfangsbestätigung habe ich seit Tagen keine Antwort bekommen, daher werde ich heute die abgebuchten 60 EURO zurückbuchen lassen.

    @AVIVA TRAVEL: Vielen Dank für die ver*** sowie die Zeit- und Geldverschwendung!😦

    @MaxR – Lustiger Tip mit FrankGehtRan!😉

  413. Paulina said

    Halli hallo… also bei mir hat auch die Aviva-Travel Ltd. angerufen.
    Ich habe ca. ende letzten jahres bei dem gewinnspiel in stuttgart mitgemacht und habe mein „los“ in den Audi TT geworfen. dann hat mich jemand vor ein paar monaten angerufen und mir gesagt, dass ich in die engere Wahl gekommen bin. Vorgestern hat zuhause eine Frau von Aviva travel angerufen und hat gestern noch mal angerufen, weil sie mich das erste mal nicht erreichen konnte. sie hat mir erklärt, dass ich damals bei dem Gewinnspiel um den AudiTT mitgemacht hätte und das briefchen durch die Fensterscheibe des Audis geworfen habe und ich hätte den Trostpreis (eine Reise zur Türkischen Riviera) gewonnen.

    Ich frag mich nur… wie kann die gewusst haben, dass ich vor einem Jahr in Stuttgart einen Zettel in den Audi TT geworfen habe, wenn das nicht echt ist. ?????????????
    Deswegen hab ich der auch geglaubt…

    nun machen mich die Kommentare hier doch seeeehhhhr stutzig…

    Ich musste nämlich auch die 60 Euro bezahlen, als Kaution, damit die bei Nichtantritt der Reise nicht auf ihren Kosten sitzen bleiben. .. so die begründung. ich hab natürlich meine Bankverbindung angegeben. die meinten dann in ca. 2-3 Werktagen kommt das willkommensschreiben und dann ca. 4 Tage später buchen die ab und ich bekomme den Reisegutschein geschickt. Den muss ich dann nur ausfüllen und zurückschicken, wenn ich den Termin meiner Reise weiß…

    Hab auch zwei Jahre zeit und muss Verpflegung und Kerosinzuschläge/Flughafengebühren selbst zahlen, wobei die Kaution von 60 Euro dabei verrechnet werden.

    Jetzt sag mir mal bitte einer… woher wissen die dass ich den zettel in das auto geworfen hab, wenn das Gewinnspiel nicht echt ist… das war von Axel Springer Verlag…?????
    bitte schreibt mal eure meinung…

    stellt euch mal vor, das ist echt und ich lass die reise sausen?!!!!

    Lieben Gruß, Paulina

  414. Paulina said

    also die 60 Euro Kaution waren anscheinend dafür gedacht, dass ich dann auch wirklich die reise antrete… als absicherung für die… falls ich das ein bissl undeutlich ausgedrückt habe.

    bis nach bochum sind von mir aus vll. 60 km… ich glaub ich fahr da gleich mal vorbei… ich bin so verrückt…
    kann euch ja berichten ob da wirklich ein reisebüro ist.

  415. Paulina said

    also ich bin da jetzt doch nicht vorbei gefahren, weil die mir am telefon gesagt haben, dass die um 18 uhr schließen. ich hab da aber noch mal angerufen und gesagt, dass ich den gutschein ablehne. das kam mir nämlich alles sehr spanisch vor. hoffe, da kommt jetzt nix mehr.

  416. Paulina said

    also irgendwie bekomm ich hier keine antwort… ich hab jetzt zum dritten mal da angerufen und hab die zur rede gestellt und die meinte ich sollte doch einfach mal abwarten bis der gutschein kommt und wenn mir da was faul vorkommt könnte ich die 60 euro einfach zurückbuchen ohne kosten auf meiner seite und das würde dann als ablehnung gelten und die würden sich dann nicht mehr melden.

    ich warte jetzt einfach ab und schau mir das ding an. ich bin dann wohl mal die erste, die dann das risiko eingeht und schaut ob das wirklich so ein mist ist.

    ich „opfere“ dann die 60 euro als versuchskaninchen;)

  417. Anna said

    Also ich weis nicht was ich sagen soll,hab auch bei diesem Gewinnspiel mitgemacht und hab jetzt einen Reisegutschein für 4 Personen in die Türkei gewonnen. Sobald ich den Gutschein habe, wollen sie 60euro von meinem Konto per Lastschrift abbuchen. Wegen der Reservierung, die ist 2 Jahre gültig. Die soll ich dann bei Reiseantritt zurückbekommen…
    Was soll ich jetzt machen???

  418. Santhi said

    @Anna: Kannste lesen?! ….. guuuut dann mach das büdde^^

  419. Andreas Klein said

    @413 (Paulina): Ja, ich weiß – wenn man etwas von „Gewinn“ hört, ist klares Denken nur noch reine Glückssache … aber mal ganz dumm gefragt: Welche Kosten hat denn Aviva Travel Deiner Meinung nach, wenn Du die Reise nicht antrittst?

    Oder, fragen wir mal etwas abstrakter: Welche Kosten stellt Dir die Deutsche Telekom AG in Rechnung, wenn Du gar kein Telefon hast und gar nicht telefonierst?

    Verstanden?😮

    So, und jetzt denk mal darüber nach – und dann machst Du das einzige, was vernünftig ist: Sobald Aviva Travel abbucht, holst Du das Geld wieder zurück!🙂

  420. Andreas Klein said

    @417 (Anna): Lies´ den letzten Satz meines Posts 419 – das reicht, mehr brauchst Du nicht wissen!😉

  421. NoAudiWinner said

    Für alle die noch zweifeln!

    Ich habe gerade nochmals versucht eine Email an info@avivatravel.de zu senden, mit folgendem Ergebnis:

    „I’m afraid I wasn’t able to deliver your message to the following addresses.
    This is a permanent error; I’ve given up. Sorry it didn’t work out.

    :
    Sorry,_I_couldn’t_find_any_host_named_avivatravel.de._(#5.1.2)/“

    Hat eine/einer von Euch eine Mailbombe an den Server geschickt?😉

  422. Santhi said

    wenn ich wüsste wie das geht würd ichs bestimmt machen😉

  423. Petter said

    Guten Abend,

    sodelle ich melde mich mal wieder zu Wort. Ist ja schon schlimm mit dem GMX- & web.de-Kram. Natürlich könnte es sehr gut sein, dass United Internet (das ist nämlich die Firma (wohlbemerkt eine AG), die die wohl die größten ISPs und Dienstleistungsanbieter im deutschsprachigen Raum besitzt). Darunter 1&1, SEDO, Affilinet, web.de, GMX, InterNetX, fasthosts und AD’Link Media. Also klar könnte da was dran sein, das ist ein riesen Firmennetz mit richtig vielen „Kontaktdaten“. Ich möchte jetz allerdings niemandem etwas unterstellen, das sei hier wohl angemerkt!

    Bei Google Mail hast du leider das Problem, dass Google mitlerweile so viele Dienste anbietet, dass hier kaum jemand alle auflisten kann. Wenn du zu viel von Google nutzt bist du in einer Weise sehr abhängig davon. So wie ich das verstanden habe bietet dir Google zwar „unendlich“ Speicherplatz und sehr viele Möglichkeiten dein Leben mit iGoogle zu organisieren und dank Tracking-Cookies ist es leider möglich dein komplettes Leben abzubilden. Es lässt sich erkennen was du wie ot, wann und wo machst, sowie ein Profil über dich lässt sich einfach erstellen. Auch wenn das Google nicht anwendet, hätten sie die Möglichkeiten! Das ist immer mit Vorsicht zu genießen, aber das muss auch jeder für sich selbst entscheiden!

    Zu GMX: Ich hatte auch das Problem mit der Werbung, alleine die Newsletter jeden Tag störten mich extrem, dann die viele Werbung und ganz schlimm: die Werbung auf der Homepage. Zum größten Teil von Dienstleistern wie UseNext, was ich überhaupt nicht haben kann, da das definitiv NICHT legal ist! Seit ich Top-Mail Kunde bin hab ich zumindest die lästige Werbung nicht mehr und bin ganz zufrieden mit meinem Account.

    Zu AVIVA-Travel: Ich erhielt den Gutschein, trotz meines schriftlichen Widerspruchs! Habe aber sofort die Nr. angerufen und war verbunden mit Herrn Groth, der mir gleich nochmals bestätigte, dass die Reise storniert. Finde das alles etwas seltsam, ihr nicht? Gutschein, trotz Widerspruch? Der Wert den der Gutschein haben sollte, stand nicht drauf. Das heisst für mich also, dass es tausende von den Gutscheinen geben muss. Bei mir waren es 1.500,00 EUR Wert. Selbst wenn ich die Reise buchen würde, würde mich das fast so viel kosten, als wenn ich die Reise im Reisebüro buchen wollte. Inklusivleistungen sind nur Flug, Transfer und Übernachtungen für 1 Woche und bis 4 Personen. Das bekomm‘ ich allerdings schon ab ca. 300€ für 4 Personen. 1.500 EUR kann man also nie erreichen. Das ist nur psychisch ausgenutzt.

    Hiermit möchte ich der Firma AVIVA Travel Ltd. nicht unterstellen, dass man diese Reisen nicht machen kann. Ich möchte sie dennoch nicht nutzen.

  424. princo said

    @Paulina: Sorry daß die Antworten nicht immer gleich im Minutentakt kommen können, aber viele werden heute das schöne Wetter genutzt haben.

    @NoAudiWinner: Ich weiß auch nicht, was mit dem Mailserver dieser Firma los ist. Ich habe jedenfalls nichts damit zu tun, und wüßte auch niemanden, der so etwas tun würde. Es ist auch keine besonders schlaue Art, dieser Firma evtl. dadurch Schaden zufügen zu wollen. Es ist vor allen Dingen nicht wirklich witzig.

    @Petter: Du hast Recht, daß man auch Google sehr kritisch betrachten sollte. Alles was du dazu gesagt hast ist völlig richtig. Besonders wichtig auch die Tatsache, daß United Internet in Deutschland ein sehr mächtiger Anbieter ist. Und auch dieser Anbieter hat ähnliche Möglichkeiten wie Google sie hat.

    Vielleicht hat die Empfehlung von GoogleMail so etwas von „den Teufel mit dem Beelzebub austreiben“. Ich habe es aber aus mehreren Gründen trotzdem empfohlen:

    GMail ist mit Abstand der beste Freemailer, den ich kenne. Das gilt für die Verfügbarkeit, die Zuverlässigkeit, die technische Innovation und die Bedienungsoberfläche.

    Die Stärken von GMX liegen, meiner Meinung nach, nicht beim Mailing. Das finde ich sogar ausgesprochen schlecht gelöst. Wo sie gut sind, ist z.B. beim Mediacenter.

    Was aber mit der wichtigste Grund für die Empfehlung war, ist die Tatsache, daß bei GMail nicht versucht wird, den Leuten mit aller Gewalt durch penetrante Werbung eine kostenpflichtige Version anzudrehen, wie dies bei GMX und web.de der Fall ist. Das war mir letztendlich einfach zuviel, und ich habe meine Konsequenzen gezogen.

    Meine GMail-Accounts haben mir jedenfalls noch keine Cold-Calls eingebracht, soviel ist sicher. Wenn man z.B. den Firefox als Browser nutzt, dann kann man mit dem Addon CustomizeGoogle auch sehr schön die Werbeanzeigen und die Tracking-Cookies abschalten.

    @MaxR: Es muß gar nicht so sein, daß GMX und/oder web.de die Adressen weitergeben. Beide Anbieter führen diese Werbeaktionen einfach als Dienstleistung für andere durch. Deswegen ist übrigens der obige Artikel überhaupt erst entstanden. Die Auftraggeber fragen dann auf ihren eigenen Webseiten die Mailadressen und persönlichen Daten einfach selber ab (mit den bekannten Auswirkungen).

  425. Andreas Klein said

    @424 (Princo): Schönes Wetter? Bei uns hat es den ganzen Tag geregnet … oh, ich vergass: Ostdeutschelande! Da war es (noch) schön!🙂

    Tja, und das Problem mit dem AvivaTravel.de-Server scheint ein etwas größeres zu sein – Tipp: Wer sich bei der DENIC mal den Whois-Eintrag zu AvivaTravel.de anschaut, wird gaaaanz große Augen machen! Entweder wurde da etwas gehackt (pöse Puben …) oder AvivaTravel plant den gaaaanz großen Abgang!😉

    Ich tippe mal eher auf Möglichkeit 2 …

  426. Andreas Klein said

    Nachtrag zu 425:

    Wenn mich meine Aufzeichnungen nicht täuschen, war die .de auf Schmetterling Reisen eingetragen … ein Schelm, wer jetzt böses dabei denkt!🙂

  427. princo said

    Wer hat sich denn da in den WHOIS-Einträgen ausgetobt? Sowas sieht man eher selten.

    O.K., das ist dann schon wieder witzig.

  428. MaxR said

    Das ist überhaupt gar nicht witzig – ein solcher WHOIS-Eintrag ist schlicht illegal und die Domain muß entfernt werden. Aber wie kann die DENIC dem ADMIN-C das mitteilen? Hmmm, wird schwer werden.

  429. Andreas Klein said

    @Princo & MaxR: Bald wissen wir mehr, die DeNIC ist informiert und schaut sich die Sache mal an!😉

  430. Paulina said

    Also ich habe mir jetzt mal die Domaindaten von aviva travel angeschaut…
    da ist einfach ein unmöglicher scheiß hingetippt worden als adresse und name…
    jetzt glaub ich wirklich, dass da was faul ist.

    da steht als Ort Paris und als Land Deutschland.
    als adresse nur avivatravel avivatravel
    Name ist avivatravel avivatravel…

    Okay. werde das Geld sofort zurückbuchen, wenn das abgebucht wird.

    Vielen vielen Dank Leute, dass ihr meine neugier gestoppt habt hihi;)

  431. Andreas Klein said

    @430 (Paulina): Dass in den DeNIC-Daten nur Müll steht, könnte auch für AvivaTravel eine Überraschung sein! Ich – und nicht nur ich (aber dazu sage ich noch nix) – gehen davon aus, dass da wohl ein Hacker am Werk war …

    Was mich in dem Zusammenhang aber wundert, ist der neue Nameserver – der steht nämlich in der Türkei! Entweder ein türkischer Hacker mit einem IQ gegen 0 (eine einfachere Spur kann man nicht legen) – oder ein ganz schlaues Kerlchen, der nur den türkischen Hacker vorgaukelt!

    Na ja, jedenfalls gibt es aktuell nur noch zwei Möglichkeiten! Welche? Nein, diesmal keine Tipps … siehe oben!😮

  432. Sönnchen said

    Hallo nochmal🙂,
    ich habe den Atikel 342 geschrieben zu meinen Erfahrungen zu AVIVATRAVEL.

    @Hallo Andreas Klein (350), leider hat sich natürlich Niemand mehr gemeldet. Find ich auch bisschen Schade,die Idee mit der Kamera wär echt nett gewesen, hätte den Film auch geschnitten🙂

  433. princo said

    Bevor ihr auf diesen Link klickt, achtet bitte darauf, daß ihr keine überschüssigen Flüssigkeiten im Mund habt. Einen Bildschirm hat es wohl schon dahingerafft.

    Nennt sich das individuelle Schadensbegrenzung?🙂

    Link: kleinanzeigen.meinestadt.de

  434. Andreas Klein said

    @433 (Princo): Nein, er lebt noch … er klebt jetzt nur widerlich!😉

  435. princo said

    Ich glaub das ja jetzt nicht. Da ist noch eine weitere Annonce: Link
    Der gleiche Text und Inserent, nur ein anderer Preis.

    Das könnte ziemlich teuer werden, wenn jemand diese Reisen wirklich kaufen sollte.

  436. MaxR said

    geh mal zum „Auktion“haus und suche nach Reisegutschein und Türkei – da finden sich auch ein paar Verdächtige. Der Name A..travel kommt aber nicht vor.

  437. Marcus said

    Hallo alle

    ich bekam heute auch einen Anruf über die gewonnene Reise in die Türkei.Ich habe mir das in ruhe angehört,bis die Tante zu den schon so oft erwähnten 60€ kam–da habe ich aufgelegt.Der Terror gin dann den ganzen Tag,bis ca 20 Uhr:seitdem ist ruhe.

    Ja erstmal danke für den Blog hier habe ne ganze menge gelernt.

    Euch noch nen schönen Abend.
    Man liest sich wieder.

  438. princo said

    @Marcus: Sag mal, wie oft hat die denn angerufen?

  439. Marcus said

    Princo mit sicherheit 25 mal die war
    hartnäckig

  440. princo said

    WIE BITTE? Die hat dich 25 mal angerufen?!?
    Warum wollen manche Frauen ein „Nein“ einfach nicht akzeptieren?
    Da ist die Grenze zum Stalking schon weit überschritten. Hast du ihre Nummer?

  441. Floppy said

    Hallo Leute!
    Ich bin heute auf diese Seite gestoßen und bin sehr geschockt über die Beiträge! Das man Leute abzocken will, wo das nur geht! Meine Schwester hatte heute auch einen anruf bekommen von diesen Avivatravel. Leider war sie so gutgläubig und hat ihre Bankverbindung rausgegeben. Naja das gute ist, man kann es wieder zurückholen! Aber da ich gelernte Reiseverkehrskauffrau bin kenne ich diesen schmarn mit den Reisegutscheinen! Das ist alles nur abzocke! Man kann diese Reise antreten, aber da kommen gemeine kosten auf einen zu! Wie z.B. Kerosinzuchlag, Flughafensteuer, Gepäck usw. Das ist verdammt nicht günstig! Meiner Schwester hat man gesagt das es um die 60-120 Euro kosten würde. Das stimmt nicht. Eine Mitarbeiterin von mir hatte mir erzählt, dass wenn man wirklich bucht und dahin fliegt, nimmt man ständig an irgendwelchen Verkaufsfahrten teil, bzw es wird immer am oder um Hotel etwas angeboten! Erholung usw gibt es gar nicht! Hotel kann man sich auch nicht aussuchen! Da ich einige Hotels in der Türkei kenne, habe ich mich vorhin mal schlau gemacht, und einige der Hotels haben mir bestätigt, das sie gar nicht mit diesen Reiseunternehmen zusammen arbeiten, geschweige denn buchungen annehmen! Dank auch an meinem Chef, der mir diese Möglickeiten dazu gegeben hat! Normalerweise dürfen wir sowas nicht, ohne die Erlaubnis des Chefs. Ich kann wirklich nur jeden warnen! Bucht das Geld sofort zurück. Passieren kann da nichts mehr, auch wenn da nochmal ne Rechnung kommen sollte oder sowas, Wiederspruch einlegen, bzw den Anwalt einschalten! Ich hoffe meine Schwester hat daraus gelernt! Lieber vorher Informationen über diese Firma einholen, bevor man seine Daten rausgibt! Auch wenn es eine Homepage gibt, achtet darauf, mit Geschäftsführer usw! Der Herr Andreas Klein hat schon recht, mit den Sachen die er hier rein schreibt, kann ich nur bestätigen!
    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!
    Hoffe ich konnte einigen mit diesen Beitrag helfen!

    Liebe Grüsse Floppy

  442. Marcus said

    ne die habe ich leider nicht würde nicht angezeigt

  443. Andreas Klein said

    @Floppy: Nicht ich habe recht … sondern die IHK, die Verbraucherzentrale, der Bundesverband der Reiseunternehmen usw. – ich übermittele nur die Informationen, die man mir gibt, als Journalist an „meine“ Leser! Ok, hier an Princos Leser …😉

    Trotzdem danke für die freundliche Bestätigung!🙂

  444. Sarwin said

    Servus miteinander! Habe just einen Anruf von Avivatravel bekommen, in der ich mit frohen Botschaften, sprich tolles 4-5 Sterne Hotel, 2 Jahre Zeit die Reise einzulösen, bis zu 4 Personen mitnehmen usw. zugetextet wurde. Hat sich ja alles ganz gut angehört, aber bezüglich angeblicher Gewinne hat man ja schon recht viel in der Zeitung und im Internet gelesen, also wartete ich innerlich nur darauf, dass der Haken an der ganzen Sache kommt. Kontonummer am Telefon durchgeben? Ganz schlechte Idee! 60 Euro im Vorraus zahlen und nicht erst bei Reisebuchung bzw. Antritt? Sehr kurios. Da ich darauf hinwies, dass ich meine Kontonummer nicht nennen würde, empfahl man mir die Internetseite von Avivatravel zu besuchen. Aber ich bin ja auch nicht von gestern und suchte bei Google lieber nach „Avivatravel 60 Euro Gewinn“. Die Durchsicht der Einträge hier bestärkt mich in der Vermutung, dass ich es richtig gemacht habe und wenn ich nächste Woche wieder angerufen werde, werde ich guten Gewissens ablehnen können.😉

    Beste Grüße,
    Darwin

  445. Marcus said

    Hallo Darwin

    Ja so ging es uns allen,gib doch bitte mal deinen Bekannten den Tipp
    diese Seite mal zu lesen.
    Vieleicht hilft es dem einen oder andern weiter.

    schönen Sonntag noch

    Gruß Marcus

  446. Andreas Klein said

    So, da sich ja auf der Website der AvivaTravel.de schon wieder etwas tut (plötzlich ist die HRB-Nummer nur „beantragt“ …), versuchen wir es doch noch einmal – wenn der Fehler dann wieder weggemacht wird, bestehe ich auf je eine kostenlose (!) Reise für jeweils zwei Personen und für je zwei Wochen für Princo und mich. Die gesparten Anwaltskosten aus den früher oder später gekommenen Abmahnungen wären sicherlich ein mehrfaches höher gewesen:

    Ich würde an Ihrer Stelle SEHR DRINGEND den Quatsch aus den DeNIC-Eintragungen für die Domain avivatravel.de entfernen! Die DeNIC wird sich diesen Verstoss gegen die DeNIC-Regularien sicherlich nicht lange bieten lassen (informiert sind die schon darüber)! Und dann ist die Domain schneller weg, als Ihr „Ayran“ sagen könnt! Klaro?!?

    Ach ja: Die Reise buchen wir natürlich NICHT über AvivaTravel.de, sondern beim Reisebüro unseres Vertrauens … Ihr müsst die nur bezahlen! Nicht, dass da noch Missverständnisse aufkommen …😉

  447. princo said

    *fg* Seltsam, in einer ganz anderen Sache las ich heute die Formulierung „… ob das Geschäftsmodell überhaupt schonmal wettbewerbsrechtlich geprüft worden wäre…“

    Irgendwie mußte ich dabei an einen Betrag von 60 Euro denken. Warum nur?🙄

  448. Andreas Klein said

    Da hoffen wir doch mal, dass man bei AvivaTravel.de den Post Nr. 446 gelesen UND verstanden hat … ich warte!🙄

  449. toughee said

    Hi zusammen,

    vielen vielen Dank an alle, die hier gepostet haben.
    Leider habe auch ich meine Kontodaten auch herausgegeben. Aber ich werde die 60€ sicher zurückbuchen, falls die abgebucht werden.

    Schade aber, dass man wegen solchen unerlichen Menschen, die Lust oder die Hoffnung verliert, an Gewinnspielen mitzumachen bzw. was zu gewinnen. Weil es ja doch was nettes ist, wenn man mal (in der heutigen Zeit!!) was geschenkt bekommt, ohne dass man was dafür machen muss…

    Aber der Mensch bleibt ein Mensch und Hinterlistigkeit gehört wohl bei manchen Menschen mittlerweile zur Standardausrüstung …🙂

    liebe grüße
    toughee

  450. Nadjeschka said

    hey leute,
    wie viele von euch habe auch ich mich auf diesen anruf eingelassen und mich bequatschen lassen, könnte mir deswegen sowas von in den hintern beißen…
    habe danach gleich im netz geschaut ob ich beiträge dazu finde und bin hier auf eurer seite gelandet…

    ich war so gutgläubig weil ich, ohne scheiß, schonmal vor 2 jahren eine türkeireise gewonnen hatte allerdings bei holidaycheck.de und das reiseunternehmen welches die reise veranstaltet hat kannte man bereits und es war auch seriös…ich war bis zuletzt skeptisch ob alles klappt. es war ne einwöchige reise nach kemer für 2 personen in ein 5 sterne hotel…da musste man NICHTS hinzuzahlen. wollte die reise meinen eltern schenken aber die reise war nicht übertragbar egal wie oft ich dort angerufen habe und das ändern lassen wollte. egal ich war dann mit meinem paps im urlaub und es hat tatsächlich alles geklappt und es war wunderschön (bis auf die aufdringlichen einheimischen^^)

    tja aber da ich nun eure kommentare zu aviva travel gelesen habe habe ich dort gleich angerufen und wollte alles rückgängig machen da meinte die frau am telefon ich müsse warten bis ich den brief erhalten habe erst dann kann ich innerhalb von 4 tagen den gutschein ablehnen (man hat doch eigentlich 14 tage widerrufsrecht oder?!)
    dann werde ich das auch machen und denke das wird keine probleme geben da ja einige von euch auch ihr geld zurückgebucht haben und da kam dann nichts mehr von aviva

    dann hat jemand von euch geschrieben er hätte mit einem typen von aviva telefoniert der müller heißt aber türkischen akzent hatte…jetzt wird mir das auch bewusste…meiner hieß werner und hatte auch arge probleme mit der deutschen sprache^^

    da schwört man sich jedesmal man macht bei so nem scheiß nich mit und dann erwischts einen doch…und da schüttelt man eigentlich immer den kopf wenn man beiträge im tv zu solchen opfern sieht und dann ist man selbst so dumm…mist^^

  451. Daniel said

    Hallo zusammen,

    ich hab auch gerade so einen Anruf bekommen. War leider auch so blöd und hab meine Daten rausgegegben. Man meinte allerdings, dass mich am heute Tage nochmal jemand wegen dem Datenschutz anrufen wird und ich in den nächsten Tagen nochmal ein Schreiben bekomme.
    Bin leider auch erst zu spät auf die Seite hier gestoßen.

    Das mit dem türkischen Akzent des Anrufers kann ich auch bestättigen. Als ich auf die Homepage von Aviva Travel geschaut habe und gesehen habe, wie der Geschäftsführer heißt, war mir alles klar.

    Falls Sie es wagen sollten, das Geld abzubuchen, dann werde ich euren Rat befolgen.

    GRuß

    Daniel

  452. Andreas Klein said

    @Nadjeschka und Daniel:

    Da die Damen und Herren von AvivaTravel.de hier eifrig mitlesen, wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis alle Mitarbeiter einen Deutschkurs hatten …🙄

    Ansonsten: Wenn es Probleme gibt, kann man mich auch gerne anmailen. Ich warte nämlich immer noch auf einen Grund, dort mal mit „großem Equipement“ (TV-Team, Fotografen etc.) aufzuschlagen und unangenehme Fragen zu stellen!🙂

  453. Lotti said

    Hi zusammen!

    Ich habe gestern auch einen Anruf von AvivaTravel bekommen, der mich über eine gewonnene Reise für vier Personen für „nur 60 € Servcekosten“ blablabla in Kenntnis gesetzt hat… Habe mir einen Tag Bedenkzeit genommen, um das ganze zu überprüfen – HALELUJA!🙂 Bin sehr dankbar um diese Seite, denn sie hat nicht nur meine Zweifel bestätigt, sondern mir auch einige rechtliche Grundlagen vermittelt. Danke Princo und Andreas!!!

    Ich habe aber noch eine Frage bezüglich dieser Spam-Anrufe allgemein: Seit letzter Woche ist doch dieses Gesetz verabschiedet, das Werbeanrufe mit unterdrückter Nummer für illegal erklärt und den jeweiligen Verantwortlichen mit Geldstrafen von bis zu 50.000 € droht. Weiß jemand, wie man als Verbraucher, bez. in diesem Fall treffender: Opfer, direkt dagegen vorgehen und so etwas ahnden kann? Muss da immer ein Anwalt eingeschaltet werden, oder geht es auch unkomplizierter mit einer Informationsweitergabe an Behörde XY? Ich denke mir nämlich, wenn das Ahnden sich kompliziert gestaltet, nutzt uns Durchschnittsbürgern (mit beschränkten zeitlichen und finanziellen Mitteln) das beste Verbraucherschutzgesetz wenig…

    Gruß, Lotti

  454. princo said

    @Lotti: Das Gesetz ist schon durch? Ich dachte, daß es erst am 30. Juli soweit ist.
    Als Betroffener kannst du nicht selber gegen diese Anrufe vorgehen (was ich für ein Unding halte). Man muß sich wohl bei den Verbraucherschutzverbände beschweren.

    Zu diesem geplanten Gesetz hatte ich hier schon mal etwas geschrieben: „Abzocken wird jetzt legalisiert“
    Sieht leider nicht so aus, als ob dieses Gesetz wirklich so verbraucherfreundlich ist, wie es überall behauptet wird.

    Eher im Gegenteil.

  455. Lotti said

    Hmpf! Das klingt ja dann doch nicht sooo rosig mit dem neuen Verbraucherschutzgesetz…

    Dennoch bleiben mir noch einige Fragen wegen den unterdrückten Nummern.
    Wenn ich Uhrzeit und Unternehmen – mehr Daten habe ich in der Regel von einem unterdrückten Anruf ja nicht – nun an rufnummernmissbrauch@bnetza.de schicke, kümmern sich die lieben Beamten um den Rest oder fängt für mich der Spaß dann erst an?
    Wenn ich Deine Antwort richtig verstanden habe, dann kann ich beispielsweise mit meiner Beschwerde nicht einfach zur Polizei und die findet heraus, wer den Anruf getätigt hat und führt eine Untersuchung des Vereins durch?
    Ich bin in Sachen Verbraucherschutz ja eher skeptisch unseren Staatsapparaten gegenüber und fürchte die Beweislast wird stets eher dem Belästigten zugeschoben…

    Was das neue Gesetz angeht, da glänze ich lediglich mit Halbwissen, wann es denn tatsächlich in Kraft tritt oder getreten ist. Hab es nur übers Radio mitgekriegt…

  456. Daniel said

    Hallo zusammen,

    habe am Abend tatsächlich nochmal einen Anruf bekommen, bezüglich „Datenschutz“ und „Datenabgleich“ und habe nochmal nachgefragt, was das mit dem automatischen Lastschrifteinzug der 60 € auf sich hat.
    Als Sie mir dies nochmals erklärt hat, hab ich gesagt „Nein“.
    Dann habe der lieben Frau „höfflichst“ mitgeteilt, dass ich nach dem Bundesdatenschutzgesetz das Recht habe meine kompletten Daten dort löschen zu lassen. Sie war natürlich alles andere als begeistert und versuchte mich umzustimmen.
    Hab ihr gesagt, falls meine Daten nicht gelöscht werden, ich das Schreiben bekomme und mir nach 4 Tagen diese 60 € automatisch abgebucht werden, dann ist dies eine Verletztung des Datenschutzes und des Bundesdatenschutzgesetzes, zudem ich darauf hingewiesen habe, meine Daten löschen zu lassen.
    Danach hieß es dann „Ok, dann löschen wir Ihre Daten eben nach dem Bundesdatenschutzgesetz“ und verabschiedete sich.

    Somit war das Gespräch beendet🙂

    Mal schauen, ob ich nach dem Gespräch noch was bekomme oder nicht🙂

  457. Susanne 48 said

    Hallo an Alle
    Ich finde es super, daß man hier vor den unseriösen Machenschaften gewarnt wird. Es ist auch wirklich nervtötend wenn man ständig tel. belästigt wird. Bei den Großversandhäusern habe ich eine gute Methode, ich sage einfach wir sind arbeitslos und haben momentan kein Geld, das wirkt super, verabschieden sich schnell :-))
    Den Anruf von AVIVA hab ich auch erhalten.
    Gibt es eigentlich irgendjemanden, der die Reise mal angetreten hat ?? und echte Erfahrungswerte mitzuteilen hat, inwieweit man vor Ort noch abgezockt werden soll.
    Ich habe mal mit einem Bekannten aus einem kl. Reisebüro gesprochen, letztes Jahr bzgl. meiner – ebenfalls gewonnenen und aus Angst vor Betrug nicht angetretenen -Türkeireise.
    Er hat gemeint, daß es nicht immer unbedingt Betrug sein muß. Man hat ja gewisse Kosten zu tragen (1 Person war damals frei, die zweite für 199 € dabei). Die Reisebuchungen sind ja seit Jahren extrem rückläufig. Manche Veranstalter versuchen in Zusammenarbeit mit den Hotels diese wenigstens am Laufen zu halten. Ein Teil Gäste, die nur die tatsächl. Kosten tragen, dafür ein paar Gäste, die zum Normalpreis gebucht haben.
    In etwa zu vergleichen mit dem immer früher beginnenden Schlußverkäufen. Es sind immer nur ein paar Leute, die die Ware zum regulären Preis kaufen, der Rest kauft zum Einstandspreis.

    Wobei ich hiermit nicht behaupten möchte, daß die Angebote oder Gewinne alle seriös sind.
    Ich hätte nur gerne mal die Meinung von jemandem gehört, der die Reise tatsächlich riskiert hat.
    Es ist schon klar, daß man mit Ausflügen und Angeboten versucht dem Gewinner noch etwas Geld zu entlocken, aber das ist immer die Entscheidung des Einzelnen.
    vorsichtig bleiben macht weiter mit den Infos

  458. Bär said

    klasse seite hier… meine freundin bekam von avivatravel nen anruf und bla bla… gutschein wurde gesendet und wollt eigentlich nur mal nach ner reisekritik googlen, weil des einfach zu sehr nach beschiss schreit… weiter so… sammelt addressen und gewinnspiele damit man einfach mal gewarnt wird. sie bekam die reise allerdings beim iphone gewinnspiel bei studivz.de… also auch vorsicht dort. sehr merkwürdig das man kein iphone bekommen kann aber ne reise für 4 personen inne türkei…. weiter so!

  459. Tobi said

    hallo zusammen,

    habe eure Beiträge mit großem Interesse gelesen! eine frage zu avivatravel und zwar was ist wenn man nach den 4 tagen das geld erst zurück gehen lässt, kommt man dann um den anwalt nicht mehr herum? und das mit dem erfahrungsbericht würd mich auch mal sehr interessieren ob denn wirklich schon mal jemand das ausprobiert hat.

    liebe grüße tobi

  460. Andreas Klein said

    @459 (Tobi): Wenn AvivaTravel.de schlau ist, dann würden die auch nach 14 Tagen keinen Anwalt beauftragen – so lange man keine Reise bei denen per Gutschein bucht/anfragt! Da wir aber von AvivaTravel.de reden, kann es durchaus sein, dass Du dann einen Anwalt brauchst – oder vielleicht sogar mehrere, denn das erste Dutzend wird sich erst einmal über die Machenschaften von AvivaTravel.de totlachen!🙂

    Übrigens: Die Geschichte mit dem bei der Bus-Tour ausgesetzten Rentner aus der BILD-Zeitung (wird seit ein paar Tagen bundesweit breit getreten) ist NICHTS ANDERES ALS DIE MASCHE VON AVIVATRAVEL.DE! Nur hier findet die „Kaffeefahrt“ nicht nach Berlin statt, sondern in die Türkei … man könnte die Reisen demnach sogar einklagen – oder sogar eine Rückerstattung der 60,00 € nach der Reise, denn ein Gewinn darf nach dem BGB (= Bürgerliches Gesetzbuch) NIX kosten! Also auch keine 60,00 € Gebühren!😮

  461. Ladybegoña said

    Hallo liebe Leute,

    erstes möchte ich mich bei Euch bedanken für die wertvolle Information dieses Forums und zweitens einen kleinen Beitrag leisten.

    Ich habe gerade einen E-Mail an der Network geschrieben… ob sie es überhaupt lesen werden ist fraglich, aber einen Versuch war es mir schon wert: je schneller die Information weiter „nach oben“geht, desto effektiver werden solche Firmen isoliert. Mal sehen was ab Montag passiert ;-)…..

    _________________________________________________________________________

    Sehr geherte Damen und Herren,

    ich möchte gerne wissen WANN die Verlösung für den iPhone stattfindet.
    Es gibt MINDESTENS eine Firma in Ihrem Network, die den Daten der Kunden missbraucht ( dubiösen Praktiken um mindestens zwischen 60 und 85 € von jedem naiven Kunde zu kassieren, sogar Stalking an den Kunden bei einen angeblichen „Reisegewinn“ z.B ).
    Sie können sich selber hier informieren lassen (insbesondere Nachricht Nummer 437 ) :

    https://princo.wordpress.com/2007/06/13/vorsicht-bei-angeboten-von-win-a-cabriode-und-adromnet/

    Es ist schön lästig genug Spam Mails sofort zu bekommen als denoch mit Anrufe ab Montag belästigt werden… oder mit alle möglichen Angeboten meinem Briefkasten zu verstopfen.

    Wenn ich bis zum DIENSTAG keine Antwort von ihnen bekome oder am Telefon keine Nachricht von Ihnen höre, möchte ich SOFORT kündigen, und zwar ab HEUTE den 20.Juli 2008.

    In Erwartung Ihre Nachricht verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

    _________________________________________________________________________

    Ich wünsche Euch alle, aber insbesondere Andreas und Princo, einen wunderschönen Sommer-Sontag

    Ladybegoña

  462. princo said

    @Ladybegoña: Deinen zweiten Kommentar habe ich rausgenommen, weil er nicht so richtig zum Thema passt. Es ist schon jetzt ziemlich umfangreich hier geworden, da bringt es nichts, noch ein weiteres Thema aufzumachen.

  463. sunny said

    hallihallo!
    ich bin auch eine von denen, die dich von den „netten“ damen hat bequatschen lassen, obwohl ich eigentlich schon sehr dran gezweifelt hab..aber es hat sich halt alles nicht schlecht angehört! und für mich als laie sah die homepage auch ganz ok aus.
    hab dann meinem vater davon erzählt und der hat dann für mich da angerufen. hat dann gesagt, dass ich die 60€ nicht bezahlen und die reise somit auch keinesfalls antreten möchte. der typ an der strippe wollte das jedoch nicht wirklich machen und meinte dann, dass ich einen VERTRAG ABGESCHLOSSEN hätte! mein vater meinte dann, dass man am telefon keinen vertrag abschließen könne und dürfe und mir mitgeteilt wurde, dass man innerhalb von 4 tagen das ganze absagen könne. der typ fragte dann nach meinem namen und der nummer auf dem gutschein und meinte aber, dass ICH doch da anrufen solle und das dann erst ok sei.
    was soll ich jetzt tun? es einfach so lassen oder doch nochmal anrufen?
    ich mein mein konto ist leer und somit könnten die eh nichts abbuchen aber hab angst, dass da irgendwelche gebüren auf mich zukommen, weil das konto nicht gedacht ist..aber das ist mir echt zu unsicher.
    liebe grüße

  464. Andreas Klein said

    @Sunny: Keine Panik! Fernabsatzverträge haben grundsätzlich eine Widerspruchsfrist von 14 Tagen – allerdings hast Du ja keinen Vertrag abgeschlossen, sondern etwas gewonnen! Also? Richtig: Kein Vertrag, keine rechtliche Handhabe … und offenbar scheint man mittlerweile bei AvivaTravel.de hinter jedem Anrufer, der „für meinen Sohn/meine Freundin/meinen Bruder“ anruft, gleich den Princo oder mich zu vermuten!😉

    Liebe AvivaTravel.de-Mitarbeiter, wir haben gar keine Lust und Zeit, um hinter Euch herzutelefonieren! Aber: Ein dummer Fehler, ein falsches Wort von Euch – und ich mache Euch höchstpersönlich zur Titelseite der BILD-Zeitung! Und vorher gehts noch zu RTL Explosiv und „Akte 08“! Klaro?

  465. sunny said

    ok dankeschön! dann bin ich erstmal beruhigt! also brauch ich nicht mehr anrufen?! das ist mir nämlich echt zu doof da mit dem typen zu diskutieren, weil der einfach nicht einsehen will, dass er mit seiner „tollen“ masche nicht durchkommt!

  466. sunny said

    achja und sind den andern betroffenen vielleicht auch die schönen rechtschreibfehler auf dem ach so seriösen gutschein aufgefallen? beispielsweise erhält man „reiseleitungen“ statt reiseleistungen und viel spaß im urlaub „wünsch“ Ihnen… allerdings konnte man auch nicht sehen, wer einem viel spaß wünscht, da der stempel so schlecht und schwach war, dass man NICHTS mehr lesen konnte..wahnsinnig gut

  467. MCKiller said

    Hoi,

    haben auch gerade den Anruf bekommen. Rest kennt Ihr ja. Haben natürlich die Daten rausgegeben, allein um zu sehen was passiert.
    Witzigerweise kommen wir aus der Nähe von Bochum und als wir ihm das am Telefon gesagt hatten, kam die Antwort: „Ja, Bochum sagt mir was!“ Hallo? Wasn das für ne Reaktion? Erwartet man dann nicht eher…. „Ach das ist ja gleich hier in der Nähe. Kommen sie doch vorbei…..“

    Also:
    Wenn ich morgen nach der Arbeit Zeit habe, fahr ich mal vorbei und schau mir den Laden mal von außen an. Der erste Eindruck zählt ja bekannterweise.

    So long.
    MCK

  468. princo said

    Tja, mittlerweile scheint es sich ja zu einem Volkssport zu entwickeln, die Leute von den Call-Centern zu veralbern.
    Gefällt mir:mrgreen:
    Daß die auf das Stichwort „Bochum“ nicht reagiert haben, mag daran liegen, daß die Anrufe eben nicht von dieser Firma aus geführt werden. Die werden von Call-Centern erledigt, die irgendwo auf der Welt sitzen.

  469. maria said

    hallo ich war genauso vertrauend wie alle anderen eine dame hat Heute bei mir angerufen und ich bin nur deswegen auf eure Seite gekommen weil zwei stunden später ein freundlicher Mann mir alles erklärt hat und ich auf die Seite von Avivatravel schauen sollt und das Hotel besichtigen soll ,ich bekomme den Brief auch erst zu geschickt in ein paar Tagen oder soll ich mich schon vorher melden und absagen ,die haben mir auch eine Telenr gegeben für ewentuelle Rückfragen ,ich habe meinen Mann noch nichst davon erzählt weil es unser gemeinsames Konto ist und ich ihn eine Freude machen wollte wir haben sieben Kinder und zwei hätte ich dann mit gemommen ,was soll ich tun MFG maria

  470. Andreas Klein said

    @Maria: Und ich schreibe es gerne noch 1000 mal … gaaaanz ruhig bleiben! Wenn das Schreiben kommt, anrufen und dankend ablehnen! Wenn das etwas vom Konto abgebucht werden sollte, das Geld bei der Bank zurückholen.

    Oder Dich direkt an die BILD Zeitung wenden, die schiessen sich gerade auf die Branche ein!😉

  471. Andreas Klein said

    Nachtrag: Die BILD informiert …😉

    http://www.bild.de/BILD/lifestyle/reise/2008/05/vorsicht-bei-gewinnen/so-erkennen-sie-abzocke.html

  472. frank the tank said

    mich würde aber trotzdem mal interessieren ob man die reise antreten kann😉 einfach mal so aus neugier.

  473. princo said

    Sie haben gewonnen!
    Daran gibt es keinen Zweifel!
    Die Auslosung erfolgte unter notarieller Aufsicht.
    Ja, Sie haben richtig gehört!
    Sie sind ein echter Glückspilz!
    Denken Sie daran, Sie haben definitiv einen tollen Preis gewonnen!
    Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören, und gratulieren Ihnen nochmals zu Ihrem Gewinn!
    :mrgreen: Das Blog „Die Memoiren des Josh. K. Phisher“ gratuliert der Firma Avivatravel Ltd. ganz herzlich zu Ihrer jetzt ganz legal erlangten und frischen Handelsregister-Nummer HRB 11754 (Amtsgericht Bochum).

  474. Alfons said

    Hi.
    Hab eben alles gelesen….. Ich bekam heute meine Aviva Travel Bestätigung per Post. War eigentlich ziemlich überrascht von diesem „Angebot“. Sollte ich vllt gleich anrufen und alles stornieren oder warten, bis der Gutschein vor mir liegt und danach bei der Bank das Geld zurück buchen lassen? Man man… sonst lege ich bei solchen Anrufen sofort auf, aber das hörte sich einfach zu verlockend an! Könnte man den Gutschein auch bei ebay weiter verkaufen? Der is ja auf Freunde und Verwandte übertragbar.
    Gute Nacht!

  475. Alfons said

    …ich werd morgen gleich anrufen und diesen KACK canceln!!!!!!!!!!!! man man man!!!

  476. vEe said

    hi leute,
    auch ich gehoere zu den anrufern von avivatravel.de. dank meiner eltern bin ich skeptisch herangezogen wurden und war zum beginn des anrufes abgeneigt. der werte herr hat mir gesagt, dass ich vor laengerem an einem gewinnspiel teilgenommen hatte (audi oder laptop) und einen reisegutschein gewonnen habe. ich mich zuerst gefreut und das ganze hinterfragt. ich stellte fragen wie, warum soll ich fuer einen gutschein 60€ kaution hinterlegen? als antwort bekam ich, dass es daran liegt, dass viele kunden ihre reisen nicht antreten und dadurch unkosten entstehen wueden, deswegen wuerden sie sich auf diese art und weise absichern. ok… als wirtschaftsassi sagte ich mir, kann ich nachvollziehen… wobei 60€ dann das kraut auch nicht dicke machen wuerden… wenn jmd. die bezahlt und trotzdem nicht antritt?!

    egal ich hab weiter gefragt und stellte die frage, ob ich was in der hand habe, weil mir heutzutage niemand etwas schenkt. darauf wurde mir geantwortet, dass ich ein schreiben erhalten wuerde, wo eine nummer etc. drauf steht. ich mir so gesagt naja -k. dann ging es weiter ueber die kosten, die fuer mich entstehen wuerde… ich moechte nochmal anmerken… bin ja skeptisch ne ^^. die mir aufgelistet ja die und die kosten wuerden fuer sie anfallen… ich so naja ok, klingt nett und serioes (wurde sachlich und schnell auf die fragen geantwortet). nach circa 30minuten gelaber, haben die mich dann nach meiner bankverbindung gefragt. ich, war zu dem zeitpunkt skeptisch, aber habe mir gesagt… naja eigentlich haben sie nichts gegen dich in der hand, kannste ja machen und den muell kannste auch binnen 5 tage (warum eigentlich 5? ^^) stornieren.

    ich mit zaehneknirschen die daten gegen und im hitnerkopf gehabt, die sind eh nur aufs abzocken aus. spaeter wurde ich dann von einer dame angerufen, bezueglich des datenabgleichs, was sie gesetzlich machen muessten oder was weiß ich. mir egal…. die so meine adresse genannt… ist die richtig herr… ich so nunu… mein mitarbeiter hatte vorhin mit ihnen gesprochen und sie wuerden den reisegutschein entgegen nehmen wollen und sind damit einverstanden, dass in hoehe von 60€ blabla… ich so nunu… ab da viel mir auf, dass immer so ein komisches piepen oder rauschen zu hoeren war (1. gedanke… na toll nun haben die bestimmt ne aufnahme von meiner einwilligung fuer die 60€ und ich habe nicht in der hand). zum anderen… in werden keine medienaufnahmen als beweistuecke geltend gemacht – also koennen sie dir ja nichts.

    ich heute den brief bekommen… auf den ersten blick ganz ok…. dann gab es mehrere dinge die mich gestoert haben.
    – aufmachung (serienbrief, garnicht bunt… ^^ keine ahnung warum ich nen bunten brief will… vlt. durch die ganze reklame, die immer so zugeballert ist, dass es dir fast die augen nach innen krempelt..)
    – unterschrift von dem geschaeftsfuehrer, der EIGENTLICH bei nem gewinn immer unterschreibt und mir glueckwuensche entgegenbringt

    ich mich jetzt belesen, ob das alles serioes ist und wenn icht, ob es da schon vorfaelle gab. bin dann auf diese seite aufmerksam gewurden und meine vorahnung bestaetigte sich.

    ich jetzt die nummer angerufen und das ganze storniert…. die werte frau war bereits sehr enttaeuscht und das erste was gesagt wurde war…. wann haben sie den brief erhalten… ich so heute.. und die so ok und am 21. war das gespraech… ok ich werde es notieren, dass sie den gutschein stoniert haben.

    an sich duerfte das ganze gegessen sein, aber ich will was in der hand halten. ich werde jetzt noch ein schriftl. schreiben aufsetzen, wo die stornierung erfolgt, die schriftl. bestaetigung verlangt wird und der lastschrifteinzug entzogen wird. das ganze wollte ich erst per fax machen (als absicherung das faxjournal mit dem abgang des faxes am … um …), aber sicher ist sicher.

    sollten dennoch 60€ abgezogen werden, dann wird eine rueckbuchung erfolgen.

    das ganze wird bei mir unter NIE WIEDER abgespeichert und sollte mich nochmal einer vom gewinnspiel anrufen… werde ich ganz gekonnt die taste „auflegen“ betaetigen.

    zu den angeblichen gewinnern… ach da brauche ich nichts sagen ^^…. wer sich nach dem gewinn nochmal ueber die firma informiert, ist ebenso unserioes, außerdem haben sie erfindungsgeist bei der namensgebung gezeigt…. warum verstecken, wenn alles so toll war und richtig ablief?

    keine lust mehr… hab zuviel gelesen ^^

    ich halte euch auf den neustem stand
    mgz vEe

  477. Susanne 48 said

    Habe heute meinen Gutschein mit Glückwunsch erhalten.
    Ich weiß nicht, warum immer alle nur von Beschiß reden. Man muß nur lesen können, nicht mal das Kleingedruckte gibt es. Es steht eindeutig drin Flug ex – klusive diverser Zuschläge und es steht auch eindeutig drin, daß man sowohl am Schiff als auch im Hotel nur die Übernachtung frei hat.
    Warum Beschiß, wer war denn schon mal auf so einer Reise dabei ??
    Sie „schenken“ einem Flug u. Bett – und holen sich ihren Verdienst an Essen und Getränken, was mit Sicherheit nicht gerade billig sein wird. Am Schiff hat man sowieso keine Möglichkeit woanders „einzukaufen“ und das Hotel wird nicht direkt an einem günstigen Supermarkt liegen.
    Aber – wenn der Flug stattfindet und die Plätze auf Schiff und Hotel vorhanden und bezahlt sind – kann man nicht von Betrug reden. Die Zusätze „exklusive“ und „nur Übernachtung“ sind in ganz normalen Buchstaben gut leserlich im Text vorhanden.
    Trotzdem habe auch ich meinen Gutschein u. Abb. storniert und um Bestätigung gebeten, da mir die unbekannten „Lebenshaltungskosten“ nicht gefallen.
    Trotzdem immer vorsichtig bleiben ist mit Sicherheit angesagt.
    mfg
    Susanne

  478. Andreas Klein said

    @Susanne 48: Toller Gewinn! Da kannst Du ja richtig stolz sein, dass Du zu den Gewinnern zählst … wenn man Dich aber in der Türkei „vergessen“ hat, weil Du die teuren Melonen von Achmed nicht gekauft hast, dann darfst Du Dich hier aber auch nicht beschweren! Klaro?

    Sorry, aber ich bin heute genervt – es gibt nur noch Idioten in Deutschland!😦

  479. princo said

    Aus gegebenen Anlaß verweise ich auf Kommentar 324.
    Ich bitte um Contenance, auch ich hatte heute einen schweren Tag.

  480. Susanne 48 said

    Ich habe ja bereits 2 x darum gebeten, daß sich jemand meldet, der eine der Reisen persönlich angetreten hat, war bloß nix.
    Muß gestehen, daß ich nicht alle über 400 Einträge gelesen habe, nur sporadisch durchgeschaut.
    Ich will ja auch nicht behaupten, daß AVIVA Travel oder auch andere aus Gutmütigkeit Reisen verschenken.
    Daß man durch i-net Benutzung gläsern wird und durch Teilnahme an Gewinnspielen seine Adresse für Werbepost preisgibt, das ist schon seit über 20 Jahren so, auch vor I-net.
    Mit Adressenverkauf hat man immer schon viel Geld verdienen können.
    „Sie haben bei einem Wein-Gewinnspiel 1 Ka gewonnen, teilen Sie uns bitte mit ob rot oder weiß“ 1 Woche später möchte man einen Vertretertermin vereinbaren, das läuft doch schon sehr sehr lange so. Gut es häuft sich in letzter Zeit, das kommt aber nur davon weil mittlerweile auch seriöse Großversandhäuser u. Buchversandh. ihre Angebote per Tel. machen.
    Am Besten bereits beim Mitmachen eines Gewinnspieles entscheiden ob es seriös sein könnte oder nicht.
    Es ist zwar traurig, daß alle versuchen einen abzuzocken, aber „wie der Herr so es G´scherr “ sagt man bei uns. Wenn man schon von ganz oben legal ausgenommen wird …….
    liebe Grüße Susanne

  481. Anonym123 said

    hi,
    wurd auch wegen dieser Reise von einen Herrn angerufen und habe nach der Frage nach meiner Kontonummer aber abgelehnt.

    EINE STUNDE später ruft mich eine Frau an, die mir haargenau das gleiche anbieten wollte, mit dem Unterschied, dass ich diesmal genau verstehen konnte, was sie sagte. Und dabei ist mir aufgefallen, dass ich bei dem genannten Gewinnspiel (ipod?) gar nicht mitgemacht habe bzw. gar nichts davon weiss.

    Nachdem ich ihr gesagt habe dass ich von ihrem Kollegen vor einer stunde schon angerufen wurde, war sie erst mal völlig verwirrt und fragte, wann das genau gewesen sein soll. dann hat sie sich für die störung entschuldigt und wieder aufgelegt. ^^

    LG

  482. Tag Leute,
    ich bin zwar ’n anderer Jahrgang als Ihr (vermut ich mal).
    Ich weiß auch nicht, wieviel Ernst hinter Euren Kommentaren steckt.
    Aber wenn Ihr solche Probleme mit Gewinnspielen und so’n Kram habt: habt
    Ihr schon msl was von der VERBRAUCHERZENTRALE gehört?
    Die kochen zwar auch nur mit Wasser – aber das souverän und ohne Abzocke.
    Versprochen!

  483. princo said

    Hallo Jules, vielen Dank für deinen Kommentar. Auf die Verbraucherzentralen wird hier in der Diskussion immer wieder hingewiesen. Beispielsweise hier und an vielen weiteren Stellen.

    Und nicht nur das, sie werden auch aktiv mit einbezogen.

  484. take7 said

    bin heut auch über meinen gewinn benachrichtigt worden.
    morgen der Anruf zum abgleich.
    bin am überlegen ob ich es reskieren soll.

    Mich intressiert eigentlich nur, ob jemand schon Flugtickets von Aviva in der Hand gehalten hat?

    Bzw die Buchung vom Hotel bestätigt bekommen hat.

    mfg

  485. princo said

    Wieso sollte es diese Reisen nicht geben?
    Davon steht doch hier gar nichts.

    Sei ein Kerl, mach die Reise, aber frag Mutti vorher. Vielleicht trifft man sich ja….:mrgreen:

  486. Andreas Klein said

    @485 (Take7):

    Kann mich Princo nur anschließen: Fakt ist (und das sagen die IHK und die Verbraucherzentralen), dass einem „Gewinnversprechen“ auch ein Gewinn zu Grunde liegen muss – mit anderen Worten … wenn ich sage „Ey Alter, Du gewinnst Reise nach Türkei!“, dann darf mich die Reise in die Türkei (aktuell ja ein äußerst explosives Reiseziel) nix, aber auch gar nix, kosten! Auch keine 60,00 € „Servicegebühr“ (oder wie es aktuell heißen mag). Hinzu kommen ja laut AvivaTravel.de weitere Kosten und Zuschläge, so dass die Reise im Endeffekte teurer werden kann als die Reise aus dem nächstliegenden Reisebüro!😮

    Und da warnen alle vor … die IHK, die Verbraucherzentralen, der Princo und ich! Das heißt nämlich in Fachkreisen „Abzocke“!😉

  487. CONNY said

    hallo erstmal und danke für alle Informatiionen…man gut, dass ich noch einmal im INTERNET reingeschaut habe und MICH somit mein ESSTINKT nicht verlassen hat….seit gestern bekomme ich Anrufe von „alviatravel“ als ein Dankeschööön bin ich eine Auserwählte von 70 Leuten…ich kann mir EINE REISE von DREI-en in FORM eines GUTSCHEINES aussuchen…dafür soll ich gleich mal 60,- Euro löhnen…was mir sofort gestunken hat und dazu sollte ich meine Kontoverbindung,per Telefon, hinterlassen…das ist mir zu unseriös und somit habe auch ich gleich ein NEIN gesagt…denn es ist eine ganz ganz große A B Z O C K E für mich….wer verschenkt heutzutage noch jemanden umsonst etwas

  488. Nessa said

    hi,
    ich hatte auch diese „Türkeireise“ gewonnen, hab mich allerdings schlau gelesen und die bestätigung nicht abgeschickt.
    Heute wurde ich angerufen und mir wurde gesagt, dass die Verlosung von win-a-cabrio noch im Gange ist. Stimmt das?
    Mir wurde außerdem eine zeitschrift angeboten, die ich 2 Monate kostenlos bekomme. Hab ich da was zu erwarten?

    Danke

  489. princo said

    Es gibt jetzt tatsächlich ein win-a-cabrio 2
    Im Prinzip gilt auch dafür das oben Gesagte.
    Handelt es sich bei der Zeitschrift um den Abschluß eines Abonements?

  490. Andreas Klein said

    @489 (Nessa): Mit der Zeitschrift wäre auch ich sehr vorsichtig … erfahrungsgemäß versteckt sich dahinter ein Abo, welches – wenn man nicht rechtzeitig kündigt, was irgendwo in den AGB versteckt steht – sich auf ein normales Abo verlängert.

  491. MaxR said

    Heute ist der Tag der neuen Wörter – heute werden google-Löcher gestopft!

    ESSTINKT hier, und dann ist mir woanders schon das ANGASCHEMON über den Weg gelaufen. Wenns so weiter geht, wirds ein schöner Tag.

  492. Andreas Klein said

    @492: Da machen wir doch mit … ESSTINKTHIER!🙂

  493. sassy said

    Wenn man was ausfüllt und irgendwo mitmacht, dann sollte man sich das ganze auch schön durchlesen usw., wenn man sonst angerufen wird, ist man selber Schuld und nicht die „call-center-ARSCHLÖCHER“, wie du sie nennst. Die machen auch nur ihren Job.

  494. princo said

    Hätte ich Call-Center-ANUS geschrieben, hätte niemand diesen Satz verstanden.

    Und zum Thema „unleserliche Teilnahmebedingungen“ hatte ich in meinem Artikel schon etwas geschrieben. Sollte an dieser Stelle etwas unklar sein, hilft eine Lektüre der Kommentare.
    Die ersten zwei- bis dreihundert Einträge sollten dafür wohl ausreichen:mrgreen:

  495. Phoenix said

    hallöchen. hat jemand von euch schon mal was von nem reisegewinn vom axel springer verlag gehört bzw erfahrungen damit gemacht?

  496. princo said

    @Phoenix: Nein, mir persönlich ist nichts darüber bekannt. Das liegt möglicherweise daran, daß ich mit den Produkten dieses Verlages wenig am Hut habe.

    Es wird auch sonst schwer werden, dir auf deine Frage eine gute Antwort zu geben, weil du nicht geschrieben hast, wo es beim Axel-Springer-Verlag etwas zu gewinnen gibt [sic!]. War das Gewinnspiel in einer Zeitung, auf einer Webseite, oder hat dich plötzlich jemand angerufen, und behauptet, er wäre von diesem Verlag?

    Der Axel-Springer-Verlag ist nämlich sehr groß. Du müsstest da schon etwas konkreter werden.

    Du kannst dich natürlich auch direkt an den Verlag wenden. Die müßten ja schließlich am Besten wissen, welche Reisegewinnspiele sie so veranstalten.

  497. Andreas Klein said

    @Phoenix: Wichtig wäre wirklich zu wissen, welches AS-Medium das Gewinnspiel veranstaltet hat/haben soll! Mehr Informationen?

    @Princo: Sooooo groß sind die auch nicht! Also News Corp. von Ruppert Murdock ist ein bisschen größer – so das dreifache vom AS-Verlag!😮

  498. chris said

    Hey,
    habe auch einen Anruf von Aviva-Travel bekommen und eine Ägyptenreise gewonnen auch ich habe meine Daten preisgegeben und schon ein schreiben erhalten. War zwar am Anfang sehr skeptisch und hab dem Call-Center-Typen auch einige provokante Fragen gestellt, aber der konnte sehr gut reden und hat mich schlussendlich überzeugt, dass dies keine Abzocke sei, sondern viellmehr der Imagesteigerung des Konzerns diene (mündliche Weiterempfehlung…). Jetzt bin ich leider einwenig zu spät auf diese Seite gestoßen und weiß nicht mehr was ich tun soll? Das Geld dürfte heute abgebucht werden. Gibt es den eine Person hier, die soeine Reise schon angetreten hat?, evtl. auch Bilder gemacht hat? Hab nämlich keine Lust eine Kaffeefahrt zu machen, sondern möchte meinen Urlaub genießen können!!!
    Gibt es eine Möglichkeit solche Gewinne auf „Richtigkeit“ prüfen zu lassen?

  499. Andreas Klein said

    @Chris: Welcher „Konzern“ soll Dir denn die Reise spendiert haben? Da würde ich dann mal nachfragen, ob die wirklich so freigiebig sind. Wenn nicht, dürfte sich das Thema AvivaTravel.de dann sehr schnell erledigt haben, wenn der „Konzern“ gegen die gerichtlich vorgeht …

    Und: AvivaTravel.de ist mit Sicherheit kein Konzern, sondern „nur“ eine britische Briefkastenfirma (aka „Ltd.“) mit deutschem Büro – wenn das ein Konzern wäre, müssten da ein paar Firmen mehr zu gehören und die Firma auch etwas länger existieren als ein paar Wochen!😉

    Ansonsten der allgemeine Rat: Geld zurückholen, Verbraucherzentrale einschalten!

  500. Nadjeschka said

    hey leute…wollte nur über den ausgang meiner geschichte reden…
    hatte ja wie bereits gesagt gleich einen tag nach dem anruf dort angerufen da meinte die frau ja ich müsse warten bis der brief kommt um die kundennummer angeben zu können…nun der brief kam auch einige tage später und da hab ich gleich angerufen und die nummer angegeben und gesagt ich will den gutschein nicht und möchte auch nicht dass die 60 euro von meinem konto abgebucht werden. da sagte der mann das wurde bereits storniert (laut datum das er mir nannte an dem tag meines ersten anrufes als die dame meinte das geht noch nicht)
    so ich dachte jetzt hast du es ja überstanden…nun ca. eine woche später kam dann noch ein brife mit….tara…dem gutschein…ich gleich wieder dort angerufen und eine dame am apparat…sie meinte: ja der wurde storniert ich sehe es im pc (erneut das datum meines ersten anrufes genannt) und sie meinte sie wäre ja nur das reisebüro das mit avivatravel zusammenarbeitet es könnte also sein dass sich die benachrichtigung meiner stornierung vom reisebüro zu avivatravel zeitlich mit dem versand des gutscheins überschnitten hätte und ich sollte falls die 60 euro soch abgebucht werden einfach das lastschriftverfahren rückgängig machen denn das würde mich ja nichts kosten.
    also habe ich gleich einen brief aufgesetzt in dem ich meine geschichte kurz erkläre und den gutschein zurückgesandt habe. da hab ich leider keine antwort erhalten und die 60 euro wurden tatsächlich abgebucht aber ich hab es gleich rückgängig gemacht und avivatravel hat sich nicht nochmal gemeldet 8aber das ist ja auch noch nicht so lange her) aber ich habe da keine bedenken dass da noch was passiert.

    nochmal danke an diese seite…denke ich hätte sonst mitgemacht denn wie gesagt…ich hatte ja schonmal eine türkeireise gewonnen und alles hat geklappt – allerdings wurde diese auch von namhaften reiseveranstaltern veranstaltet bzw. von seriösen internetunternehmen verlost…und man musste NICHTS zahlen wie es sich für einen gewinn gehört.

    also keine panik leute und hört auf princo und andreas^^

  501. Halunke said

    @all und @Herrn Gürbüz: laßt die Korken knallen! Die magische 500 ist erreicht!

    Mein herzlicher Glückwunsch und ein dickes Kompliment geht an AvivaTravel.

    -Absolut erfolgreiche Marketingstrategie
    -sehr überzeugende und seriös wirkende Telefonate
    -nicht wenige, die eigentlich richtig Bock drauf haben und zusagen
    -einige die den Gutschein einlösen
    -schön wenn es mal ein bisschen kribbelt, denn es geht ja sonst nichts
    -andere die es einfach laufen lassen
    -ein paar die nicht einmal merken dass was abgebucht worden ist !?
    -dazu noch ein klein wenig Konfliktbewältigung für die die stornieren

    perfekt!

    Das alles bringt ein paar schöne TEUR (tausend €)

    …Herr Gürbüz, wirklich klasse. Was halten Sie davon wenn wir gemeinsam nach Griechenland (grins) fahren, am Strand liegen mit ein paar LongDrinks und dort die xTEUR verballern? Ich beteilige mich freiwillig mit € 60 und liefere dafür einen absolut authentischen Erfahrungsbericht

    Hochachtungsvoll ihr Halunke

  502. Roman said

    Ich bin dabei…

    Der Gutschein liegt schon hier neben mir ^^

  503. Anonymous said

    Hallo ihr,
    hab auch vor ner Weile von AvivaTravel nen Anruf bekommen und war so blöd alle Daten rauszugeben. Jedenfalls bin ich dann noch bevor ich den Gutschein bekommen habe auf eure Seite gestoßen und habe somit, als ich den Gutschein dann in der Hand hatte die ganze Sache storniert.
    Hab da halt angerufen und der Mann am Telefon meinte, dass er es weiterleiten würde und das alles okay sei. Jedoch müsse ich nur den Reisegutschein zurückschicken. Hab den dann auch zurückgeschickt, weil der Herr ja so drauf bestanden hat, jedoch habe ich vorher den noch eingescannt (man weiß ja nie).
    Trotz der Stornierung haben sie mir dann das Geld abgebucht, habe es dann auch wieder zurückbuchen lassen. War auch alles kein Problem. Nun sehe ich aber, dass mir die am Freitag schon wieder 60 euro per Lstschrift abgebucht haben. War echt richtig wütend als ich das gesehen hab und nun ist meine Frage, was ich jetzt machen soll? Schon wieder einfach zurückbuchen lassen oder vorher nochmal bei den Leuten anrufen und fragen was das soll und das sie mir das mal wieder nett zurückgeben sollen ansonsten gibs ne Anzeige…?

    Ein Danke schon mal im Vorraus! Und das wird mir ne Lehre fürs Leben sein!

  504. princo said

    1. Natürlich wieder zurückbuchen lassen. Du hast denen gegenüber ja ausdrücklich dein Einverständnis zurückgezogen.
    2. Wende dich bitte an die Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. und schildere denen, was dir passiert ist.
    3. Überlege dir, ob du noch weitere Schritte einleiten möchtest (z.B. Anzeige bei der Polizei, Information der abbuchenden Bank über die nicht genehmigte Abbuchung, Benachrichtigung der IHK Bochum, usw.).
    Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung:mrgreen:
    Und natürlich interessiert es uns, wie die Sache bei dir weitergeht.

  505. firstlog said

    toller blog

    da kommen sicher noch 10.000 einträge wenn alle themen dieser welt hier zusam mengefasst werden

    eigentlich bei der überschrift ging es um was ganz anderes…

    aber der blogbetreiber ist vermutlich rekordgeil
    und den bekommt er nur wenn viele themen gemischt werden

    tja, vielleicht fangen wir auch noch ein thema über olympia ODER ÜBER DIE US PRÄSIDENTENWAHL AN
    HAT JEMAND LUST ZU ANTWORTEN DANN SIND ES BALD 1000 oder 2000 einträge

    jedenfalls ist es jetzt einer mehr…

  506. Stefan said

    Hallo.
    Auch ich hatte mich schon auf einen Gratisurlaub gefreut. Dann bin ich auch hier auf diese Seite gestoßen und habe sofort nach dem Erhalt des ersten schreibens von Aviva bei denen angerufen, dass ich die Reise nicht mehr haben möchte. Auf die Frage warum habe ich erzählt, dass es im Internet Hinweise gibt, dass die Firma nicht sehr seriös ist. Die Frau am Telefon meinte natürlich, dass sie diese Seite kenne und es eine ziemlich fiese Sache ist, da nichts von den Behauptungen stimmt. Naja trotzdem wollte ich diesen Gewinn nicht mehr haben. Schien auch alles soweit erledigt zu sein. Nun ja einen Tag später wurden mir trotzdem die 60€ abgebucht. Naja kein Problem sofort zurückgebucht.
    Nun bin ich mal gespannt wie es weiter geht.

  507. Andreas Klein said

    @507 (Stefan): Die Behauptungen stimmen also nicht, sagt AvivaTravel.de? Warum wurden dann alle (!) hier gegebenen Tipps von mir bezüglich der Website schnellstmöglich umgesetzt? Warum wurde dann die Handelsregisternummer geändert? Weil alles nicht stimmt?

    Die Tatsache, dass AvivaTravel.de trotz des Widerspruchs bzgl. der Reise trotzdem die Servicegebühr vom Konto einzieht, ist eine Straftat! Je mehr Leute deswegen Strafanzeige stellen, desto schneller wird sich dieses Thema hier totlaufen …😉

    @506 (Firstlog): Langeweile? Geh bügeln!🙂

  508. princo said

    @Firstlog (506): Es ist nicht so, daß hier alle Themen der Welt zusammen behandelt werden. Du hast natürlich recht mit deinem Verweis auf die Überschrift des Artikels.

    Daß hier momentan vermehrt über Avivatravel diskutiert wird, hängt aber direkt mit dem Artikel zusammen. Immerhin ist genau der Fall eingetreten, auf den im obigen Artikel vor längerer Zeit hingewiesen wurde. Thematisch gehört das also durchaus zusammen.

    @Stefan (507): Eine „fiese Sache“ soll das hier sein? Nun, hier wird nicht einfach etwas behauptet. Sämtliche Dinge können von jedermann selbst leicht nachgeprüft werden. Du kannst beispielsweise mal auf der avivatravel Seite nachschauen (im Impressum), welche Handelsregisternummer heute drinsteht. Ich sehe da derzeit dieses hier: „Amstgericht Bochum HRB Beantragt“ (Fehler wie im Original). Zum Thema Handelsregisternummer gab es ja schon einige Kommentare hier, das kann man alles einfach nachlesen.
    Sorry, aber für diese Art der Bespaßung kann man mich nun wirklich nicht verantwortlich machen.😆

  509. princo said

    Hier mal ein netter Beitrag von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.
    Dort geht es um ungerechtfertigte Abbuchungen von Konten.
    Sehr lesenswert.

  510. osz said

    zu crass ich glaub dass iss und wird immer schlimmer, aber sie nennen sich jetzt maxx-gewinnspielservice.com und wollten mir dass auch unterjubeln aber ein zahlenbdreher in kto nr.
    macht buchen schwer_!!

    egal morgen wollten sie mioch nochmal anrufen und fragen ob ich mit dem beratungsgespräch sowie dem abgleich meiner daten zufieden sind etc..pp

    also hab ja nix gegen leute die meine sprache nicht richtig können aber sich seith 3 tagen von einer viop nr therapieren zu lassen und mir dann son scheiß andrehen hats mal wider nötig bei mir ins messer zu laufen

    wenn da irgenwas kommt werd ich noch ungemüthlich …

    wie unhöflich und alles wird aufgezeichnet und wie lange das netzwerk schon existiert und 25 jubiläum alles son zeug, zum weich machen ich ..

    danke für foren wie diese…. so haben die immer weniger chancen zu zocken…

    lg

  511. Stefan said

    So der Spaß geht weiter!
    Obwohl ich sofort nach dem Erhalt wie oben beschrieben bei AVIVATRAVEL angerufen habe und den Gutschein nicht haben wollte, lag heute ein Reisegutschein bei mir im Briefkasten. Und das beste dabei lag sogar noch ein 50€ Reisegutschein für eine beliebige Reise die man auf AVIVATRAVEL bucht. Wenn das man kein Angebot ist!!!
    Naja ich will ja weder diesen 50€ Gutschein noch irgendeinen anderen Gutschein dieser ominösen Firma haben.
    Naja ich werde das Ding hier erstmal liegen lassen. Die 60€ habe ich mir ja zurückgebucht. Mal sehen was als nächstes passiert. Oder wäre es doch besser dort wieder anzurufen?

  512. Roman said

    Mir ist das Selbe passiert. Ich werde allerdings kommende Woche Anzeige erstatten. Blöderweise habe ich das erste Schreiben weggeworfen, in dem Glauben, dass es sich mit meinem Anruf damit erledigt hätte.

    Könnte mir jemand dieses erste Schreiben nochmal zukommen lassen? Das Wäre für die Anzeige sicherlich recht nütlich.

    Liebe Grüße
    Roman

  513. Roman said

    Ich meine natürlich das erste Schreiben von Aviva Travel.

  514. princo said

    @Roman: Frag doch einfach mal bei Andreas Klein nach.

  515. Roman said

    Habe ich schon,

    er scheint zur Zeit etwas beschäftigt zu sein. Bislang habe ich leider noch keine Antwort bekommen. Aber ich hoffe die Unterlagen noch zu bekommen.

  516. Michi said

    Ich hatte gestern auch so einen Anruf von Aviva Travel, wir durften zwischen 3 Reisen wählen, Türkei, Ägypten oder Teneriffa.

    Da mein Mann öfter mal an diversen Gewinnspielen teilnimmt (ich kann es ihm einfach nicht abgewöhnen😉 ), bin ich a) mir nie sicher ob er nicht nun doch mal was gewonnen hat und b) diese Anrufe von Callcentern, die mir irgendetwas unterjubeln wollen gewohnt und mache mir mittlerweile einen Spaß daraus (als mal ein paar Wochen lang Telefonflaute war, haben mir diese amüsanten Telefonate direkt gefehlt)

    Ich dachte mir gestern sie sollen ruhig mal die Unterlagen zuschicken, die kann ich mir dann in Ruhe durchlesen (versteckte Klauseln, wie zB im Hotel essen MÜSSEN?) und dann entscheiden wie es weitergeht.
    Da hieß es aber wir müßten uns erst für ein Reiseziel entscheiden, damit die Unterlagen zugesandt werden können, sie würden heute nochmal anrufen.

    Gerade kam der Anruf und als ich fragte ob sie uns nun die Unterlagen schicken hieß es daß sie für den Service uns 24 Monate lang 4 Plätze zu sichern eine Servicegebühr von 60€ erheben müßten, die dann widerum mit den Flugnebenkosten verrechnet würde (wie soll das mit dem Sichern der Plätze eigentlich funktionieren?).

    Ich habe daraufhin ganz freundlich gesagt: „Ach wissen Sie was? Das brauchen wir gar nicht, wenn wir Pech haben, dann haben wir halt Pech und es sind keine Plätze für uns frei. Schicken Sie uns die Unterlagen einfach so zu.“

    Nun sollen angeblich die Unterlagen geschickt werden…komischerweise geht es nun ohne das gewünschte Reiseziel zu wissen (das habe ich während des Telefonates nämlich gar nicht genannt).

    Ich bin ja mal gespannt, ob da überhaupt was kommt.
    Und die Abbuchungen auf unseren Konten werde ich genaustens im Auge behalten, wir haben unsere Daten zwar nicht rausgegeben, aber man ist ja eh „gläsern“ heutzutage.

    Sollte etwas abgebucht werden, dann gibt es auf jeden Fall eine Anzeige, ich habe den Einzug der Gebühr abgelehnt und auch sonst in keinster Weise zugestimmt für irgendetwas Geld zu bezahlen, geschweige denn eine Abbuchung erlaubt.

  517. Andreas Klein said

    @517 (Roman): Haben Sie mich gerade versucht auf meinem Handy anzurufen?

    Wenn ja: Warum will ein Reisebürobetreiber aus 95089 Selb das Schreiben von AvivaTravel.de haben? Und warum fällt ein Reisebürobetreiber aus 95089 Selb auf AvivaTravel.de rein?

    Wenn nein: Was will ein Reisebürobetreiber aus 95089 Selb dann von mir?

    Das Ganze kommt mir dann doch etwas komisch vor …😉

  518. Deknt said

    unglaublich, wieviele kasper auf diesen blödsinn reinfallen…

    HAHAHAHAHAHA

  519. […] Dies erklärt auch, warum es mehrere Kommentare zu den Unister – Beiträgen gab, die aus Österreich kamen, u.a. von wohl Herrn Rom persönlich. Der hatte schon Kontakt aufgenommen zu einem anderen Blogger : […]

  520. Roman said

    Hallo Andreas,

    nein, ich habe nicht angerufen und nein, ich komme nicht aus 95089.

    Und da ich deine Handynr. nicht habe, konnte ich auch nicht anrufen.

    Meine Frage ist immernoch, ob mir jemand das Schreiben zukommen lassen könnte. Wie gesagt, ich möchte Anfang kommender Woche Anzeige gegen Aviva Travel erstatten und bräuchte inzwischen relativ dringend noch das erste Schreiben von Aviva Travel, weil ich dieses im Glauben, das Ganze wäre mit meinem Anruf erledigt, weggeworfen habe.

    Könnte mir dieses jemand zukommen lassen?

    Grüße,
    Roman

  521. Andreas Klein said

    @521 (Roman): Ich habe das erste Schreiben nicht vorliegen. Das brauchst Du aber auch nicht, denn wenn AvivaTravel.de ohne Genehmigung bzw. nach Widerruf trotzdem Geld vom Konto eingezogen hat, reicht dieses vollkommen aus für die Strafanzeige …😉

  522. Roman said

    Klar, habe auch schon nachgefragt. Die meinten, dass würde ausreichen, aber das erste Schreiben wäre für die Anzeige vielleicht noch interessant. Wofür auch immer…das Zweite habe ich zum Glück aufbewahrt😉

    Ok, trotzdem danke. Ich werde mal Bericht erstatten, wenn dabei etwas heraus gekommen ist.

    Schönes Wochenende noch!

    Grüße,
    Roman

  523. Andreas Klein said

    „Schönes Wochenende noch!“

    Das nächste Wochenende ist für mich das zweite Wochenende im September … bis dahin jedes Wochenende massig mit Karneval in Köln zu tun!😦 Allerdings dann auch das einzige freie Wochenede bis ca. Ende Februar 2009!😮

    Ja, ich weiß – es ist August. Das hindert aber nicht am Feiern!😉

  524. augenzeuge said

    hallo,

    ich musste gerade feststellen das meine bekannte nicht allein mit Ihrem Problem ist, nur leider scheint bei Ihr die Situation etwas festgefahrener zu sein.

    Sie nahm ebenfalls ende 06 an einem Gewinnspiel teil und wurde angerufen. Einige Zeit später lag dieser ominöse Brief im kasten ein Katalog, 2 Reiseschecks und dazu eine Rechnung.

    Anbieter war diese Firma „Urlaub in Deutschland“. Sie hat die Mahnung ignoriert hört man ja so von der Verbraucherschutz zentrale. Auch das Gerichtliche Mahnverfahren, welches Ihr Fehler war doch leider wusste Sie nicht wie sie sich verhalten sollte, Sie hatte ja nichts bestellt und auch nichts gewollt und schon gar nicht solch einen Doofen Hotel Gutschein.

    Nun ja der Zug scheint abgefahren für die nächste Woche hat sich der OGV angemeldet zur Zwangspfändung und ich weiß nicht wie man Ihr aus diesem Boot helfen kann was gerade wegen solch Dubiosen machen schafften versinkt. Sie ist am verzweifeln, Geld für einen Anwalt hat sie nicht und die VSZ ist auch bei magerem Gehalt nicht drin. Sie wird wohl die nächsten 30jahre mit diesem stempel leben müssen. Man könnte jetzt sagen tja Lehrgeld zahlt man damit man was lernt. Nur was kann Sie tun?

  525. princo said

    @Augenzeuge: Leider fehlen bei deinen Angaben wichtige Informationen, z.B. der Endbetrag um den es geht, und dann besonders die Angabe der verstrichenen Fristen. Eine Rechtsberatung ist hier natürlich nicht möglich (und auch total verboten), aber vielleicht gibt es ja ein paar Mittel und Wege, die man noch aufzeigen kann.

    Überprüfe auch mal deine angegebene Mail-Adresse, ich bin mir nicht sicher, ob die auch funktioniert (man muß ja nicht alles in der Öffentlichkeit ausbreiten😉 ). Zur Not kannst du auch mein Kontaktformular nutzen.

  526. augenzeuge said

    bei der Summe handelte es sich um 149,00 €. mittlerweile sind es 420,-€.

    Die Wiederufsfristen sind leider abgelaufen laut der AGB die auf der Rückseite der „Rechnung“ steht, 14 tage.
    Sie hätte wohl einfach nur den Umschlag zurücksenden müssen. Angefangen hat das ganze am 7.12.06. Eine Abbuchung vom Konto fand wohl nicht statt da sie keine Angaben machte.

    Das eine Rechtsberatung nicht möglich ist, ist natürlich klar aber manchmal helfen, wie du schon sagst kleine Richtungsweiser.🙂

    meine Email adresse sollte hoffentlich gehen, auch wenn der anbieter 0815 ist🙂

    Vielen Dank für die Antwort.

  527. princo said

    Die AGB sind hier erstmal nicht relevant.
    Wann erging der Mahnbescheid (Datum)?
    Wann erging der Vollstreckungsbescheid (Datum)?

  528. augenzeuge said

    Mahnbescheid ist vom 29.08.2007
    es gab auch ein Versäumnisurteil wie ich gerade feststellen muss vom 14.05.008 in diesem wird von Tonbandaufnahmen geredet die angeblich alles bezeugen auch eine reihe von Mitarbeitern wird aufgelistet. der Vollstreckungsbescheid erging am 3.08.2008. Langsam denk ich das sie da gar nichts mehr machen kann sie ist ja praktisch schon verurteilt worden. verfahrene Situation. Sollte sie wohl am Montag gleich zu einem Anwalt schleifen…

  529. princo said

    Bist du beim Datum des Vollstreckungsbescheids wirklich sicher? Der 3.8.2008 war ein Sonntag.

  530. augenzeuge said

    ja sorry 06.08.08 oje

  531. princo said

    Das mit dem Versäumnisurteil ist natürlich eine ganz schlechte Sache.
    Ich würde mir an eurer Stelle aber dennoch gleich am Montag kompetenten juristischen Rat bei einem Anwalt holen.
    Die Zeit bis dahin könnt ihr nutzen, euch den richtigen Anwalt zu suchen, möglichst jemanden, der auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert ist.

    Diese anwaltliche Beratung wird wahrscheinlich Geld kosten, aber dann wisst ihr wenigstens woran ihr seid.

    Wenn ich diese Historie aber so betrachte, habe ich gleichzeitig das unbestimmte Gefühl, als ob da noch weitere Vorkommnisse in anderen Dingen sein könnten. Solche Leute neigen leider generell dazu, wichtige Dinge zu verdrängen.

    Um welche Firma geht es eigentlich genau? „Urlaub in Deutschland“ ist ein ziemlich unbestimmter Begriff. Wo hat denn die Firma ihren Sitz?

  532. augenzeuge said

    die Firma ist die hier bekannte J. Behr & B. Bergmann GBR aus Xanten brd-urlaub.de, diese hat dann per factoring den anspruch an einen Herrn P.Weilacher e.K abgetretten.

    Den Anwalt, werde ich Ihr nahelegen und auch mal nachbohren welche offenen Sachen es da noch gibt. Wäre Ihr nur zu wünschen das es nur der eine Fehlschlag war/ist. Ansonsten sollte man gleichmal die Adresse von einer Schuldnerberatung raussuchen. oje“ das macht mut…

    Wenn der GV da war und gepfändet bzw. Vollstreckt hat. Wie schaut es mit den Reisegutscheinen aus die ja nur ein Jahr gültig waren, ich glaube mal gelesen zuhaben das Gutscheine länger gültig sein müssten? Wäre es nicht auch eine Art Vertragsbruch wenn sie „die Sache“ nicht einmal mehr gebrauchen kann? So gesehen pochen die auf einen angeblichen Kaufvertrag der zustande kam per Telefon. Sie müsste doch nun auf die Erfüllung bestehen können?

    Vielen Dank noch einmal…

  533. princo said

    „nahelegen“ wird wohl nicht ausreichen. Jemand, der einen Mahnbescheid und ein Gerichtsverfahren ignoriert, wird nur schwerlich dazu zu bewegen sein, aus eigenem Antrieb zu einem Anwalt zu gehen.

    Dies wäre aber wirklich sinnvoll, weil der auch kompetent Auskunft über die eigenen Ansprüche geben kann, die ja u.U. durchaus bestehen können.

    Ich hoffe ja auch, daß da nicht noch mehr im Argen liegt, aber leider geben solche armen Leute immer ein ideales Opfer ab. Ich weiß ja nicht, in welcher Beziehung du zu dieser Bekannten stehst, aber da wäre wohl mal ein richtiges Durchforsten angesagt.

  534. princo said

    Nachtrag: Vielleicht gibt es ja einen Grund dafür, warum sie sowenig Geld zur Verfügung hat. Schau mal, ob die nicht bei einem teuren Strom- und Telefonanbieter gelandet ist….

  535. augenzeuge said

    ich will sehen wie ich Ihr helfen kann, da sie diese Hilfe echt gebrauchen kann. Es sind scheinbar ein paar Sachen die über sogenannte Caldcalls entstanden sind. Dann einfach ungeachtet weggelegt wurden immer mit dem Gedanken man habe ja nichts bestellt. Schon Irrsinnig gerade wo überall vor diesen Methoden gewarnt wird.

    Telefon und Strom halten sich in grenzen ..Sie scheint gern Gewinn spiele gespielt zuhaben…würde sagen „Hauptgewinn“… aber das wäre zu zynisch
    😉

  536. princo said

    Zynisch ist das, was mit der Frau abgezogen wurde.

    Vorhaltungen sind sicher nicht der richtige Weg, so etwas kann fast jedem passieren. Was mir ein bißchen Sorgen macht, ist die Tatsache, daß sie sogar den Gerichtstermin ignoriert hat. Natürlich war sie im Recht, aber sie muß dieses Recht eben auch wahrnehmen.

    Die Frage, die du dir stellen solltest, ist aber eine ganz andere: Traust du dir das wirklich zu, deiner Bekannten zu helfen? Wie realistisch schätzt du die Chancen ein, daß deine Bekannte ihr Verhalten in Zukunft ändern wird?

    420 Euro sind zwar ein Haufen Geld, aber es sollte einen Menschen nicht aus der Bahn werfen. Bei den anderen Sachen ist ja vielleicht noch etwas zu retten. Das geht aber nur, wenn auch alles auf den Tisch gelegt wird, und nichts neues mehr dazu kommt. Ein Termin bei einer Schuldnerberatung wäre sicher nicht verkehrt, und es wäre auch sinnvoll, mal beim Verbraucherschutzverein nachzufragen.

    Und der Termin beim Anwalt sollte wirklich unbedingt am Montag stattfinden. Dazu müsste sie auch alle Unterlagen mitnehmen, aber das dürfte ja klar sein. Selbst wenn er in der Bergmann-Sache nichts mehr retten kann, dann könnte er womöglich bei den anderen Sachen helfen.

    Ich habe übrigens hier einen weiteren Artikel veröffentlicht, der möglicherweise für euch ganz interessant ist.

  537. Andreas Klein said

    @ Augenzeuge: DRINGEND mit der betroffenen Person zum Anwalt, zusätzlich Strafanzeige gegen die genannte Firma wegen Betruges (kein Versuch, da ja erfolgreich). Es gibt die Möglichkeit der „Widereinsetzung in den vorigen Stand“ bei Rechtsstreitigkeiten, z. B. wenn neue Beweise oder Urteile auftauchen (siehe den Link von Princo in Beitrag 537), welche den dem Urteil zu Grunde liegenden Sachverhalt in Frage stellen.

    Ansonsten dem OGV mitteilen, dass die ganze Sache nach Betrug stinkt und Strafanzeige wegen Betruges gestellt wurde (am Besten mit Angabe der Anzeigennummer der Polizei) – dann wird der OGV sicherlich die Sache erstmal ein paar Wochen/Monate nach hinten schieben. Wenn alle Stricke reissen eine eidesstattliche Versicherung (früher: Offenbarungseid) abgeben und dann den Strafrechtsweg bestreiten. Sobald das Urteil vorliegt, die EV anfechten … geht dann problemlos!

    Anm.: Dies ist KEINE Rechtsberatung … obwohl diese, entgegen Princos Meinung, nicht mehr gänzlich durch „Laien“ verboten ist!😮

  538. augenzeuge said

    hallo

    mal schauen ob sie aus der Sache schlau wird zu wünschen wäre es Ihr. Man macht als Mensch halt Fehler, wichtig ist sich diese einzugestehen und daraus zu lernen. Ich denke sie weiß nun das selbst bei einem Gewinnspiel keiner etwas zu verschenken hat. Wichtig ist nun sie erst einmal davon zu befreien, ob es im Endeffekt was bringt weiß man Erst später, ich will es nicht unversucht lassen. Und Sie muss auch lernen sich um so etwas gleich zu kümmern. (ist ja noch jung)

    Zum Anwalt geht es morgen erstmal, der wird einem ja bevor man etwas zahlt, sagen können ob es sinn macht oder nicht. Für eine Ausführliche Beratung müsste sie dann bei Ihrem Gehalt, Beratungskosten Beihilfe bekommen.
    Wir werden mal schauen wie weit wir kommen.

    Die hinweise hier haben erst einmal Mut gemacht auch wenn sie unverbindlich sind. „Das wiedereinsetzen in den vorherigen Stand“ hört sich sehr gut an. Gerade Da mir auch auffällt das es in den Akten die Sie vom Gericht bekommen hat eine Ungereimtheit gibt. Aber Dazu wird der Anwalt dann was sagen.

    Der Kläger hat eine Zahlungserinnerung als Beweis beigelegt die sich vom Datum Stark von der Mahnung unterscheidet, die Ich hier im Original habe.

    erste Zahlungserinnerung wurde um 7 tage vordatiert. die 2. Mahnung taucht erst gar nicht auf in den „Beweisen“ darin ist bei dem was Sie hat, von einem Zahlungsverzug seit dem 28.01.07 die rede. Beim Gericht lautet der Zahlungsverzug 08.01 ein tag bevor die Zahlungserinnerung kam.

    Auch wenn man nicht Außergerichtlich Mahnen muss finde ich solch eine Manipulation schon eigenartig, treibt natürlich die Zinsen schön hoch für den Kläger.
    Zu erwähnen hab ich vergessen das es eine GlS Empfangsbestätigung gibt.

    sorry für Schreibfehler alles ganz schön aufregend…

  539. princo said

    Zu dem, was Andreas in # 538 ausführte, noch folgender Hinweis:
    Es ist natürlich richtig, daß seit dem 1.7.2008 das Rechtsdienstleistungsgesetz in Kraft getreten ist, wodurch bestimmte juristische Beratungen auch von Laien vorgenommen werden können.
    Ich finde es aber in diesem Fall ganz besonders wichtig, daß hier sofort eine professionelle Rechtsberatung, und ggfs. daraus folgend auch eine Rechtsvertretung in Anspruch genommen wird.
    Sich nur auf die Meinungen einer „Laienspielschar“ zu verlassen, könnte hier nämlich die Sache auch verschlimmern. Da muß ein Profi ran, denn nur der kann die vorliegenden Sachverhalte ausreichend beurteilen. Und ja, hier ist noch nicht alles verloren.

  540. augenzeuge said

    Wie ich gerade heraus fand ist die Besagte Firma Insolvent was macht die Sache wieder komplizierter….

  541. princo said

    Überlass diese Beurteilung lieber dem Anwalt. Vielleicht hätte ja auch gar nicht geklagt werden dürfen…
    Aber das ist nur eine laienhafte Vermutung.

  542. Andreas Klein said

    @540 (Princo): Ich habe auch nichts anderes behauptet …😉

    @541 (Augenzeuge): Wenn die betreffende Firma wirklich in Insolvenz ist, ist es wichtig herauszufinden, wer den OGV beauftragt hat! Sollte/n es der/die Geschäftsführer der insolventen Firma sein, wäre es interessant herauszufinden, was der Insolvenzverwalter dazu sagt!🙂

  543. princo said

    @Andreas: Die Forderung wurde doch abgetreten.

  544. augenzeuge said

    Interessant auch dieser Link, falls man das darf wenn nicht einfach löschen nicht das es ärger gibt…

    auf Seite 2.. .
    Im Handelsregister findet man zwar einen eintrag aber die UID Marketing & Tourismus GmbH. Adresse weicht aber geringfügig von der aus dem Bericht ab. Falls da überhaupt etwas dran ist. weiteres lässt sich dazu leider nicht finden. Die Webseite dieser Firma gibt kein Aufschluss darüber, etwas mit brd-urlaub.de zu tun zuhaben.

    Wichtig fand ich einen Beitrag aus diesem Forum Aus diesem geht eine Insolvenz im November 07 hervor. Leider war das factoring im April. Aber dieser Beitrag zeigt auf, dass die Gutscheine selbst bei einlösen z.B. im Januar 08 wo sie noch gültig waren verfallen wären. Da kein Hotel diese mehr anerkennt.

    Habe mir mal den Spaß gemacht in einem dieser Hotels anzurufen. Dieses bestätigte mir den Verfall der Gutscheine seit sommer 07 wegen „Zahlungsverzug“. Diese sitzen immer noch auf den Kosten. Betrug also an beiden seiten. Hier gibt es nur Verliere auf Beiden seiten und die Beiden Typen sind fein raus.

  545. Andreas Klein said

    @545 (Augenzeuge): Der OGV kann prüfen, ob B&B insolvent sind – wenn ja, würde ich den OGV beknien, dass er die Vollstreckung bis zur Klärung der Sache zurückstellt, da ja für etwas bezahlt werden soll, wofür es keine Gegenleistung gibt/geben wird.

    Übrigens: Eine ordentliche Insolvenz kann ich in den gerichtlichen Datenbanken nicht nachvollziehen! Offenbar wurde die B&B GbR einfach aufgelöst …😮

    Stichwort für den Anwalt: „Leistung (Geld) ohne Lieferung (Hotelurlaub)“

    @544 (Princo): Dass die Forderung abgetreten wurde, ist dabei zweitrangig – es handelt sich um Betrug, da für etwas bezahlt werden soll, wofür es keine Gegenleistung gibt. Im Zweifelsfall ist derjenige, der die betrügerisch erlangte Forderung gerichtlich einfordert zumindest als „Erfüllungsgehilfe“ mit dran … wenn nicht sogar als Mittäter!😉

    Genau genommen wäre sogar der OGV – nach einer ggfs. gerichtlichen Feststellung, dass es sich um Betrug handelt – als Erfüllungsgehilfe mit dran!😮

  546. Andreas Klein said

    Nachtrag: Die Insolvenz besteht laut Aussage eines Hotelpartners (gerade mit telefoniert …) seit Juli 2007. Die „Nachfolge-Gesellschaft“ UID Touristik Marketing GmbH ist auch schon wieder verschwunden, dort gibt es jetzt Websites „für die bessere Präsentation“ von Hotels und Pensionen …🙂

  547. princo said

    Wie bereits erwähnt: Ab zum Anwalt!

  548. augenzeuge said

    Der Anwalt für Zivilrecht ist heraus gesucht, Ordner mit allen wichtigen Unterlagen zusammen gepackt.

    Das mit dem Betrug würde weite kreise ziehen, da sich ja dann auch die Anwälte des Aufkäufers mit strafbar machen?!
    Ich denk mal auch, dass dieser Aufkäufer nicht wusste auf was er sich einlässt bzw hoff ich es für Ihn.

    Ich denk auch für soviel Aufregung sollte ein Schadensersatz drin sein🙂 „Spaß“ wollen wir erstmal hoffen das Ihr gegenüber die Forderungen eingestellt werden und sich alles zum guten wendet.

  549. princo said

    Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen. Und natürlich interessiert es mich, wie die Sache weitergeht.

  550. princo said

    @Andreas: Die tolle Firma B&B ist wahrscheinlich nach Madagaskar umgesiedelt:mrgreen:

  551. Andreas Klein said

    @551 (Princo): Von mir aus sollen die hingehen, wo der Pfeffer wächst … ähem, Moment, da würde Madagaskar ja sogar passen!😉

  552. augenzeuge said

    ich halt euch auf dem laufenden, wir warten jetzt gerade den Rückruf des Anwalts ab…

  553. princo said

    Das unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein hat eine FAQ zum Missbrauch von Konto- und Telefondaten durch Callcenter herausgegeben.
    Ganz kurz zusammengefasst: Sind die eigenen Daten erstmal in den Fingern der Datensammler, dann kommt man um eine Änderung der Telefon- und Kontonummern nicht herum.

  554. augenzeuge said

    tja was soll ich viel sagen…

    Betrüger in Deutschland sitzen am rechtlich längerem Hebel…

    Im nachhinein kann Sie nun nichts mehr machen das war uns ja schon klar.
    Und aus dem was jetzt noch auf sie zu kommt, kommt sie auch nicht mehr raus (LEHRGELD) sagt der Anwalt.

    Von einer Anzeige wegen Betruges wollten die NETTEN Herren Polizei auch nichts hören: „Es wurde nichts gezahlt wo ist denn da bitte schön der Betrug, liebe Frau“. Durch das Factoring scheint in diesem Fall keiner mehr
    durchzusehen.

    Der einzigste weg wäre eine teure Zivilklage und ob man da am Ende erfolg hat, da die lieben Betrüger Insolvent sind, ist auch nicht raus. Sie würde dann auf allen kosten alleine sitzen bleiben.

    TOLLER RECHTSSTAAT, na ja Shit Happens, vielleicht sollte man aufhören Ehrlich zu sein, scheinbar wird das eher gefördert als Ehrlich zu bleiben.

    Im Namen des Volkes

  555. Andreas Klein said

    @555 (Augenzeuge): Die Ziviklage wäre aber nicht gegen die insolvente Firma, sondern gegen die Factoring-Firma zu stellen! Und die ist ja wohl nicht insolvent …🙂

  556. Augenzeuge said

    Der Rechtsanwalt (Stefan Hebinger, aus 76829 Landau, besser sein Vorzimmer Monster, bis zu dem „guten“ Herren kommt man ja nicht per Telefon durch), des Herrn Patric Weilacher, behaupten es gäbe gegen Ihn kein Anspruch. Er kauft ja nur Vorderungen. Dieser wäre dann an die Insolvente Firma zustellen. „HAHAHA ich würde gern lachen“, (Mit denen die guten ja nix zu tun haben).

    Wenn man solche Vorzimmerdrachen hat, hat man als Rechtsanwalt nicht mehr viel tun. Ob der Titel Rechtsanwalt bei so einer abzock tour noch vertretbar ist (Verbrechensvereitler) Naja vielleicht hilft Ihr ja die Bildzeitung ich weiss es nicht Abzockparadies Deutschland… so fördert man privat insolvenzen.

  557. Andreas Klein said

    @557: Wenn er aber unberechtigte Forderungen aufkauft, macht er sich genauso strafbar wie der Verkäufer! Und wenn er faule Forderungen kauft, muss er sich auch darum kümmern, dass die insolvente Firma ihm sein Geld zurückerstattet … was meinst Du denn, warum gerade so viele Banken Probleme haben? Das ist das gleiche Prinzip, hier nur in einem kleineren Rahmen!

    Sollte Deine Bekannte nicht zahlen, bleibt Herr W. auf den Forderungen und Kosten sitzen …😉

  558. ich wills wissen said

    hi
    ich denke, das ich auch eine von denen bin, die sich haben einlullen lassen,
    ich habe gestern auch einen anruf erhalten in dem mir mitgeteilt wurde, das ich eine reise nach ägypten gewonnen hätte. eine woche nilkreuzfahrt und eine woche beachhotel alle bezahlt, außer flughafen und kerosin, visum, und essen,von ausflügen habe ich noch gar nicht gesprochen.

    Lustiger Weise haben mein mann und ich sogar fürs nächste jahr eine ägypten reise geplant, da würde dieses angebot uns natürlich entgegenkommen.

    Ich weiß nun allerdings nicht mehr so ganz genau, ob ich es tun sollte obwohl es mich interssieren würde es rein aus informationstechnischen Gründen mal darauf ankommen zu lassen.

    Wie sieht es denn mit leuten aus, die schon erfahrungen mit der eise gemacht haben, lese hier zwar viel über die türkei aber niemand, der über ägypten schreibt.

    wäre da echt dankbar für informationen achja ist genau wie bei euch aviva travel.

    lg stephanie

  559. RondA said

    Hallo Ihr anderen glücklichen Gewinner! :-p

    Auch ich habe die Reise von AVIVA TRAVEL gewonnen. Hatte mir Teneriffa ausgesucht und dann diese Seite hier entdeckt.

    Ich rief dann mal dort an, nachdem ich natürlich schon fleißig bei Holidaycheck ein passendes Hotel für mich, meinen Sohn und meinen Lebensgefährten ausgesucht hatte.
    Man sagte mir dort, daß ich nur zwischen Süd- und Nord-Teneriffa wählen könne und ich dann von denen ein Hotel vorgeschlagen bekommen würde…
    Mein Wunsch-Hotel könne nicht berücksichtigt werden, aber die würden schon das passande für unsere Bedürfnisse (???) raussuchen,
    dafür wären sie ja schließlich Reiseverkehrs-Kaufleute…

    Das war mir zu doof, wie oft soll das hin und her gehen, bis meine Wünsche alle erfüllt sind?!

    Die Gutscheine (es war ja auch noch ein 50,- € Gutschein dabei – ich Glückspilz!!! – ) habe ich heute zurückgeschickt, die 60,- € zurückgebucht und harre nun der Dinge, die da noch kommen mögen…

    Vielleicht dann bis bald mal

  560. Felix said

    Hallo alle zusammen,

    Ich habe auch einen solchen gutschein gewonnen und war vergangene Woche in Side (Türkei) zwar war das Hotel kein 5* Luxus Schuppen, doch mir hat es gerreicht. Sonne hatte ich genug, essen war recht günstig und ein Mitwagen kosten auch nix um mal in eine Disco zu fahren. Ich glaube wer nicht selbst gefogen ist sollte es unbedingt nachholen. Und wenn ihr euch selbst woanders was bucht es lohnt sich und ich bin, für meine verhältnisse mit Aviva Travel zufrieden.

    Liebe Grüße aus Kiel

    Felix

  561. Roadrunner78 said

    guten Abend zusammen !!!
    Ich bin vor 2 Wochen angerufen worden…wegen dem Reisegutschein von AVIVA Travel
    Was ich SEHR merkwürdig fand war das der Anrufer sich mit einem deutschen Namen meldete,obwohl ich fest der Meinung war das da ein ausländischer Akzent mit drin steckte.Hat sich auch sehr schnell bestätigt als er am Ende des Gesprächs seinen Namen vergaß.
    Sehr seltsam was ??? Habt ihr schon mal Euren Namen vergessen ???
    Also ich nicht !!!
    Fallt nicht auf die Abzocker rein
    Gruß Roadrunner

  562. ich wills wissen said

    hi leute

    ich werde es darauf ankommen lassen, weil es mich immer noch günstiger kommt die reise über diesen gutschein zu buchen als über normale konditionen, ich wede dann nach ägypten fahren und euch mitteilung darübe geben wie es gewesen ist .
    ich freue mich trotzdem auf die reise und gehe mal davon aus, dass wenn die hier schon mehr übern den leisten gezogen hätten, so wie ihr es hie bescheibt dieses eisebüro bereits dem erdoden gleich gemacht wurde und frau papalado ist sehr nett.
    also versuch macht klug

    lg stephanie

  563. Jenna said

    Hallo alle zusammen,
    Ich habe gerade eben einen solchen Anruf bekommen, bei dem mir gesagt wurde, dass ich eine richtig ausgefüllte Karte in ein Auto geworfen habe, in einem Einkaufszentrum und dass ich jetzt eine Reise gewonnen habe(Türkei, Ägypten, oder Spanien). Ich habe darum gebeten, dass sie mich später noch einmal anrufen und ich habe mir ihre Adresse notiert. Was soll ich denn jetzt machen,bzw. was soll ich denen sagen?!
    Ganz liebe Grüße!

  564. princo said

    @Jenna: Würdest du gerne bei einer Firma eine Reise buchen, die sich so verhält (Link)?

  565. […] machen glücklich. Gewinnen macht glücklicher. Fragt sich nur, […]

  566. Tilla Pe said

    Ich war mal so frei. Sag Bescheid, wenn es nicht so gut ist😉

  567. princo said

    @Tilla Pe: Das passt schon. Ich hatte hinter den Kulissen der klagenden Partei eindeutig zu verstehen gegeben, welche Wellen dieses Vorgehen schlagen wird.
    Jetzt werden sie wohl erfahren müssen, was der „Streisand-Effekt“ ist:mrgreen:
    Da kann ich auch nichts für.

  568. mp said

    hab leider bei den win a cabrio spiel mitgespielt und hatte gleich in der ersten Stunde, 5 Mails von irgendwelchen Meinungsumfragen Reisberichten usw. bekommen.
    Wollte das rückgängig machen klappte aber nicht. Bin eigentlich über die RTL Seite auf diese Gewinnspiel gekommen und werde seitdem belästigt – kann man eigentlich RTL verantwortlich machen.

  569. princo said

    Da mußt du noch viel weiter zurückgehen.
    Verantwortlich ist eigentlich derjenige, der dir den Internetzugang eingerichtet hat…:mrgreen:

    SCNR

  570. Anonymous said

    DIESE DUMMEN… GLAUBEN WOHL WIR SCHAUEN KEIN RTL WAS DA HAB ICH LETZTENS ERST EINEN BERICHT ÜBER SOLCHE ABZOCKER GESEHEN 1
    DIE HABEN DOCH ECHT KEINEN GRIPPPPPPSSS UND 2 HALTEN ALLE INTERNETUSER FÜR KLEINEN GESTÖRTE HÜSEINS1

  571. lou said

    also mein tipp…..umsonst ist nur der tod!aber sicher kein cabrio oder ein iphone oder sonst was!

    wenn ihr sowas zu gemailt bekommt oder sich ein popup öffnet,einmal lächeln google öffnen und weiterlachen!

    ihr wollt etwas gratis???auf die strasse stellen,2mal in die hände klatschen und wenn ein geldbündel vom himmel fällt dann könnt ihr bei solchen „verlustspielen“ mitmachen….den dann habt ihr die kohle für zb nen anwalt*gg*

    greetz lou

  572. lou said

    @mp:eher deine eltern die sind schuld das es dich gibt!

    zu den rtl zusehern….von 100 rtl zusehern regestrieren sich 10 davon bei so einem blödsinn…..irgendwo ist das ja ein gutes geschäft für die……

    wie hatte mami einst gesagt:nimm keine süssigkeiten von fremden

    onkel lou sagt:nimm keine geschenke von irgendwem aus dem internet an oder von jemanden der an deine türe klopft!

    lieber am boden leben als sich an der sonne die flügel verbrennen!

  573. Max said

    Leibe Leute,

    hab heute einen Anruf von der staatlichen Lotterie „Günther“ bekommen die mir gratulierten, dass ich nun einer von „nur“ 120 glücklichen bin die die Chance haben auch „wirklich“ das besagt Cabrio od. die 50.000,-€ zu gewinnen. Die Auslosung ist nun nicht im Dezember wie angekündigt sondern erst im Mai! Was ja auch nur eine Irreführung und Verzögerung des ganzen ist! Wahrscheinlich werde ich dann im Mai angerufen und man wird mir sagen das jetzt nur noch 100 Kanditaten übrig sind und die Verlosung nun ganz sicher im Oktober oder so stattfinden wird! haha
    Aber jetzt kommts: Ich hab nicht nur die Chance auf ein Auto oder die Kohle, Nein ich kann auch noch bei einer Lotterie mitmachen und das für lepische 60€ im Monat! Man bin ich ein Glückspilz!
    Wie ich gelesen habe, hatten andere wohl auch das Glück nicht einer von 120 zu sein sondern einer von 50 und zusätzlich auch noch wo mitzumachen! Alles abzocke!

    Frage an alle: Hat hier irgendjemand eigentlich schon mal was Gewonnen?
    @big maik (post 27): wie schauts nun aus mit deinen Cabrioträumen!?

  574. Denker said

    Hallo zusammen,

    hab eben den AvivaTravel Anruf bekommen und während dem Redeschwall parallel gegoogelt. Mir war klar, dass es nur unseriös sein kann und hab natürlich abgelehnt.

    Ist das denn jetzt eine neue Anrufwelle oder haben die die ganze Zeit über lustige Anrufe geführt?

    Und gibt es neue allgemeine Infos? Ist AvivaTravel seriös geworden?

    lg

    Denker

  575. princo said

    @Denker: Also die Nachfrage zu diesem Thema ist hier ungebrochen. Sehr viele Leute lesen täglich diesen Artikel.

    AvivaTravel seriös?
    Nun, das kann ich nicht bestätigen, ich habe gehört (und gelesen), daß die Firma AvivaTravel derzeit wildfremde und völlig unbeteiligte Personen mit Strafanträgen überzieht, nur weil sie den gleichen Namen tragen wie ihn einer der Kommentatoren hier verwendet hat.
    Das ist kein Scherz. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann ist hier der Link zum Einstieg.

  576. […] Das kennt man ja schon lange . […]

  577. Senshi said

    Eben hat auch einer bei mir angerufen….

    angeblich vom „Bauer Verlag“ (oder so).
    Und als ich meinte „hä?“
    „na Sie haben vor 3-4 Monaten an einer Media-Umfrage teilgenommen“
    „hö?“
    „von win-a-cabrio“
    „Kann sein“
    Und dann is irgendwie die Verbindung abgebrochen..keine Ahnung warum.

    ????

  578. […] Ich dachte ja, daß dieser Titel ja jemand anderem zusteht, aber da habe ich mich wohl getäuscht. […]

  579. Anonymous said

    Eben hat wieder so einer angerufen und mir mitgeteilt dass die finale Auslosung Ende April sei(?).
    Super auch ich bin unter den Letzten…wieviele hat er nicht gesagt.
    Auch schick die Angaben überprüft und was gefaselt von „im Falle eines Gewinnes erhalten Sie das schriftlich vom Notar“.
    Woraufhin ich meinte „Ich freu mich schon auf Ihre Werbung im Briefkasten“.

    Bin ziemlich froh, dass mir hier keiner n Abo von irgendetwas auch nur vorgeschlagen hat😉
    Klang wohl zu negativ und lustlos.

  580. Goblin said

    Siehe da, es gibt sie immer noch, aber diesmal gibt’s iPhone 3G ….

    Die AGB’s gibt’s hier: http://iphone.wgsrv.de/agb.html
    Die URL ist wohl auch eine Sub-Domain, wie sie im Nachtrag oben vom 19.07.2008 beschrieben wurde.

    Interessant finde ich das Ergebnis der Anfrage zur Adresse bei der Denic …

  581. sasser said

    Da isser wieder:
    http://macbookair.adrom.de

  582. Moe said

    Hi…

    find’s erstaunlich (und wirklich gut) das dieses Topic hier jetzt bereits fast 2 Jahre lang „aktuell“ ist und sich so viele Leute dazu äußern.
    Ich steh auch mit meiner ersten Emailadresse bei diesen Leuten im System und bekomm ständig emails und anrufe, weil mich irgendein „Spaßvogel“ da eingetragen hat.

    Jetzt meine Frage: Wenn ich ein Löschung meiner Daten beantrage, werden die wahrscheinlich nur bei AdRom gelöscht und nicht bei sämtlichen Firmen, die sie von AdRom abgekauft haben oder nicht?

    MfG, Moe.

  583. […] bin übrigens nicht der Einzige, der das nicht so toll […]

  584. Conanski said

    Auf die vielen interessanten Kommmentare eine Bemerkung:
    Jeden Tag wird unser Briefkasten aufgefüllt, per SMS kommen Werbungen rein und natürlich ist auch das Internet voll damit. Ob eine Firma adRom oder eine der anderen 10 grossen Firmen im Deutschsprachigen Raum sich den heute alltäglichen Werbepraktiken bedient, die Gesetzgeber sollte lediglich darauf achten, dass den Betroffenen keine finanziellen Schäden enstehen. Solange keine finanziellen Verpflichtungen enstehen ist nichts passiert und wer seine teure und wichtige e-mail Adresse bekanntgibt ist selber schuld, wenn die mit Werbung zugeballert wird.
    Werbung ist nicht schlimm und bedeutet alleine für D mehrere 100.000 Arbeitsplätze und ist eine Industrie, auf die wir heute nicht mehr verzichten können. Klar – für jemanden der damit ncihts zu tun hat ist das egal „Nach mir die Sintflut“.
    Call Center sollten nur noch anrufen dürfen – wenn auf dem NummerDisplay z.B. „Call-Center“ erscheint oder mindestens eine offizielle Telefonnummer. Rufnummer-Unterdrückte Call-Center Anrufe sollten verboten sein und strafrechtlich verfolgt werden (nicht nur von den Betroffenen). Gewinnspiele müssen sich staatlich anmelden und nachweisen, dass ein Gewinn ausgeschüttet wurde.
    mehr Einschränkungen sollte es nicht geben. Nur auf einer „adRom“ rumzuhacken ist nicht zielführend und sieht eher nach einer initiierten Attacke eines Wettbewerbers von adRom aus.
    Also bewegt Euch im Internet genauso vorsichtig wie auf der Strasse – auch in der Werbung steckt gutes.

  585. Gen Ervt said

    @CONANSKI :
    Mindestanforderung an eine seriöse Firma wäre
    ein REMOVE-Link bereitzustellen, wenn man sich NICHT selbst eingetragen hat … oder?? ( uebrigens in vielen Ländern Pflicht)!!
    Hier ein paar Infos ueber die firma, die „dubai.wgsrv.de“ benutzt um SPAM zu verbreiten.

    (schaut auch mal bei http://www.affiliates.com …. sehr aufschlussreich! oder http://www.100partnerprogramme.de/

    IP Location – Germany – Adrom Holding Ag
    anfrage@adrom.net

    Response Code:
    Domain Status: Registered And Active Website

    Registrant Search: „Norbert Rom“ owns about 25 other domains

    Email Search: is associated with about 56 domains

    Whois History: 39 records have been archived since 2008-07-23.

    Reverse IP: 5 other sites hosted on this server.

    Free Tool: Download DomainTools for Windows

    Whois Record
    Domain: wgsrv.de
    Domain-Ace: wgsrv.de
    Nserver: ns1.hans.hosteurope.de
    Nserver: ns2.hans.hosteurope.de
    Status: connect
    Changed: 2008-07-09T11:39:06+02:00

    [Holder]
    Type: PERSON
    Name: Norbert Rom
    Address: adRom Holding AG
    Address: Landstrasse 58
    Pcode: 9494
    City: Schaan
    Country: LI
    Changed: 2007-05-14T15:05:07+02:00

    [Admin-C]
    Type: PERSON
    Name: Norbert Rom
    Address: adRom Media Marketing GmbH
    Address: Torstrasse 17
    Pcode: 70173
    City: Stuttgart
    Country: DE
    Changed: 2008-05-02T14:27:08+02:00

    [Tech-C]
    Type: PERSON
    Name: Norbert Rom
    Address: adRom Media Marketing GmbH
    Address: Torstrasse 17
    Pcode: 70173
    City: Stuttgart
    Country: DE
    Phone: +497111267520
    Fax: +4355227481320
    Email:
    Changed: 2008-05-02T14:27:08+02:00

    [Zone-C]
    Type: PERSON
    Name: Norbert Rom
    Address: adRom Media Marketing GmbH
    Address: Torstrasse 17
    Pcode: 70173
    City: Stuttgart
    Country: DE
    Phone: +497111267520
    Fax: +4355227481320
    Email:
    Changed: 2008-05-02T14:27:08+02:00

  586. mitatch said

    diese dubai kiste wär echt geil aber leute.
    wenn mann den namen des verantstalter bevor man teilnimmt googelt ,ist immer schnell klar das alles nur ne masche ist. und wer seine richtigen daten und adressen angibt der glaubt doch das netz ist nur ne grüne wiese wo häschen drauf rum hoppeln

    in diesm sinne immer misstrauen an den tag legen hier gibts nichts geschenkt

  587. Anonymous said

    kennt ihr win a mustang hehe nach dem die newsletter abstellen links von win a cabrio seit mehr als drei jahren ja wohl nicht zu funktionieren scheinen mal ne neue frechhheit. Wie win a mustang gewinnspiel da hatte ich daten reingeschrieben aber nicht bestätigt da ich dann doch keine lust hatte.
    promt am nächsten tag hatte ich mails vom gewinnspiel ohne etwas akzeptiert und bestätigt zu haben. naja zumindest habe ich heute mal versucht dem tip über info@win-a-cabrio.de die daten nicht mehr zu verarbeiten zu lassen befolgt und hoffe es wirkt sich positiv aus.

  588. huke said

    ich werde diesen lästigen Anbieter ad Rom Holding im Spam Ordner nicht los.Fast jeden Tag soll ich am Gewinnspiel teilnehemn.
    Beim Abmelden (unten auf der Angebotsseite), erhält man eine leere Seite vorgesetzt.

  589. Anonymous said

    Hab übrigens grad den Handelsregistereintrag beim Amtsgericht Bochum gefunden: https://www.handelsregister.de/rp_web/search.do

    wäre das schonmal geklärt

    hab auch grad einen Anruf bekommen und mach mich grad schlau… man darf natürlich in der Suchmaske das HRB nich mit eingeben ;o)

  590. Kate said

    gut das es solche foren gibt🙂
    ich habe mich eigentlich an die spam mails „gewöhnt“ und muss zugeben, dass hin und wieder sogar
    was interessantes dabei ist.
    jetzt habe ich aber schon die 5. oder 6. mail von adrom / resoba/ winacabrio usw. bekommen, immer
    mit dem betreff: „sie haben gewonnen“ in der mail steht dann „um ihren gewinn abzuholen klicken sie hier“
    toll, doofe kate – klickt und landet auf einer gewinnspieleite😦
    wenn ich dort meine email eintrage sieht man in den datenschutz erklärungen das über 40 unternehmen (ich habe die gezählt)
    wohl die einverständnis bekommen mich anzuschreiben. darunter nicht nur irgendwelche unseriösen buden wie planet49 (mit denen hatte ich schon richtig ärger-sorry aber die ä**) sondern auch ein otto, neckermann und bauer versand (dachte immer die gehören eh alle zusammen)conrad und und und.
    dazu kommt noch – von der lüge „sie haben gewonnen“ mal abgesehen, dass ich dort meine handynummer eintragen kann.
    auf der seite ganz unten (man muss dazu scrollen) sieht man dann in ganz klein, dass man ein abo eingeht das einen wöchentlich 3,99 euro kostet. für was man das eingeht (also klingeltöne etc.) steht nicht dabei!
    habt ihr eine ahnung wie man gegen so einen vorsätzlichen betrugsversuch vorgehen kann? oder ist es gar kein betrug wegen gesetzeslücke? fragen über fragen, eure gefrustete kate

  591. princo said

    Hallo Kate,
    zu deiner Frage wurde oben bereits sehr viel geschrieben. Das ist zwar ziemlich viel, aber das Lesen lohnt sich.
    Die Erfahrung zeigt, daß viele dieser Aboverträge auf rechtswidrige Art und Weise zustande kommen, allerdings trauen sich die Geschädigten meist nicht, dagegen vorzugehen.

    Im Zweifelsfall hilft Folgendes: bei allen „Gewinnspielen“ bei denen man unbedingt teilnehmen muß (warum überhaupt?) sollte man sich Screenshots von den Seiten anfertigen, und sorgfältig aufbewahren. Sehr oft werden die Seiten nämlich nach einiger Zeit „umgestaltet“ und plötzlich sind die vorher gut versteckten Fallen auf einmal gut sichtbar. Dann kann ein Screenshot der früheren Version ein wichtiges Beweismittel werden, falls man darauf reingefallen ist.

    Bei rechtlichen Fragen kann man sich auch an die Verbraucherschutzzentralen wenden. Besser ist es allerdings, bei solchen „Gewinnspielen“ gar nicht erst teilzunehmen. Die Chancen auf einen Gewinn sind minimal (wenn es überhaupt einen Gewinn gibt), und man wird haufenweise mit Werbung und ungebetenen Anrufen belästigt. Das ist die Sache nicht wert.

    Hier kann übrigens auch der Einsatz eines Werbeblockers im Browser gute Dienste leisten (z.B. Adblock+ für den Firefox), dann bekommt man diese Werbelinks gar nicht erst zu sehen, und das Surfen geht auch gleich viel flotter.

  592. hein said

    Habe ein Popup (iphone-Gewinnspiel) beim Speedtest erhalten. Dahinter steckt adcom. Eine Telefonnummer wird da nicht verlangt, aber eine email-Adresse. Beim üblichen Googeln stieß ich auch auf http://www.spambog.com, habe mir da eine email-Adresse besorgt und diese beim Gewinnspiel eingegeben. Daraufhin wurde meine Teilnahme verweigert. Die haben wohl für solche Domains schon einen Filter. Ist doch interessant!!!

  593. Maddo said

    alsoo.

    mir ist nicht wirkliich klar wie die an meine e-mail add gekommen sind, denn ich nehme aus prinzip nicht an gewinnspielen teil. zudem kommt noch das ich zu dem genannten datum wo ich bei dem gewinnspiel teilgenommen haben soll gerade im OP fuer eine magenOP lag. soviel zum thema das da alles mit rechten dingen ablaeuft. das jemand anderen mein e-mail acc nutzt ist ausgeschlossen da es A. niemanden etwas bringen wuerde und B. der acc nur von meinem rechner aus abrufbar ist.

    Egal, nu dazu was bei mir passiert ist.

    Ich komm also aus dem KH raus und freue mich schon auf die e/mails meiner fruende von wegen gute besserung und so.. was muss ich jedoch sehen.. eine flut an spam mails von gut 300 mails.

    gestern ist mir dann der kragen geplatzt und ich habe mir eine mail davon genommen und habe doch recht Niveauloser art meinem aerger luft gemacht.

    zu meinem erstaunen kam heute folgende mail:

    Sehr geehrter Herr (mein name),

    wir möchten zu Ihrem Schreiben vom 12.08.2009 Stellung nehmen.

    Zunächst möchten wir uns entschuldigen, dass Sie sich durch unsere Email gestört gefühlt haben. Für unsere Email Kampagne haben wir Email Adressen mit der Einverständniserklärung für den Erhalt von Werbung von der adRom Holding AG in Liechtenstein angemietet. Sie bzw. ein Nutzer der Email Adresse (meine e-mail add) hat sich bei einem Portal der adRom Holding AG registriert. Wir haben den Listeigner in der Zwischenzeit über den Störfall informiert und er hat zugesichert, den Datensatz (meine e-mail add) zu sperren.

    vielen dank an der stelle fuer die mithilfe von

    myprinting GmbH
    Schwanthalerstr. 81
    D-80336 München

    solltet ihr also wie ich dieses problem haben das ihr mit spam dichtgeballert werdet, denn schreibt doch entweder gleich an die fa. aus lichtenstein oder schnappt euch einfach einen der den spam verschickt und macht euren aerhger luft.

    so long
    maddo

    p.s. auch hier musste ichmeine e-mail add angeben. ich bin ja mal gespannt ob der aerger von vorne los geht😉

  594. princo said

    Hallo Maddo,
    Es ist wirklich sehr gut, daß du so vorgegangen bist. Die Sponsoren sollen ruhig erfahren, daß sie mit illegal erlangten Adreßmaterial arbeiten, und daß der Ärger, der diese Mailings bei den Betroffenen erzeugt, direkt auf ihren eigenen Namen zurückfällt.

    Es wäre natürlich noch schöner, wenn du alle Firmen, die dich auf diese Art mit Werbung „beglückt“ haben, darauf hinweist. Vielleicht überlegen sie es sich dann, ob es wirklich eine gute Idee ist, mit unseriösen Adresshändlern zusammen zu arbeiten. Den richtigen Ton scheinst du ja getroffen zu haben.:mrgreen:

    Übrigens, hier muß man beim Kommentieren eben nicht seinen eMail-Adresse eintragen. Den entsprechenden Hinweis findest du auf der About-Seite. Leider kann ich diesen Hinweis nicht direkt beim Kommentarfeld angeben, wo er eigentlich hingehört.

    Es ist allerdings sehr sinnvoll wenn die Kommentatoren dennoch eine echte Mailadresse als Kontaktmöglichkeit eingeben. Gerade bei den hier behandelten Themen ist es gut, wenn man die Leute auch mal direkt erreichen kann. Das kommt zwar nur in ganz seltenen Ausnahmefällen vor, aber dann ist es auch wirklich angebracht.

    Diese Mailadressen werden von mir nicht weiterverkauft, und ich verschicke auch keine Newsletter. Von mir wird niemand Spam o.ä. erhalten, und wenn man sich in diesem Blog mal etwas durch die Kategorie Internet klickt, wird man einige Artikel zum Thema Spam finden, welche meine Meinung dazu ganz klar herausstellen.

    Habe das übrigens nicht als Vorwurf verstanden, aber dieses Mißverständnis möchte ich lieber aus dem Weg räumen.

  595. Sergius said

    Hallo und guten Tag!
    Ich möchte mich auf normalen Weg von der Liste des „Dubai-Gewinnspieles“ austragen lassen. Die Löschung aus der Liste erfolgt „schriftlich“. Ich habe es per eMail gemacht, ( dubai09@emms.de ) aber ohne Erfolg.
    Jetzt möchte ich es per Brief tun, ich habe aber die richtige Adresse nicht. Kann mir jemand helfen? Ich werde es mitteilen, falls es was gebracht hat. Danke, ciao

  596. Fabse said

    servus Sergius! ^^
    Zitat aus den Teilnamebedingungen (http://dubai.wgsrv.de/): „Die Teilnahme kann jederzeit widerrufen werden, wenn ein E-Mail mit der Teilnehmeradresse an info@dubai.wgsrv.de gesendet wird.“
    hast du vielleicht nur die falsche Email-Adresse?
    Gruß

  597. NUR said

    Danke Allen, die hier geschrieben haben sehr!!!!! Ich habe Dubai Gewinnspiel via GMX erhalten und dachte mir nach Durchsicht der Teilnahmebedingungen, dass da was nicht stimmt. Eure Schreiben haben es bestätigt. 2 Wochen Burj al Arab wären wirklich toll gewesen (ich war schon mal da) und Ferien hätte ich so nötiiiiiiiiig. Aber mit solchen Firmen möchte ich auf keinen Fall zu tun haben. Es reicht schon, dass eine deutsche irgendwas Landeslotterie immer wieder anruft und trotz meiner Bitte meine Nummer zu löschen, werden sie nur noch frecher die Call-Frauen und rufen immer immer immerwieder an!!!

  598. anonym said

    kann denn nicht jemand mal diesem, seit 2 jahren doch so „beliebten“ thema mal ein eigenes blog oder seite witmen? ein anlaufstelle, ein auskotzkübel für betroffene …

  599. Nesnah said

    GMX und auch andere haben immer wieder solche Dinger drin.
    Auch planet49 ist so eine Sache. Ich war schon ungefähr hundert Mal der Millionste Besucher einer Website, hätte schon hundert Mal einen Audi gewinnen müssen, wenn ich teilgenommen hätte.
    Mich interesiert eigentlich immer nur, wer dahinter steckt und wie angeblich seriöse Firmen sich zu einer Zusammenarbeit mit solch dubiosen Anbietern hinreißen lassen.
    Naja, vielleicht möchte ja der Entscheider dieser Zusammenarbeiten gezielt das Image der Firma, bei der er arbeitet, sabotieren.
    Ich meldmich jedenfalls jetzt von GMX ab. Bzw. von Web.de. Ist ja eh alles dasselbe.
    Und die Liste der Dinge und Läden, die ich meide, wird auch immer länger.
    Und klar ist auch, daß ich sowas nicht für mich bahalte.
    Hey, die leben alle in letzter Konsequenz von UNS. Wird Zeit, daß sie das mal merken, indem wir für blöd verkauften Verbraucher uns mal nicht mehr wie Schachfiguren rumschieben lassen!

  600. Nesnah said

    Ach so, noch ein Nachtrag:
    https://www.robinsonliste.de/

  601. […] eine Meinung. Mal verlost adRom im Auftrag seiner Kunden ein BMW Z4, mal eine Dubai-Reise, mal ein Cabrio. Sinn und Zweck ist immer, an die Adressen der Teilnehmer zu kommen und die sollen folgenden […]

  602. princo said

    Kleiner Hinweis in eigener Sache: Dieser Artikel wurde heute auf 20min.ch erwähnt.

    Von dem dort verwendeten Begriff „Abzocker“ muß ich mich natürlich auf das Schärfste distanzieren:mrgreen:

  603. Gunther said

    Und so ist die Adrom an meine Adresse drangekommen: Der Apple Airo interessierte mich schon, also ich alles eingetippt, was da abgefragt wurde, das Kleingedruckte durchgelesen (jaja, habe ich gemacht) und darin gelesen, daß man für das Gewinnspiel eine Adresse in D, CH oder A haben muß. Habe ich aber nicht. Also habe ich nicht auf den „Teilnahme“-Knopf gedrückt sondern den Browser einfach geschlossen. Seitdem ist meine Adresse von der Adrom verspammt. Das halte ich für illegal.

  604. Jason said

    Hi Leute ,
    Vorweg Möchte ich sagen NİEMALS Ein gewinspiel anklicken Wirklich niemals!!!!
    Zu Gewinnen gibt es nichts eure daten werden nur von Callcenter zu Callcenter geschickt das 30 jahre lang
    wenn nicht sogar noch laenger Euch werden abos angedreht von Zeitschriften,DSL oder irgend ein anderer mist ,aber niemals gibt es einen gewinner !
    Wenn irh anrufe aus osnabrück oder sonst wo her bekommt und da wird euch gesagt : Sie haben bei einem gewinnspiel Teilgenohmen und sie seien in der endrunde dafür muss ich aber erst die daten abgleichen für den notar das ist nur verarsche direkt bedrohen das ihr fangschaltung von der post habt oder mit sonst was ansonsten bekommt ihr die nicht los !!!
    bin ein ehemaliger callcenter agent !!!

  605. Sascha L. said

    Im Internet von heute ist man vor nix mehr sicher!

  606. Anonymous said

    adRom endlich verurteilt:
    07.09.11: Das Landgericht Berlin untersagte der Direktmarketingfirma adRom Holding AG, die Zustimmung zur Telefonwerbung an die Teilnahme an einem Gewinnspiel im Internet zu koppeln. Die Firma hatte den Eindruck erweckt, Verbraucher könnten das ausgelobte Smartphone nur dann gewinnen, wenn sie dem Veranstalter und den Sponsoren des Gewinnspiels Werbeanrufe erlauben. Ihre Teilnahme sollten sie zusammen mit ihrem Einverständnis zur Werbung per Klick auf ein Kästchen bestätigen. Zudem erklärte das Gericht eine Klausel für unwirksam, nach der die Daten der Gewinnspielteilnehmer zu Werbezwecken an beliebige Dritte weitergereicht werden konnten.
    Die Firmen rund um den Dunstkreis des Norbert Rom (cpx Media, iMagazine AG, Optivel etc), werden aber wohl genau gleich weitermachen!

  607. VamKeella said

    Laden Sie die neuesten Versionen von Software, Firmware , Spiele. http://www.exhiberexpo.ru/Pics/2012/ Immer frisch mobile Spiele, Anwendungen, Themen für Mobiltelefone.

  608. Very interesting topic , thankyou for putting up. „We need not think alike to love alike.“ by Francis David.

  609. […] Googlesuche entdecke ich, dass eine der Firmen, die für dieses Gewinnspiel verantwortlich ist, nicht unbekannt ist. studiVZ gibt also meine Daten nicht weiter, dafür erleichtern sie es mir das selbst zu tun […]

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: