Die Memoiren des Josh K. Phisher

Jetzt wieder mit Gratis-Kommentaren!

ajaxsh.de gibt mir 24 Stunden Zeit

Posted by princo - 09.12.2009


[picapp align=“left“ wrap=“true“ link=“term=clown&iid=76334″ src=“0073/ae0cc705-3a53-417a-9598-ab9101416d6d.jpg?adImageId=8166866&imageId=76334″ width=“234″ height=“351″ /] Gleich vorneweg: Dieser Artikel bedeutet Ärger.

Der Grund dafür? Nun, alleine die Tatsache, daß ich diesen Artikel schreibe, soll bereits ausreichen, damit rechtliche Schritte gegen mich eingeleitet werden. Insbesondere darf ich weder den Namen Dennis Vorpahl oder gar die Firma AjaxSH hier erwähnen.

Warum? Dies wird mir aus der Mail, deren Existenz ich im Übrigen auch nicht erwähnen darf, und die mir Herr Vorpahl heute geschickt hat, nicht so richtig ersichtlich.

Auf jeden Fall soll ich diesen Artikel hier löschen, und ich soll auch sämtliche Suchmaschineneinträge diesbezüglich tilgen.

Ganz ehrlich, bis heute kannte ich weder Herrn Dennis Vorpahl, noch die Firma AjaxSH. Nur den Artikel kenne ich, denn den habe ich ja schließlich selber geschrieben. Dort steht aber nichts zu der Firma AjaxSH.

Schaut man sich die Webseite der Firma an, welche hier nicht genannt werden darf, so findet sich dort als Referenz ein Hinweis zu der Firma, über die ich in diesem Artikel etwas geschrieben habe. Womöglich hat ja die Firma, die hier nicht genannt werden darf, die Webseite der Firma erstellt, deren Artikel ich löschen soll.

Dann wäre das Löschungsbegehren schon etwas nachvollziehbarer, denn welche Firma sieht es schon gerne, wenn publik wird, wie schlecht die eingesetzte Programmierung mit den vertraulichen Daten der Teilnehmer eines Schneeballsystems umgeht?

Aber das ist natürlich nur eine unbewiesene Vermutung meinerseits. Vielleicht verhält es sich ja auch ganz anders.

Auf der Webseite, welche hier nicht genannt werden darf, findet sich z.B. dieser Satz:

„Sie haben eine Geschäftsidee nur kein Startkapital? Auch hier haben wir verschiedene Lösungen für Sie parat.“

Scheint ja eine gute Anlaufstelle dafür zu sein, das Geld fremder Leute möglichst fix in die eigenen Taschen zu schaufeln.

Fehlt noch der Hinweis auf die Konsequenzen, was mich alles ereilen wird, wenn ich mich dem ganzen Quatsch nicht unterwerfe: Mein Blog wird bei wordpress.com wg. angeblicher Verletzung der Terms of Service gemeldet (das habe ich bereits selbst erledigt), zudem werden rechtliche Schritte (auch international) gegen mich eingeleitet.

Außerdem werde ich natürlich auf Schadensersatz im Fantastilliardenbereich verklagt. Fühle mich schon wie Fantomas.

Um das Ganze abzurunden, wurde mir zur Erledigung gnädigerweise ein Zeitraum von 24 Stunden eingeräumt. Keine Rede davon, daß es sich bei meinem Artikel um eine zulässige Meinungsäußerung handelt, und nicht mal mit einem dicken Bündel verführerischer Scheinchen wurde gewedelt.

Sollte ich mich aber unkooperativ verhalten, und eine gewisse Firma, oder einen bestimmten Namen hier erwähnen, dann werden sofort rechtliche Schritte gegen mich eingeleitet.

Na, dann mal los.

Ich halte übrigens nichts davon an dieser Stelle über die Rechtmäßigkeit und Zulässigkeit der freien Meinungsäußerung zu referieren. Die nötigen Informationen darf sich der Antragsteller gerne kostenpflichtig bei seinem eigenen Rechtsbeistand einholen.

17 Antworten to “ajaxsh.de gibt mir 24 Stunden Zeit”

  1. […] Weiterlesen in den Memoiren des Josh K. Phisher — bei „ajaxsh.de gibt mir 24 Stunden Zei…… […]

  2. Andreas said

    Ha ha ha! Ich lach´ mich quadratisch! Jetzt bekommt der Herr, dessen Name man nicht nennen darf, und seine Firma, dessen Name man ja auch nicht nennen darf, eine kostenlose Lehrstunde in „Wie mache ich mich bei Bloggern unbeliebt!“. Es gibt wirklich Leute, die sollten morgens nicht aufstehen. Nein, noch besser: Niemals aufstehen. Eigentlich sogar: Gar nicht geboren werden! Dazu gehören sicherlich auch der Herr „Verdienstflatrate“ Wos („Wos?“, sagte der Bayer!) und der Herr Vorpahl, dessen Namen man ja nicht nennen darf.

    P.S.: Ob der Herr Vorpahl und seine AjaxSH (wahrscheinlich eine Tocherfirma von PersilSL …) eigentlich für ihre tollen Stylevorlagen eine Lizenz haben? Müsste man beim Urheber mal nachfragen, oder?😮

  3. hiphappy said

    Zumindest haben sie mal bei der ein oder anderen „Referenz“-Seite das Impressum vergessen🙂

    Aber das ist halt so, wenn man seinen Rechtsbeistand für 20 EUR einkauft, sollte man nicht allzuviel erwarten.

  4. tux. said

    „Der, dessen Name nicht genannt werden darf“ – Lord Voldemort?😀

  5. daRONN said

    Sind die 24 Stunden schon rum? Ich schätze mal, dich wird man in ein paar Wochen verstümmelt in einer alten Baugrube finden. Oder von welchen Konsequenzen war die Rede?🙂

  6. princo said

    Hui, da dreht aber jemand gerade ziemlich frei: http://szene-insider.com/viewtopic.php?p=3295

  7. Andreas said

    Princo, was willst Du von einem „gelernten Landwirt“ und „Imbissverkäufer“, der sich jetzt „CEO“ nennt, denn erwarten? Dass er sich gepflegt ausdrückt? Mal abgesehen von den Pickeln …

    http://www.xing.com/profile/Dennis_Vorpahl2
    😉

  8. princo said

    Was jemand in seinem Vorleben oder nebenher so treibt, ist mir gelinde gesagt „schnuppe“. Für mich wird es dann interessant, wenn derjenige mir seltsame Nachrichten schickt.

  9. donralfo said

    Meine mail an Dennis Vorpahl, nachdem ich diese Post gelesen hatte und mir einen kleinen JUx erlauben wollte:

    From: Anonym
    Sent: Thursday, December 10, 2009 5:57 PM
    To: info@ajaxsh.de
    Subject: Sie verbrennen auch Geld?

    Toll das.
    Weiter so.

    Anzwort von Dennis Vorpahl:
    Hallo,

    erstens wäre es nett, wenn Sie sich nicht hinter anonym oder der gleichen verstecken würden. Wir doch Erwachsene Menschen oder nicht? Oder wollen Sie, dass man Sie nicht für voll nimmt und als Kleinkind behandelt?

    Ich nehme an, es geht um die Verdienstflatrate?

    Nein ich verbrenne da kein Geld, sondern erhalte dort Geld. Die negativen Berichte im Internet entbehren jeder Grundlage und sind nicht wirklich recherchiert worden. Schlimmer, diese Artikel sind Gesetzes widrig. Und dann wird sich auch noch im Ausland versteckt und verkrochen. Ja sogar noch zu feige seinen eigenen Namen zumindest im Impressum zu nennen. Unseriöser kann man wohl nicht versuchen Artikel im Internet zu veröffentlichen.

    Hätte man das vernünftig recherchiert, so wie es mittlerweile große Nachrichten Redaktionen wie Focus, Spiegel, Bild und RTL, es tun, dann wären diese Artikel wohl anders geschrieben worden. Aber wie war das? Es kann ja nicht jeder reich werden. Denn dann würde die Inflationsrate wohl in das Unermessliche steigen.

    In diesem Sinne
    Dennis Vorpahl

    From: Anonym
    Sent: Thursday, December 10, 2009 5:57 PM
    To: info@ajaxsh.de
    Subject: Sie verbrennen auch Geld?

    Toll das.
    Weiter so.

  10. princo said

    Danke Donralfo für diese Mail, denn sie belegt, daß ich es hier mit einem „Keuler“ der extremeren Sorte zu tun habe. Solche eine Diktion wie in dieser Mail, kenne ich eigentlich nur von Hardcore-Sekten, und ich habe in den letzten Tagen den Eindruck gewonnen, daß es hier ganz frappierende Analogien gibt.

    Ein wichtiges Thema, welches geradezu nach einer medialen Aufarbeitung schreit….

  11. hiphappy said

    Deine Seite ist ja noch online, die 24 Stunden müssen doch längst rum sein……

    Aber vielleicht hat der Herr, der nicht genannt werden will ja Glück, und einer der genannten Medien interessiert sich demnächst für sein Geschäftsmodell (ich glaub Akte09 auf Sat1 [gibts das noch?] vergibt da immer so einen Sonderpreis).

  12. melli said

    Hallo Princo,

    sorry, das ich Dich hier stören muß, aber könntest Du Dich mal auf meine E-Mail-Adresse melden! Ist super wichtig, geht um einen Beitrag, den Du geschlossen hast!
    Vielen Dank!

    Gruß Melli

  13. MaxR said

    > Ein wichtiges Thema, welches geradezu nach einer medialen Aufarbeitung schreit….
    Die seriösen Medien ermitteln, ääääh recherchieren doch bereits😉

  14. Werdrachin said

    Die 24 Stunden sind ja nun schon mehrfach um. Was ist denn nun passiert? Genannter Artikel ist ja nicht entfernt worden (LOL). Ach, und dürfen nur Dennis Vorpahl und die Firma AjaxSH nicht erwähnt werden, oder Thomas Wos aus Dettenheim und verdienstflatrate.de auch nicht? Halte uns doch bitte auf dem Laufenden – das ist besser als jede Comedy Show!

  15. princo said

    Aktueller Stand: Alles heiße Luft.
    Bis jetzt keine neuen Nachrichten, Interpol hat mich bislang nicht einkassiert, ein Anwalt hat sich auch noch nicht gemeldet, die WordPress TOS sind einfach klasse und die Unterstützung von anderen Verrückten habe ich gerne in Anspruch genommen.

    Es gab auch keine weiteren Nachrichten aus dieser Ecke, dafür verzeichnet mein Blog viele, viele Zugriffe aus geschlossenen Benutzerforen, welche sich intensiv mit dem Thema „wie werde ich reich, ohne etwas zu können“ beschäftigen.

    Die Werbeaktivität zur Verdienstflatrate scheint seit dem 8.12.2009 komplett eingestellt zu sein, und die nötige Ausdehnung auf den ausländischen Markt (um frisches Geld zu beschaffen) hat wohl auch nicht stattgefunden.

    Auf der betreffenden Webseite ist übrigens keine Rede mehr von einer Rückzahlungsgarantie [sic!]. Da ist irgendwie von gar nichts mehr die Rede, sogar die Anbieterkennzeichnung ist verschwunden. Tzs,Tzs, sowas aber auch.

    Wahrscheinlich wegen Reichtum geschlossen, oder so.

  16. […] ajaxsh.de gibt mir 24 Stunden Zeit […]

  17. […] genau diesen Würstelbräter findet man dann tatsächlich am Ende der /partner Seite […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: